• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

RRN Triathleten - Trainingsgruppe(n)

Mad Max

der seltsam Trainierer
Moin Moin,
hier wird wieder fleißig zur Arbeit gependelt die Beine scheinen soweit erholt.
Aber ich lass es mal lieber locker angehen.

Wer startet denn dieses Jahr eigentlich bei welchen Langdistanzen?
Adrenalino Hannover, sonst noch wer?
 

triduma

Kilometerjunkie
ich bin momentan auch viel beim Laufen.
Letzen Sonntag kurzer Laufwettkampf hier in meinem Ort. 5 km in 19:08 auf Platz 5 ges. uns Pl. 1 Ak 55
Montag langer Lauf. 37 km in 3Std.4 und heute am Vormittag wieder 21 km in 1Std.48 und danach noch 1 Std. locker mit dem Rennrad.
Nicht mehr ganz 2 Wochen bis zum Hamburg Marathon. :cool:
Ich glaub außer @Adrenalino und @cube04 macht keiner mehr aus dem Forum einen Langdistanz Triathlon.
 

triduma

Kilometerjunkie
Wie ist denn dein Ziel für Hamburg. So schnell wie geht oder Hauptsache unter 3 Stunden? Ich hätte da nämlich einen Kandidaten der ein wenig Hilfe für die 3 Stunden gebrauchen könnte.
So schnell wie möglich und wenn ich damit unter 3 Std. komme passt´s. :cool:
Ob das noch drin ist kann ich wirklich nicht sagen. Wird mit zunehmenden Alter ja nicht leichter.
Warum hält sich dein Kandidat denn nicht an die 3 Std. Pacer. Die sind durch ihre Fahne oder Luftballons doch leichter zu sehen.
Was ist dein Zeit Ziel?
 

Superwetti

Aktives Mitglied
Warum hält sich dein Kandidat denn nicht an die 3 Std. Pacer. Die sind durch ihre Fahne oder Luftballons doch leichter zu sehen.
Was ist dein Zeit Ziel?
Weil er gar nicht so recht dran glaubt und es nur versuchen will, weil ich es ihm nahe gelegt habe. Ich denke das er zwischendurch mal ein bis zwei Arschtritte braucht um den Hintern hoch zu bekommen. Der Junge weiß nämlich gar nicht wieviel Potential in ihm steckt.

Ich gehe auf 3:30 Stunden.
 

Mad Max

der seltsam Trainierer
Weil er gar nicht so recht dran glaubt und es nur versuchen will, weil ich es ihm nahe gelegt habe. Ich denke das er zwischendurch mal ein bis zwei Arschtritte braucht um den Hintern hoch zu bekommen. Der Junge weiß nämlich gar nicht wieviel Potential in ihm steckt.

Ich gehe auf 3:30 Stunden.
Moin Moin,
bei deinen im Training gezeigten Leistungen würde ich eher auf 3:20 gehen. Du musst nur an dich glauben.
 

Superwetti

Aktives Mitglied
Moin Moin,
bei deinen im Training gezeigten Leistungen würde ich eher auf 3:20 gehen. Du musst nur an dich glauben.
Ich habe nach einem 3:30 Plan trainiert und war da immer am oberen Bereich der Pulswerte. Und meine Halbmarathonzeit von 1:40 spricht ja jetzt auch nicht unbedingt dafür das ich den ganzen in 3:20 laufen kann.

Mein Kollege dagegen ist den halben unter 1:25 gelaufen und hatte nach 2 Minuten im Ziel wieder einen Puls von 64.
 

Superwetti

Aktives Mitglied
@Superwetti
Puls ist doch eine derart individuelle Geschichte daß es da wenig Sinn macht sich zu vergleichen :) Bin da der gleichen Meinung wie @Mad Max , mit der richtigen mentalen Einstellung am WK-Tag könntest du in Ri. 3:20 Std laufen :daumen:

Gut dann lassen wir den Puls weg, bliebe immer noch das ich den halben in 1:40 laufen kann und die zweite Hälfte bestimmt nicht genauso schnell. Zumal ich bei jedem meiner bisherigen 7 Marathons ab km 30 eingegangen bin und mein Training in den langen Einheiten auch dafür sprach das es mit zunehmender Streckenlänge extrem schwer für mich wird.

Zudem gebe ich aber ehrlich zu, dass vermutlich die Einstellung dazu nicht passt. Selbst wenn ich 3:20 laufen könnte, es würde mir nichts bedeuten. Ich verknüpfe damit nichts. 4 Stunden, 3:30 Stunden, 3 Stunden sind für mich magische Grenzen, alles dazwischen löst für mich nicht den geringsten Reiz aus. Das täte es erst wenn es um eine neue persönliche Bestzeit geht, die habe ich bei unter 3:30 aber sowieso und da würde mich jetzt eine 3:24 nicht mehr motivieren wie eine 3:26.

Aber mein genauer Plan sieht so aus (normalerweise halte ich das immer Geheim um mich nicht öffentlich unter Druck setzen zu lassen), ich will mit 4:55 Minuten/km starten und hoffe, mit der richtigen Ernährung, nicht meinen üblichen Einbruch zwischen 30 und 32km zu bekommen, wenn ich die 4:55 bis km 35 halten kann, dann würde ich versuchen noch etwas schneller zu laufen.
 

triduma

Kilometerjunkie
Gut dann lassen wir den Puls weg, bliebe immer noch das ich den halben in 1:40 laufen kann und die zweite Hälfte bestimmt nicht genauso schnell. Zumal ich bei jedem meiner bisherigen 7 Marathons ab km 30 eingegangen bin und mein Training in den langen Einheiten auch dafür sprach das es mit zunehmender Streckenlänge extrem schwer für mich wird.

Zudem gebe ich aber ehrlich zu, dass vermutlich die Einstellung dazu nicht passt. Selbst wenn ich 3:20 laufen könnte, es würde mir nichts bedeuten. Ich verknüpfe damit nichts. 4 Stunden, 3:30 Stunden, 3 Stunden sind für mich magische Grenzen, alles dazwischen löst für mich nicht den geringsten Reiz aus. Das täte es erst wenn es um eine neue persönliche Bestzeit geht, die habe ich bei unter 3:30 aber sowieso und da würde mich jetzt eine 3:24 nicht mehr motivieren wie eine 3:26.

Aber mein genauer Plan sieht so aus (normalerweise halte ich das immer Geheim um mich nicht öffentlich unter Druck setzen zu lassen), ich will mit 4:55 Minuten/km starten und hoffe, mit der richtigen Ernährung, nicht meinen üblichen Einbruch zwischen 30 und 32km zu bekommen, wenn ich die 4:55 bis km 35 halten kann, dann würde ich versuchen noch etwas schneller zu laufen.
@Superwetti , ich finde deinen Plan sehr vernünftig und gut.
Geh nicht schneller als die 4:55 an. Wenn du dieses Tempo durchhältst bist du sowieso ca. 10 min schneller als deine Bestzeit letzten Herbst in Kölln.
Und wie du schon schreibst. Solltest du dich bei km 35 noch sehr gut fühlen kannst du immer noch etwas zulegen und andere Läufer in deinem Bereich überholen was viel motivierender ist als überholt zu werden weil man zu schnell angegangen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Salve,

ich nutze die Osterfeiertage inkl. heute für ein Dave-Scott-W-Ende. Allerdings war mir schon letzte Woche klar, daß die Schwimmeinheit der Knackpunkt wird, denn die vergangene Woche war verdammt kühl mit frostigen Nächten. So würde das bestimmt nichts werden mit einer geeigneten Wassertemp. 3,8km Schwimmen im 25m-Becken ( 50m-Becken derzeit hier nicht verfügbar, erst ab 27.04 )? Ohne mich. Also heute mit dem Rad nach Kahl zum See, dort wurde mir von der Wasserwacht mitgeteilt daß die Wassertemp heute früh 12° war, jetzt, gegen Mittag, wohl so um die 13° :eek: Schwimmen also auf eigene Verantwortung.

Nach dem Motto "Man sollte jeden Scheiss einmal gemacht haben" bin ich in`s Wasser und hab immerhin 2,7km in 48min geschafft, mehr war in diesem Eiswasser nicht drin. Immerhin schien die Sonne, das hat das Wasser oberflächennah einigermaßen erträglich gemacht. 3,8km wären heute nicht drin gewesen, sind morgen nicht drin und auch nicht die kommenden Tage. Vom Zeitpunkt her ist halt das aktuelle W-Ende ideal.

Anschließend dann die 60km-Radeinheit die etwas länger wurde, 65km in 2:14 Std bei wieder mal abartig starken Ostwind.

Morgen dann 120km Rad und der anschließende 15km-Koppellauf.

2019041922313500.jpg
2019041922315200.jpg
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
So, das war ein hartes Stück Arbeit. Klasse Wetter wieder mal, sonnig, trocken, warm.......aber dieser verfluchte starke Ostwind macht mich echt noch kaputt :(
Da ich ja gestern schon deutlich mehr als gefordert gefahren bin ist es zu vernachlässigen daß es heute statt 120km "nur" 119km waren :D Durch den Spessart und die Wetterau, 119km mit 839hm in 4:07 Std.
Anschließend dann der 15km-Koppellauf bei dem ich schon ganz schön gebügelt war, lief dennoch recht gut, 15km in 1:19 Std, das entspricht 5:16min pro km, bin zufrieden :)

2019042022154600.jpg
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Bin ich der einzige der über Ostern trainiert hat? :idee:

Heute die restlichen 27km bei tollstem Wetter, der Wind durfte natürlich nicht fehlen, war beim Laufen aber locker zu ertragen.

https://connect.garmin.com/modern/activity/3577924251

2019042121274900.jpg
2019042121281000.jpg
2019042121282900.jpg


Dave-Scott-W-Ende erfolgreich beendet wie ich finde, auch wenn ich das Schwimmen leider abkürzen musste, aber wenn es die äußeren Bedingungen nicht zulassen muss man eben anpassen.
Die nächsten Tage wird regeneriert, den morgigen Feiertag würde ich trotzdem gerne sportlich nutzen, wird wahrscheinlich ne Freiwasser-Einheit im Kahler See. War ja gestern und heute sehr warm, da dürfte die Wassertemp morgen so im Bereich 16° sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

triduma

Kilometerjunkie
Bin ich der einzige der über Ostern trainiert hat? :idee:
Was heißt über Ostern?
Die Woche beginnt Montag und hört Sonntag auf. :D
Diese Woche hab ich 310 km mit dem Rennrad und 175 km Lauftraining. :cool:
Ok, Radkilometer ist etwas wenig aber das Lauftraining braucht halt viel Zeit.
Die vielen Laufkilometer haben meine Knochen und Muskeln gut weggesteckt. :)
Nächste Woche ist ab Dienstag Regenerationswoche.:)
 

Mad Max

der seltsam Trainierer
Moin Moin,
ich trainiere auch immer ein bisschen vor mich hin, aber nix wirklich nennenswertes.
Knappe 103 Laufkm die Woche, da ist wie man bei Triduma sieht noch Luft nach oben ;)
 
Oben