• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

MdRzA - Mit dem Rad zur Arbeit

marmotte27

Aktives Mitglied
Registriert
2 Juni 2010
Beiträge
1.999
Punkte Reaktionen
1.511
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Ok, ich habe nur 7.5 km einfach, aber mir haben bis jetzt auf der Straße und auf unbeleuchteten asphaltierten Radwegen die Lichtausbeute eines Shimano DH-3N20, B&M Lyt senso plus mit 25 Lux und Seculite Rücklicht gereicht, wobei es sicher nochmal auch von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängt, ob man nicht besser einen IQ Cyo nähme. Ich finde, dass der Nabendynamo aber einfach Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit bringt, besonders bei einem Rad, das täglich benutzt wird und einfach nicht zuviel Wartungsaufwand verursachen darf.
 

Cyclocycler

Aktives Mitglied
Registriert
30 April 2011
Beiträge
2.289
Punkte Reaktionen
892
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Was ich aktuell verwende ist den Scheinwerfer von Hagemann-bikeparts (210€ ohne Akku oder Ladegerät), hinten 3 Fibreflares (ca. 25cm lange Leuchtstäbe mit Rundum-Abstrahlung, 3x30€) und 4 Speichenlichter.


Ist deine Strecke SO dunkel. Wenn ich Nachts auf dem Crosser oder MTB unterwegs bin, habe ich für 25 Euro diese Lichter dran: http://www.meinpaket.de/de/43697940/highlights.html?cid=c_dhlmp_se_dpcom_00030_00001_GooglePLA

Reicht doch um gesehen zu werden. Es gibt ja noch Straßenbeleuchtung. OK, durch den Wald würde ich damit nicht fahren, aber auf der Straße mache ich das seit Jahren.
 

schmolch

MItglied
Registriert
8 Mai 2010
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
12
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Ist deine Strecke SO dunkel. Wenn ich Nachts auf dem Crosser oder MTB unterwegs bin, habe ich für 25 Euro diese Lichter dran: http://www.meinpaket.de/de/43697940/highlights.html?cid=c_dhlmp_se_dpcom_00030_00001_GooglePLA

Reicht doch um gesehen zu werden. Es gibt ja noch Straßenbeleuchtung. OK, durch den Wald würde ich damit nicht fahren, aber auf der Straße mache ich das seit Jahren.

Meine Strecke ist zu 80% unbeleuchtet und ein bisschen Wald (Landstrasse) ist auch dabei.
 

Cyclocycler

Aktives Mitglied
Registriert
30 April 2011
Beiträge
2.289
Punkte Reaktionen
892
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Meine Strecke ist zu 80% unbeleuchtet und ein bisschen Wald (Landstrasse) ist auch dabei.

Aber 200 Euro klingt nach Overkill. Es gibt doch schon für ca. 130 Euro(oder billiger) Lichter von Magicshine womit man Kannickeln im Wald die Netzhaut wegbrennt. Mit denen dürfte man garnicht auf der Straße fahren, da sie viel zu hell sind.
Hinten reicht doch ein gutes Licht für einen Zwanni.

Solche Billigdinger habe ich auch momentan am Stadtrad. Musste schon zweimal dieses Jahr ne Notbremsung machen, weil sich plötzlich 2 Meter vor mir eine Autotür öffnete.

Das mußt du auch bei hellstem Sonnenschein. Ich war früher Kurier. Da muß man ständig 300% aufpassen und für jeden mitdenken. Als Kurier hatte ich auch nur "Billiglichter", da die Kohle nicht so locker sass sich "mal eben" Lichter für mehrere Hundert Euro zu kaufen. Notbremsungen gehören bei mir an der Tagesordnung da viele Autofahrer nicht fahren können und ich derjenige bin, der die Arschkarte zieht auch wenn ich im Recht bin. Gestern kam einer von rechts und wollte mir die Vorfahrt nehmen. Als ich vor ihm hielt, da er einfach weiterfuhr, wollte er mich anschliesslich mit dem Auto bei Seite schubsen.
 

mhenze

Aktives Mitglied
Registriert
14 Oktober 2011
Beiträge
831
Punkte Reaktionen
157
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Ich habe die Rainlegs für den Oberschenkel - da sind sie gut brauchbar. Wenn es nicht regnet schwitzt man aber auch schnell drunter obwohl hinten alles offen ist. Für Unterschenkel und Schuhe sind die SKS Longboard Schutzbleche am Winterrad zuständig. Klappt bei leichtem bis mittlerem Regen auch ganz gut, bei starkem Regen wird man so oder so nass :)
 

schmolch

MItglied
Registriert
8 Mai 2010
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
12
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Aber 200 Euro klingt nach Overkill. Es gibt doch schon für ca. 130 Euro(oder billiger) Lichter von Magicshine womit man Kannickeln im Wald die Netzhaut wegbrennt. Mit denen dürfte man garnicht auf der Straße fahren, da sie viel zu hell sind.
Hinten reicht doch ein gutes Licht für einen Zwanni.

Die Lichter von Magicshine sind für die Strasse völlig ungeeignet.
Nicht weil sie zu hell sind, sondern weil sie nicht abgeblendet sind.
Ich hatte zuerst die klassische 10W DX-Lampe (90€) die ich in Verbindung mit 2 IQ-Speed (180€) verwendet habe. Die IQ-Speed waren auf Ferne eingestellt, da sie gut abgeblendet sind, und die DX hat mir den mittleren Bereich ausgeleuchtet. Das Ergebniss war ganz gut.
Dann wechselte ich auf die 20W DX (130€) weil mir das Gebammel der 3 Lampen am Lenker zu blöd wurde, aber die lässt sich wegen ihrer 4 LEDs unmöglich abblenden (bei der single-LED 10W DX reichte der Abflussrohr-Trick). Entweder ist der Lichtfleck viel zu nah am Rad oder man blendet den Gegenverkehr.
Der Hagemann-Scheinwerfer ist mit überhaupt keiner dieser Lampen vergleichbar, da es ein Ellipsoid-Scheinwerfer mit der entsprechenden Optik ist die für perfekte Ausleuchtung und Abblendung sorgt (wiegt auch ein Kilo das Ding).

Schau mal hier, das ist ein 55W Motorrad-Hauptscheinwerfer:
21631811.jpg




Und das ist der Hagemann-Scheinwerfer.:





Und hier ein Handy-Schnappschuss aus meiner Garage:


Für die IQ Speed und Magicshines habe ich ca. 400€ ausgegeben, jetzt liegen sie (bzw. ihre Einzelteile) nutzlos in meiner Krabbelkiste.
 

Cyclocycler

Aktives Mitglied
Registriert
30 April 2011
Beiträge
2.289
Punkte Reaktionen
892
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Ah, ok. Interessant zu wissen.
Wozu würdest du den raten wenn ich im Winter mit dem Crosser nur Wald fahren will und quasi sobald ich auf der Straße, die auf meiner Strecke durchgehend beleuchtet ist, auf meine billigen Straßenleuchten umschalten würde? Wären da die Magicshine rein für die Waldstrecke gut geeignet?
 

schmolch

MItglied
Registriert
8 Mai 2010
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
12
AW: Mit dem Rad zur Arbeit

Ah, ok. Interessant zu wissen.
Wozu würdest du den raten wenn ich im Winter mit dem Crosser nur Wald fahren will und quasi sobald ich auf der Straße, die auf meiner Strecke durchgehend beleuchtet ist, auf meine billigen Straßenleuchten umschalten würde? Wären da die Magicshine rein für die Waldstrecke gut geeignet?

Für den Wald halte ich sie für gut geeignet. Du bekommst relativ viel Licht fürs Geld und die Rundumabstrahlung macht auch Äste neben und über dir gut sichtbar.
 

Efix

Hallebaadkapp
Registriert
24 September 2010
Beiträge
3.672
Punkte Reaktionen
831
Juhuuu! Schnee im Rheinland... also nasse Matsche. Staus bis an den Horizont. Und wer lullert gemütlich an allen vorbei? .... Ich :D
 

tobiex68

Auf ein Neues.....
Registriert
1 Juni 2011
Beiträge
10.798
Punkte Reaktionen
6.997
Ja, echt Klasse, Efix!

Ich habe gestern abend meinen Sattel am Alltagsrenner neu eingestellt, das Rad aus dem Keller geholt, draufgesetzt, eingeklickt und losgerollt und: BUMMMM

.... lag ich auf der Nase, weil es spiegelglatt war.

Zum Glück bin ich auf die linke Seite gefallen (ich falle komischerweise immer "auf" links).
wo biste denn unterwegs gewesen. in köln war alles prima, nur das hochwasser zwang zu umwegen, von glätte keine spur. also zumindest zwischen 17 und 20 uhr...
 

sibi

Ich trainiere nicht, ich fahre nur
Registriert
7 November 2010
Beiträge
3.290
Punkte Reaktionen
12.094
Ich habe mich gestern Abend extra ins Siebengebirge begeben, um die Spikes zu testen - es ging hervorrragend.
Heute morgen schaue ich aus dem Fenster und stelle fest, dass ich das auch einfacher haben konnte.
Beim Versuch, den Bus zu nehmen, weil heute nachmittag Regen anstand, bekam ich prompt die Quittung:
Der Bus ist ausgefallen.
 

mhenze

Aktives Mitglied
Registriert
14 Oktober 2011
Beiträge
831
Punkte Reaktionen
157
Habe gestern und heute glaube ich schon die meisten winterlichen Verhältnisse durch ausser Tiefschnee sowie tiefen Schneematsch. Mit den Marathon Winter ist das Fahrgefühl sehr gut, nur eingefahrene und wieder gefrorene Spurrillen fühlen sich unfreundlich an. Aber da können die Reifen wohl nicht soviel für.
 

Matze72

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2010
Beiträge
725
Punkte Reaktionen
46
Hallo zusammen,

es gibt also noch andere Bekloppte außer mir.
Fahre jeden Tag zur Arbeit 20,3 km einfach außer wenn ich Nachtschicht habe so wie heute.
Und so sind in diesem Jahr auch schon wieder 5395 km zusammen gekommen.+RR km
Allerdings habe ich auch dann gegen Ende des Jahres manchmal das Gefühl wenn ich auf dem RR sitze keine Kraft mehr habe.
Gruß
 
J

Janamaus

Ich fahr auch täglich. Wenn ich´s net mach, fühl ich mich dann auch vieeeel dicker!
Aber hier liegt auch kein(Kaum) Schnee. :p
 

tobiex68

Auf ein Neues.....
Registriert
1 Juni 2011
Beiträge
10.798
Punkte Reaktionen
6.997
Heut früh im Kölner Westen war wieder "Autofahren wie die Profis" :D
der geneigte kölner ist mit etwas schnee überfordert, wobei, auch mit etwas regen. fairerweise muss man aber gestehen, es war echt seifig, bin zur arbeit gejoggt (um fünfe) und fühlte mich schon etwas unsicher... schönen tag noch
 

whitewater

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2008
Beiträge
12.417
Punkte Reaktionen
3.091
Habe gestern und heute glaube ich schon die meisten winterlichen Verhältnisse durch ausser Tiefschnee sowie tiefen Schneematsch. Mit den Marathon Winter ist das Fahrgefühl sehr gut, nur eingefahrene und wieder gefrorene Spurrillen fühlen sich unfreundlich an. Aber da können die Reifen wohl nicht soviel für.
Kann ich so bestätigen. Glatteis, Neuschnee, auch tiefer, festgefahrene Decke, alles juppidu. In schweren Matsch gefahrene Rillen, bevorzugt überfroren, no way, dann lieber Strassenbahnschienen.
 

cuxländer

Brockenbezwinger
Registriert
19 Juli 2008
Beiträge
778
Punkte Reaktionen
249
Jeden Tag 2x8 km, bei jedem Wetter.So kommen im Jahr über 3000 Kilometer zusammen, nur der Arbeitsweg. Wenn es glatt ist habe ich Spikereifen auf meinem Schlechtwetterrad, gute Sache das:daumen:
Ich bin immer froh, wenn ich mich nach einer harten Spätschicht noch auf´s Bike schwingen kann.
 
Oben