• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Der Tubeless-"Hass"-Faden oder: Technik zwischen Marketing und Realität

BuckminsterF

MItglied
Registriert
11 Oktober 2020
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
27
Ich fahr sowohl Gravel als auch MTB tubeless und bin völlig zufrieden und bis dato problemfrei. Allerdings beide Räder jeweils auf einem DT Swiss Laufradsatz. MTB mit Schwalbe Hans Dampf / Magic Mary und Gravel mit WTB Byway, wobei die Karkasse vom WTB ein paar Tage brauchte, bis sie wirklich „dicht“ war. Weiteres zutun außer bewegen war aber auch hier nicht nötig.
Als Dichtmilch nutze ich Stans No Tubes Sealant.

Nervig an den TLR Reifen find ich das strenge Aufziehen auf die Felge, aber das Problem hab ich ja auch mit Schlauch. Ein Kompressor war auch im Haus, also war hier keine Investition notwendig.

Am Rennrad fahr ich mit Latexschlauch, da bin ich aufgrund des gefahrenen Drucks skeptisch und mit Latexschlauch zufrieden.

Beim Händler der „normalen“ Leuten einfach Räder verkauft, kann ich die Abneigung nachvollziehen, da hier einfach ein sofort funktionierendes Ergebnis da sein muss und ich nicht sagen kann: „Wenns nicht gleich Dicht ist, pump nochmal nach und dreh eine Runde.“ Außerdem muss der Kunde das dann auch tatsächlich wollen...
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Registriert
9 Juni 2017
Beiträge
4.980
Punkte Reaktionen
6.182
Heute mal wieder...
Panaracer GK 37mm von Hand runter und GK Slick in 32mm von Hand drauf. Beim ersten Mal benötigt es mehr Druck, bis es "plöppt".
Sofort dicht, so wie es sein soll.

20210530_194838.jpg
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Registriert
28 Oktober 2015
Beiträge
2.142
Punkte Reaktionen
526
Der Schlauch ist doch gar keine Schwachstelle. Meine übliche Bilanz von Jahr zu Jahr: ca. 2 Platten im Sommer und gar keine im Winter, weil ich da Winterreifen fahre (4 Season). Inzwischen fahre ich im Sommer 28mm Reifen, die kann man auf entsprechend breiter Felge mit unter 6 Bar fahren, also ist nicht mal der Komfort noch ein Argument.

Mein Tipp für ein pflegeleichtes Rad, mit dem man fahren kann anstatt sich mit Technik zu beschäftigen oder sich über Carbon-Geknacke zu ärgern:

  • Alu-Rahmen,
  • Alu-Laufräder,
  • Felgenbremsen,
  • 28mm Clincher-Reifen,
  • mechanische Ultegra.

Läuft geräuschlos, komfortabel und wiegt mit halbwegs leichten Laufrädern auch nur 8 kg.
 

Sonic703

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2021
Beiträge
238
Punkte Reaktionen
96
Ich hab jetzt nur Erfahrung mit Mavic LRS und Mavic TL Reifen ( UST ). Als Milch Finishline mit Kevlar statt Latex.

Bisher echt zufrieden, Reifen ging gut rauf, mit Kompressor setzen auch easy...
Dichtmilch „dichtet“...

Mit Conti GP5000 TL aufziehen hatte mein Kumpel so seine Kämpfe dagegen 😜🤣
 

kaputter freilauf

Neuer Benutzer
Registriert
28 Dezember 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
14
Ja, tubeless kann durchaus frustrierend sein. Ich habe zum Thema allgemein ja schon mal vor einigen Monaten was gepostet: https://www.rennrad-news.de/forum/t...t-tubeless-reifen.154133/page-19#post-4876083

Letzte Woche hab ich mir gedacht, dass ich eigentlich gerne etwas Neues probieren würde, tanwalls sollten es werden und somit Schwalbe One TLE (pro waren nicht lieferbar).
Das Aufziehen war ein echter Krampf, auf dem Niveau eines GP5000. Nach gefühlten Ewigkeiten und Schmerzen in den Händen, war der Reifen dann endlich im Felgenbett, meine zuletzt gefahrenen Pirelli P Zero Race TLR waren dagegen ein Kinderspiel.
Die nächste Hürde: die Reifen an die Seitenwand bekommen. Standpumpe? Keine Chance. Die gesamte Trickkiste der Tubelessfahrer benutzt, Seifenwasser, neues Felgenband (die Reifen erneut runter und rauf bekommen ....), zwei lagen Felgenband (erneut!!!!) und sogar Spanngurte. Am Ende half Seifenwasser in Kombination mit purer Gewalt. Ab 8.5 Bar konnte ich nicht mehr hinsehen, erfolgreich "gesetzt" haben sich die Reifen gefühlt irgendwann jenseits der 9 Bar.

Den Druck ein wenig abgesenkt und über Nacht liegen gelassen, am nächsten Tag hatten sie absolut nichts verloren. Ich hätte ihnen sofort vergeben. Aber als ich die Luft weiter abgelassen habe, damit ich die Dichtmilch einfüllen kann, sind die Reifen sofort wieder dahin abgehauen, wo es ihnen am besten gefällt: ins Felgenbett. Vielleicht lag es am Spüli? Also Reifen runter, alles gereinigt und nun wusste ich ja, dass es pure Gewalt braucht. Nur blieben die Reifen nicht dort wo sie hingehören. Nochmals runter und Felgenband neu gemacht. Selbes Spiel nochmal, es half einfach alles nicht.

An diesem Zeitpunkt muss ich sagen, dass ein Tubeless Anfänger vermutlich das Handtuch geworfen und zum Schlauch zurückgekehrt wäre. Verständlich wie ich durchaus finde. Ich weiß aber, dass es durchaus auch anders geht.
Die zwei Optionen die mir eingefallen sind:
1. zuerst Milch einfüllen (Davon halte ich eigentlich sehr wenig), dann den Reifen (mit entsprechender Sauerei) fertig montieren. Und hoffen, dass die Dichtmilch den Reifen regelrecht an der Seitenwand anklebt. Das halte ich aber für Pfuscherei
2. einen anderen Reifen montieren.

also wieder zu Pirelli. War in Sekunden auf der Felge, ließ sich mit der Handpumpe setzen. Ohne Milch dicht? Nein. Aber nach 30ml Stans und 30km sind die Reifen dicht. Vermutlich werde ich nun mein Leben lang mit den Pirellis fahren, denn auf die Erfahrungen mit den Schwalbe kann ich durchaus verzichten. Dann halt keine Tanwalls.
 

Vranq

Aktives Mitglied
Registriert
15 März 2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
166
Mit Schwalbe G-One Speed 30-622 auf DT Swiss P1800 hatte ich keine Probleme. Da fand ich den Pirelli P-Zero Race sogar ein wenig schwieriger, aber immer noch problemlos, zu montieren. Ich montiere auch immer erst ohne Dichtmilch, weil es ja sein könnte, dass der Reifen reklamiert werden muss, was mir schon 2x bei Schwalbe wegen Unwucht und Untermaß passiert ist. Das Einfüllen der Milch über die Seitenwand habe ich beim P-Zero gemacht und fand das gar nicht so schlimm.

Wie man auf die Idee kommt, den großartigen P-Zero gegen einen anderen Reifen zu tauschen, erschließt sich mir allerdings nicht :p
 

mikeonbike

alter hase...
Registriert
27 Februar 2004
Beiträge
231
Punkte Reaktionen
76
ich habe zwei rennräder tubeless, zig weitere räder ebenfalls... ich mach das seit 20 zig jahren... das ist ein thema von 10 minuten. was hast du da für felgen? haben die übermass? oder hast du zwei linke hände? was machst du bei sowas... 😁

2075755-ob96c017rhzb-20161024_221001-large.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

laeufer2109

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2014
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
126
Der neue Schwalbe one, ohne Pro, muss sowieso ein mistiger Reifen sein. Schwalbe erweckt ja auf seiner Internet Seite den Eindruck, es wäre mehr oder weniger der alte Pro One. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Der one rollte nicht nur schlecht, der ist dann nichtr mal pannensicherer
Wie dieser Vergleich zeigt. Der alte Pro one und P-zero sind dagegen in einer Liga.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonic703

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2021
Beiträge
238
Punkte Reaktionen
96
Hat Schwalbe nicht seine Fabrikation ausgelagert und seit dem qualitativ gelitten? Bilde mir ein da war was ...

Und Conti is auch so ein Thema in TL.
Anfangs haben alle Felgen Übermaß und alle Reifen Untermaß gehabt. Einfach damit jeder sicher sein konnte dass es nicht wegen „ihm“ undicht wird 😂

Einzig Hookless oder eben Mavic UST sollten da funktional passabel laufen.

Meine Freunde und ich haben mit Hookless und die meisten mit UST sehr gute Erfahrungen gemacht seit eineinhalb Jahren nun.
 

laeufer2109

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2014
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
126
Nachtrag. Der Neue Schwalbe Pro one ist heute angekommen. mal testweise auf R460 Felge aufgezogen. Montage ohne Reifenheber.Aufpumpen mit Handpumpe. Hält ohne Dichtmilch dicht. Besser kann es nicht sein.
Wenn es nicht solche Berichte wie von @kaputter freilauf gäbe, würde ich mich zu Behauptung hinreißen lassen, Schwalbe hat es mit Tubeless echt perfekt drauf. Aber scheint ja nicht immer so zu sein.
Möglicherweise gibt es auch Qualitätsschwankungen, so das die individuelle Erfahrung auch zum Teil Glückssache ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Registriert
9 Juni 2017
Beiträge
4.980
Punkte Reaktionen
6.182
Das Sichwort Handpumpe ist es.
Ohne Kompressor oder wie bei mir mit einer Druckflasche bei der Erstmontage keine Chance.
 

Sonic703

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2021
Beiträge
238
Punkte Reaktionen
96
Gut wobei Kompressor sowieso praktisch und leistbar ist 😄

Ich teste die Schwalbe nächste Woche mit einem Freund. Mavic UST klappt jedenfalls mega gut!
 

laeufer2109

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2014
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
126
Ohne Kompressor oder wie bei mir mit einer Druckflasche bei der Erstmontage keine Chance.
Ich hatte ja geschrieben: Aufpumpen mit der Handpumpe, SKS Airbase, problemlos. Rreifen war auch trocken, also nichts mit Spülmittel oder so. Montage war so ne Sache v von 2 min.
Geht nicht immer bei mir. Aber bei Schwalbe oft und das bei den Pirelli , von denen ich erst mit einem Paar Erfahrung habe, aber auch. Was die Pirelli betrifft scheint sich aber mit den Erharungen anderer zu decken.
Bei den Pannaraver und Vitoria gings bei allerdings auch nur mit Kompressor
 

laeufer2109

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2014
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
126
Ich hab grade eben ein panaracer gravel king auf ne Spank Felge gewürgt. Das hab ich in der Tat nur mit meinen Metallgebern hinbekommen. Wenn so was die erste Erfahrung ist die man mit Tubeless macht, kann ich einen gewissen Hass nachvollziehen.
Immerhin war der Reifen dann auch mit der Airbase aufzupumpen
 

SpaghettiHH

Zertifizierter Spaghetti Vernichter
Registriert
11 Dezember 2020
Beiträge
216
Punkte Reaktionen
125
Schwalbe PRO One TLE 28-622 auf Duke Baccara 36 sls2 Felgen aufgezogen. Reifenheber nicht erforderlich, ziehe immer Glaserhandschuhe an wegen Kraft und Griffigkeit. Dauer je 10 Minuten für Vorder- und Hinterrad. Aufpumpen mit dem Rennkompressor ohne jegliches zicken. Reifen sind dicht ohne Dichtmilch, nichts desto trotz in beide Reifen 30ml Stans eingefüllt. 2 Stunden gefahren, alles schick.
 

Vranq

Aktives Mitglied
Registriert
15 März 2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
166
... Das hab ich in der Tat nur mit meinen Metallgebern hinbekommen. Wenn so was die erste Erfahrung ist die man mit Tubeless macht, kann ich einen gewissen Hass nachvollziehen.
Na es gibt wohl immer ungünstige Kombinationen zwischen Felge und Reifen, aber die gab es auch schon vor Tubeless. Meine Tubeless-Montagen waren relativ problemlos. Reifenheber (Plastik) brauchte ich aber. Ebenso wie bei meinen Reifen mit Schlauch.
 

SpaghettiHH

Zertifizierter Spaghetti Vernichter
Registriert
11 Dezember 2020
Beiträge
216
Punkte Reaktionen
125
Na es gibt wohl immer ungünstige Kombinationen zwischen Felge und Reifen, aber die gab es auch schon vor Tubeless. Meine Tubeless-Montagen waren relativ problemlos. Reifenheber (Plastik) brauchte ich aber. Ebenso wie bei meinen Reifen mit Schlauch.
Früher habe ich auch immer einen Reifenheber gebraucht. Vor zwei Jahren habe ich dann durch Zufall ein Tubeless Montage Video auf YT gesehen. Bis zum schweren Teil des Reifenaufziehens drücke ich den Reifen über das Felgenhorn, dann drehe ich das Laufrad auf der Hochachse und ziehe die Flanke über das Felgenhorn. Zusammen mit den sehr griffigen und dick gummierten Glaserhandschuhen, hat man sehr viel mehr Kraft und Hebel, sodass es bei weitem nicht so schwer ist das letzte Stück Reifen über das Felgenhorn zu bekommen.
Einfach mal probieren beim nächsten Reifenwechsel, es funktioniert wirklich sehr gut.
 

kaputter freilauf

Neuer Benutzer
Registriert
28 Dezember 2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
14
Wie man auf die Idee kommt, den großartigen P-Zero gegen einen anderen Reifen zu tauschen, erschließt sich mir allerdings nicht :p
Das ist die eigentliche Frage - die Antwort ist, dass eine abartige Form des Pseudoindividualismus gemeinsam mit GAS dazu geführt hat, dass eben mal was Neues und Anderes her hätte sollen.

Aber Reifen scheinen mehr wie Computersysteme zu sein: "Never change a running system!"

Nun bin ich wieder bei den wirklich tollen Pirellis und sehe keinen Grund, von ihnen wegzugehen und wie gesagt, die Montage war in kürzester Zeit erledigt, mit Schlauch wäre ich da nicht wirklich schneller gewesen.
 

börndout

Aktives Mitglied
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.432
Punkte Reaktionen
2.307
Renner der Woche
Renner der Woche
Krass was sich Leute immer selbst so antun um die Hausrunde letztendlich 30 Sek. schneller zu fahren....😳...ist man überhaupt schneller mit Tubeless 🤔
Pannensicherheit 🤔 naja, ich für mein Teil komme in der Saison bei ca 10.000 km im Schnitt auf vielleicht 1 - 2 Schläuche.....und die wechsel ich dann innerhalb von 5 Min. Was soll das alles mit Dichtmilch, Spezialhandschuhe, Spezialpumpe und und und....eine Welt die sich mir nie auftun wird..
 
Oben