Laufleistung Shimano 11-fach Ketten

Micki

Sometimes you're the hammer, sometimes the nail
Meine letzte 11-fach-Ultegra-Kette hat 4.500 km im Schönwetterbetrieb durchgehalten.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Gut, aber die XX1 Kette ist locker doppelt so teuer wie eine Ultegra Kette.
Nicht ganz, und die xx1 ist ja immer noch nicht durch. Werde mindestens den 600er noch mit fahren

Dazu noch die Arbeit um die Hälfte reduziert und wenn jetzt noch unser Spezialist aus Meck Pomm auftaucht können wir ja noch das Thema Nachhaltigkeit dazu nehmen
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Darf ich diejenigen, die eine Ultegra-Kette unter 5000km wechseln, fragen, wie sie fahren?
Wo liegt im Schnitt eure Trittfrequenz und was für Leistungen tretet ihr?

Es muss ja irgendeinen Grund dafür geben, dass beim Schönwetterfahrer-A die Kette nach 4000km durch ist und die Kette bei Schönwetterfahrer-B über 8000km hält.
 

Micki

Sometimes you're the hammer, sometimes the nail
Ich persönlich fahre relativ konstant um die 90 Umdrehungen in flachen, windigen Gegenden zu 99% bei trockenen Straßen aber Sommer wie Winter. Natürlich hätte ich die Kette auch noch länger fahren können, laut Verschleißlehre war sie aber fällig.
 

Blechroller

Aktives Mitglied
Darf ich diejenigen, die eine Ultegra-Kette unter 5000km wechseln, fragen, wie sie fahren?
Wo liegt im Schnitt eure Trittfrequenz und was für Leistungen tretet ihr?

Es muss ja irgendeinen Grund dafür geben, dass beim Schönwetterfahrer-A die Kette nach 4000km durch ist und die Kette bei Schönwetterfahrer-B über 8000km hält.
Da gibt es mindestens 2 Gründe:
Einmal die Definition von "Schönwetter" und dann die Häufigkeit des Einsatzes des Umwerfers. Das Gedrücke vom Umwerfer ist für die Kette verschleißender als Schräglauf. An meinem Rad mit vorne einfach hält die Kette länger als bei meinen Rädern mit zweifach. Wollte ich auch erst nicht glauben.
 

noballern

MItglied
Da gibt es mindestens 2 Gründe:
Einmal die Definition von "Schönwetter" und dann die Häufigkeit des Einsatzes des Umwerfers. Das Gedrücke vom Umwerfer ist für die Kette verschleißender als Schräglauf. An meinem Rad mit vorne einfach hält die Kette länger als bei meinen Rädern mit zweifach. Wollte ich auch erst nicht glauben.
wieviele Kilometer schafft die 1-fach Kette in etwa ?
 

noballern

MItglied

eben gefunden :) macht das Sinn eine so behandelte Kette kostet ja dann in etwa das 4-fache und real wird auch niemand die 901 fahren sondern die 701 da baugleich und nur wenige Gramm schwerer , die 701 soll auch deutlich länger halten als die 901 da die 701 keine hohlen Bolzen hat sondern stabile normale.
 

Ragnar

Lightening Speed
Meiner Meinung nach macht so etwas so gar keinen Sinn !
So langsam wird das Thema Rennrad Ketten und deren Pflege unrealistisch bis übertrieben. Ich fahre an allen meinen Rädern Ketten von KMC. Aktuell am Kuota die X11 SL superlight. Die werkseigene Schmierung lasse ich so lang wie möglich drauf. Ansonsten durch einen trockenen Lappen ziehen und wieder neues Öl auftragen. Anschließend wieder leicht abwischen - fertig.
 

Blechroller

Aktives Mitglied

eben gefunden :) macht das Sinn eine so behandelte Kette kostet ja dann in etwa das 4-fache und real wird auch niemand die 901 fahren sondern die 701 da baugleich und nur wenige Gramm schwerer , die 701 soll auch deutlich länger halten als die 901 da die 701 keine hohlen Bolzen hat sondern stabile normale.
Es macht deswegen keinen Sinn, weil es viel zu teuer ist.
Ich finde -außerhalb der Streusalzzeit- Wachs super, mache aber da keine Riesenaktion mit Entfetten usw. draus. Kette mit der Werksfettung so lange fahren, bis eine Schmierung Not tut. Wenn ich Zeit und Lust habe, lasse ich die Kette dann kurz durch Kettenreiniger laufen, trocknen lassen und 2x Wachs drauf. Dann nur noch Wachs. Habe ich keine Zeit und Lust, lasse ich das mit dem Entfetten und haue gleich Wachs drauf. Allerdings muss man dann bei den nächsten 2 oder 3 Wachsungen die Kette kurz mal durch einen Lappen laufen lassen, um die Wachs-Fett-Krümel abzuwischen. Da muss man echt keine Riesenaktion mit vollständigem Entfetten und Einkochen von Wachs draus machen oder das 4fache für eine gewachste Kette zahlen.
 

Dr.Ücker

alter Benutzer
Da das Popcorn schon ausgepackt ist, gieße ich mal Kettenöl ins Feuer: Meine Campa-Ketten halten (Schönwetterbetrieb, Flachland, 67 kg Körpergewicht) mindestens 10.000 km, und da ist die 0,5 mm-Seite der Messlehre noch lange nicht durchgefallen. Allerdings pflege ich meine Kette so gut wie meine Zähne (nämlich nach jedem Gebrauch), schon allein, weil ich möglichst lautlos fahren will.
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Zuletzt bearbeitet:

snowdriver

Aktives Mitglied
Da das Popcorn schon ausgepackt ist, gieße ich mal Kettenöl ins Feuer: Meine Campa-Ketten halten (Schönwetterbetrieb, Flachland, 67 kg Körpergewicht) mindestens 10.000 km, und da ist die 0,5 mm-Seite der Messlehre noch lange nicht durchgefallen. Allerdings pflege ich meine Kette so gut wie meine Zähne (nämlich nach jedem Gebrauch), schon allein, weil ich möglichst lautlos fahren will.
Versalzt mir da jemand das Popcorn ;)
Von meinem Kettenfetisch erzähle ich normalerweise auch nichts, aber auch ich will möglichst lautlos fahren (auch ohne Ölschmatzen) und dann ergibt sich der Rest eigentlich von alleine.
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!

  1. Betrieb ohne Schmierung (Trockenlauf)
  2. Betrieb mit Erstschmierung ohne Nachschmierung
  3. Betrieb mit zu langen Nachschmierintervallen, teilweiser Trockenlauf
  4. Betrieb mit Nachschmierung, zeitweilig unterbrochen, kurzzeitiger Trockenlauf
  5. Betrieb mit optimaler Nachschmierung
 
Zuletzt bearbeitet:

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Darf ich diejenigen, die eine Ultegra-Kette unter 5000km wechseln, fragen, wie sie fahren?
Wo liegt im Schnitt eure Trittfrequenz und was für Leistungen tretet ihr?

Es muss ja irgendeinen Grund dafür geben, dass beim Schönwetterfahrer-A die Kette nach 4000km durch ist und die Kette bei Schönwetterfahrer-B über 8000km hält.
Das kann auch einfach daran liegen, dass die 8k-Fraktion die Kassetten ebenfalls mit runterfährt, dann merkt man der Kette ihr Älterwerden gar nicht wirklich an.

Ist wie mit der Partnerschaft, wenn man zusammen älter wird, merkt man gar nicht, wie alt man schon ist. Erst, wenn man sich an ner Jüngeren versucht, gibt's Probleme, wenn's drauf ankommt. Auf die Kette bezogen ist das der Sprint oder der der Anstieg.

Ich habe z.B. verschiedene Laufradsätze, bin recht groß, wiege um die 80 kg; damit da garantiert nichts überspringt und alles harmoniert, muss man die Kette halt schon recht zeitig wechseln. An der Rohloff-Leere ist das dann schon das "A", nicht das "S". Gleichzeitig fährt meine Freundin, die 25% weniger wiegt und nominal 15% weniger leistet, ne Kette natürlich auch nicht so schnell runter.
 
Oben