• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Canyon Speedmax Disc 2021: Next Level

Neues Canyon Speedmax Disc 2021: Next Level

Das neue Canyon Speedmax Disc 2021 tritt ein reiches Erbe an: Fünf Weltmeistertitel in Folge wurden mit dem Modell gewonnen. Mit dem Nachfolger steht nun ein hoch spezialisierter Disc-Renner ohne UCI-Zulassung in den Startlöchern. Hier die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Canyon Speedmax Disc 2021: Next Level
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
491
Punkte Reaktionen
248
Bin ja nicht aus dem Bereich der Machinenfahrenden, aber evtl. kann mir jemand folgende Fragen beantworten: Ein Rad in dieser klaren Anwendungsdefinition wird vermutlich immer zwischen 35 und 50 km/h bewegt - braucht es dafür wirklich eine Umwerfer?
Also in Anbetracht des konstruktiven Aufwands ist mir die Verwendung des Umwerfers, sowie die frei im Wind hängende Vorderbremsleitung nicht so ganz klar!?
 

getFreaky

Neuer Benutzer
Registriert
27 Juni 2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
8
Bin ja nicht aus dem Bereich der Machinenfahrenden, aber evtl. kann mir jemand folgende Fragen beantworten: Ein Rad in dieser klaren Anwendungsdefinition wird vermutlich immer zwischen 35 und 50 km/h bewegt - braucht es dafür wirklich eine Umwerfer?
Also in Anbetracht des konstruktiven Aufwands ist mir die Verwendung des Umwerfers, sowie die frei im Wind hängende Vorderbremsleitung nicht so ganz klar!?

Als MTBer der auch an Zeitfahren teilnimmt, je nach System "JA". Fahre noch eine Ultegra DI2 und zBsp bei der ÖM heuer war die Strecke so gewählt von A nach B, Wende und retour, und da war ein Berg mit ca 100hm und Steigung um 10%. Mit meinem 55KB, war ich happy aufs 42er zurückzuschalten, die Sitzposition ist auch fürs Aufrechtfahren mehr ein UCI entsprechender Kompromiss als anatomisch vorteilhaft. Bei der Masters WM war eine ähnliche Steigung mit ca 30hm die habe ich auf dem großen KB durchgedrückt, aber du musst halt auch wissen, dass dir das Power kostet die dir evtl dann abgeht.
Kommt unterm Strich auf deine Strecken an im Training als auch bei Rennen.

Bei der neuen SRAM würde ich echt überlegen, darauf zu verzichten.
So ein Rad würde ich generell eher mit einer Wireless Schaltung empfehlen, da du viel Zeit mit Tüfteln an der Sitzposition verbringst und das zerlegen des Turms mit Kabel darin verbaut ein verhältnismäßig großer Mehraufwand wird... Und dir so viel Zeit und Ärger sparen kannst. Ich hab einfach weils mich geärgert hat die 2 dünnen Leitungen hinten bei der Extension rausgefädlt und auf das Watt (bei meiner Reisegeschwindigkeit) verzichtet. Ist aber auch nicht ganz Sinn der Sache.

Die Frage die sich eben mir auftut, bei welcher Geschwindigkeit wurden die 8-10W Einsparung gemessen? Im Stillstand wäre das Rad mathematisch betrachtet seiner Zeit voraus, bei 50km/h fahren das auch auf Hawaii nur noch wenige (Kienle, Wurf, Weiss und dgl). Vielleicht ists auch bei 150km/h gemessen, aber wer will schon mit Felgenbremsen 150 fahren :p
Der sinnlose Watteinsparungsindenraumwerftrick ist nicht mal marketingtechnisch ganz fertig gedacht worden, bzw wurde der einst von 40km/h auf 45km/h von ein paar Herstellern angehoben und jetzt einfach ganz die Geschwindigkeit weckgelassen.

EDIT/PS: Hier das Launchvideo bei GTN
Hoffe die werfen so eine Rakete UCI approved Post Corona auch auf den Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCaad10

Aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2014
Beiträge
1.102
Punkte Reaktionen
2.173
Bin ja nicht aus dem Bereich der Machinenfahrenden, aber evtl. kann mir jemand folgende Fragen beantworten: Ein Rad in dieser klaren Anwendungsdefinition wird vermutlich immer zwischen 35 und 50 km/h bewegt - braucht es dafür wirklich eine Umwerfer?
Also in Anbetracht des konstruktiven Aufwands ist mir die Verwendung des Umwerfers, sowie die frei im Wind hängende Vorderbremsleitung nicht so ganz klar!?

Also für die Challenge Roth z.B. sind sicherlich einige über den Umwerfer froh;)
 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Registriert
15 November 2013
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
92
Viele werden den Jahrgang sicher nicht kaufen, da Wettkämpfe 2021 sicher auch eher rar gesäht sein werden. Man wird dann vermutlich nur gesponsorte Athleten damit fahren sehen.
 

Freddy11

Aktives Mitglied
Registriert
2 März 2016
Beiträge
679
Punkte Reaktionen
300
Als MTBer der auch an Zeitfahren teilnimmt, je nach System "JA". Fahre noch eine Ultegra DI2 und zBsp bei der ÖM heuer war die Strecke so gewählt von A nach B, Wende und retour, und da war ein Berg mit ca 100hm und Steigung um 10%. Mit meinem 55KB, war ich happy aufs 42er zurückzuschalten, die Sitzposition ist auch fürs Aufrechtfahren mehr ein UCI entsprechender Kompromiss als anatomisch vorteilhaft. Bei der Masters WM war eine ähnliche Steigung mit ca 30hm die habe ich auf dem großen KB durchgedrückt, aber du musst halt auch wissen, dass dir das Power kostet die dir evtl dann abgeht.
Kommt unterm Strich auf deine Strecken an im Training als auch bei Rennen.

Bei der neuen SRAM würde ich echt überlegen, darauf zu verzichten.
So ein Rad würde ich generell eher mit einer Wireless Schaltung empfehlen, da du viel Zeit mit Tüfteln an der Sitzposition verbringst und das zerlegen des Turms mit Kabel darin verbaut ein verhältnismäßig großer Mehraufwand wird... Und dir so viel Zeit und Ärger sparen kannst. Ich hab einfach weils mich geärgert hat die 2 dünnen Leitungen hinten bei der Extension rausgefädlt und auf das Watt (bei meiner Reisegeschwindigkeit) verzichtet. Ist aber auch nicht ganz Sinn der Sache.

Die Frage die sich eben mir auftut, bei welcher Geschwindigkeit wurden die 8-10W Einsparung gemessen? Im Stillstand wäre das Rad mathematisch betrachtet seiner Zeit voraus, bei 50km/h fahren das auch auf Hawaii nur noch wenige (Kienle, Wurf, Weiss und dgl). Vielleicht ists auch bei 150km/h gemessen, aber wer will schon mit Felgenbremsen 150 fahren :p
Der sinnlose Watteinsparungsindenraumwerftrick ist nicht mal marketingtechnisch ganz fertig gedacht worden, bzw wurde der einst von 40km/h auf 45km/h von ein paar Herstellern angehoben und jetzt einfach ganz die Geschwindigkeit weckgelassen.

EDIT/PS: Hier das Launchvideo bei GTN
Hoffe die werfen so eine Rakete UCI approved Post Corona auch auf den Markt.
Wie soll SRAM beim Umbauen einfacher sein? Die Schalthebel am Triathlon Rad werden alle per Kabel an die BlipBox angeschlossen. Da hat man im Lenkerbereich genauso viele Kabel wie bei der di2 bis auf das eine Kabel von der Junction Box in den Rahmen und ab da ändert sich ja auch nichts mehr :)
 

getFreaky

Neuer Benutzer
Registriert
27 Juni 2011
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
8
Wie soll SRAM beim Umbauen einfacher sein? Die Schalthebel am Triathlon Rad werden alle per Kabel an die BlipBox angeschlossen. Da hat man im Lenkerbereich genauso viele Kabel wie bei der di2 bis auf das eine Kabel von der Junction Box in den Rahmen und ab da ändert sich ja auch nichts mehr :)

Danke, habs gerade auf Bike Components gesehen. Wenn man die Blip Box nicht im System integrieren kann, macht Funk auch nur halb so viel Sinn. Schade, nutzt man die Technologie nicht voll aus.
 

lakecyclist

See-Fahrer
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.012
Punkte Reaktionen
430
Optisch für mich ein Graus, aber sicherlich sinnvoll für Profis auf der Jagd nach den letzten Minuten oder Sekunden - je nach Distanz. Ein Hobbyfahrer auf so einem Rad macht sich aber sicherlich lächerlich...
 

elvispressluft

Berghochschieber
Registriert
30 September 2020
Beiträge
277
Punkte Reaktionen
322
Die Bedenken hätte ich auch....wenn ich mit einem 25er Schnitt damit durch die Gegend gurkte...

Abgesehen von der Optik, für meinen Geschmack ist das Gerät zu weit weg vom „Rennrad“.
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2014
Beiträge
1.102
Punkte Reaktionen
2.173
Ein Hobbyfahrer auf so einem Rad macht sich aber sicherlich lächerlich...

Warum? Kann doch jeder machen was er will. Wer es sich leisten kann, warum nicht. Ich kann es mir nicht leisten, finde aber völlig ok, wenn auch ein Hobbyist damit rumfährt. Würde auch keinen deswegen belächeln, aber Intoleranz ist ja heutzutage ein gepflegtes Gut.
Wenn es danach ginge dürfte auch keiner von uns mehr Ultegra kaufen, denn 105 reicht ja auch völlig für einen Hobbyfahrer.
Mir gefällt das Design;)
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
491
Punkte Reaktionen
248
Warum? Kann doch jeder machen was er will. Wer es sich leisten kann, warum nicht. Ich kann es mir nicht leisten, finde aber völlig ok, wenn auch ein Hobbyist damit rumfährt. Würde auch keinen deswegen belächeln, aber Intoleranz ist ja heutzutage ein gepflegtes Gut.
Wenn es danach ginge dürfte auch keiner von uns mehr Ultegra kaufen, denn 105 reicht ja auch völlig für einen Hobbyfahrer.
Mir gefällt das Design;)
Nun ja, mit Intoleranz hat das meiner Meinung nach nichts zu tun. Vielmehr besteht ein gravierender Unterschied, ob ich nur die qualitativ besten Teile haben möchte, deren Funktionalität sich nicht von der anderer Gruppen abhebt, oder ob ich ein Rad kaufe das einen sehr klaren und kleinen Anwendungskorridor im Bereich 'wirklich schnell fahren' hat und damit dann zum Einkaufen rolle.
Ok, das sind jetzt die maximal von einander entfernten Pole ;-) – aber Du weißt hoffentlich worauf ich hinauswill.
 

Hendrik_aus_e

Aktives Mitglied
Registriert
13 Mai 2020
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
697
Ich finde das Rad ist gelungen, alleine schon deswegen weil es Scheibenbremsen hat und für mich reicht auch die 105ér Ausstattung. In dieser Version sind ja Hochprofilfelgen dabei und da finde ich sogar den Einstiegspreis von 3700€ ok. Durch die Steckachse und Scheibenbremse könnte ich sogar die schnellen Felgen in mein Querfeldeinrad einbauen um an einer RTF oder Straßenrennen teilzunehmen. Bisher habe ich dann immer schnelle Reifen aufgezogen. Mein bisheriges Portfolio mit einem Triathlon Rad und dem Querfeldeinrad kann ich so ziemlich alles abdecken und bin damit auch sehr zufrieden. Allerdings steht das Triathlon Rad meistens auf der Rolle, so wie im diesem Jahr. 3000km Indoor und 800km auf der Straße, aus meiner Sicht und jetzt mit Augenzwinkern ;) meine Frage! Wozu brauche ich ein Rennrad? :D😗;)
 

Oseki

Aktives Mitglied
Registriert
7 Februar 2016
Beiträge
1.229
Punkte Reaktionen
509
Ich würde mir sowas als Leihrad für ein Wochenende mal geben. Gibt es sowas?
 

christ32

Aktives Mitglied
Registriert
19 Dezember 2017
Beiträge
505
Punkte Reaktionen
185
Vielmehr besteht ein gravierender Unterschied, ob ich nur die qualitativ besten Teile haben möchte, deren Funktionalität sich nicht von der anderer Gruppen abhebt, oder ob ich ein Rad kaufe das einen sehr klaren und kleinen Anwendungskorridor im Bereich 'wirklich schnell fahren' hat und damit dann zum Einkaufen rolle.

die gleiche Diskussion könnte man bei einem Porsche 911 oder einer Ducati Panigale führen, die Dinger haben einen ähnlich kleinen Anwendungsbereich und sind auch noch ungleich teurer.

ich würde jedem zum Fahrrad gratulieren, selbst wenn er über einem 20er Schnitt nicht hinaus kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCaad10

Aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2014
Beiträge
1.102
Punkte Reaktionen
2.173
Also bei mir löst das Rad ganz schlimmes "Habenwill" aus. Diese Zeitfahr/TT Optik find ich einfach nur geil;)
 

elvispressluft

Berghochschieber
Registriert
30 September 2020
Beiträge
277
Punkte Reaktionen
322
Also bei mir löst das Rad ganz schlimmes "Habenwill" aus. Diese Zeitfahr/TT Optik find ich einfach nur geil;)
Das wiederum kann ich sehr gut nachvollziehen.
In meiner Triathlon-Wannabe-Zeit (um 2000 herum) stand ich in einem Laden vor einem Scott „Weißnichtmehr“, das extra für einen Kunden aufgebaut worden war, der dann aber abgesprungen ist. Das Rad in einem traumhaften Metallic Creme war ein super Schnapper und genau meine Größe aber damals für mich völlig undenkbar, finanziell. Wie das wohl ausgegangen wäre, wenn ich die Kohle gehabt hätte?
 

Marathonquaeler

Privatus
Registriert
14 Juli 2005
Beiträge
10.534
Punkte Reaktionen
11.544
Also im Vergleich zum Scott Plasma, finde ich das Rad auf jeden Fall gelungener.
Ist wohl kaum was für den Volkstriathlon oder Kurzdistanz, eher für Frodeno und Co.
 
Oben