Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
The Draft baut nur Rennräder, nur auf Kundenwunvon und alle Räder tragen den Namen eines Kometen
The Draft baut nur Rennräder, nur auf Kundenwunvon und alle Räder tragen den Namen eines Kometen
Das Markenlogo: Die drei Striche stehen für eine Windstaffel – das Cockpit in Rahmenfarbe ist eine Selbstverständlichkeit
Das Markenlogo: Die drei Striche stehen für eine Windstaffel – das Cockpit in Rahmenfarbe ist eine Selbstverständlichkeit
Auf das Design aus Madrid, das in Zusammenarbeit mit den Kunden entsteht, legt Gründer Andrés Iniesta großen Wert
Auf das Design aus Madrid, das in Zusammenarbeit mit den Kunden entsteht, legt Gründer Andrés Iniesta großen Wert
The Draft Hoba – Aero Carbon-Renner mit Felgenbremse und Custom-Aufbau
The Draft Hoba – Aero Carbon-Renner mit Felgenbremse und Custom-Aufbau
Cockpit und Laufräder stammen von...
Cockpit und Laufräder stammen von...
...Ursus und kommen damit wie der Rahmen aus Italien
...Ursus und kommen damit wie der Rahmen aus Italien
Unser Hoba Testbike kam mit SRAM eTap AXS-Gruppe...
Unser Hoba Testbike kam mit SRAM eTap AXS-Gruppe...
...im 1x12 Set-up
...im 1x12 Set-up
Die 10-33-Kassette bringt kleine Sprünge im unteren Bereich...
Die 10-33-Kassette bringt kleine Sprünge im unteren Bereich...
...das funkgesteuerte Red eTap AXS-Schaltwerk liefert jederzeit präzise Vorgänge ab
...das funkgesteuerte Red eTap AXS-Schaltwerk liefert jederzeit präzise Vorgänge ab
The Draft Hoba RBC19-13
The Draft Hoba RBC19-13
The Draft Hoba RBC19-14
The Draft Hoba RBC19-14
Trotz Felgenbremsen...
Trotz Felgenbremsen...
...bescheinigt The Draft dem Hoba 28 mm Reifenfreiheit
...bescheinigt The Draft dem Hoba 28 mm Reifenfreiheit
Auch wenn wir nur bei Regen fahren konnten: Wie das Hoba nach vorne ging, gefiel auf Anhieb
Auch wenn wir nur bei Regen fahren konnten: Wie das Hoba nach vorne ging, gefiel auf Anhieb
Im Sprint lässt die gefühlte Steifigkeit nichts zu wünschen übrig
Im Sprint lässt die gefühlte Steifigkeit nichts zu wünschen übrig
Die Sitzhaltung ist sportlich – The Draft hat noch einen Marathonrenner im Programm
Die Sitzhaltung ist sportlich – The Draft hat noch einen Marathonrenner im Programm
Das Headset-Badge
Das Headset-Badge
Die Sattelklemmung hielt gut...
Die Sattelklemmung hielt gut...
...der sportlich schmale Sattel passte zur Sitzposition
...der sportlich schmale Sattel passte zur Sitzposition
Das El Chako ist das Marathon- und Kletterer-Bike von The Draft und etwas leichter als das Hoba
Das El Chako ist das Marathon- und Kletterer-Bike von The Draft und etwas leichter als das Hoba
Für die Berge gibt es an diesem El Chako eine 2-fach-Gruppe...
Für die Berge gibt es an diesem El Chako eine 2-fach-Gruppe...
...und ein Ceramic Speed getunetes Schaltwerk mit größerer Kapazität für leichtere Gänge
...und ein Ceramic Speed getunetes Schaltwerk mit größerer Kapazität für leichtere Gänge
The Draft Bikes RBC19-6
The Draft Bikes RBC19-6
The Draft Bikes RBC19-7
The Draft Bikes RBC19-7
The Draft Bikes RBC19-8
The Draft Bikes RBC19-8
The Draft Bikes RBC19-10
The Draft Bikes RBC19-10
Der Komet darf nicht fehlen...
Der Komet darf nicht fehlen...
...Einladung zum draften – zu deutsch "Windschattenfahren"
...Einladung zum draften – zu deutsch "Windschattenfahren"
Comete Eater ist das Gravelbike der Marke aus Madrid. Basis ist ein handgelöteter Rahmen aus Columbus Life- und Zona-Rohren
Comete Eater ist das Gravelbike der Marke aus Madrid. Basis ist ein handgelöteter Rahmen aus Columbus Life- und Zona-Rohren
Die Gabel mit Lichtkabelführung, Scheinwerfer-Bohrung...
Die Gabel mit Lichtkabelführung, Scheinwerfer-Bohrung...
...und Bikepacking-Ösen
...und Bikepacking-Ösen
Weit ausgestellter Gravel-Lenker...
Weit ausgestellter Gravel-Lenker...
...und Platz für Reifen bis circa 54 mm Breite in 650b (2,1-Zoll)
...und Platz für Reifen bis circa 54 mm Breite in 650b (2,1-Zoll)
An diesem Comete Eater kombinierte The Draft die Force eTap AXS...
An diesem Comete Eater kombinierte The Draft die Force eTap AXS...
...mit einem GX Eagle Schaltwerk und passender Kassette mit maximal 50 Zähnen für leichte Berggänge
...mit einem GX Eagle Schaltwerk und passender Kassette mit maximal 50 Zähnen für leichte Berggänge
Tubolito inside
Tubolito inside
Ceramicspeed Lager
Ceramicspeed Lager
Vorbau in Rahmenfarbe...
Vorbau in Rahmenfarbe...
...und abgesetzte Strebe für die Bremskraft-Ableitung
...und abgesetzte Strebe für die Bremskraft-Ableitung
The Draft Bikes RBC19-29
The Draft Bikes RBC19-29
The Draft Bikes RBC19-23
The Draft Bikes RBC19-23

The Draft ist eine junge Custom-Rennradschmiede aus Madrid, die einen starken Fokus auf Design und Handwerk legt. Beim Aero-Rennrad “Hoba” hält die Marke der Felgenbremse und der traditionellen Racebike-Fahreigenschaften die Stange. Das konnten wir bei einem ersten Test in Girona erfahren. Hier unser Eindruck – und weitere aufregende Rennräder und Gravelbikes der Marke in der Fotostory.

Auf ein Wort mit “The Draft”

The Draft ist eine zwei jahre junge Marke aus Madrid, die sich mit Leib und Seele dem Custom-Rennradbau verschrieben hat. Markengründer und Eigner Andrés Iniesta besitzt einen beruflichen Hintergrund im Design, arbeitete unter anderem für den Fußballclub Real Madrid, aber hat eigentlich eine große Leidenschaft für das Rennradfahren. Acht Jahre lang fuhr er selbst Rennen, stieg dann aus mit dem Vorsatz “Ich fahre nie mehr Rad!” – als er 15 Jahre später das Rad dennoch wieder anfasste, ließ es ihn nicht mehr los. “Das Fahrrad ist immer in meinem Kopf”, sagt er über sich.

Mit der Gründung von The Draft verwirklichte er einen Traum. Folgerichtig wird jedes Rennrad von The Draft von Design geprägt. Iniesta versteht es als “Projekt”, das er mit dem Kunden gemeinsam umsetzt. Das erklärt auch einen Teil des hohen Preises für ein Rad der Nobelmarke – 3.750 Euro für ein Rahmenset setzen schon eine gewisse Liebe zum Unikat voraus. Die Kunden kommen aus aller Welt: “Ein Kunde aus Asien, ein Sammler, hatte schon 15 Räder von Festka, Speedvagen und anderen, aber unser Ansatz ist es, ihm dennoch etwas Persönliches zu kreieren”, erzählt Iniesta.

Diashow: The Draft Hoba – Ersteindruck: Der Rote Blitz – und andere Helden
The Draft Bikes RBC19-23
...der sportlich schmale Sattel passte zur Sitzposition
...und Platz für Reifen bis circa 54 mm Breite in 650b (2,1-Zoll)
The Draft Bikes RBC19-6
Tubolito inside
Diashow starten »
The Draft baut nur Rennräder, nur auf Kundenwunvon und alle Räder tragen den Namen eines Kometen
# The Draft baut nur Rennräder, nur auf Kundenwunvon und alle Räder tragen den Namen eines Kometen
Das Markenlogo: Die drei Striche stehen für eine Windstaffel – das Cockpit in Rahmenfarbe ist eine Selbstverständlichkeit
# Das Markenlogo: Die drei Striche stehen für eine Windstaffel – das Cockpit in Rahmenfarbe ist eine Selbstverständlichkeit
Auf das Design aus Madrid, das in Zusammenarbeit mit den Kunden entsteht, legt Gründer Andrés Iniesta großen Wert
# Auf das Design aus Madrid, das in Zusammenarbeit mit den Kunden entsteht, legt Gründer Andrés Iniesta großen Wert

Alle Rennräder, die den eigenen Showroom in Madrid – den Bildern nach ebenfalls ein Designobjekt – verlassen, besitzen eine eigene Lackierung. Auch sie entsteht um die Ecke in Madrid. Wie das Rad aussehen soll, bestimmt der künftige Eigner gemeinsam mit dem Hersteller in einem Prozess. Es geht Iniesta um Individualiät und eine persönliche Beziehung zu jedem Kunden: Der Käufer erzählt, der Designer entwirft, bis es passt. Das Logo von The Draft, das drei Radfahrer in der Windstaffel symbolisiert, gehört aber in jedem Fall dazu.

Alle Rennräder und Gravelbikes von The Draft entstehen ausschließlich auf Wunsch. Die Fertigung erfolgt in Handarbeit. In der Regel dauere es dabei 100 Tage vom ersten Kontakt bis zur fertigen Rad, sagt Iniesta. Im Falle des Stahlrahmens für das Gravelbike meistert ein befreundeter Rahmenbauer aus Spanien den Brenner: Andrés Arregui. Wie Iniesta Bei den Carbonrahmen auf Maß sitzen die Meister des Faches für The Draft in Italien. Noch: Bis 2021 sollen alle Rahmen in Madrid gebaut werden.

Die Geometrie des Rades ist ebenfalls individuell. The Draft vertraut auf Fitting-Daten und eingehende Gespräche über die gewünschte Abstimmung. Auch die Frage, ob Felgenbremse oder Scheibenbremse, wird bei diesem Prozess erörtert – die Rennradmodelle bieten beide Optionen, das Gravelbike kommt immer mit Disc. Die meisten Käufer kämen ohnehin im Laufe des Prozesses einmal persönlich in Madrid vorbei, sagt Andrés Iniesta, beim Gespräch mit Rennrad-News während einer Präsentation der Modelle im katalanischen Girona.

The Draft Hoba – Aero Carbon-Renner mit Felgenbremse und Custom-Aufbau
# The Draft Hoba – Aero Carbon-Renner mit Felgenbremse und Custom-Aufbau
Cockpit und Laufräder stammen von...
# Cockpit und Laufräder stammen von...
...Ursus und kommen damit wie der Rahmen aus Italien
# ...Ursus und kommen damit wie der Rahmen aus Italien

The Draft Hoba

Die Roadbikes von The Draft tragen den Namen von Meteoriten, was sich in einem Emblem auf dem Oberrohr widerspiegelt (es ist übrigens lackiert, Draft arbeitet ohne Decals). Der Name des größten Meteoriten, der je auf der Erde niederging, ist dem Aero-Modell Hoba vorbehalten, das auf einem Carbon-Maßrahmen basiert. Die Eckdaten des Rahmens beziffert The Draft so: 1000 g Gewicht (mittlere Größe), Tretlagersteifigkeit 110 n/mm. Weil jeder Rahmen individuell gebaut wird, kann der Tretlagerstandard frei gewählt werden. Die Möglichkeite, elektronische Schaltungen einzubauen, darf als selbtsverständlich gelten.

Unser Hoba Testbike kam mit SRAM eTap AXS-Gruppe...
# Unser Hoba Testbike kam mit SRAM eTap AXS-Gruppe...
...im 1x12 Set-up
# ...im 1x12 Set-up
Die 10-33-Kassette bringt kleine Sprünge im unteren Bereich...
# Die 10-33-Kassette bringt kleine Sprünge im unteren Bereich...
...das funkgesteuerte Red eTap AXS-Schaltwerk liefert jederzeit präzise Vorgänge ab
# ...das funkgesteuerte Red eTap AXS-Schaltwerk liefert jederzeit präzise Vorgänge ab

Austattung

Unser The Draft Hoba Testrad, das wir über rund 100 km um Girona fuhren, war mit einer Ausstattung aus der obersten Schublade komplettiert. Das SRAM Red eTap AXS Ensemble war mutig als 1×12-Ensemble ausgelegt – die beliebte Rennradregion hat Einiges an steileren Anstiegen zu bieten. Für die passenden Aero-Komponenten zum Aero-Rahmen griff The Draft auf Ursus Hochprofil-Laufräder und das Aero Cockpit der italienischen Marke zurück, das passend zum Rahmen lackiert war. Der Rahmen kann laut Iniesta Reifen bis 28 mm Breite aufnehmen.

  • Rahmen: Carbon Aero, Felgenbremse, QR
  • Gabel: Carbon, Felgenbremse, QR
  • Antrieb/Schaltung: SRAM Red eTap AXS 1×12
  • Kurbel/Ritzelkassette: SRAM Red 46 Z. /10-33 Z.
  • Bremsen: SRAM Red eTap AXS Felgenbremse v. + h.
  • Laufräder: Ursus Miura C50 Carbon-Laufräder, 700c
  • Reifen: Maxxis High Road, 25-622

=> Hier lest ihr Alles über die SRAM Red eTap AXS auf Rennrad-News

The Draft Hoba RBC19-13
# The Draft Hoba RBC19-13
The Draft Hoba RBC19-14
# The Draft Hoba RBC19-14
Trotz Felgenbremsen...
# Trotz Felgenbremsen...
...bescheinigt The Draft dem Hoba 28 mm Reifenfreiheit
# ...bescheinigt The Draft dem Hoba 28 mm Reifenfreiheit

Geometrie

Da bei jedem The Draft Hoba eine Custom-Geometrie angefertigt wird, gibt es an dieser Stelle diesmal nur eine grobe Einschätzung des Testrades. Das ist mit “klassisch italienische sportliche Auslegung” schon gut umrissen. Auf dem Rahmengrößen mäßig etwa passenden Testrad sitzt der 1,8 m große Tester schon mit ziemlich geradem Rücken. Vorder- und Hinterachse stehen eher dicht beisammen, der Radstand ist kompakt.

Fahreindruck

Ich habe das The Draft Hoba auf Testfahrten rund um Girona circa 100 Kilometer standesgemäß bewegt, dabei zumindest versucht das Speed-Potential des Rades auszuloten soweit das einem leistungsmäßig typischen Durchschnitts-Rennradfahrer, wie ich es bin, möglich ist. Immer wieder erstaunlich ist, wie sich schon nach wenigen hundert Metern der Charakter eines Rades im Vergleich zu anderen heraus schält. Der bestechendste Eindruck des Hoba: leichtfüßig, agil, wendig, geradezu spielerisch im Handling.

=> Hier findet ihr eine Testfahrt auf Strava

Schnell und dynamisch fühlen sich viele Aero-Rennräder an. Schon allein, weil die Hochprofil-Laufräder diese bollernde Rückmeldung auf jeden Pedaltritt geben, die gierig nach Tempo macht. Aber auch, weil der Rücken so guten Gegenhalt für jeden Tritt bietet. Weil der Kopf eh schon so nah am Boden ist, dass sich das “Ashpaltfressergefühl” einstellt. In dieser Hinsicht verhält es sich mit dem Hoba, wie mit anderen Aero-Rennrädern.

=> Hier findet ihr einen Test des Rondo HVRT Aero-Allrounders auf Rennrad-News

Auch wenn wir nur bei Regen fahren konnten: Wie das Hoba nach vorne ging, gefiel auf Anhieb
# Auch wenn wir nur bei Regen fahren konnten: Wie das Hoba nach vorne ging, gefiel auf Anhieb
Im Sprint lässt die gefühlte Steifigkeit nichts zu wünschen übrig
# Im Sprint lässt die gefühlte Steifigkeit nichts zu wünschen übrig
Die Sitzhaltung ist sportlich – The Draft hat noch einen Marathonrenner im Programm
# Die Sitzhaltung ist sportlich – The Draft hat noch einen Marathonrenner im Programm

Aber das The Draft Hoba wirkt im erinnerten Vergleich doch deutlich quirliger. Man kann es schnell im Unterlenker geradeaus treiben, aber es reizt doch auch sehr, sich damit in die Kurve zu legen. Je mehr Bewegung, desto mehr Spaß hat man mit dem Hoba. In schnellen Kurven wirkte die ganze Lenkung sehr präzise, die Kombi aus verwindungssteifem Lenkkopf, seitensteifem Hochprofil-Vorderrad und dem sehr fest erscheinenden Aero-Cockpit wird das ebenso zuzuschreiben sein wie der Lenkgeometrie. Leider konnte ich die Grenzen des Vergnügens wegen ständig regennasser Straßen nicht ausloten. Aber es spricht für sich, dass ich die schon die oben verlinkte erste Testrunde trotz Gewitters gerne ausgedehnt hätte. Auf einer langen hügeligen Abfahrt Richtung Girona mit einigen langgezogenen Kurven und manchen engeren war das Hoba vollkommen in seinem Element.

Ein kleiner Spaßbegrenzer bei Regen sind die Felgenbremsen in Kombination mit den Carbonfelgen, die in der Paarung am Hoba vorausschauendes Anbremsen verlangten. Weniger sensibel auf die passende Paarung zwischen Bremsfläche reagieren da Disc-Bremsen.

Die Sattelklemmung hielt gut...
# Die Sattelklemmung hielt gut...
...der sportlich schmale Sattel passte zur Sitzposition
# ...der sportlich schmale Sattel passte zur Sitzposition

Und 1×12? Die Kombi funktionierte auf den Teststrecken rund um Girona überraschend gut. Vor allem der eng in den “dicken” Gängen eng gestuften SRAM Kassette mit 10-33 Zähnen ist zu verdanken, dass Tempobolzen bei optimaler Frequenz gut möglich ist, auch an Roller-Hügeln passt das Paket, ebenso an steilen kurzen Rampen (17 % zum Testzentrum). Aber wenn es lange in unterschiedlichen Steigungsprozenten bergauf ging, wünschte ich mir doch ein kleineres Kettenblatt, was angesichts leere Umwerfer-Aufnahme am Custom-Hoba kein Problem sein sollte.

Was bleibt? Das Gefühl, dass es schon ein bisschen schneller macht, ein Rad zu fahren, das schnell und (für meinen Geschmack) schön aussieht. Wie muss es erst sein, wenn es sozusagen die Verlängerung der eigenen Rennradpersönlichkeit verkörpert? Und: Die Bestärkung in der Ansicht, dass die Geometrie (neben dem Gewicht) immer noch stärker den Charakter eines Rades prägt als die Summe seiner Komponenten.

The Draft El Chako

Bei einem derart Design zentrierten Ansatz, wäre es fast sträflich andere Modelle nicht abzulichten, wenn man die Gelgenheit hat. Wir hatten sie. Beispiel 1: El Chako. Eine echten Endurance-Renner aus dem “Hoba” zu machen, wäre auch mit einer Custom-Geometrie ein verfehlter Ansatz. Für Marathonfahrer, die etwas aufrechter sitzen möchten, und Kletterer hat The Draft das El Chako im Programm. Es wiegt laut The Draft etwas weniger als das Hoba, ist im Tretlager noch etwas verwindungssteifer (125 N/mm) und kann ansonsten gleich flexibel konfiguriert werden. Auch eine Scheibenbrems-Option gibt es. Reifenfreiheit auch hier: 28 mm. Apropos Reifenfreiheit: Andrés Iniesta verriet, dass außerdem gerade ein neuer Rahmen aus einem Stahl-Carbon-Mix mit 35 mm Reifenfreiheit in Planung sei. Hier erstmal das El Chako.

Das El Chako ist das Marathon- und Kletterer-Bike von The Draft und etwas leichter als das Hoba
# Das El Chako ist das Marathon- und Kletterer-Bike von The Draft und etwas leichter als das Hoba
Für die Berge gibt es an diesem El Chako eine 2-fach-Gruppe...
# Für die Berge gibt es an diesem El Chako eine 2-fach-Gruppe...
...und ein Ceramic Speed getunetes Schaltwerk mit größerer Kapazität für leichtere Gänge
# ...und ein Ceramic Speed getunetes Schaltwerk mit größerer Kapazität für leichtere Gänge
The Draft Bikes RBC19-6
# The Draft Bikes RBC19-6
The Draft Bikes RBC19-7
# The Draft Bikes RBC19-7
The Draft Bikes RBC19-8
# The Draft Bikes RBC19-8
The Draft Bikes RBC19-10
# The Draft Bikes RBC19-10
Der Komet darf nicht fehlen...
# Der Komet darf nicht fehlen...
...Einladung zum draften – zu deutsch "Windschattenfahren"
# ...Einladung zum draften – zu deutsch "Windschattenfahren"

The Draft Comete Eater

“Comete Eater” ist das Gravelbike von The Draft und derzeit noch das einzige Rennrad auf Stahlrahmenbasis. Für die Maßfertigung der Rahmen zeichnet der Rahmenbauer André Arregui aus Madrid verantwortlich. ALs Rohre kommen Columbus Life und Columbus Zona zum Einsatz. Der Stahlrahmen bietet eine Reifenfreiheit bis 2,1-Zoll in 650b, was in in dieser Hinsicht in die Riege der Adventure Gravelbikes vom Schlage stellt. An den Showbikes in Girona unterstrichen zudem eine Vielzahl an Ösen dieses Einsatzgebiet. Auch die Carbongabel ist darauf abgestimmt und besitzt neben drei Ösen für Bikepacking-Halter auch eine interne Führung für eine Stromversorgung von einem Nabendynamo zum Scheinwerfer – eine ähnliche Gabel hat übrigens Cairn Cycles vor einiger Zeit vorgestellt. Ein Hingucker ist der “Comete Eater” in jedem Fall.

Comete Eater ist das Gravelbike der Marke aus Madrid. Basis ist ein handgelöteter Rahmen aus Columbus Life- und Zona-Rohren
# Comete Eater ist das Gravelbike der Marke aus Madrid. Basis ist ein handgelöteter Rahmen aus Columbus Life- und Zona-Rohren
Die Gabel mit Lichtkabelführung, Scheinwerfer-Bohrung...
# Die Gabel mit Lichtkabelführung, Scheinwerfer-Bohrung...
...und Bikepacking-Ösen
# ...und Bikepacking-Ösen
Weit ausgestellter Gravel-Lenker...
# Weit ausgestellter Gravel-Lenker...
...und Platz für Reifen bis circa 54 mm Breite in 650b (2,1-Zoll)
# ...und Platz für Reifen bis circa 54 mm Breite in 650b (2,1-Zoll)
An diesem Comete Eater kombinierte The Draft die Force eTap AXS...
# An diesem Comete Eater kombinierte The Draft die Force eTap AXS...
...mit einem GX Eagle Schaltwerk und passender Kassette mit maximal 50 Zähnen für leichte Berggänge
# ...mit einem GX Eagle Schaltwerk und passender Kassette mit maximal 50 Zähnen für leichte Berggänge
Tubolito inside
# Tubolito inside
Ceramicspeed Lager
# Ceramicspeed Lager
Vorbau in Rahmenfarbe...
# Vorbau in Rahmenfarbe...
...und abgesetzte Strebe für die Bremskraft-Ableitung
# ...und abgesetzte Strebe für die Bremskraft-Ableitung
The Draft Bikes RBC19-29
# The Draft Bikes RBC19-29
The Draft Bikes RBC19-23
# The Draft Bikes RBC19-23

Wie gefallen euch die Rennräder von The Draft?


Testablauf

Ersteindruck Testvorgang – bitte ausklappen

Das getestete Fahrrad-Modell wurde während einer Präsentation gefahren. Die Dauer und Länge sowie die Umstände der Testfahrten sind im Testbericht vermerkt. Der Anlass kann eine Fahrradmesse, eine Vorstellung eines einzelnen Fahrrades durch einen Hersteller oder ein Händler-Event sein. Das Rad steht nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung. Das Rad wurde jedoch in der Größe passend zum Tester gewählt, alle nötigen Anpassungen wie Luftdruck Bremseinstellungen werden durch die Tester vorgenommen.

Testerprofil Jan Gathmann ausklappen
Tester-Profil: Jan Gathmann
64 cm75-76 kg86,5 cm58 cm180 cm
Jan fährt alles, was einen Rennbügel hat: Rennrad, Cyclocrossrad, Gravelbike, Bahnrad. Nach einem kurzen Ausflug in die Amateurrennen ohne nennenswerte Ergebnisse beschränken sich seine Renneinsätze auf Hobby-CX-Rennen und das eine oder andere Jedermannrennen. Lieber kurz und schmerzvoll als lang und schmerzreich, lieber Frühjahrsklassiker als Alpenmarathon. Längere Etappentouren mit Gepäck stehen zahlreich auf der Wunschliste und werden nach zeitlichen Möglichkeiten eingestreut. Strava: https://www.strava.com/athletes/3294693.
Ich fahre hauptsächlich
Rennradtouren, CX-Rennen, Gravelrides
Vorlieben bei der Geometrie
Gemäßigt sportlich, eher lang

Bemerkung: Die Testfahrten erfolgten auf einer Messe mehrer Hersteller in Girona, Spanien. Die Reisekosten wurden von der Messeorganisation getragen.

  1. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Altmetal schrieb:

    Das ist halt ein Vorführer.
    Die edlen Premium-Spacer gibt's beim Bestellrad.

    Aber gerade bei einem "Vorführer" - Stichwort Pressebilder - sollte man sich mehr Mühe geben. Die rostige Schraube an der Sattelklemmung sieht da nicht gut aus an einem hochwertigen und bewusst exlusiven Rad.
  2. benutzerbild

    rr-mtb-radler

    dabei seit 02/2008

    Low7ander schrieb:

    Wer (den?) Andrés Iniesta in einem Satz in Verbindung mit Real Madrid bringt, hat was verschlafen.


    Wird in Spanien nicht nur einen Andrés Iniesta geben Dieser hier fuhr Radrennen und ist wohl Chef der Firma. Der Ex-Barca Kicker spielt derzeit noch in Japan bei Kobe.
  3. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Der Rundrohrrahmen sieht fast identisch aus wie en Sarto Veneto SL. Die werden den wohl dort bauen lassen.
  4. benutzerbild

    Low7ander

    dabei seit 10/2013

    rr-mtb-radler schrieb:

    Wird in Spanien nicht nur einen Andrés Iniesta geben Dieser hier fuhr Radrennen und ist wohl Chef der Firma. Der Ex-Barca Kicker spielt derzeit noch in Japan bei Kobe.

    Und der hat sich irgendwann mal beschwert, Instagram habe sein account geschlossen um den gleichnamigen account dem Kicker zu vergeben. 😇
    https://medium.com/@ainiesta
  5. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    Flanschbob schrieb:

    Ob es da dann auch zwei gleiche, rostfreie Schrauben an der Bremse gibt?


    Rostfreie Schrauben? Was erwartest Du? Das ist doch kein Decathlonrad.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!