Wahoo Elemnt-Radcomputer können mit dem neusten Update ANGi-Crashsensoren verstehen, die 2018 in Specialized-Helmen erstmals vorgestellt wurden. Hier die Infos.

Wahoo Fitness hat ein neues Firmware-Update für GPS-Geräte der Elemnt-Serie vorgestellt: Dieses ermöglicht es, jeden Elemnt GPS-Radcomputer (Elemnt, Elemnt Bolt und Elemnt Roam) mit ANGi-Sensoren und Helmen, die mit ANGi-Sensoren ausgestattet sind, zu verbinden. Nach der Kopplung kann ein “falscher Alarm” am Radcomputer direkt ausgeschaltet werden. Das Smartphone kann bleiben, wo es ist.

=> Hier findet ihr Infos zu ANGi auf Rennrad-News

Der ANGi-Sensor verbindet sich mit der Specialized Ride App, welche die Ausfahrt verfolgt und es vorher definierten Notfallkontakten ermöglicht, der Ausfahrt in Echtzeit zu folgen. Dabei werden vom Sensor die Kräfte gemessen, die bei einem etwaigen Aufprall auf einen Helm übertragen werden – dazu gehören sowohl die Kräfte des Aufpralls auf den Boden als auch Rotationskräfte, die bei einem Aufprall auftreten können, unabhängig davon, ob der Helm tatsächlich auf den Boden auftrifft oder nicht. Im Falle eines Sturzes benachrichtigt ANGi dann nach einem einstellbaren Countdown die Notfallkontakte.

Mit der Integration der ANGi Crash-Sensoren ...
# Mit der Integration der ANGi Crash-Sensoren ...
... wollen Wahoo und Specialized für mehr Sicherheit auf dem Rad sorgen
# ... wollen Wahoo und Specialized für mehr Sicherheit auf dem Rad sorgen

Um ANGi nun mit einem Elemnt GPS-Fahrradcomputer zu verwenden, wird die Specialized Ride App geöffnet und der ANGi Sensor mit einem Elemnt GPS Fahrradcomputer gepaart. Nach dem Koppeln sendet die Ride App alle Benachrichtigungen zur Crash-Erkennung an den Elemnt, wo der Fahrer versehentliche Alarme stoppen kann – wird der Alarm nicht gestoppt, benachrichtigt die Ride App die Notfallkontakte des Fahrers über einen Unfall.

Weitere aktuelle Updates für die Elemt-Familie sind laut Wahoo die Integration mit ANT+ Radar, die neu hinzugekommenen TrainerRoad Outdoor Workouts und die Relive App-Kopplung.

Die Funktion ist für iOS-Benutzer seit dem 20. Januar 2020 verfügbar. Um die Funktion nutzen zu können, müssen die Elemnt Companion App und auch die Specialized Ride App aktualisiert werden. Android-Benutzer werden etwas später Zugriff auf dieses Feature haben.

Was haltet ihr von neuen Sicherheitsfeatures wie der Integration der ANGi Crash-Sensoren in Wahoo?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Wahoo
  1. benutzerbild

    Madders

    dabei seit 01/2014

    Finde ich an sich eine gute Sache, wenn es denn auch zuverlässig funktioniert.

    Btw: Vielleicht besonders sinnvoll für Radfahrer welche so wie der Typ im Artikel gekleidet sind...
  2. benutzerbild

    hle

    dabei seit 11/2016

    Aber bei Fehlalarm sind die vollen Einsatzkosten vom Radfahrer zu tragen. Ob er dann die Kosten an den Hersteller abwälzen kann, ist eine andere Frage. Aber solche Spielzeug darf nicht dazu führen, dass Einsatzkräfte umsonst ausrücken.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    resuah.rapsak

    dabei seit 09/2019

    Da werden deine eingestellten Notfallkontakte informiert, nicht der Rettungsdienst... Wenn deine Notfallkontakte dann nicht dich kontaktieren sondern sofort den Heli losschicken, müssen sie sicher auch für die Kosten aufkommen
  5. benutzerbild

    Bergziege3

    dabei seit 09/2019

    Die Funktion gibts doch bei Garmin schon länger.
    Mir kam es schon häufiger so vor, dass "Wahoo-Neuheiten" groß angepriesen werden, während sie bei Garmin schon ewig im Funktionsumfang sind (z.B. Rerouting).

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!