• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Panaracer GravelKing Slick Plus TR

noballern

Aktives Mitglied
Gibt es mit diesem neuen Reifen schon Erfahrungen. Sind die Panaracer Reifen Montagefreundlicher als die Challenge Reifen?

Wieviel TPI hat der neue GravelKing Slick Plus TR ?

Ist der Pannenschutz gleich gut des eines Conti 4 Season oder sogar besser noch ?

Ich plane den GravelKing Slick Plus TR in 40mm als Herbst / Winterreifen einzusetzen.
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Bleib bei Conti. Alles, was Du in die Finger bekommst wird sozusagen kontaminiert. Was Du hast, will niemand mit einem gewissen Geschmack haben.

Also: bleib bei Deinem Zeug und laß es gut sein.
 

Osso

Aktives Mitglied
wer fährt diesen Reifen schon ?
Aussagekräftige Langeziterfahrung kanns ja nur nocht nciht geben.
ich hab mich ja mit den alten für den halten Preis eingedeckt. Und da die bei mir hinten gut 7000km halten, hab ich mit dem Reifen logischerweise keine Erfahrung.
Was mit nur aufgefallen ist, ist das der in 32mm 40g schwerer geworden ist, was wohl der Preis des verbesserten Pannenschutzes ist. Da bei auch die alte Version bei mir immer perfekt abgedichtet hat, weiß ich nicht ob das jetzt der große Fortschritt ist, Und möglicherweise ist er dann auch nicht mehr so geschmeidig. Aber alles nur Vermutungen aufgrund der Daten
Wie gesagt bin die alter Version den ganzen Winter gefahren,. aber wirklich als TL. Mit Schlauch hatte ich definitiv einige Pannen gehabt.
Der war nicht annähend so pannensicher, auch mit behaupteten 24 % besseren Pannenschutz nicht, wie Conti 4 Season , was er aber wegen der Dichtmilch auch nicht sein musste. Dafür fährt er sich Welten angenehmer als der 4Season.

Sind die Panaracer Reifen Montagefreundlicher als die Challenge Reifen?
Bin noch keine Challenge gefahren. Aber die Montage auf der DT R460 war völlig problemlos
 

Osso

Aktives Mitglied
Nicht direkt zu dem Reifen, aber interessante Info am Rande zu "alten" Gravelking. In einem Video von Panaracer wurde erwähnt das man die 32mm die nicht TL ist, auch TL fahren kann.
Ich hab daraufhin Panaracer angeschrieben wie das mit dem 28mm Reifen sei. Die haben mir bestätigt das dies möglcih sein, aber nicht garantiert wird. Der Luftdruck solle aber nicht über 60 PSI (4,14 bar) übersteigen.
hab das jetzt probiert und das Setup war problemlos Mit gut 4 bar hinten ist der Reifen auf einer 18C Felge ziemlich exakt 28mm breit und fährt sich auch schon.
Passt in der Größe vermulich in sehr viel Rahmen und ist auch ein guter Kandidat als Winterreifen
 

tobsn

Radfahrer
....
ich hab mich ja mit den alten für den halten Preis eingedeckt. Und da die bei mir hinten gut 7000km halten, hab ich mit dem Reifen logischerweise keine Erfahrung.
Was mit nur aufgefallen ist, ist das der in 32mm 40g schwerer geworden ist, was wohl der Preis des verbesserten Pannenschutzes ist. ...
Dachte es gibt jetzt zum Gravelking in 32mm zusätzlich den Gravelking Plus in 32mm, einmal mit und einmal ohne zusätzlichen Pannenschutz.
Aber nicht, dass der eine durch den anderen ersetzt wird.
Oder hab ich da was falsch verstanden?

Hast Du eigentlich schon mal das Panaracer Sealant verwendet?

:)
 

tobsn

Radfahrer
Ok, hatte sich so angehört, als ob die ältere/normale Version vom Markt genommen wurde und es nur noch Restbestände zu kaufen gibt.
Der Gravelking in 32 steht ja ganz oben auf meiner Liste als Winterreifen und da ich ja nur Teer fahre sollte ich mit der normalen Version klar kommen.

:)
 

Osso

Aktives Mitglied
Ok, hatte sich so angehört, als ob die ältere/normale Version vom Markt genommen wurde und es nur noch Restbestände zu kaufen gibt.
Das kann man natürlich nicht ausschießen. Ich hab meine seinerzeit für 17 Euro bekommen, da dachte ich auch es wäre Abverkauf. Ist aber jetzt fast ein Jahr her.

als Winterreifen und da ich ja nur Teer fahre sollte ich mit der normalen Version klar kommen.
Nehe ich an. Ich bin damit im Winter alles gefahren, auch deckige Radwege am Hamburger Stadtrand die bisher jeden Reifen durchlöchert haben, auch den Pro4 Endurance oder 4season. Ist natürlich beim Gravelking auch passiert, aber bei 4 bar hat der immer perfekt angedichtet. Insofern der erste Reifen ohne Platten im Winter.
Wobei ich größere Schadstellen zu Hause geflickt habe, wollte es auch nicht frauf ankommen lassen
 

noballern

Aktives Mitglied
sind die neuen GravelKing Slick Plus TR in etwa so Pannensicher oder gar besser als der aktuelle 4Season BlackEdition ?
 

tobsn

Radfahrer
...auch deckige Radwege am Hamburger Stadtrand die bisher jeden Reifen durchlöchert haben, auch den Pro4 Endurance oder 4season. Ist natürlich beim Gravelking auch passiert, aber bei 4 bar hat der immer perfekt angedichtet. Insofern der erste Reifen ohne Platten im Winter.
...
Wobei ich ja die Theorie vertrete, dass der Dreck der am Straßenrand liegt viel schlimmer ist als Schotter.
Kommt natürlich auch bisschen an was für Gestein man hat.
Rollsplit hat bei mir den 4Season auch immer gekillt (3 Platten in 2 Woche).

:)
 

Osso

Aktives Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

Osso

Aktives Mitglied
Mein erster Gavelking TLC 32mm ist durch. Laufleistung 7000km, bis die Verschleißmarken weg waren 6000km. Gefahren von November bis gestern. Ganzen Winter durch, dort hauptsächlich auf der Straße. Hatte ihn mir vor allem für den Zweck gekauft. Da der sich aber sehr angenehm fährt bin ich den im Sommer auch viel gefahren, da er auch meine Steckeinplanung flexibler macht. Bei Trockenheit sind Waldweg sind z.b, keine Problem, selbst leichte Singletrails gehen erstaunlich problemlos. Wenn es trocken ist scheint mit die Reifenbreite wichtiger zu sein, als das Profil.

Die Pannenschutzschicht ist so mittelmäßig, schützt aber auch die Flanken. Ich hatte in den ersten 6000km einige Durchstiche , die aber immer gut abgedichtet hatten. Meist konnte ich ohne zu pumpen weiterfahren.

In den letzten 1000 km häufe es sich dann. Da es Sommer ist und auch trocken war, hab ichs drauf ankommen lassen und bin ihn weitergefahren. Gestern war es dann soweit, nach Schotterstrecke hatte ich eine Durchstich der nicht mehr abdichtete. Schlauch einziehen war aber problemlos. Obwohl er bei der Erstmontage recht eng saß, ließ er sich jetzt von Hand montieren.

Zuhause hab ich den mal durchgeschnitten und die Lauffläche war praktisch weg,. Vielleicht noch 0,1mm Gummi. Wobei man sagen muss das der Reifen von Haus aus sehr dünn ist, was für die Haltbarkeit der Gummimischung spricht.

Meine Hypothese zu Abdichtung ist, das ein gewisse Dicke vorhanden sein muss damit das sehr gut funktioniert. Mit einen runter gefahren Reifen würde ich nicht in den Winter gehen.

Was ein bisschen blöd ist, ist das der Gavelking einiges an Steinchen und Splittern einsammelt. M,an muss den also reinigen. Was im Laufe der zeit aber schwieriger wird, da er dann so einiges an kleinen Schnitten hat

Jetzt kommt der Vorderreifen nach hinten und ich hoffe das der auch nochmal so 5000km macht.
 

tobsn

Radfahrer
Liest sich gut.
Wie war denn so die Haftung bei feucht kalten Witterungen?
War letzten Winter mit meinem Mavic Yksion Allroad nicht zufrieden.

:)
 

Osso

Aktives Mitglied
Ich würde sagen unauffällig. Auf der Strasse sicher besser als der CX Comp den ich auch im Winter gefahren bin und ich meine auch besser als der Michelin pro4 endurance, der aber auch schmaler ist.
Nu gehöre ich aber auch nicht zu denen, diem im Winter großes Risiko eingehen. Ich fahre da eher defensiv
 
Oben