• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ist Spanien besser als Russland?

fatal-x

Aktives Mitglied
Registriert
30 Juni 2010
Beiträge
1.677
Punkte Reaktionen
810
In Sachen Aufklärung nicht, da steht Deutschland dem ganzen in nichts nach. Fuentes hatte einfach nur mehr prominente Kunden, was es für die Presse attraktiver macht.

Ist doch aber super, dass sich nun zu einer "Bearbeitung" der Blutbeutel kommt.
 

Fe der Bergfloh

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
4.187
Punkte Reaktionen
1.878
Es ist in den diversen Artikeln von einer 10jahresfrist für die Verjährung die Rede. Egal ob Fußballer, Spanier, Russen, Deutsche oder Radfahrer: Es kann einfach nicht sein, dass sich ein Fall über 10 Jahre hinzieht.
 

applewoi

Kein Titel
Registriert
21 September 2009
Beiträge
3.872
Punkte Reaktionen
1.660
In dem Fall doch. Es ist ja kaum Zufall, dass der Prozess nun 3 Wochen nach dem Ende der 10jährigen Verjährungsfrist endet.
Für Spanien stand einfach zu viel auf dem Spiel, und Doktor Fuentes muss jetzt nicht mehr so häufig nachts in den Rückspiegel schauen.
Man hätte höchstwahrscheinlich die errungenen Titel in CL, WM und EM abgeben dürfen, in Verbindung mit einem ungeheuren Imageverlust.
Die Spanier haben sich bisjetzt einfach geschickter angestellt als die Russen.
Ohne DNA Proben sind die Beutel heutzutage sowieso wertlos. Die meisten Akteure sind im Ruhestand. Ein paar dämliche Radsportler und Leichtathleten als Bauernopfer mussten reichen.
Das zeigt die ganze Ignoranz, beispiellose Omerta und das ungeheure Lügengebilde rund um el deporte espanol auf.

Eines Tages wird es trotzdem rauskommen, da bin ich mir relativ sicher.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6536

Und alles mit dem Segen des Königs. Dopingproben nach Feierabend sind einfach mal untersagt.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
6.695
Punkte Reaktionen
4.710
Nüchterne Erkenntnis zum Vergleich Russland mit Spanien/Deutschland/Restderwelt: für ein langfristig funktionierendes Dopingprogramm braucht man anscheinend nicht nur erfolgreiche Ärzte sondern auch erfolgreiche Diplomaten. Wenn man sich immer wieder in der Pose gefällt, dass einem die Beziehung zum Rest der Welt egal ist, dann hat der Rest der Welt irgendwann keine Beziehung mehr zu den Land, auf die man vielleicht hier und da Rücksicht nehmen würde. Dann mit den Fäusten auf den Boden trommeln und “Ungerechtigkeit! Verschwörung!“ zu rufen mag innenpolitisch Punkte bringen, nach außen hin verpufft das aber wie eine Drohung Liechtensteins mit militärischen Konsequenzen.
 

Crash_Kid

Aktives Mitglied
Registriert
6 Oktober 2011
Beiträge
1.838
Punkte Reaktionen
754
"Zum Zeitpunkt der damaligen Untersuchungen gab es in Spanien noch kein Anti-Dopinggesetz"
Ist der Satz so schwer zu verstehen?
 

applewoi

Kein Titel
Registriert
21 September 2009
Beiträge
3.872
Punkte Reaktionen
1.660

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
9.915
Punkte Reaktionen
10.970
Ich frage mich schon lange was "Sport" eigentlich ist , und noch mehr was darunter verstanden wird , offenbar träumen die meisten da von einer heilen Welt , in der saubere heldenhafte Athleten in einem heroischen Wettstreit um den Siegeskranz streiten , um der Welt ein Vorbild und Held zu sein ...
Das ist doch völlig weltfremd .
Wenn man bei den Wettkämpfen das Wort "Sport" einfach durch "Show" und/oder" Cashmachen" ersetzt ist doch alles in Ordnung ,
Wenn ich in den Zirkus gehe oder mir Wrestling ansehe weiss ich doch auch was da läuft .
Was soll das ganze also , der sinnlose und längst gescheiterte Versuch etwas zu kreieren das es noch nie gegeben hat und wird ......
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben