• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Tubeless am Rennrad

Lieblingsleguan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 August 2006
Beiträge
2.019
Punkte für Reaktionen
1.543
das mit der Qualität ist ja echt ärgerlich, gibts eine alternative? der Vittoria kommmt ja erst im Frühjahr irgendwann, oder?
Specialized S-Works Turbo Road Tubeless vielleicht. Kann allerdings keine Erfahrungen dazu beisteuern, habe nur Erfahrungen mit den aktuellen S-Works Turbo Faltreifen. Den fand ich klasse, fährt sich aber schneller ab als ein Conti GP 4000 sII.
 

Blabalzabel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Oktober 2015
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
28
Das einzige Problem: Die Fertigung bei Schwalbe hat eine unterirdische Qualtät. 40% meiner ONEs auf 3 Laufradsätzen haben sich nach ca. 1000km an der Seitenwand aufgelöst; Verklebung löst sich. Das ist ziemlich ärgerlich, auch wenn es um die Reklamation keine Diskusion gab. Ich hoffe, dass der neue ONE besser ist.
Danke für die Info. Klingt alles danach, als ob ich die Saison ´16 auf GP4K SII in Angriff nehme und abwarte, was sich tubeless weiter entwickelt :)
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
32.173
Punkte für Reaktionen
31.625
Ich werde den Pro One wohl mal ausprobieren, es sei denn, es gibt hier noch gute Alternativ-Empfehlungen
 

Blabalzabel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Oktober 2015
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
28
OK, da ich mich jetzt doch zu Tubeless durchgerungen habe, hier mal mein Laborbericht zur gestrigen Bastelstunde

Schwalbe Pro One auf Ryde Pulse Comp Disc Felge (die alte Version mit 15c Maulweite):
  • ich wollte eigentlich 23mm vorne und 25mm hinten fahren. Überraschung! Den 25mm Pro One bekommt man (derzeit?!) nirgends... Auch eine Lieferzeit kennt niemand :-( Also 23/23 (auch OK - ich wiege nur 68kg)
  • Gewicht: ein 23mm Reifen wiegt 228gr, der andere 248gr. Herstellerangabe sind 235gr - im Schnitt liege ich also ganz gut
  • Breite: auf 15c Felge tatsächlich 23mm (auf breiterer Felge evtl mehr)
  • Montage: ich habe drei linke Hände und habe es trotzdem geschafft! Man braucht zwei stabile Reifenheber und etwas Geduld... in freier Wildbahn wäre ich darauf aber nicht so scharf (kann aber sein, dass es nach einiger Benutzung leichter wird)
  • zu beachten:
    • für die erste Installation sollte man eine stabile Pumpe (bei mir reichte eine Standpumpe) und Montageflüssigkeit verwenden. Da ich mir nicht sicher war, ob Seifenwasser der späteren Abdichtung schadet, habe ich Schwalbe Easy-Fit genommen
    • problematisch war bei mir (15c Felge!), dass der Abstand zwischen TL-Ventil und Felge (zu) schmal für den ´seitlichen´ Mantel war. Entweder nimmt man ein anderes TL-Ventil mit quaderförmiger Gummidichtung (z.B. DT-Swiss), oder man vergrößert vorsichtig das Ventilloch der Felge, oder (meine Variante) man schnippelt vorsichtig etwas von dem (in meinem Fall) runden, konus-förmigen Gummi des Ventils ab. Bei größeren Felgen (z.B. die 17c meines Cross-LRS) ist das generell kein Problem
    • nach kräftigem Aufpumpen saßen die Reifen bei mir auf Anhieb richtig und waren auch ohne Dichtmilch dicht
    • ich habe dennoch ca 30ml Dichtmilch pro Reifen eingefüllt und ordentlich gedreht und geschüttelt - sieht derzeit alles OK aus
Nachdem ich ein paar Mal auf der Piste war, melde ich mich mal mit einem Fahrbericht :)

Hier ein paar Bilder. Der Überstand von der sehr schmalen Felge (außen = 18mm) zum Reifen ist zu sehen, aber m.E. völlig OK.
RIMG1020.JPG RIMG1022.JPG RIMG1024.JPG
Gruß, der Blabel
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
32.173
Punkte für Reaktionen
31.625
Ich hebe den in 25 die Tage beim cycle Basar zu einem anständigen Preis bestellt, angeblich ist er lieferbar.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
32.173
Punkte für Reaktionen
31.625
habt ihr unterwegs schon mal tubless Reifen flicken müssen? Es gibt da ja Flicken, aber ich stell mir vor, dass das ne schöne Sauerei ist, wegen der Dichtmilch. Außerdem weiß ich nicht, wie gut die Flicken kleben, wenn da noch die Milch am Reifen klebt... Ober nehmt ihr einen Schlauch mit? das ist ja sicher keine kleinere Sauerei...
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.306
Punkte für Reaktionen
3.144
Ich nehme einen Schlauch mit. Ich habe bisher einen Crossreifen zu Hause geflickt, würdee eich unterwegs nicht machen wollen. Ist doch ein gutes Stück umständlicher als einen Schlauch zu flicken
 

Lieblingsleguan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 August 2006
Beiträge
2.019
Punkte für Reaktionen
1.543
Der Überstand von der sehr schmalen Felge (außen = 18mm) zum Reifen ist zu sehen, aber m.E. völlig OK.
Sicher, dass das noch 15C sind bei 18mm Außenbreite? Oder eher 13C oder 14C? Der 23mm Reifen scheint da auf jeden Fall die bessere Wahl zu sein als 25mm.
Es gibt da ja Flicken, aber ich stell mir vor, dass das ne schöne Sauerei ist, wegen der Dichtmilch.
Ich habe mal in einem Video gesehen, dass auch ein mit Dichtmilch zugehendes Loch eine schöne Sauerei verursachen kann, weil erst mal einiges an Milch raus kam, bevor der Reifen dicht war. Hat Sitzrohr und Sattelstütze eingesaut. Wenn das Loch so groß ist, dass die Dichtmilch es gar nicht mehr verschließt, ist die vermutlich komplett raus aus dem Reifen, bevor Du da einen Schlauch einziehst. Sauerei isses dann aber vielleicht immer noch, aber nicht mehr ganz so tragisch.
 

SKD

MItglied
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
15
Ich fahre übrigens auf meinem Stadtrenner Billigschläuche mit Dichtmilch im Schlauch. Als Milch nutze ich die NoTubes, das Zeug funktioniert auch jetzt nach ca. einem Jahr noch und ich hab auch nur die hälfte der Menge drin, die empfohlen wird. Platt war seither nichts mehr, obwohl die Reifen schon von der ein oder anderen Scherbe ordentlich zerschnitten wurden und auch immer mal wieder was drin hängt.
Kann das also generell empfehlen, wenn man Wert auf pannenschutz legt und einem das Gewicht eher egal ist.
 

Blechroller

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
603
Bei Panne unterwegs Schlauch rein und gut ist. Ich würde da nicht mit irgendwelchen Mittelchen rumspielen. Entweder ist das Loch so klein, dass die (wenige) Dichtmilch das schafft oder es ist eh was Gröberes und dann hilft eh nur ein Schlauch. Eine große Sauerei wird das mit den 30ml Dichtmilch nicht. Es ist mir auch unklar, wie 30ml im Reifen verteilte Milch bei einem Loch eine größere Sauerei anrichten können. OK, wenn da die ganze 30ml rausspritzen, aber wie soll das gehen. Die sind doch während der Fahrt im ganzen Reifen verteilt. Viel kann da nicht raus kommen.
Ein Problem kann es bei der Unterwegs-Reparatur aber geben: Das TL-Ventil muss zur Montage des Schlauchs raus. Das will nur nicht so gerne. Wenn es blöd läuft, muss man es raus klopfen. Dann kostet eine Panne 5€ extra.


Noch mal zur TL-Montage, weil ich letzte Woche auch mal wieder zu Gange war:
Es ist vollkommen wurscht, ob man die Schwalbe-Montageflüssigkeit nimmt, oder selbst Spülwasser zusammen schäumt. Es geht nur darum, dass der Reifen gut ins Felgenbett rutschen kann. So richtig eine Dichtwirkung hat die Flüssigkeit nicht.
Die große Kunst besteht -wie bereits geschruben- den Reifen am Ventil so zwischen Flanke und Ventil zu positionieren, dass diese Stelle gleich einigermaßen dicht ist. Sonst wird das auch mit Kompressorluft oder CO2-Kartusche nix. Entgegen der üblichen Montageweise kann man probieren, den Reifen zuerst am Ventil zu montieren und dann den letzten Wuchter der Reifenflanke über die Felge gegenüber hin zu bekommen. Kann aber schwierig werden, wenn der Reifen eh schon eng sitzt. Zur Not kann man auch versuchen, den Reifen mit einem Spanngepäckgurt erst mal auf die Felge zu pressen, bis der notwendige Druck aufgebaut ist, dass die Reifenflanke dichtet.
Also unbedingt den Sitz des Reifens am Ventil kontrollieren, bevor man Dichtmilch rein schüttet. Kann sonst eine Sauerei werden.
Ich montiere immer erst mal ohne Milch, versuche den Reifen auf zu pumpen und wenn der Reifen dann sitzt, Ventileinsatz raus, Milch rein und -Ventil sinnigerweise wieder rein- dann noch mal Aufpumpen. In der Regel rutscht der Reifen nach Ablassen der Luft nicht mal so weit ins Felgenbett, dass das 2. Aufpumpen zum Stress wird.
 

waldwegflitzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
156
Punkte für Reaktionen
27
Bei Panne unterwegs Schlauch rein und gut ist. Ich würde da nicht mit irgendwelchen Mittelchen rumspielen. Entweder ist das Loch so klein, dass die (wenige) Dichtmilch das schafft oder es ist eh was Gröberes und dann hilft eh nur ein Schlauch. Eine große Sauerei wird das mit den 30ml Dichtmilch nicht. Es ist mir auch unklar, wie 30ml im Reifen verteilte Milch bei einem Loch eine größere Sauerei anrichten können. OK, wenn da die ganze 30ml rausspritzen, aber wie soll das gehen. Die sind doch während der Fahrt im ganzen Reifen verteilt. Viel kann da nicht raus kommen.
Ein Problem kann es bei der Unterwegs-Reparatur aber geben: Das TL-Ventil muss zur Montage des Schlauchs raus. Das will nur nicht so gerne. Wenn es blöd läuft, muss man es raus klopfen. Dann kostet eine Panne 5€ extra.
....
Nur noch eine Nachfrage: Wieso geht das Tubeless-Ventil schlecht raus? Wenn Du es nicht mit der Zange anziehst löst sich die Mutter immer leicht, wenn Du mit dem Daumen von innen dagegen drückst.
 

Blechroller

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
603
Nur noch eine Nachfrage: Wieso geht das Tubeless-Ventil schlecht raus? Wenn Du es nicht mit der Zange anziehst löst sich die Mutter immer leicht, wenn Du mit dem Daumen von innen dagegen drückst.
Ich knall da nix mit der Zange an, aber ich hatte das Thema schon mal... Kann halt ein Problem sein, muss aber nicht.
 

Blabalzabel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Oktober 2015
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
28
Sicher, dass das noch 15C sind bei 18mm Außenbreite? Oder eher 13C oder 14C? Der 23mm Reifen scheint da auf jeden Fall die bessere Wahl zu sein als 25mm.
Behauptet zumindest der Hersteller... nachgemessen habe ich es aber nicht. Allerdings ist die Felgenflanke wirklich dünn - ich würde es also glauben ;-)

Ich montiere immer erst mal ohne Milch, versuche den Reifen auf zu pumpen und wenn der Reifen dann sitzt, Ventileinsatz raus, Milch rein und -Ventil sinnigerweise wieder rein- dann noch mal Aufpumpen. In der Regel rutscht der Reifen nach Ablassen der Luft nicht mal so weit ins Felgenbett, dass das 2. Aufpumpen zum Stress wird.
Ja, genau so! Man kann den Reifen auch einige Stunden oder Tage aufgepumpt lassen (und zwar max!) bevor man die Dichtmilch wie beschrieben einfüllt - dann ist er noch besser "vorgedehnt".
 

H.J.

MItglied
Mitglied seit
31 Januar 2008
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
3
"vorgedehnt", wofür soll das gut sein? Einmal aufpumpen ohne Milch ist ok, dann setzt sich der Reifen in die Felge aber mehr wird nicht passieren
 

waldwegflitzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
156
Punkte für Reaktionen
27
Doch, eine Karkasse dehnt sich unter Druck, sie weitet sich. Man kann das auch Messen. Am Lebensende hat ein Tubeless Reifen an Breite zugelegt.

Ein "Vordehnen" sorgt meisst für besseres Halten des Luftdrucks.
 

Blabalzabel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Oktober 2015
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
28
Kleines Update vom vermutlich ungeschicktesten Fahrer Berlins:

Ich habe es tatsächlich geschafft, bei meiner zweiten Ausfahrt voll durch einen Haufen Scherben zu fahren :( Gott sei Dank ist aber nichts passiert (dachte ich), jedenfalls konnte ich weiterfahren.

Eine Woche später bastel ich am Rad und bemerke einen Gummi-Gnubbel am Hinterreifen. Während ich noch über die Schwalbe-Qualität grübele und versuche den Gnubbel abzurubbeln, werde ich fröhlich von meiner Dichtmilch angeblubbert. Da war ein wirklich zünftiger Riß und beim näheren Hinsehen entdeckte ich auch die vielen Spritzer der Dichtmilch am Sattelrohr bzw unter der Satteltasche! Danach habe ich dann noch ein zweites Loch im Reifen entdeckt: auch dicht! Ich habe mir also zwei Löcher eingefahren ohne es überhaupt zu merken!

Und nun? Sattelrohr abwischen (völlig easy) und vorsichtshalber etwas Dichtmilch nachfüllen. Fertig. :)

Also ich bin überzeugt: nur noch Tubeless :daumen:

Die einzige Frage die ich mir stelle: brauche ich überhaupt noch den Ersatzschlauch :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Kryshy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Fahre einen 28er Schwalbe Pro One Satz mit Dichtmilch jetzt seit 5 Wochen intensiv in Berlin und im Umland. Fast täglich in die Stadt und wieder raus, insgesamt 50 km. Dazu ein paar Touren vor der Stadt. Also > 1000 km.
Bin auf Tubeless umgestiegen, weil ich die Nase voll hatte vom Flicken und ich das mit dem Selbst-Dichten während der Fahrt probieren wollte.

Das konnte ich dann auch wirklich sehr intensiv erleben. Schon am 2. Tag ein starkes Zischen am HR, dass aber tatsächlich während der Fahrt und ohne zu großen Druckverlust gedichtet wurde. So ging es dann fast täglich weiter. Oft musste ich auch nachpumpen, auch Dichtmilch nachfüllen, aber nie musste ich das Rad ausbauen, Reifen runter, Schlauch wechseln/flicken, Hände einsauen, usw...

Insgesamt habe ich jetzt 180 ml Dichtmilch verbraucht (30 ml ist die empfohlene Menge pro Reifen) und fast täglich nachgepumpt.

Fazit: die Reifen fahren sich super, aber der eingebaute Pannenschutz ist dem Großstadteinsatz nicht gewachsen. Die Dichtmilch hat mich bis jetzt nicht total im Stich gelassen, aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht. Da ich diesen Winter aber soooo viel geflickt habe, will ich das Experiment noch nicht beenden - lieber öfter pumpen als flicken und pumpen.

Für mich sehe ich jetzt 3 Möglichkeiten:
  1. Reifen flicken, hat da jemand Erfahrung am RR-Reifen? passt so ein 30 mm Flicken vom Tip Top Tubeless Repairset oder nimmt man das Hutchinson Road Kit mit 17 mm Flicken?
  2. Anderer Tubeless Reifen mit höherer Pannensicherheit, vlt. der Hutchinson Fusion 3, hat jemand Erfahrungen im Großstadteinsatz?
  3. Normaler Reifen mit hoher Pannensicherheit (z.B. Schwalbe Durano(+?)) aber ohne Schlauch, dafür mit Dichtmilch, geht das auf einer Tubeless Felge (Fulcrum Racing 3 2-Way Fit)?
Mein Fahrprofil: Großstadtpendeln und Langstrecken, es geht mir nicht um Gewicht sondern um Pannensicherheit.
 

Blechroller

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
603
180ml Milch... ? Kann man den Reifen auch mit Beton ausgießen? ;-)
Ich hatte jetzt auf ungefähr 10kkm wohl einen Einsatz der Dichtmilch. Zumindest hatte der Reifen etwa 2Bar weniger Druck nach der Ausfahrt und an einer Stelle war ein Loch mit etwas Flüssigkeit außen rum zu sehen. Gmerket habe ich bis auf den fehlenden Luftdruck am Reifen sonst nix. Aber die Pannensache ist eher nicht der Grund, warum ich TL fahre.
 
Oben