Warme Füße wie?

Hendrik_aus_e

Aktives Mitglied
Registriert
13 Mai 2020
Beiträge
410
Punkte Reaktionen
1.102
Interessantes Thema und es gibt ja auch gute Lösungen. Ich fahre erst seit diesem Winter und zur Rapha Challenge konnte ich mal ein bisschen testen.
Hier mal mein Senf/Equipment dazu: Cross Schuhe, die ich auch in Sommer nutze, Rose Neopren Überschuhe und Rapha Merino Socken. Von den DM Sohlen bin ich enttäuscht, gefühlt werden die nicht richtig warm und bei mir unangenehm unter den Füßen. Goldwert sind dagegen die kleinen Pads, die ich mir sehr weit vorne von oben auf die Zehen/Socken klebe. Auf der Verpackung steht zwar 6h aber ich würde eher 3-4h behaupten. Bin damit am 28.12, 200km bei 3Grad gefahren.
61CD88A2-0619-4733-A57F-E22DF6BD892A.jpeg31CB40E2-2350-48ED-9034-6B78C663BCE9.jpeg
 

KlausDogus

Neuer Benutzer
Registriert
1 Juli 2018
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
6
Nachdem ich auf diesen Beitrag aufmerksam wurde habe ich mir die Zehenwärmer bestellt.
Heute erste mal ausprobiert, Fazit geil. War allerdings nur bei einer 41 km Tour. Hatte keine kalten Zehen mehr. Pads hab ich oben auf den Fuß befestigt bzw. auf die Socke.
Kein drücken gespürt nix. Fahre Mit extra Winterrennradschuhe von Mavic und Assos Wintersocken.
 

Nico...

...🐋...
Registriert
12 Oktober 2020
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
67

Nigro

MItglied
Registriert
28 November 2020
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
48
mh, und als Alltagssocke so auf Arbeit usw? Wären die da schon zu warm oder könnte das gehen (habe immer eiskalte Füsse)?
Mein Problem ist, da ich einen hohen Spann + Orthopädische Einlagen habe, komme ich in den meisten Winterschuhen nicht rein. Selbst mit Sommer und Anzugschuhe habe ich Probleme.
 

Endurocker

Aktives Mitglied
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
357
Wir sind heute etwas über 100km (inkl. Pausen ~4h) zügig gefahren mit diesen einzuklebenden Zehenwärmern. Temperatur knapp unter dem Nullpunkt und eisiger Wind. Nach 1,5h hat der wärmende Effekt aufgehört.

Eigentlich sind wir nach Anleitung vorgegangen. Man muss den Wärmern ja eine gewiße Zeit geben ehe man sie anklebt. Ich werde den Dingern aber noch eine Chance einräumen. Vielleicht gibt es da gewiße Schwankungen. Oder die Bedingungen waren einfach zu heftig.
 

Nico...

...🐋...
Registriert
12 Oktober 2020
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
67
Wir sind heute etwas über 100km (inkl. Pausen ~4h) zügig gefahren mit diesen einzuklebenden Zehenwärmern. Temperatur knapp unter dem Nullpunkt und eisiger Wind. Nach 1,5h hat der wärmende Effekt aufgehört.

Eigentlich sind wir nach Anleitung vorgegangen. Man muss den Wärmern ja eine gewiße Zeit geben ehe man sie anklebt. Ich werde den Dingern aber noch eine Chance einräumen. Vielleicht gibt es da gewiße Schwankungen. Oder die Bedingungen waren einfach zu heftig.
Ich habe mir die Handwärmer einfach in die Schuhe gestopft. Ist eng aber war ok. Du hast recht die Teile sowie auch die Zehenwärmer brauchen ihre Zeit. Ich brössel die Aktivkohle immer noch ein wenig kleiner in der Packung. Habe das Gefühl, dass das ein wenig hilft.
Aber noch warte ich auf die Socken...
Clheatky Beheizbare Socken https://www.amazon.de/dp/B08CBV4QVM/ref=cm_sw_r_wa_apa_i_isZ-FbD681W6E?_encoding=UTF8&psc=1
 

Endurocker

Aktives Mitglied
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
357
Danke für den Tipp!

Da bin ich auf deine Rückmeldung zur aktiven Fußheizung gespannt.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
1.940
Punkte Reaktionen
670
Die Winterschuhe (Fizik Arctica) haben diese Saison total verkackt!
GripGrap Überschuhe (Neopren, 2. wärmstes Modell), Assos Belgian Booties, Merinosocken und ganz normale Sommerschuhe haben sich als wesentlich wärmer erwiesen!
 

Endurocker

Aktives Mitglied
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
357
Wir sind heute etwas über 100km (inkl. Pausen ~4h) zügig gefahren mit diesen einzuklebenden Zehenwärmern. Temperatur knapp unter dem Nullpunkt und eisiger Wind. Nach 1,5h hat der wärmende Effekt aufgehört.
Verrückt... ich wollte die verbrauchten Dinger gerade in den Müll werfen. Nehme sie in die Hand... warm!
12h später!?
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
1.339
Verrückt... ich wollte die verbrauchten Dinger gerade in den Müll werfen. Nehme sie in die Hand... warm!
12h später!?
Hattest du Überschuhe mit Windschutz drüber? Ohne sowas bringen die brsten Zehenwärmer nix.
Durchblutung war noch ok? Auch ohne das bringen's die Wärmer nicht weit.
 

Endurocker

Aktives Mitglied
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
357
Ich würde auf beides spontan ja antworten. Zugegebenermaßen tragen die Zehenwärmer etwas auf und schränken somit die Durchblutung zusätzlich ein.

Irgendwie denke ich, dass die Reaktion in den Wärmern unterdrückt wurde. Ich würde ihnen beim nächsten Versuch eher 5 Minuten Zeit geben und sie vielleicht etwas kneten. Eine verlangsamte Reaktion wäre für mich auch eine Erklärung wieso die Teile dann nach 12h doch deutlich erwärmt waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausDogus

Neuer Benutzer
Registriert
1 Juli 2018
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
6
Also ich hab die zehenwärmer oben aufgeklebt schuhe an runter in den keller rad raus und schon kam das wärmegefühl. Die pads haben mich nicht gestört bzw eingeengt.
 

dobelli

Aktives Mitglied
Registriert
21 August 2013
Beiträge
3.168
Punkte Reaktionen
2.345
man darf natürlich auch keine Wunder erwarten. Bei mir sorgen die Pads dafür, dass die Füße keine Eisklumpen werden. Kalt ist es trotzdem.

Und gestern z.B. bin ich drei Stunden damit gefahren und hatten sie dann noch bis Abends auf den Socken. :)
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
345
es gibt auch woolpower bis 800 ;-)

Bei dicken Socken musst halt schauen, dass der Schuh breit genug geschnitten ist.
Fahr WollieBollie in einem NorthWave Raptor (jetzt Magma). Funktioniert bis -5 Grad super.
Aber der Schuh an sich ist ordentlich dicht und hat ne breite Leiste.

PXL_20201222_120937935_2.jpg


...Da bin ich auf deine Rückmeldung zur aktiven Fußheizung gespannt.

Wenn ich mir keine Gedanken über kalte Füße machen will, dann nehm ich den Schuh mit Heizung.
Dabei ist es egal ob Socken oder Sohle.
Allein dieses WE 5+3,5 Fahrzeit, gesamt noch viel länger im Schnee gespielt.
Da fährst wie im Sommer und hält die Cleats eisfrei.
Das Bild ist von heute MTB, fahr den aber auch am RR im Winter.

PXL_20210117_105601050_2.jpg


Hab dieses Jahr upgedatet.

PXL_20210113_134911525_2 (1).jpg


Schwarz - Original
Grau - die letzten Jahre
Rot - aktuell

:)
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
1.339
Ich fände diese Kabel die du aus dem Schuh führst irgendwie lästig am Bein bzw. hinten am Fuß. 🤷‍♀️

Hab mir auf jeden Fall Einlagen besorgt, die aus Schaum+Alu+Wolle bestehen, sollte die Kältebrücke von unten quasi ausschalten. Meine GTX Schuhe sind da sogar 100% dicht - die "atmen" aber durch die Membran sehr schlecht - weswegen ich auch im Winter lieber mit Sommerschuhen fahre. Da kann der Dampf viel besser raus, auch mit Merinosocken, Einlagen und Überschuhen.
Drin zu den Einlagen dann Merinosocken von Pearl Izumi in lang und drüber die dicksten Gore Windstopper Softshell Überschuhe mit ganz dick Fleece innendrin.
 

yokuha

MItglied
Registriert
12 Dezember 2020
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
56
Ich fände diese Kabel die du aus dem Schuh führst irgendwie lästig am Bein bzw. hinten am Fuß.
Nutze seit 'nem Moment die beheizten Sohlen von Thermrup. Das Kabel ist genau beim An- uns Ausziehen lästig – allerdings kommt dieses auch innen in der Mitte raus. Zweimal um den Fuß wickeln und mit dem Klettband der Akkus "fixieren", für die Fahrt komplett vergessen.

25 € plus 8 AA Akkus die ich mir bei meinen Kids ausleihe;-)
Auf "kleiner Stufe“ halten die jedenfalls 4–5 h durch... und reichen mir (in "billigen" Northwave Origin 2, mit Merinosocken und Neopren Überschuhen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben