Ultegra compact gegen semi-compact oder klassisch oder...

Dieses Thema im Forum "Material" wurde erstellt von plotzenhotz, 7 Februar 2019.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. DJTornado

    DJTornado Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2011
    Beiträge:
    525
    tja, dann geht hinten nicht kleiner...
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. plotzenhotz

    plotzenhotz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28 November 2018
    Beiträge:
    14
    Der Kaderfahrer meines Vertrauens sagte mir 53 ist nur was für echte Brutalos. Das hat mich beeindruckt!
     
    DJTornado gefällt das.
  4. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.746
    Bei selber Trittfrequenz bist du halt mit dem 53er 6% schneller. Das sind bei ca. 50 km/h dann 53 km/h. Was ist daran brutal, bei Gefällestrecken und/oder bei Rückenwind?

    Bei 75 km/h wären es dann 79,5 km/h mit selber Trittfrequenz.

    Und wenn du 53-11 tatsächlich nicht ausreizen solltest, nimmst du eine 12-XX Kassette, die feiner gestuft ist und hast hier einen Vorteil.

    Zudem muss beim 53er die Kette nicht so stark umgelenkt werden, auch hinten beim Ritzel, was ein geschmeidigeres Treten begünstigt.
     
    plotzenhotz gefällt das.
  5. woop

    woop Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2014
    Beiträge:
    477
    Nichts für ungut, aber der Kurbelarm scheint mir eine 6800er zu sein...
     
    plotzenhotz gefällt das.
  6. dr_big

    dr_big Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2009
    Beiträge:
    430
    Auf dem Kurbelarm steht doch drauf was es für einer ist. Muss man nur lesen.
     
    plotzenhotz gefällt das.
  7. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.746
    Sehe ich genauso. 6800 ist komplett ebenflächig und blank wie im Photo und der 8000 profilierter und matt + blank.
     
    plotzenhotz gefällt das.
  8. Thomthom

    Thomthom Kugelblitz

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    11.210
    Falsch aus der Hüfte geschossen:rolleyes:
     
    plotzenhotz gefällt das.
  9. plotzenhotz

    plotzenhotz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28 November 2018
    Beiträge:
    14
    Herrjeh, ich hab auf der Kurbel weder 6800 noch 8000 lesen können. Ultegra schon, Zähnezahl...

    Ich glaub, ich geh nochmal...

    ...in den Keller!
     
  10. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.746

    Hinterseite des Kurbelarms FC-6800
     
    plotzenhotz gefällt das.
  11. plotzenhotz

    plotzenhotz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28 November 2018
    Beiträge:
    14
    6800

    Wenn man weiß wo man gucken muss
     
  12. DJTornado

    DJTornado Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2011
    Beiträge:
    525
    Nö, auch wenn man es nicht weiß ;)
     
    plotzenhotz gefällt das.
  13. Recordfahrer

    Recordfahrer ...tritt jetzt kürzer und schneller

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.645
    Das Zweitrad mit Liegelenker basiert bei mir auch auf einem Cadex-Rennrad mit 53cm-Rahmen-und paßt mir mit 1,75m und 85,3cm Schrittlänge perfekt, mit einem nach unten verstellbaren Vorbau ergibt das eine schöne Überhöhung (ich habe allerdings auch recht lange Oberarme, ich komme auch dann nicht mit den Knien an die Brust). Wegen der Übersetzungsfrage: was fährst Du denn so für Trittfrequenzen bergab (kurzzeitig und über einen längeren Zeitraum von mehreren Minuten)? Früher habe ich auch gedacht "Je länger (die Übersetzung), desto besser", was mit 21 Jahren dann kurzzeitig zum Einsatz eines 62 Zähne-Kettenblattes führte (eigentlich für MTB Downhillrennen, mit 65er Lochkreis-Durchmesser von Paragon Machines/USA, zum wohlfeilen Preis von seinerzeit 250 D-Mark:rolleyes:, zuzüglich einer passsenden Deore-Kurbelgarnitur und Innenlager nebst Einbau:rolleyes:, damals konnte ich das noch nicht selbst:oops:). Leider hatte ich bei der ganzen Ritzelrechnerei zwei Kleinigkeiten vergessen-den potenziell ansteigenden Luftwiderstand, und dass man durchaus schneller als 130 U/min treten kann. Kurzfristig sollten 142-145 U/min kein Hexenwerk sein, und langfristig 115-120 U/min. Wenn man dabei anfängt, im Sattel zu hüpfen, sitzt man einen Tacken zu hoch, beziehungsweise müssen sich die Beine erst an den schnelleren Tritt gewöhnen. Vor der Fahrt (zumindest am Wochenende) auf der Rolle/dem Ergometer einige Minuten einbeinig fahren, wirkt schon Wunder.
     
    plotzenhotz gefällt das.
  14. plotzenhotz

    plotzenhotz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28 November 2018
    Beiträge:
    14
    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich keine Ahnung habe was für ne Trittfrequenz ich fahre. Ich laufe und fahre zwar schon leistungsorientiert, aber bin da einfach nicht so an technischer Auswertung interessiert. Orientiere mich an der Atemfrequenz und wenn noch was geht geht halt noch was. Habe Pulsmessung beim Laufen schnell gelassen. Ich fahre und laufe halt so, dass ich mich dabei noch wohlfühle. Schwimmen ist ne andere, größere Baustelle. Ziel für die Mitteldistanz im Sommer ist es nur durchzukraulen. Zeit mache ich beim Laufen, das ist meine Disziplin.
    Beim Triathlon letztes Jahr gab es ne ca. 5km lange gerade und nicht sehr steile, bergab-Sektion. Das war die eine Stelle, an der ich einmal überholt wurde. Und ich sag mal: das hätte nicht sein müssen. Evtl. hätte auch ein Rückspiegel geholfen :) Nee, ich glaub nicht. Es kam einfach nix mehr.

    Ich probier jetzt 52/34 mit 11/28 und kaufe mir evtl ein Trink-/Futtersystem. Dann mal beizeiten nen schönen Laufradsatz und nen vernünftigen Helm. Di2 find ich interessant, aber nur wenn mir ein günstiges Komplettrad über den Weg läuft, ähm fährt.

    Im Endeffekt gehört ja auch die Bastelei zum kompletten Sport-Spass-Paket dazu. Mal hier was eingestellt und da was verändert...
     
    triduma gefällt das.
  15. Recordfahrer

    Recordfahrer ...tritt jetzt kürzer und schneller

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.645
    Dann hast Du im Bereich der Trittfrequenz vielleicht noch ein reichliches Potential, das Du heben kannst. Gerade wenn man höhere Trittfrequenzen nicht gewohnt ist, täuscht man sich schnell, was man so anliegen hat. Ich habe mich mittlerweile bereits so umgewöhnt, dass ich schon bei 95 U/min ohne auf den Tacho zu gucken denke, "Das ist zuwenig, besser mal runterschalten" (leichtere Übersetzung-am Auto schaltet man ja auch vom dritten in den zweiten Gang runter und nicht hoch). Was hast Du denn aktuell für einen Tacho am Rad?
    Den Puls solltest Du trotzdem mitmessen. Sieh das dann nur als zusätzliche Info, nicht als Zwang, schneller zu werden. Andererseits war es zumindest bei mir so, dass ich mich erst durch intensives Intervalltraining weiterentwickeln konnte/kann. Dafür ist es allerdings unerläßlich, die Komfortzone zu verlassen.

    Wenn von hinten was angerauscht kommt, und man das beizeiten sieht/hört (etwa Traktoren), würdest Du Dich wundern, wie schnell Du sein kannst-wenn das gleichmäßige Summ-summ der großen Traktorreifen von hinten langsam näherkommt (die Sorte, die dann nur zwischen 30-40km/h schnell ist), tun die Beine auf einmal nicht mehr weh, dann kommt noch einiges. Das hat dann schon etwas von dem Film "Duel" von 1971. So was ähnliches hatte ich letztes Jahr, das ging über mehrere Kilometer. Wenn ich nach einer Abzweigung dachte, der ist weg, kam das Gefährt von hinten wieder an. Zu Hause war ich dann dankbar für den netten Trainingseffekt der Hatz.

    Je nachdem, was Du jetzt für Laufräder draufhast, würde ich da noch nicht drangehen, sondern erstmal versuchen, die Tritttechnik und die Sitzposition zu optimieren. Den Lenker und damit den Kopf etwas tiefer, bringt Dir eventuell deutlich mehr als andere Laufräder.