• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ebay Verkauf "Problem"

I_Malnat

Aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2019
Beiträge
491
Punkte Reaktionen
1.923
Das stimmt im Fall von Amazon aber nicht. Man kann ja Amazon durchaus sehr kritisch sehen, man sollte auf der anderen Seite aber bei Fakten bleiben die vorgeworfen werden. Amazon ist ein äußerst profitables Unternehmen.
sag ich doch. Die Profite kommen von AWS, da haben sie schon eine marktbeherrschende Stellung.

Der Erfolg von Amazon wird ja von mehreren Faktoren begünstigt:
  • Klare Strategie und konsequentes Ausnutzen legaler Spielräume, das ist an sich nicht verwerflich
  • Indifferente und lahmarschige Legislative
  • Konsumenten, denen Preis und Bequemlichkeit über alles geht
  • Sonntagsreden über Nachhaltigkeit und Klimaschutz, die angesichts der tatsächlichen Entwicklung ein glatter Hohn sind. Mich persönlich regt diese Verlogenheit auf....
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Registriert
15 Juli 2016
Beiträge
1.638
Punkte Reaktionen
1.954
Die Profite kommen von AWS,
Auch der Onlinehandel war schon immer profitabel, erst in den letzten Jahren ist der Anteil der Services am Gewinn größer.
Zudem ist die marktbeherrschende Stellung im Bereich Onlinehandel sehr viel stärker als bei den IT-Services. Im Bereich AWS gibt es mit Google und auch Microsoft noch andere große Wettbewerber.
Auch kann man meiner Meinung nach nicht von einem Verdrängungswettbewerb sprechen. Amazon hat es verstanden einen Markt zu besetzen, bevor es ein anderer getan hat. Das war im Bereich Onlinehandel so und ist im Bereich Webservices auch so gewesen.
Da haben die Konkurrenten schlichtweg gepennt. Hier in Deutschland vor allen Dingen Otto, Quelle, Saturn und Mediamarkt. Die hätten die entsprechenden Märkte auch besetzen können. Jetzt wo sie auf den Markt drängen und auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen, ist ein Verdrängungswettbewerb entstanden. Genau das gleiche mit IT-Services, wo ist da eine T-System, eine Finanz IT, SAP, Strato und 1&1
Jetzt schreien alle nach staatlichen Eingriffen. Sie haben es einfach verpennt.
 

Dr_Ink

Aktives Mitglied
Registriert
16 Oktober 2019
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
144

Radelfan

Neuer Benutzer
Registriert
13 Januar 2021
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
1
Das ist natürlich ungünstig aber ärgere dich nicht zu sehr. Weise den Käufer oder Nichtkäufer einfach nochmal darauf hin. Hoffentlich ist die Sache dann damit erledigt.
 

grumpy0ldman

Irgendwas mit Räder
Registriert
30 Dezember 2017
Beiträge
2.244
Punkte Reaktionen
4.727
Ich hab bis vor einem jahr relativ viel und gerne über Ebay ge- und verkauft. Inzwischen verkaufe ich nicht mehr (besonders nicht mehr international) und damit auch generell nicht mehr über Ebay und kaufen auch nur noch dort wenn nichts anderes mehr geht. Der zunehmende Ärger, die Verlustchancen von Geld+Ware durch Ebay+Paypal ist einfach zu stark gestiegen. Unter einem System, dass nur den Käufer belohnt und im Zweifelsfalle auch nur dem "glaubt" kann man eigentlich als Privatperson nicht verkaufen.

Die geplante Regulierung die Kleinanzeigen anstrebt, weisen in einen ähniche Richtung und werden es dort auch zunehmend ungemütlich machen. Ist aber noch etwas hin.
 

Guido_K

Aktives Mitglied
Registriert
28 November 2017
Beiträge
143
Punkte Reaktionen
79
Ich hab bis vor einem jahr relativ viel und gerne über Ebay ge- und verkauft. Inzwischen verkaufe ich nicht mehr (besonders nicht mehr international) und damit auch generell nicht mehr über Ebay und kaufen auch nur noch dort wenn nichts anderes mehr geht. Der zunehmende Ärger, die Verlustchancen von Geld+Ware durch Ebay+Paypal ist einfach zu stark gestiegen. Unter einem System, dass nur den Käufer belohnt und im Zweifelsfalle auch nur dem "glaubt" kann man eigentlich als Privatperson nicht verkaufen.

Die geplante Regulierung die Kleinanzeigen anstrebt, weisen in einen ähniche Richtung und werden es dort auch zunehmend ungemütlich machen. Ist aber noch etwas hin.
Habe die vorherige Diskussion nicht vollständig verfolgt, daher nur ein kurzer Kommentar zu Ebay. Du musst doch gar nicht mehr Paypal anbieten. Ich verkaufe nur noch per Überweisung.

Falls ich da Fallstricke verpasst habe, wäre ein Hinweis klasse.
 

grumpy0ldman

Irgendwas mit Räder
Registriert
30 Dezember 2017
Beiträge
2.244
Punkte Reaktionen
4.727
Die Regeln sind doch unabhänig vom Bezahlsystem.
Mit Paypal werden sie nur besser durchgedrückt.
Internationaler Verkauf ohne Paypal ist schlicht nicht möglich.
Nationaler Verkauf ohne Paypal reduziert die Reichweite mal eben auf 10-20%, grob geschätzt.

Von einer gewonennen Auktion / Sofortkauf kann man innerhalb von einer Stunde mal eben so zurücktretten, ein Verkauf an den Zweitbesten geht dabei dann nicht mehr, soweit ich weiß. Kaufabbruch geht auch immer, vor allem wenn noch kein Geld geflossen ist. Ebay meint zwar, dass man als Verkäufer dem nicht zustimmen muss, aber es gibt nur einen Zustimmungs-Knopf, Wenn man den nicht drückt, entscheidet Ebay innerhalb von 24h gegen Dich und Dein Ranking im Arsch und Deine Reichweite geht noch weiter zurück. Stimmst Du als Verkäufer zu und ist für den Käufer die Sache damit erledigt, der drückt aber seinen Zustimmungsknopf nicht. Kannste nicht neu Einstellen (das ist ja weiter oben mit ein Grund warum dieser Faden exisitiert).
Annahmeverweigerung des Käufers+Fall wegen nicht geliefertem Artikel, hatte ich zweimal.
Ich glaub nicht, dass man sich mit Überweisung gegen diese Dinge komplett schützen kann.

Ich bin 10 oder 12 Jahre mit Ebay gut gefahren. Hab im Jahr ne Handvoll Teile unterschiedlichster Art verkauft. Nie Probleme. Vor zwei Jahren ging das Generve los. Seit Ende 2019 verkauf ich nicht mehr damit. Ist schade, in Asien wurden immer super Preise für manche Teile gezahlt. Hab mir andere Weg gesucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

handbuilt_and_british

Neoklassiker
Registriert
7 Juli 2019
Beiträge
1.174
Punkte Reaktionen
2.663
Die Regeln sind doch unabhänig vom Bezahlsystem.
Mit Paypal werden sie nur besser durchgedrückt.
Internationaler Verkauf ohne Paypal ist schlicht nicht möglich.
Nationaler Verkauf ohne Paypal reduziert die Reichweite mal eben auf 10-20%, grob geschätzt.

Von einer gewonennen Auktion / Sofortkauf kann man innerhalb von einer Stunde mal eben so zurücktretten, ein Verkauf an den Zweitbesten geht dabei dann nicht mehr, soweit ich weiß. Kaufabbruch geht auch immer, vor allem wenn noch kein Geld geflossen ist. Ebay meint zwar, dass man als Verkäufer dem nicht zustimmen muss, aber es gibt nur einen Zustimmungs-Knopf, Wenn man den nicht drückt, entscheidet Ebay innerhalb von 24h gegen Dich und Dein Ranking im Arsch und Deine Reichweite geht noch weiter zurück. Stimmst Du als Verkäufer zu und ist für den Käufer die Sache damit erledigt, der drückt aber seinen Zustimmungsknopf nicht. Kannste nicht neu Einstellen (das ist ja weiter oben mit ein Grund warum dieser Faden exisitiert).
Annahmeverweigerung des Käufers+Fall wegen nicht geliefertem Artikel, hatte ich zweimal.
Ich glaub nicht, dass man sich mit Überweisung gegen diese Dinge komplett schützen kann.

Ich bin 10 oder 12 Jahre mit Ebay gut gefahren. Hab im Jahr ne Handvoll Teile unterschiedlichster Art verkauft. Nie Probleme. Vor zwei Jahren ging das Generve los. Seit Ende 2019 verkauf ich nicht mehr damit. Ist schade, in Asien wurden immer super Preise für manche Teile gezahlt. Hab mir andere Weg gesucht.
Es ist schade, dass sich eBay versucht so stark an Amazon zu orientieren. Amazon ist aber nicht der Wettbewerber. Ebay stellt sich schon seit einigen Jahren selbst ein Bein. Wenn die ganzen privaten Verkäufer vergrault werden, dann wird eBay auch für viele Käufer uninteressant. Und wer früher viel auf eBay verkauft hat, der hat auch meist selbst wieder auf eBay eingekauft. Diese Käufer fallen auch weg.

Wenn ich die Wahl habe ein Produkt direkt beim Verkäufer, bei Amazon oder bei eBay zu kaufen, dann nehme ich bei gleichem Preis Amazon und wenn es beim Verkäufer preiswerter ist kaufe ich auch direkt beim Verkäufer. eBay wird eigentlich nicht mehr benötigt, da die Dinge von Privat ja inzwischen über die Kleinanzeigen gehen.
 

grumpy0ldman

Irgendwas mit Räder
Registriert
30 Dezember 2017
Beiträge
2.244
Punkte Reaktionen
4.727
@handbuilt_and_british Exacto!
Oder Leboncoin, Maaarkplats und wie die Kleinazeigen der Nachbarländer noch so heißen...
Mein Ebay Account ruht und wenn ich ihn bis Sommer nicht mehr ernsthaft nutze, lösche ich ihn ganz.
 

masi-muc

Aktives Mitglied
Registriert
30 Januar 2008
Beiträge
229
Punkte Reaktionen
391
Ich bin 10 oder 12 Jahre mit Ebay gut gefahren. Hab im Jahr ne Handvoll Teile unterschiedlichster Art verkauft. Nie Probleme. Vor zwei Jahren ging das Generve los. Seit Ende 2019 verkauf ich nicht mehr damit. Ist schade, in Asien wurden immer super Preise für manche Teile gezahlt. Hab mir andere Weg gesucht.

Andere Wege um nach Asien zu verkaufen? Welche nutzt Du?
 

Profiamateur

...war mal schnell.
Registriert
27 November 2007
Beiträge
12.908
Punkte Reaktionen
15.236
Ich weiß, zu jung und zu teuer... Es gibt hier aber ja auch durchaus den einen oder anderen, der auch modernes Zeug fährt... und günstiger gibt' s die sonst auch nirgends...

SHIMANO BR-7900, Satz für vorne und hinten, Zustand absolut top, keine Kratzer oder Macken
90€ + Versand

535785-kpp38nemeny7-img_20211026_180034-large.jpg
 

reisberg

Aktives Mitglied
Registriert
14 April 2015
Beiträge
2.217
Punkte Reaktionen
4.801
Das eigentliche Problem, keine internationalen Warensendungen mehr mit der deutschen Post.
Früher waren das 5,50 für Pakete bis 500g.
Damit konnte man den Großteil aller Fahrradteile bis ins tiefste Asien verkaufen. 5-10Tage Lieferzeit weltweit. Pro 1,50 konnte man zusätzlich für 100€ versichern, dass war Stapelbar. Man was waren die Käufer glücklich. Jetzt sind’s 35€ für ein Paket nach USA. Was ne Scheisse. Seit dem bin ich auch raus.
 

reisberg

Aktives Mitglied
Registriert
14 April 2015
Beiträge
2.217
Punkte Reaktionen
4.801
Mal was neues, zumindest für mich. Hermes bietet Versand nach USA. Läuft über einen Subunternehmer mit Namen Borderguru. Und jetzt kommt’s xxs Paket mit längster und kürzester Seite mit insgesamt 120cm. 2
Kilo max. Für 27,50€ immerhin günstiger als Dhl mit 38€.
Werde berichten, war eine Empfehlung von Pakeda. DHl droht ja neuerdings noch mit Seeweg wenn nicht die Premiumvariante (14€ Aufschlag) gebucht wird.
 

skandsen

Cyclerytter
Registriert
20 April 2017
Beiträge
3.648
Punkte Reaktionen
7.338
Es ist nicht lange her, dass es eine recht gute Doku über Amazon in den ÖR gab.
Lustigerweise war ein Beispiel eben genau ein Lederwaren/Taschenhändler, der sehr wohl sehr modern aufgestellt war.
  • eigene Produkte
  • toller Webshop
  • gute Materialien und Qualität
  • etc..

Alles richtig gemacht, nix verschlafen.
Aber dennoch - sie kommen nicht gegen die Reichweite von Amazon an.
Und für Sichtbarkeit bei Amazon brauchen sie innerhalb weniger Tage viele 5 Sterne Bewertungen.
Ohne Amazon keine Reichweite, keine Chance gegen die versammelte Konkurrenz auf Amazon, ohne das Amazon System zu bedienen sind sie schlicht unsichtbar.
Dass diese Bewertungen zu 99% gekauft sind muss ich niemandem erklären, oder?

Hier verschwindet also ein wirklich guter Händler mit guten Produkten zugunsten austauschbarer Shops mit fragwürdigen Produkten, die aber das System perfekt bedienen.

DAS ist m.E. nicht im Sinne des Kunden. Die Kundenfreundlichkeit von Amazon besteht am Ende daraus, dass ich den Scheiss einfach wieder loswerde. Das wird ziemlich schnell zum Problem, weil ich irgendwann nur noch die Auswahl zwischen Scheiss A und Scheiss B habe. Da hilft es nicht viel, dass ich das gut retournieren kann.

Ich kann nur sagen:
Mit jedem Kauf bei Amazon zwingt ihr die 'normalen' Händler/Shops, die ihr heute noch gerne habt dazu ebenfalls das System Amazon zu bedienen. Also mehr Geld für Bezos, weniger für die Händler und Hersteller und damit am Ende weniger Qualität für den Kunden.

"Marketplace". Nix anderes, der grösste Markt hat die fettesten Standgebühren und die strengsten Regeln. Da passiert der gleiche Kappes wie mit einem Weihnachstmarkt. Nur noch Fress- und Saufstände, meist sind sogar diese austauschbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben