Mit dem neuen Van Nicholas Rowtag stellen die Niederländer ein vielseitiges Titan-Gravelbike vor, das auch für extremere Touren gemacht ist. Es kommt als Rahmenset ab 2.099 € und als Komplettrad ab 3.449 €. Hier die Infos.

Van Nicholas Rowtag Infos und Preise

  • Titanrahmen mit Vielzahl Montagemöglichkeiten
  • Vollcarbon-Gabel mit Halter- und Schutzblech-Ösen
  • Reifenfreiheit 700c bis 47 mm
  • Reifenfreiheit 650b bis 50 mm
  • Entspannte, laufruhige Geometrie
  • Für Dropper-Post vorbereitet
  • Preis Komplettrad ab 3.499 €
  • Preis Rahmenset 2.099 €
  • Verfügbar ab sofort
  • Infos https://www.vannicholas.com
Das neue Van Nicholas Rowtag besitzt jede Menge Befestigungspunkte für Bikepacking
# Das neue Van Nicholas Rowtag besitzt jede Menge Befestigungspunkte für Bikepacking
Das 3D geschmiedete Tretlagergehäuse aus Titan ist ein Hingucker
# Das 3D geschmiedete Tretlagergehäuse aus Titan ist ein Hingucker

Details

Van Nicholas aus Heerenveen in den Niederlanden baut ausschließlich Titanrahmen. Mit dem neuen Rowtag stellt man ein Gravelbike auf die Räder, für das sich die Bezeichnung “Abenteuer-Bike” zu etablieren scheint. Kennzeichnend sind viel Reifenfreiheit bis maximal 50 mm in 650b und jede Menge Montagemöglichkeiten. Das Rowtag dürfte in Sachen Befestigungspunkte zu den am reichsten ausgestatteten Gravelbikes gehören: Halter-Ösen gibt es jeweils 2x am Oberrohr, am Sitzrohr und am Unterrohr sowie drei unter dem Oberrohr. Auch die gravelspezifische Vollcarbon-Gabel verfügt über Ösenpaare. Zudem ist der Titanrahmen für mechanische ebenso wie elektronische Schaltsysteme mit 1x- oder 2x-Antrieben vorbereitet und kann auch eine Dropper-Post mit innenliegendem Zug aufnehmen. Der Rahmen besitzt den Flat-Mount-Standard für Disc-Bremsen und ist für 12 mm-Steckachsen mit 142 mm Einbauweite hinten und 100 mm vorne ausgelegt.

Geometrie

Rahmengröße XSSMLXL
Gewicht kg (Herstellerangabe)1,952,012,072,132,19
Sitzrohrlänge mm480510540570600
Oberrohrlänge mm525540550570600
Lenkwinkel Grad7070,570,5700,571
Sitzwinkel Grad7474747373
Steuerrohrlänge mm120135160185210
Kettenstreben mm440440440440440
Radstand mm1027103810501061
1071
Tretlagerabsenkung mm7070707070
Stack mm543559582608631
Reach367378381384391
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Eim Blick auf die Geoemtrie-Tabelle des neuen Van Nicholas Rowtag weist es als betont entspanntes und laufruhiges Gravelbike aus. Ein sehr flacher Lenkwinkel, richtig lange Kettenstreben und komfortable Stack-to-Reach Verhältnisse sollten für eher aufrechtes Sitzen und viel Fahrsicherheit im Gelände sorgen. Dazu passt die ziemlich üppige Reifenfreiheit. Mit Platz für 50 mm breite 650b-Reifen qualifiziert sich das Rowtag schon für den Einsatz von MTB-Pneus. Ab Werk bietet Van Nicholas 5 Größenabstufungen an.

Ausstattung

Um den anpassungsfähigen Titan-Rahmen herum baut Van Nicholas das Rowtag in verschiedenen Ausstattungsniveaus auf. Sie dienen jeweils als Basis für individuelle Verfeinerungen mit verschiedenen Komponenten im Konfigurator der Marke. Wer es ganz individuell will, startet mit dem Rahmenset für 2.099 €.

Das Van Nicholas Rowtag  kommt ab Werk mit Shimano GRX oder SRAM Force eTap AXS
# Das Van Nicholas Rowtag kommt ab Werk mit Shimano GRX oder SRAM Force eTap AXS

Kompletträder gibt es auf Basis der neuen Shimano GRX-Gravelgruppe sowie mit SRAM Force eTap AXS jeweils in 1x- oder 2x-Antriebsversionen. Los geht es mit der Shimano GRX RX400 auf Tiagra-Niveau. Bei allen Paketen lassen sich etwa Sattel, Lenker, Reifen oder Laufräder ändern. Auch individuelle Beschriftungen sind möglich. Hier die Basismodelle:

  • Shimano GRX RX400 2×10
  • Shimano GRX RX600 2×11
  • Shimano GRX RX810 1×11
  • Shimano GRX RX810 2×11
  • SRAM Force eTap AXS 1×12
  • Shimano GRX RX810 Di2 2×11
  • SRAM Force eTap AXS 2×12

Van Nicholas Rowtag Video

Wie gefällt euch das neue Titan-Gravelbike von Van Nicholas?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2020 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion, Van Nicholas / Fotos: Van Nicholas
  1. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    solution85 schrieb:

    Sind der Rahmen und die Laufräder überhaupt für sowas ausgelegt?

    Mit der absenkbaren Stütze schafft man in erster Linie ja eine Gewichtsverlagerung auf das Hinterrad, um weit steilere Rampen herunterzukommen, ohne die Gefahr eines Übersteigers.
    Eine höhere Geschwindigkeit ist nicht der Hauptaspekt, somit würde ich die Belastungen für das 'Gebälk' nicht wesentlich vergrößert sehen.
  2. benutzerbild

    Ros Tocker

    dabei seit 02/2016

    snowdriver schrieb:

    Mit der absenkbaren Stütze schafft man in erster Linie ja eine Gewichtsverlagerung auf das Hinterrad


    und die Möglichkeit der behinderungsfreien Positionsverlagerung des eigenen Hinterteils, ohne die Glocken klingen zu lassen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    bezel

    dabei seit 12/2016

    Nunja, eine regelrechte "Neuheit" ist das bike ja nicht, so schön es auch ist.

    Ein absolutes no-go bei diesem Rahmen: PF.
    Auch verstehe ich immer noch nicht, dass die Reifenfreiheit nicht wenigstens bis maximal 700c x 50 ausgelegt ist - es finden sich da kaum Räder auf dem Markt, wo der Trend doch deutlich zu breiteren Reifen geht.
  5. benutzerbild

    Nohandsmom

    dabei seit 01/2016

    Keine Ahnung warum die Dauerprobleme bei geschweißten Titanrahmen (Verarbeitung im Schutzgaszelt, keine Kodifizierung) immer geflissentlich ignoriert werden. Zahllose gebrochene Merlin, Litespeed, usw. können daran offenbar nix ändern.
  6. benutzerbild

    bezel

    dabei seit 12/2016

    Nohandsmom schrieb:

    Keine Ahnung warum die Dauerprobleme bei geschweißten Titanrahmen (Verarbeitung im Schutzgaszelt, keine Kodifizierung) immer geflissentlich ignoriert werden. Zahllose gebrochene Merlin, Litespeed, usw. können daran offenbar nix ändern.

    Von welchen Vorfällen sprichst Du?
    Nie was davon mitbekommen ...

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!