Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das KTM X-Strada 710 ist das Top-Modell der Serie mit dem neuen Aluminium-Rahmen
Das KTM X-Strada 710 ist das Top-Modell der Serie mit dem neuen Aluminium-Rahmen
Eine Shimano GRX RX810 Gravel-Gruppe stellt passende Gänge bereit
Eine Shimano GRX RX810 Gravel-Gruppe stellt passende Gänge bereit
Die GRX600 46-30 Kurbel...
Die GRX600 46-30 Kurbel...
...und das mechanische GRX810 Schaltwerk, das eine Kassette mit 11-34 Zähnen ansteuert
...und das mechanische GRX810 Schaltwerk, das eine Kassette mit 11-34 Zähnen ansteuert
Die Gabel mit markantem Gabelkopf
Die Gabel mit markantem Gabelkopf
Den leicht ausgestellten Gravel-Lenker hat nur das 710er X-Strada
Den leicht ausgestellten Gravel-Lenker hat nur das 710er X-Strada
Platz für Schutzbleche oder breitere Reifen
Platz für Schutzbleche oder breitere Reifen
3 Gewinde-Ösen am Unterrohr
3 Gewinde-Ösen am Unterrohr
Alle Modelle rollen auf Schwalbe G-One Allround Reifen in 40 mm
Alle Modelle rollen auf Schwalbe G-One Allround Reifen in 40 mm
Die Felgen mit 21 mm Maulweite kommen von DT Swiss, die Laufräder baut KTM
Die Felgen mit 21 mm Maulweite kommen von DT Swiss, die Laufräder baut KTM
KTM X-Strada 710 ist das einzige Modell mit 2x11 GRX-Gruppe. Ale anderen haben 2x10 Gruppen der Shimano Gravelserie
KTM X-Strada 710 ist das einzige Modell mit 2x11 GRX-Gruppe. Ale anderen haben 2x10 Gruppen der Shimano Gravelserie
Das KTM X-Strada LFC kommt vollausgestattet mit Lichtanlage, Gepäcktträger und Schutzblechen und ist dafür mit 12 kg (Herstellerangabe) recht leicht
Das KTM X-Strada LFC kommt vollausgestattet mit Lichtanlage, Gepäcktträger und Schutzblechen und ist dafür mit 12 kg (Herstellerangabe) recht leicht
Tief angesetzte Sitzstreben
Tief angesetzte Sitzstreben
Höher gelegte Gabel
Höher gelegte Gabel
Flach bauender KTM Vorbau
Flach bauender KTM Vorbau
Shimano GRX 810 Disc-Bremsen mit 160 mm-Rotor
Shimano GRX 810 Disc-Bremsen mit 160 mm-Rotor

Mit dem neuen KTM X-Strada schicken die Österreicher ein vielseitiges Rennrad auf Aluminium-Rahmenbasis auf die Straße. Es kommt sowohl als Gravelbike als auch als Commuter mit Licht und Gepäckträger mit Shimano GRX ab 1.699 €. Wir konnten schon einen Blick auf das neue KTM werfen.

KTM X-Strada – Infos

  • Neuer 3-fach konifizierter Alurahmen und Carbon/Alu Gabel
  • Ösen für Gepäckträger, Schutzbleche, Lowrider
  • Geometrie federgabeltauglich
  • große Reifenfreiheit
  • Gewicht ab 10,7 kg (X-Strada 710)
  • Preis ab 1.699 €
  • Verfügbar ab Herbst
  • Infos https://www.ktm-bikes.at

Diashow: Neuheiten 2020 - Neues KTM X-Strada Gravelbike und Commuter mit Alu-Rahmen
Alle Modelle rollen auf Schwalbe G-One Allround Reifen in 40 mm
Shimano GRX 810 Disc-Bremsen mit 160 mm-Rotor
Die GRX600 46-30 Kurbel...
...und das mechanische GRX810 Schaltwerk, das eine Kassette mit 11-34 Zähnen ansteuert
Das KTM X-Strada 710 ist das Top-Modell der Serie mit dem neuen Aluminium-Rahmen
Diashow starten »

Das KTM X-Strada 710 ist das Top-Modell der Serie mit dem neuen Aluminium-Rahmen
# Das KTM X-Strada 710 ist das Top-Modell der Serie mit dem neuen Aluminium-Rahmen

Details

Bei KTM bekommt die Gravelbike-Serie X-Strada Zuwachs. Die neuen X-Strada Modelle basieren auf einem von Grund auf überarbeiteten Aluminiumrahmen. Optisch hebt sich der neue Rahmen deutlich vom Gravelbike-Mainstream ab. Die Sitzstreben sind tief angesetzt. Aber sie haben eine „Stufe“ zum Sitzrohr hin, die das Schutzblechnachrüsten einfacher macht.

Die Reifenfreiheit ist üppig. Am Ausstellungsrad, das wir auf der ZEG Bike Show in Köln in Augenschein genommen haben, waren Reifen der Größe 40-622 montiert mit ordentlich „Luft“ in Rahmen und Gabel. Bis 45 mm breite Reifen sind unserer Einschätzung nach möglich.

Eine Shimano GRX RX810 Gravel-Gruppe stellt passende Gänge bereit
# Eine Shimano GRX RX810 Gravel-Gruppe stellt passende Gänge bereit
Die GRX600 46-30 Kurbel...
# Die GRX600 46-30 Kurbel...
...und das mechanische GRX810 Schaltwerk, das eine Kassette mit 11-34 Zähnen ansteuert
# ...und das mechanische GRX810 Schaltwerk, das eine Kassette mit 11-34 Zähnen ansteuert

Markant ist die lange Carbongabel mit Aluschaft. KTM verfolgt damit zwei Ziele: Einerseits will man das Steuerrohr weiter nach oben bringen für eine komfortablere Sitzhaltung. Andererseits erlaubt die Einbauhöhe den Einsatz einer Fox 32 AX Gravelbike Federgabel ohne Änderungen in der Geometrie für Modelle, die vielleicht mal kommen werden. Die verbaute Carbongabel ist mit durchgehenden Ösen auch für Lowrider ohne vorderen Bügel (z.B. Tubus Duo) geeignet, was man nicht oft an Gravelbikes findet.

Die Gabel mit markantem Gabelkopf
# Die Gabel mit markantem Gabelkopf
Den leicht ausgestellten Gravel-Lenker hat nur das 710er X-Strada
# Den leicht ausgestellten Gravel-Lenker hat nur das 710er X-Strada
Platz für Schutzbleche oder breitere Reifen
# Platz für Schutzbleche oder breitere Reifen
3 Gewinde-Ösen am Unterrohr
# 3 Gewinde-Ösen am Unterrohr

Ausstattung

Vorerst ist das X-Strada in zwei puristischen Gravelbike-Varianten zu haben sowie als vollausgestattetes Commuter-Rennrad mit Batterielicht, Schutzblechen und Gepäckträger von Tubus. KTM setzt bei allen Modellen auf die neuen Shimano GRX Gravelgruppen in 2-fach Varianten. Am Einstiegsmodell X-Strada 720 kommt die 2×10 Gruppe RX400 auf Tiagra-Niveau zum Einsatz. Am teureren X-Strada 710 wechselt man die 2×11 Gänge mit einer Shimano GRX RX810 auf Ultegra-Niveau. Das Commuter-Rennrad namens X-Strada LFC schaltet ebenfalls mit den Shimano GRX RX400 Komponenten und basiert im wesentlichen auf dem X-Strada 720.

=> Hier findet ihr einen Überblick über die neuen Shimano GRX Gravelgruppen auf Rennrad-News

Alle Modelle rollen auf Schwalbe G-One Allround Reifen in 40 mm
# Alle Modelle rollen auf Schwalbe G-One Allround Reifen in 40 mm
Die Felgen mit 21 mm Maulweite kommen von DT Swiss, die Laufräder baut KTM
# Die Felgen mit 21 mm Maulweite kommen von DT Swiss, die Laufräder baut KTM

Alle X-Strada Varianten rollen auf Schwalbe G-One Allround Performance Reifen in 700x40c. Die Laufräder fertigt KTM selbst. Sie sind immer mit DT Swiss 533D Felgen aufgebaut, die sich beim günstigeren Modell im Shimano RS470-Naben drehen, beim teureren um Shimano 105-Naben. Lenker. Sattelstütze und Vorbau aus Aluminium stammen von KTM. Nur am X-Strada 710 greifen die Hände zu einem leicht ausgestellten Gravel-Lenker mit 16 Grad Flare. Das Lenkerband machte einen griffigen und robusten Eindruck. Interessant ist, dass die mit 2×10 Gruppe ausgestatteten Modelle die leichteren Berggänge an Bord haben dank einer Kassette mit max. 36 Zähnen.

KTM X-Strada 710 ist das einzige Modell mit 2x11 GRX-Gruppe. Ale anderen haben 2x10 Gruppen der Shimano Gravelserie
# KTM X-Strada 710 ist das einzige Modell mit 2x11 GRX-Gruppe. Ale anderen haben 2x10 Gruppen der Shimano Gravelserie
Die KTM X-Strada Modelle im Überblick – bitte ausklappen

KTM X-Strada 710

  • Preis 2.199 €
  • Gewicht 10,7 kg*
  • Zulässsiges Gesamggewicht 129 kg*
  • Rahmen Alu 6016 3-fach konifziert
  • Antrieb/Schaltung Shimano GRX RX 810 2×11
  • Kurbel/Kassette Shimano GRX RX 600 46-30 Z. / 11-34 Z.
  • Laufräder DT Swiss 533D Alu-Felgen mit Shimano 105-Naben, 32-Loch
  • Reifen Schwalbe G-One Allround Performance, 700x40c
  • Bremsen Shimano 105 hydr. Disc

KTM X-Strada 720

  • Preis 1.699 €
  • Gewicht 10,9 kg*
  • Zulässsiges Gesamggewicht 129 kg*
  • Rahmen Alu 6016 3-fach konifziert
  • Antrieb/Schaltung Shimano GRX RX 400 2×10
  • Kurbel/Kassette Shimano GRX RX 600 46-30 Z. / 11-36 Z.
  • Laufräder DT Swiss 533D Alu-Felgen mit Shimano RS470 Naben, 32-Loch
  • Reifen Schwalbe G-One Allround Performance, 700x40c
  • Bremsen Shimano GRX RX400 hydr. Disc

KTM X-Strada LFC

  • Preis 1.899 €
  • Gewicht 12 kg*
  • Zulässsiges Gesamggewicht 130 kg*
  • Rahmen Alu 6016 3-fach konifziert
  • Antrieb/Schaltung Shimano GRX RX 400 2×10
  • Kurbel/Kassette Shimano GRX RX 600 46-30 Z. / 11-36 Z.
  • Laufräder DT Swiss 533D Alu-Felgen mit Shimano RS470 Naben, 32-Loch
  • Reifen Schwalbe G-One Allround Performance, 700x40c
  • Bremsen Shimano GRX RX400 hydr. Disc
  • Besonderheiten Tubus Vega Evo Gepäckträger, b+m Lichtanlage mit Ixon Core LED-Scheinwerfer, Schutzbleche

Das KTM X-Strada LFC kommt vollausgestattet mit Lichtanlage, Gepäcktträger und Schutzblechen und ist dafür mit 12 kg (Herstellerangabe) recht leicht
# Das KTM X-Strada LFC kommt vollausgestattet mit Lichtanlage, Gepäcktträger und Schutzblechen und ist dafür mit 12 kg (Herstellerangabe) recht leicht

Geometrie

Rahmenhöhe nominell4952555759
Sitzrohrlänge mm490520550570590
Oberrohr horizontal mm509529550560572
Steuerrohrwinkel Grad71,071,571,572,072,0
Sitzrohrwinkel Grad75,075,074,574,073,5
Steuerrohrlänge mm95100115130145
Radstand mm9981013102910301038
Kettenstrebenlänge mm430430430430425
Tretlagerabsenkung mm7272727068
Stack mm574581595609622
Reach mm355373385385388
Stack to Reach (STR)1,621,551,551,581,60
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

KTM bietet das X-Strada in 5 Rahmengrößen an, die sich eher nicht an ganz kleine Fahrer wenden. So liegt die Überstandshöhe beim kleinsten Modell wegen des hohen Steuerrohres und des nur leicht abfallenden Oberrohres bei 773 mm. Mit einem eher langen Radstand und einem flachen Lenkwinkel folgt es dem Trend zu laufruhigen statt wendigen Grundauslegung bei Gravelbikes – eine Geometrie, die beim Einsatz mit Gepäckstücken durchaus ihre Vorteile hat.

Das hoch im Rahmendreieck positionierte Steuerrohr hat noch einen anderen Effekt. Die Stack-Werte fallen entsprechend groß aus. Das hat zur Folge, das schon beim keinsten Modell mit rund 1,6 der Stack-to-Reach-Wert einer ausgesprochenen Komfort-Position ergibt. Aber auch die größeren Rahmenhöhen haben mit Werten, die deutlich über 1,5 liegen eine klare Komfort-Ausrichtung. Wer sportlich ambitioniert mit flachem Oberkörper Gravelbiken gehen will, wird hier eher nicht fündig.

Tief angesetzte Sitzstreben
# Tief angesetzte Sitzstreben
Höher gelegte Gabel
# Höher gelegte Gabel
Flach bauender KTM Vorbau
# Flach bauender KTM Vorbau
Shimano GRX 810 Disc-Bremsen mit 160 mm-Rotor
# Shimano GRX 810 Disc-Bremsen mit 160 mm-Rotor

Was sagt ihr zum etwas anderen Ansatz des neuen KTM X-Strada?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2020 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Fotos: Jan Gathmann
  1. benutzerbild

    lupus

    dabei seit 05/2005

    rr-mtb-radler schrieb:

    Das Rad ähnelt mehr einem Hardtail, als einem Rennrad.
    Da hatte Tomacs Yeti mehr von einem Rennrad
    [ATTACH type="full" alt="ABB904F1-EA9E-4FB1-910E-1022DC22AC63.jpeg"]689350[/ATTACH]

    Gerades Oberrohr, oben angesetzte Sitzstreben, satte Überhöhung und die Manitou I baute auch nicht hoch

    Bin gespannt, wann endlich mal alle die Schnauze voll haben vom Vergleich mit John Tomac. 'nen gewaltigen Bart hat er zumindest schon einmal.
  2. benutzerbild

    Knobi

    dabei seit 05/2004

    lupus schrieb:

    Bin gespannt, wann endlich mal alle die Schnauze voll haben vom Vergleich mit John Tomac. 'nen gewaltigen Bart hat er zumindest schon einmal.

    Echt, Tomac hat 'n Bart?? Das ist dann aber nicht mehr aero!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Menschmeier schrieb:

    [...] und dazu noch diese Gabel und der noch schlimmere Hinterbau.

    Einspruch, die Gabel ist das schlimmere

    Wahrscheinlich gab es als Vorgabe aus der Chefetage “vergesst was ihr schön findet, versucht euch in Leute hineinzuversetzen die den Canyon Grail Lenker cool finden“, anders kann ich mir das nicht erklären.
  5. benutzerbild

    rr-mtb-radler

    dabei seit 02/2008

    lupus schrieb:

    Bin gespannt, wann endlich mal alle die Schnauze voll haben vom Vergleich mit John Tomac. 'nen gewaltigen Bart hat er zumindest schon einmal.


    Ich kann doch nichts dafür, dass die Radindustrie eine Steilvorlage nach der Anderen für den Vergleich liefert
  6. benutzerbild

    JanB75

    dabei seit 05/2004

    der Hinterbau erschließt sich mir weder optisch noch technisch...

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!