Specialized ANGi heißt eine neue Sensor-Technik, mit der die Kalifornier jetzt ausgesuchte Helm-Modelle ausstatten. Ein Chip registriert Stürze und benachrichtigt automatisch die Notfallkontakte. Den ANGi-Sensor gibt es in den Top Rennrad-Helmen Prevail und Evade ebenso wie im günstigeren Propero.

Alleine bei einer Ausfahrt zu stürzen, das gehört sicher zu den beängstigenderen Vorstellungen vor Touren. In jüngster Zeit machten einige Produkte von sich reden, die sich dieser Angst annehmen und Kontakte bei einem Sturz automatisch benachrichtigen. Bislang kamen diese vornehmlich als Nachrüst-Notfallsystem für Helme. Specialized integriert jetzt sein Notfallsystem namens ANGi in das Anpassungssystem ausgesuchter Helme der Modellpalette.

Specialized Tyler Roemer hires-066-squashed
# Specialized Tyler Roemer hires-066-squashed

Specialized ANGi kurz und knapp

  • Im Einstellsystem integrierter Rotations- und Beschleunigungssensor
  • Automatische Benachrichtigung von selbstgewählten Notfallkontakten
  • Eigens entwickelte, zugehörige Specialized Ride Notfall App (ab iOS 10 und ab Android 7)
  • Nutzung der Ride App und das Smartphones für die Telefon-Verbindung
  • GPS-Daten des Smartphones dienen zur Positionsermittlung
  • Sensor ist an das Befestigungs- und Sicherheitssystem des Helms angepasst
  • Erhältlich in Rennrad-, MTB-, und E-MTB-Helmen
  • Alle Specialized-Helme 2019 sind für ANGi vorbereitet und damit nachrüstbar
  • Nachrüstpreis Sensor solo UVP 49,90 €
  • Preis Rennrad-Helme mit ANGi ab UVP 164,90 €
  • Verfügbar sofort
  • Mehr Infos www.specialized.com
Der Sensor verbindet sich mit der Specialized Ride App
# Der Sensor verbindet sich mit der Specialized Ride App - Zum Aktivieren aus dem Standby muss der Helm leicht geschüttelt werden
Das Smartphone stellt die Funkverbindung her
# Das Smartphone stellt die Funkverbindung her - Es ermittelt auch die Positionsdaten

Specialized ANGi Funktion

„ANGi“ steht für „Angular and G-Force Indicator“. Das bedeutet schlicht „Winkel und Beschleunigungs-Messer“. Wie funktioniert ANGi? Specialized setzt das System ein, das unter dem Namen „ICEdot“ bekannt wurde und von Specialized 2017 gekauft wurde. Das Prinzip dabei: Sensoren in einer kompakten, am Helm befestigten Einheit überwachen ständig den Fahrzustand. Die Einheit erkennt typische Beschleunigungs-Muster und Kräfte, die bei einem Sturz am Helm entstehen. Das besondere: Das System kann laut Specialized unterscheiden, ob Kräfte am Werk sind, die das Gehirn schädigen können oder ob es sich um (für das Gehirn) ungefährliche Erschütterungen handelt. Dadurch können laut Specialized Fehlalarme besser vermieden werden. Zudem soll die Messeinheit an das Befestigungssystem der Specialized Helme angepasst sein, was die Genauigkeit weiter verbessern soll – und als Grund genannt wird, warum ANGi nicht zu älteren Specialized-Helmen kompatibel ist.

S-Works Evade II im Röntgenbild
# S-Works Evade II im Röntgenbild - Gut zu erkennen ist der helle Sensor am Nackengurt

Was passiert bei einem Sturz? Bemerkt der Sensor einen gefährliches Bewegungsmuster, meldet er das an die spezielle „Ride“ App auf dem Smartphone. Dann bleibt eine gewisse Reaktionszeit, bevor die App einen Alarm auslöst. Ist alles okay, können Nutzer den Alarm abschalten. Die Zeit dafür ist laut Specialized einstellbar zwischen 15 und 90 Sekunden. Greift der Nutzer nicht ein, sendet die App via Mobilfunknetz einen Notruf mit der Position an vom Nutzer festgelegte Kontakte.

 

Die Polsterung und Helmschale sind auf das ANGi-System abgestimmt
# Die Polsterung und Helmschale sind auf das ANGi-System abgestimmt - Hier das MIPS SL System im S-Works Prevail II...
...und hier ebenfalls das MIPS SL System
# ...und hier ebenfalls das MIPS SL System - Diesmal im Specialized S-Works Evade II

Rennrad-Helme mit Specialized ANGi-Notfalltechnik

Specialized bietet den ANGi Sensor 2019 in drei Rennradhelmen an: dem Aero-Allrounder S-Works Evade, dem Top-Helm Prevail und dem Mittelklassemodell Propero III. Alle Helme sind mit der MIPS-Sicherheitstechnik ausgestattet, mit der Rotationskräfte bei einem Sturz verringert werden sollen. Verglichen mit den Preisen aktueller Modelle ohne ANGi liegen die neuen ANGi-Modelle rund 40 € über denen ohne Notfall-Erkennung. Der Einstiegspreis liegt damit bei 164,90 €, die für den Propero III aufgerufen werden.

Specialized S-Works Prevail II in Rocket Red mit MIPS und ANGi
# Specialized S-Works Prevail II in Rocket Red mit MIPS und ANGi

Specialized S-Works Prevail II ANGi

Der S-Works Prevail II ist der leichteste und am besten belüftete Helm von Specialized. Außerdem soll das Design des Top-Modells der Rennras-Helme aerodynamisch optimiert sein. Die wichtigsten Daten des mit ANGi-Notfalltechnik ausgestatteten Modells:

  • Preis 279,90 €
  • Größen S, M, L
  • Mindset II Halterungssystem
  • aerodynamisch günstig
  • MIPS
  • Aramid-Käfig
  • Tri-Fix Befestigungssystem
Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Acid Lava/Acid Purple
# Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Acid Lava/Acid Purple
Specialized S-Works Prevail II mit ANGi  in Black
# Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Black
Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Storm Grey/Blackj
# Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Storm Grey/Blackj
Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Ion/Charcoal
# Specialized S-Works Prevail II mit ANGi in Ion/Charcoal

Specialized S-Works Evade ANGi

Für den Specialized S-Works Evade II nimmt die Marke in Anspruch, den „schnellsten Rennradhelm im Markt“ entwickelt zu haben. Der Aero-Allrounder soll geringes Gewicht, sehr gute Belüftung und hervorragende Aerodynamik in Einklang bringen. Es gibt ihn 2019 auch in einer Version mit ANGi. Die wichtigsten Daten:

  • Preis 289,90 €
  • Größen S, M, L
  • Im Windkanal optimierte Aerodynamik
  • P85 4th Dimension Belüftungssystem mit tiefen Luftkanälen, großen Öffnungen und präzise ausgerichteten Luftauslassöffnungen
  • Mindset II Hairport Halterungssystem
  • Magnet-Verschluss
  • MIPS
  • Aramid-Käfig
  • Tri-Fix Befestigungssystem
Specialized S-Works Evade II mit ANGi Sensor
# Specialized S-Works Evade II mit ANGi Sensor
S-Works Evade II Helm mit ANGi in Team Red/Black
# S-Works Evade II Helm mit ANGi in Team Red/Black
S-Works Evade II Helm mit ANGi in White
# S-Works Evade II Helm mit ANGi in White

 

Specialized Propero III ANGi

  • Preis 164,90 €
  • Größen S, M, L
  • Headset FSL II Halterungssystem
  • Magnet-Verschluss
  • MIPS
  • Composite-Verstärkungsstruktur
  • Tri-Fix Befestigungssystem
Specialized Propero III mit ANGi in Black/Rocket Red
# Specialized Propero III mit ANGi in Black/Rocket Red
Specialized Propero III mit ANGi in Acid Lava/Faze
# Specialized Propero III mit ANGi in Acid Lava/Faze
Specialized Propero III mit ANGi in Ion
# Specialized Propero III mit ANGi in Ion
Specialized Propero III mit ANGi in Black
# Specialized Propero III mit ANGi in Black
Specialized Propero III mit ANGi in White
# Specialized Propero III mit ANGi in White

Findet ihr die Specialized Technik den Aufpreis wert? Habt ihr schon andere Systeme zur Notfallbenachrichtigung ausprobiert?

Infos: Pressemitteilung/Redaktion / Fotos: Specialized
  1. benutzerbild

    pjotr

    dabei seit 03/2004

    Schwarzwaldyeti
    Das setzt aber eine lückenlose Mobilfunkabdeckung voraus. Ich kenne einige Gebiete im Schwarzwald, wo das nicht gegeben ist. In anderen Gebirgen wird das vermutlich nicht anders sein. Dann verhallt dein Alarm ungehört im Weltall...
    Natürlich wäre eine lückenlose Mobilfunkabdeckung wünschenswert. Auch bei größeren Lücken im Netz bedeutet der Einsatz eines solchen Tools aber immer noch eine Verbesserung gegenüber dem Status Quo. Das Tool soll die normalen Benachrichtigungswege außerdem nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. Ohnehin sind solche Unfälle wie der von de Jongh, bei denen das Unfallopfer danach nicht sofort gefunden wird außerordentlich selten. Daher macht es keinen Sinn, für die Vorsoge vor solchen Fällem viel Geld aufzuwenden, die Infrastruktur auszubauen oder ein teueres Tool anzubieten. Wenn es aber ein wenig Sicherheit für einen kleinen Preisausaufschlag gibt, macht das Feature an den Helmen definitiv Sinn.
  2. benutzerbild

    X-lite

    dabei seit 01/2018

    Ja sagen wir mal so Specialized produziert für den Weltmart und nicht für die Mobilfunk Diaspora
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    j_frank

    dabei seit 11/2007

    Sag nur "Nicht an jeder Milchkanne ..."
  5. benutzerbild

    bulzgf

    dabei seit 02/2004

    Ich habe ein Garmin Notrufsystem und habe es ausgeschaltet, da es Fehlermeldungen bei folgenden Situationen produziert.
    Kopfsteinpflaster, ähnlicher ruppiger Untergrund und bremsen bis 0 km.
    Das ist mir zweimal passiert und zusätzlich die nervigen Warnsignale.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!