• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neuer Laufradsatz, zu niedrige Speichenspannung? Was tun?

Daß Dyk van Ballern von nichts, wirklich von garnichts eine Ahnung hat, wissen wir inzwischen. Aber wir können, wenn dieser Clown hier versucht, einen Faden zu okkupieren, natürlich zurückokkupieren, nämlich von Tatsachen schreiben:

Ich selbst habe vor einigen Jahren angefangen, meine Laufräder selbst zusammenzubauen. Roger Musson war mir dabei eine große Hilfe. Angefangen habe ich mit alten, gebrauchten Mavic MA-40 Felgen. Der erste Versuch ging (natürlich) in die Hose. Der zweite Versuch fährt heute noch, und auch der erste Versuch, der nämlich ausgespeicht wurde und zum Laufrad Numero drei wurde. Seither sind dermaßen viele Laufräder dazugekommen, daß ich meiner Frau erklären mußte, ein neuer Rahmen sei dringend erforderlich, damit diese blöden Laufräder nicht sinnlos im Schuppen rumhingen.

Meine Erfahrungen zusammengefaßt: Ruhig und langsam arbeiten. Gut abdrücken. Weitere Aktionen waren ab Laufrad Numero drei nicht mehr nötig, da hatte ich nämlich die nötige Ruhe.

Tensiometer ist absolut unnötig. In den Händen von Leuten, die nicht wissen, was sie tun, halte ich sowas sogar für kontraproduktiv (analaog zu Drehmomentschlüsseln, ich würde behaupten, daß mit Drehmomentschlüsseln mehr Schaden angewendet wird als ohne). Der Einsatz eines Tensiometers würde für mich infrage kommen, wenn ich kommerziell Laufräder herstellen täte, zum Zwecke der Dokumentation bei Haftungsfragen.
Wer ein Hilfsmittel beim Laufradbau brauch: Stimmgabel (absolutes Gehör tut es auch). Klavierstimmer sind übrigens sehr gute Laufradbauer.

Wer, ohne Stimmgabel und ohne Tensiometer sorgfältig und langsamn baut, braucht nicht nachzuspannen. Abdrücken ist, wie erwähnt wichtig.

Ich fahre also, entgegengesetzt vom ahnungslosen Herren Dyk van Ballern, Laufräder, deren Felgen gesteckt sind, Laufräder, die noch nie ein Tensiometer gesehen haben und noch nie nachgespannt werden mußten, und das bei scheibengebremsten Rädern, wo sicherlich ein paar Pond mehr angreifen.

Herr Dyk van Ballern: Ziemlich viele Menschen hier warten immer noch auf das erste Foto Ihres selbst zusammengeschweißten Rahmens und dito auf Fotos Ihrer selbst zusammengebauten Laufräder. Falls letztere doch in die Hose gegangen sein sollten: Schon ein Foto Ihres Tensiometers würde und erfreuen. Aber ich fürchte, meine Ursprungsvermutung ist richtig: Sie haben kein Fahrrad, Sie haben keine Luftpumpe, Sie haben kein Tensiometer und Sie haben die letzten Laufräder an Ihrem Kinderdreirad gesehen (das mußte man Ihnen allerdindings wegnehmen, weil Sie damit immer auf die Schnauze gefallen sind. Vielleicht war es auch der Kopf.
 

jimmirain

Aktives Mitglied
sauberes zentrieren und exaktes homogenisieren der Speichenspannung haben noch keinem LRS geschadet und wir Reden hier nicht das ein Industrie / Baumarkt etc. LRS ein paar Tausend Kilometer durchhält wir sprechen hier von einer Jahres Leistung von um die 15K und das viele viele Jahre und das geht eben nur wenn man seinen LRS pflegt und ab und zu (aller 1-2Jahre) die Speichenspannung sauber und exakt mit einem Tensiometer prüft und gegebenenfalls wieder auf die 1200N bringt !
komisch, hier hattest du uns vorgerechnet, dass 10k schon unrealistisch sind und jetzt sprichst du von einer Jahresleistung von 15k:

so gut wie alle die mehr als 10000km im Jahr Radeln sind Single ! Da a.) das schönste radeln das alleine radeln ist, b.) mit Vor und Nachbereitung (putzen, pflegen, etc.) man auf ca. 10km / Stunde kommt .... nun Rechnen wir mal das sind 10000 / 24 = 416Tage = ca. 13 Monate (das Jahr hat nur ca. 12 Monate !) also gehen wir mal davon aus das der 10000km / Jahr Radler ab und an mal deutlich schneller radelt um einen schnitt auf über 15 / km/h verteilt auf 10000km mit putzen, pflegen, einstellen, tauschen von Verschleißteilen, schreiben und lesen in diversen Radel Foren etc. da ist der 10000km / Jahr Radler GUT beschäftigt .... da bleibt für eine ernsthafte Beziehung nicht wirklich Zeit
wobei du von einem Schnitt von 10km/h ausgehst!

und dann hattest du das was du als unmöglich erklärt hast doch gemacht,

695462




Du bist ein einziges Fragezeichen! ?
Alles bei dir ist ein einziger Fake: Laufräder und Fahrräder ohne Beweisse, die du uns schuldig bist. Ein paar bearbeitete Katalogbilder ...
 

Osso

Aktives Mitglied
@noballern zeig doch mal die von Dir sauberst aufgebauten Laufräder. Die würden mich wirklich interessieren.
Hat @noballern tatsächlich behauptet jemals selbst ein LR gebaut zu haben ?
Habe viele LRS ohne Tensiometer und ohne exakte Speichenspannung aufgebaut und gefahren.
Zentriert wird nur wenns nötig ist!
Habe mein erstes LR, allerdngins Vorderrad , auch Tensiometer gebaut und das läuft heute noch am Stadrad meiner Frau ohne das es je nachzentiert wurde. Hat nu auch nicht eine so große Laufleistung.

Als ich mie das Tensiometer zugelegt hatte, war ich am Anfang sehr pingelig. Zumal ich die LR auch mit Mini-V gefahren bin. Tatsächlich m..E. unnötiger Aufwand, ich bin da mittlerweile deutlich relaxter.
Einzig beim HR links arbeite ich immer noch sehr exakt, was dann auch zur Folge hat das ich rechts auch auf die 1200nm kommen. Nachzentieren macht ich nur nach Bedarf.
Aber mir reicht auch allgemein "good enough"
 

jimmirain

Aktives Mitglied
@noballern: bei deinem Schnitt von ca. 14 km/h berücksichtigst du nicht, dass hier durchaus Leute mit einem Schnitt von jenseits der 30 km/h unterwegs sind, die du mit deinen Weissheiten zutextest!
Das ist genauso, wie wenn jemand, der eine Ente (Citroen 2CV) fährt und schon mal einen Ölwechsel und die Bremsbeläge gewechselt hat und mit diesem Bruchteil von Wissen jedem die Formel erklären will!
 

noballern

Aktives Mitglied
@noballern: bei deinem Schnitt von ca. 14 km/h berücksichtigst du nicht, dass hier durchaus Leute mit einem Schnitt von jenseits der 30 km/h unterwegs sind, die du mit deinen Weissheiten zutextest!
Das ist genauso, wie wenn jemand, der eine Ente (Citroen 2CV) fährt und schon mal einen Ölwechsel und die Bremsbeläge gewechselt hat und mit diesem Bruchteil von Wissen jedem die Formel erklären will!
kann doch jeder radeln wie er will , schnell, langsam, entspannt, hektisch, durcheinander, etc. jeder wie er mag. Wie kommst Di auf die 14km/h ? Woher hast Du den meine Radel Daten ?
 

jimmirain

Aktives Mitglied
kann doch jeder radeln wie er will , schnell, langsam, entspannt, hektisch, durcheinander, etc. jeder wie er mag.
Genau deswegen musst auch du nicht immer und immer wieder über das Gleiche fabulieren!
Du drängst doch hier jedem deine Meinung auf!

Und bezeichnest dich als Experte ohne eine deiner Kreationen zu outen!

Keine Angst, ich hatte auch mal ein Bonanzarad!
 

Steelecht

Bergauffahrer
Geht's hier noch um Laufräder? Ich habe ebenfalls leichtes Spiel bei meinen Trp Spyre am Crosser. Wenn ich die Bremse nur leicht anlege sodass sie minimal greift, bekomme ich auch ein leichtes Spiel. Ich denke das liegt an den Belägen, welche im Sattel etwas schwimmen. Also normal. Pack ich richtig zu, ist es weg.

Hinten fahre ich einen IS2000 Adapter, der hat sich anfangs etwas gelockert und selbiges Problem erzeugt. Festgezogen, Spiel weg.

Was mich in den Wahnsinn treibte: auf Kopfsteinpflaster hat das ganze Rad vibriert und gerasselt wie eine Büchse Schrauben . Problem waren auch hier die Beläge, sie waren zu locker. Daraufhin habe ich die Feder etwas aufgebogen und fertig. Seitdem ist Ruhe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben