Kristina Vogel schwer verletzt

Herbe13

Aktives Mitglied
Oh nein! Die besten Wünsche, ich hoffe es ist nicht so schlimm und sie wird wieder gesund!
 

Liebertson

Aktives Mitglied
Das liest sich alles sehr deprimierend und lässt Schlimmes erahnen. Hoffen wir, dass es für sie gut ausgeht.
 

Phipu

Aktives Mitglied
bei dieser art verletzung gibt es keine verbesserung
Weisst Du mehr? Ich habe nur Wirbelsäulenverletzung gelesen - auch wenn das jetzt nicht gut klingt, tönt es so, dass Du mehr weisst?
Gute Besserung an Kristina Vogel!

Sorry - habs gerade noch im Audiobeitrag gehört... durchtrenntes Rückenmark...das hört sich denkbar schlecht an :(
 

hcire

Aktives Mitglied
Weisst Du mehr? Ich habe nur Wirbelsäulenverletzung gelesen - auch wenn das jetzt nicht gut klingt, tönt es so, dass Du mehr weisst?
Gute Besserung an Kristina Vogel!

Sorry - habs gerade noch im Audiobeitrag gehört... durchtrenntes Rückenmark...das hört sich denkbar schlecht an :(
Dass das Rückenmark durchtrennt war, stand auch mal im Artikel, mittlerweile aber gelöscht. Scheint mir eine nicht bestätigte Information zu sein. Hoffen wir, dass sie sich nicht noch bestätigen wird.
 

Pordus

Aktives Mitglied
An anderer Stelle habe ich neben der Wirbelsäulenverletzung auch etwas von Trümmerbruch des Brustbeins gelesen. Hoffentlich wird das alles wieder. Ich wünsche ihr jedenfalls das Allerbeste und vollständige Wiederherstellung. Eine wirklich sympathische Radsportler von Weltformat.

Abgesehen davon ist schon die ganze Zeit ganz übel von dem Kopfkino des Unfalls. Ganz ohne Wertung ist mir völlig schleierhaft wie man ein Paar-Sprint-Training durchführen kann, wenn gleichzeitig auf der Bahn ein stehender Start, vermutlich mit Maschine und nicht mit Helfer, trainiert wird.
 

Liebertson

Aktives Mitglied
Abgesehen davon ist schon die ganze Zeit ganz übel von dem Kopfkino des Unfalls. Ganz ohne Wertung ist mir völlig schleierhaft wie man ein Paar-Sprint-Training durchführen kann, wenn gleichzeitig auf der Bahn ein stehender Start, vermutlich mit Maschine und nicht mit Helfer, trainiert wird.
Bundestrainer Uibel bezeichnete Vogels Unfall als "Verkettung unglücklicher Umstände. Dem jungen Holländer ist kein Vorwurf zu machen", sagte er. Während Vogel und Grabosch Start und Wechsel übten, wollte der Niederländer auf der Gegenseite ebenfalls einen stehenden Start versuchen. "Klar, man könnte versuchen, den Ablauf im Training mit mehr Regularien einzuschränken. Die gibt es grundsätzlich und werden bei Weltcups, EM und WM auch von Kommissären überwacht", sagte Uibel. "Das ist aber bei kleineren Veranstaltungen schwer leistbar und war bisher auch nie ein Problem."
Quelle: http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_110053.htm
 
Oben