• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Corona schnell Test

SGEuropa

Aktives Mitglied
Registriert
30 November 2020
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
204
Warum dürfen Leute nicht auf die Autobahn die kein Auto haben?
Entgegen gängier Lobbyperspektiven gibt es in Deutschland aber kein Grundrecht auf Autobahn :D
Das war aber natürlich nicht auf dich bezogen, wenn du nicht gerade Vorstand bei einem Autobauer bist.

Was ich damit sagen wollte: Grundrechtseinschränkungen sind zu rechtfertigen. Niemand hat aber das Recht darauf, sich ohne entsprechendes Fahrzeug auf die Autobahn zu begeben.
Und auch das ist ja am Ende Rechtstaatlichkeit. Wenn man das erlauben würde, könnte man genauso gut sagen, dass nur Leute mit iPhone das System nutzen könnten. Das erscheint natürlich absurder als die Grenze zwischen den Gruppen mit Handy und ohne Handy zu ziehen, ist aber im Sinne des Rechtsstaats genauso willkürlich.
Genau wie man sagen könnte: "Alle mobilen Systeme müssen unterstützt werden!" könnte man auch sagen: "Es muss ein System geben, das für alle Bürger verfügbar ist."

Es ist leider wie mit so vielen Dingen im Leben. Im ersten Moment denkt man, das Leute dumme Entscheidungen treffen oder schlechte Lösungen wählen. Umso tiefer man in die Materie eindringt und die Rahmenbedingungen, Anforderungen, Bedürfnisse und Gründe kennt, desto weniger ist man selbst noch in der Lage, eine bessere Lösung vorzuschlagen. Und egal, was man von Merkel, Spahn etc. hält: In den Ministerien sitzen riesige Stäbe aus Fachexperten. Zu denken, dass alle diese Leute schlecht sind, wäre aus meiner Sicht zu einfach. Wir sehen einfach nur die Spitze des Informationseisbergs und die haben den ganzen anderen Teil noch mit zu bedenken.
 

DonMinestrone

6 atü auf allen Schläuchen
Registriert
7 September 2020
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
137
Kein Test dieser Welt ist 100%ig. Es bleibt immer eine Unsicherheit.
Stimmt. Und obendrein ist er nur eine Momentaufnahme im Augenblick der Penetration. Schon auf der Straße vor dem Testzentrum kann mensch sich ja schon frisch anstecken. Insofern sind das alles Wetten auf die Zukunft!
 

Aufzugwolle

MItglied
Registriert
16 Juli 2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
76
Entgegen gängier Lobbyperspektiven gibt es in Deutschland aber kein Grundrecht auf Autobahn :D
Das war aber natürlich nicht auf dich bezogen, wenn du nicht gerade Vorstand bei einem Autobauer bist.

Was ich damit sagen wollte: Grundrechtseinschränkungen sind zu rechtfertigen. Niemand hat aber das Recht darauf, sich ohne entsprechendes Fahrzeug auf die Autobahn zu begeben.
Und auch das ist ja am Ende Rechtstaatlichkeit. Wenn man das erlauben würde, könnte man genauso gut sagen, dass nur Leute mit iPhone das System nutzen könnten. Das erscheint natürlich absurder als die Grenze zwischen den Gruppen mit Handy und ohne Handy zu ziehen, ist aber im Sinne des Rechtsstaats genauso willkürlich.
Genau wie man sagen könnte: "Alle mobilen Systeme müssen unterstützt werden!" könnte man auch sagen: "Es muss ein System geben, das für alle Bürger verfügbar ist."

Es ist leider wie mit so vielen Dingen im Leben. Im ersten Moment denkt man, das Leute dumme Entscheidungen treffen oder schlechte Lösungen wählen. Umso tiefer man in die Materie eindringt und die Rahmenbedingungen, Anforderungen, Bedürfnisse und Gründe kennt, desto weniger ist man selbst noch in der Lage, eine bessere Lösung vorzuschlagen. Und egal, was man von Merkel, Spahn etc. hält: In den Ministerien sitzen riesige Stäbe aus Fachexperten. Zu denken, dass alle diese Leute schlecht sind, wäre aus meiner Sicht zu einfach. Wir sehen einfach nur die Spitze des Informationseisbergs und die haben den ganzen anderen Teil noch mit zu bedenken.

Naja, ich habe lange Jahre immer wieder mit verschiedenen Behörden und Ministerien im Transportbereich zu tun gehabt. Die Riesenstäbe an hochqualifizierten Fachleuten habe ich leider nie angetroffen, hätte meine Arbeit vermutlich sehr vereinfacht.
Das Grundproblem ist und bleibt, dass Vater Staat zu schlecht bezahlt. Wer hochqualifiziert ist wandert in aller Regel immer in die Privatwirtschaft. Der Verdienst ist in der Privatwirtschaft einfach sehr viel besser und mit ausreichend Qualifikation ist auch die Jobsicherheit als Beamter / kommunal Angestellter kein wirklicher Benefit.

Zum Thema unsinniger Regeln fallen mir schon einige ein. Ob das jetzt die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen sind (trifft man sich halt am Nachmittag statt am Abend), die Einschränkung auf eine haushaltsfremde Person (Personen eines fremden Haushalts wäre sehr viel sinnvoller, die infizieren sich untereinander eh alle). Über Regeln beim Reisen braucht man eigentlich gar nicht sprechen. Wenn ich unregelmäßig Dienstreisen zu einem bestimmten Ort mache brauche ich dafür sowohl bei Hin- als auch Rückreise einen max 48h alten Corona-Test (in manchen Bundesländern und Konstellationen auch 72h alt). Wenn ich das ganze regelmäßig mache brauche ich gar keinen Test mehr ...

Das allerschlimmste an all diesen Regeln ist aber, dass sie sich prinzipiell jeden Tag mindestens acht mal ändern und sich von Landkreis zu Landkreis darüber hinaus ebenfalls unterscheiden.
Die beste Regel ist immer diejenige, die für möglichst viele Menschen gleichermaßen und konstant gilt.

Kommen wir zurück zu den Schnelltests. Die Hardware für diese Tests (Antigen Schnelltests) liegt bei ca. fünf Euro pro Test. In Deutschland hat jeder Bürger einen wöchentlichen Test frei.
Was spricht dagegen, wenn dieser Test mit einem Ergebnis "belohnt" wird was dem Getesteten für 12 oder 24 Stunden einen Teil seiner Grundrechte wieder zurück gibt?
Das muss auch nicht nur auf einmal pro Woche limitiert sein. Von mir aus soll sich doch jeder täglich testen lassen, muss man halt sechs Tests selber zahlen und einen gibts auf Muttis Kosten. Mal schauen wie schnell dann Corona auf dem Rückmarsch wäre ;-)

Das Problem weshalb sich im Moment niemand freiwillig testen lässt ist doch, dass ich außer eventuell einer Quarantäne nichts davon habe mich testen zu lassen. Ich kann nur verlieren oder bleibe beim Status quo.

Sollte man die Tests mit zeitlich limitierter "Freiheit" inzentivieren würde man die Testwilligkeit der Bevölkerung massiv erhöhen.
Man mag dann den einen oder anderen sehen, der für sich gewisse Freiheiten nutzt ohne sich getestet zu haben. Wegen weniger Verstöße können wir aber nicht prinzipiell die ganze Gesellschaft in Kollektivhaft nehmen. Ebensowenig können wir grundsätzlich immer auf alle Rücksicht nehmen die kein Handy / Smartphone haben, die Digitalisierung ablehnen oder sonst was. Einfach mal einen gesunden Schnitt durch die Gesellschaft ziehen, für den muss es passen und die Extremen an den Rändern haben halt gelitten. Dadurch wird man als Gesellschaft auch endlich mal wieder ein wenig wendiger als ein festgefahrener Tanker.

Gibt übrigens schon genügend Apotheken die zertifizierte Schnelltests anbieten. Dauer des Tests vor Ort ca. eine bis maximal zwei Minuten, Ergebnis gibt es nach 15 bis max 30 Minuten per E-Mail aufs Handy. Die Welt kann so einfach sein ...

So, und jetzt will ich bitte mit Gesundheitszertifikat wieder Gruppenradeln dürfen!
 

Rajesh

Aktives Mitglied
Registriert
23 Februar 2012
Beiträge
654
Punkte Reaktionen
299
Das muss auch nicht nur auf einmal pro Woche limitiert sein. Von mir aus soll sich doch jeder täglich testen lassen, muss man halt sechs Tests selber zahlen
Es geht doch weniger um die Kosten für den Test sondern um die dafür nötige Infrastruktur.
An einem normalen Arbeitstag müssten alle zwischen 6 und 9 Uhr getestet werden (man will ja den ganzen Tag etwas von dem Test haben) Jeder Test dauert nach dir 2Min., dh in den 3h können 90 Personen getestet werden. Wie viele Teststationen brauchst es dann?
Auch wenn man jetzt 12h testet sind es gerade mal 360 Personen pro Teststation.
Außerdem will man so eine Teststation nicht zu einem Superspreaderevent machen.

EDIT: In meiner Gemeinde (12000 Einwohner) gibt es noch keinen Ort, wo ich mich kostenlos testen lassen kann. Nach meiner Rechnung bräucht man 30.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aufzugwolle

MItglied
Registriert
16 Juli 2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
76
Wo Nachfrage ist wächst die Infrastruktur nach, ob das Schnelltests, Fastfood neben Bürogebäuden oder Puffs in Hafennähe sind. Lässt sich ja Geld mit verdienen also wird man auf Investitionen nicht lange warten müssen, sogar ganz ohne Zutun des Staats.
 

Condor76

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2015
Beiträge
1.260
Punkte Reaktionen
947
Das dauert aber.
Außerdem wer investiert da rein, wenn es in einem Jahr nichts mehr einbringt, weil alle geimpft sind.
Bei uns schießen die Testzentren wie Pilze aus der Erde, zusätzlich bieten alle Apotheken die Test an. Es gibt ja Dank Corona genug leerstehende Gebäude, die froh sind Geld zu verdienen. Bei uns gibt es allerdings auch 24 Stunden Freiheiten mit einem negativen Test.
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.525
Punkte Reaktionen
2.715
Bei uns schießen die Testzentren wie Pilze aus der Erde, zusätzlich bieten alle Apotheken die Test an.
in Österreich wird seit Mitte Jänner intensiv getestet: jeder kann sich täglich in Testzentren, Apotheken (mit Bestägigung) testen lassen. Zusätzlich gibt es noch 5 gratis Schnelltests/Nasenbohrertest im Monat für zu Hause. SchülerInnen werden 2x in der Woche, LehrerInnen mindestens 2x pro Woche getestet. Manche köpernahen Dienstleistungen sind an negative Tests (mit Bestätigung) gekoppelt (in manchen Regionen gab es auch Überlegungen, das für den Handel einzuführen..).
Trotz allem sind die Fallzahlen sehr hoch, die Intensivstationen an der Grenze. Ich halte das Testen für sinnvoll, damit man andere (möglichst) nicht gefährdet. Zu glauben, damit die Pandemie besiegen zu können, ist aus meiner Sicht aber blauäugig...
 

boaheyweissichdochnicht

Neuer Benutzer
Registriert
14 Oktober 2020
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
24
...bist du so dumm, oder tust du nur so - damit du dich künstlich über irgendetwas aufregen kannst?

Und da haben wir eine Langzeitfolge von Corona. Der Respekt und grundlegende Höflichkeit, die wir alle im Kindergarten gelernt haben (sollten), gehen verloren. Radikalität macht sich breit, und die erlaubt das Diffamieren anderer Ansichten. Und das auf beiden Seiten, den Coronaleugnern und der "Alle-müssen-ins-Gefängnis-die-keinen-Abstand-halten-Fraktion".
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.525
Punkte Reaktionen
2.715
Und da haben wir eine Langzeitfolge von Corona. Der Respekt und grundlegende Höflichkeit, die wir alle im Kindergarten gelernt haben (sollten), gehen verloren.
es ist natürlich einfach sich über die fehlende Höflichkeit aufzuregen, da braucht man sich auch keine Gedanken über den Inhalt der Diskussion zu machen.
...und es ist falsch, dass da (bei mir) ein Zusammenhang mit Corona besteht - wenn jemand Unsinn schreibt, dann darf man das kritisieren - Kinder(garten)schule hin oder her!
ps. welches 2.Account bist du denn?
 

Aufzugwolle

MItglied
Registriert
16 Juli 2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
76
es ist natürlich einfach sich über die fehlende Höflichkeit aufzuregen, da braucht man sich auch keine Gedanken über den Inhalt der Diskussion zu machen.
...und es ist falsch, dass da (bei mir) ein Zusammenhang mit Corona besteht - wenn jemand Unsinn schreibt, dann darf man das kritisieren - Kinder(garten)schule hin oder her!
ps. welches 2.Account bist du denn?

Natürlich darf und sollte Unsinn kritisiert werden, nur bitte höflich und sachlich. Dazu braucht es weder angreifende Ausdrücke wie "dumm", noch braucht es Unterstellungen wie die des zweiten Accounts.

Einfach freundlich die eigene Meinung schreiben, Sachlichkeit ist dabei ein gerne gesehener Gast.
 

Virus58

Aktives Mitglied
Registriert
6 Februar 2021
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
237
Ich sehe schon ein, dass der Datenschutz an einigen Stellen hinderlich und für viele auch nervig sein kann. Allerdings hat die Vergangenheit auch bewiesen, was die Behörden mit eingeräumten Freiheiten anstellen. Sei es, dass man wegen Verkehrsunfällen auf COVID-Kontaktlisten in Restaurants zugegriffen hat, über die man vorab versprochen hat, nur in besonders schweren Straftat (z.B. Sexualdelikte oder Tötungsdelikte) darauf zuzugreifen, oder aber die Telekommunikationsüberwachung, mit der man ursprünglich mal die organisierte Kriminalität bekämpfen wollte, heute aber hauptsächlich kleine Drogendealer damit einsackt.
Wenn sich unser Staat da etwas mehr benehmen würde, hätte er auch mehr Vertrauen. Da er das aber nicht kann (oder zumindest nicht tut) finde ich es gut, dass wir auch beharrlich an diesen Rechten festhalten. Datenschutz ist mittlerweile übrigens sogar ein Grundrecht.
Ich habe selbe Bedenken auch schon angebracht und bin dafür als Schwurbler und Verschwörungstheoretiker beschimpft worden. Es herrscht bei vielen die Meinung vor dass der Zweck die Mittel heiligt. Das Grundrecht des Datenschutzes wird ja leider durch die Kontaktnachverfolgung schon ausgehölt und missbraucht, wie Du selber angeführt hast. Und Ne App die man aufs Smartphone laden muss schließt dazu auch Leute aus die so ein Gerät nicht haben, und das sind nicht wenige.
 

Virus58

Aktives Mitglied
Registriert
6 Februar 2021
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
237
Warum dürfen Leute nicht auf die Autobahn die kein Auto haben?
Autofahren ist wohl nicht vergleichbar mit nem Restaurantbesuch. Hier geht es um die allgemeine Handlungsfreiheit GG Art.2 Jede Handlung ist erlaubt die nicht verboten ist oder die Rechte anderer verletzt. In nicht Corona Zeiten käme wohl niemand auf die Idee das ich die Rechte von jemandem verletzten könnte wenn ich ins Restaurant oder in Fußballstadion gehe. Deshalb kann das , wenn überhaupt, nur als Ausnahme gelten.
 

Rajesh

Aktives Mitglied
Registriert
23 Februar 2012
Beiträge
654
Punkte Reaktionen
299
In nicht Corona Zeiten käme wohl niemand auf die Idee das ich die Rechte von jemandem verletzten könnte wenn ich ins Restaurant oder in Fußballstadion gehe
Wie viele Fußballvereine dürfen wegen Klagen von Nachbarn nur an bestimmten Tagen für bestimmte Stunden in ihren Stadium/Fußballplatz spielen. Das eben weil der Besuch des Fußballstadium bzw das Fußballspiel eine Ruhestörung sein kann. Genauso beim Restaurant, die dürfen auch nur zu bestimmten Zeiten öffnen und Außengastronomie darf auch nur bis zu einer bestimmten Zeit stattfinden.
 

Hajo59ger

Nötterse Jung
Registriert
22 Januar 2008
Beiträge
4.156
Punkte Reaktionen
3.820
Wenn man sieht das die 1, 2, Bundesliga ebenfalls alle mit Corona Test arbeiten und es doch immer wieder vorkommt das wieder einer Corona hat frage ich mich in welcher Schutzblase sie sich aufhalten?
Stellt Euch mal vor die Liegen dürften nicht mehr spielen, dann fängt das Gejammer mit dem Verlust des Geldes an. Dabei geht die privaten klein Unternehmer die Luft aus, und keiner macht was dagegen.
Auch wenn alle Geimpft gibt es keine 100 % tige Sicherheit.
 
Oben