Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Vom Steuerrohr-Emblem bis zur...
Vom Steuerrohr-Emblem bis zur...
...kanadischen Flagge unterm Tretlager bleibt der neue Lack dem Markendesign treu
...kanadischen Flagge unterm Tretlager bleibt der neue Lack dem Markendesign treu
Das Gelb passt natürlich auch hervorragend...
Das Gelb passt natürlich auch hervorragend...
...zu den Mavic-Komponenten
...zu den Mavic-Komponenten
rdw cervelo-r5-4
rdw cervelo-r5-4
rdw cervelo-r5-3
rdw cervelo-r5-3
Das Cervélo R5 aus 2011 ist trotz großer Größe 6,75 kg leicht
Das Cervélo R5 aus 2011 ist trotz großer Größe 6,75 kg leicht

„Die Radindustrie hat es nahezu nicht schafft, für große Menschen schöne Rahmenproportionen zu kreieren“, sagt der Besitzer dieses Renners der Woche. Die passende Kombination von Ästhetik und Größe fand er bei seinem Cervélo R5 von 2011 nach Hilfe aus dem Forum. Blieb nur noch, die Lackierung dem eigenen Schönheitsideal anzupassen, was am Ende auch andere optisch überzeugte. Viel Spaß mit Renner der Woche Nummer 2 in 2021!

Renner der Woche

Cervelo R5, Modelljahr 2011 (damals mit grün); RH: 58, Carbon , apple2608

Rennrad-News.de: Hallo apple2608. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Das war ein Kauf von Privat, ein lacktechnisch abgeschrubbter Rahmen, ich wollte unbedingt etwas Individuelles (obwohl ich bereits einen individuell Lackierten habe). Ich wollte das ganze Rad bis auf einen Farbklecks konsequent schwarz haben.

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Wenn es ein Selbstaufbau oder Tuning ist: Worauf hast Du besonders geachtet?

Individualität und Ästhetik, Gewicht stand nicht an erster Stelle, auch wenn man das bei der Teileliste vermuten mag). Aber Campagnolo ist optisch nicht zu schlagen: komplett schwarz und nebenbei leicht. Wichtig waren mir unscheinbare, individuelle (kleine optische und technische) Details, insbesondere aber bei Lackierung. Der größte Wert: Das Rad ist für mich kein Jahrgangsrad, sondern zeitlos durch den individuellen Lack.

Diashow: Renner der Woche: Cervélo R5 für Große in Custom-Lack
Das Cervélo R5 aus 2011 ist trotz großer Größe 6,75 kg leicht
Das Gelb passt natürlich auch hervorragend...
rdw cervelo-r5-4
...kanadischen Flagge unterm Tretlager bleibt der neue Lack dem Markendesign treu
Vom Steuerrohr-Emblem bis zur...
Diashow starten »
Vom Steuerrohr-Emblem bis zur...
# Vom Steuerrohr-Emblem bis zur...
...kanadischen Flagge unterm Tretlager bleibt der neue Lack dem Markendesign treu
# ...kanadischen Flagge unterm Tretlager bleibt der neue Lack dem Markendesign treu
Das Gelb passt natürlich auch hervorragend...
# Das Gelb passt natürlich auch hervorragend...
...zu den Mavic-Komponenten
# ...zu den Mavic-Komponenten

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Es bleibt so, für mich gibt es hier nichts zu verändern – das Projekt hat 2 Jahre gedauert!

Was wiegt Dein Renner der Woche?

6,75 kg – das ist sowieso schon leicht…

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Rein Privat, es ist als Langstreckenrad gedacht, daher noch der Puffer am Gabelrohrschaft ( für die ganz langen Touren). Obwohl es auch so gut geht. Ich fahre keine Rennen, sondern genieße die Freude, mit meinem individuellen Rad durch die Lande zu fahren, bei dem nix von der Stange ist, das ist das was für mich zählt. Ein Rad mit individueller Lackierung kann ich nur jedem empfehlen.

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Ausgeglichen, am Berg durch die leichten Laufräder spritzig.

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

Ich fahre seit 2003, ein Rennrad war schon immer mein Kindheitstraum, kam aber irgendwie erst relativ spät zum Rennradfahren. „Schuld“ war Ulle.

Wie würdest Du Dich jetzt selbst als Rennradfahrer charakterisieren?

Der absolute Genussfahrer, speziell lange Touren haben es mir angetan…

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Durch das Tour Forum ;-), über das kam ich auf euren schönen Thread nur für große Leute. Die Radindustrie es nahezu nicht schafft, für große Menschen ab 1,93 m schöne Rahmenproportionen zu kreieren, es ist und bleibt das größte Problem der großen Rennradfahrer, ein optisch stimmiges Rad zu bekommen. Solange die Radindustrie nicht auf größere Laufräder kommt (echte 28,5 oder 29 Zoll) wird sich daran nichts ändern.

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Große Distanzen und dadurch viel Landschaft genießen, nicht Tempobolzen, das können andere machen. Der Spaß und die Leidenschaft fürs Rennrad stehen im Vordergrund. Denn Stress haben wir doch im Alltag genug…

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das Neuste oder am liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

Nicht unbedingt das Neueste, suche für mein neues Radprojekt eine Campa 11-fach Gruppe, aber die ist in perfektem Zustand nicht mehr zu bekommen. Mein neues Radprojekt wird ein Scott Addict 10 – auch hier ist die Geometrie optisch auch in großer Rahmenhöhe ein Leckerbissen…

Was ist deine persönliche Lieblings-Trainingsrunde?

Ich habe eigentlich keine Lieblingstrainingsrunde, der Reiz liegt in der Abwechslung der gefahrenen Strecken.

Das Cervélo R5 aus 2011 ist trotz großer Größe 6,75 kg leicht
# Das Cervélo R5 aus 2011 ist trotz großer Größe 6,75 kg leicht

Technische Daten: Cervélo R5, Modelljahr 2011 Custom Lack; RH: 58, Carbon

Rahmen: Cervélo R5, Modelljahr 2011 (damals mit grün); RH: 58, Carbon
Gabel: Siehe Rahmen
Schalthebel: Campa Super Record, Modelljahr weiß ich nicht mehr genau, glaube 2012
Umwerfer: siehe Schalthebel
Ritzelkassette / Abstufung: 12-27; Campa SR
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: Bor Alukurbel R688 mit Smart Spindel System, die schönste Kurbel dich kenne, Kettenblätter Rotor 52/36
Pedale: Look Keo Blade Carbon, wegen der großen Auflagefläche
Kette: Campa SR
Bremsen: Zero Gravity schwarz ( bremst wesentlich besser als ihr Ruf)
Laufräder: Mavic R -Sys SLR WTS Exalith (fahre schon immer Mavic – einfach ausgereifte Produkte), der R-Sys ist einfach individuell…
Reifen: Mavic Power Link und Grip Link
Sattel / Sattelstütze: k.A. / FSA K-Force Carbon, komplett auf Cervelo umlackiert
Vorbau / Lenker: Ritchey WCS Matrix Carbon Vorbau, -6 Grad, 120 mm
Lenkerband: Fizik
Sonstiges (Licht, Gepäckträger, Dynamo, integrierte Funktionen): Tune Gum gum (genial!), extra angefertigte Sattelklemmschelle für Cervélo Rahmen, Carbon mit Titanschraube ( wird
demnächst schwarz eloxiert)

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

Wie gefällt euch der Renner der Woche?

Fragen: Jan Gathmann / Fotos: privat
  1. benutzerbild

    andreas41

    dabei seit 10/2020

    Ich finde es ja "charmant", dass hier jemand mit gerade mal 1,93m und eher durchschnittlicher Rahmenhöhe (58cm) auf die mangelnde Ästhetik großer Rennräder hinweist... ;-)
    Umso wichtiger, die Problematik für uns Große ernst zu nehmen!

    Spätestens bei RH 64cm lässt sich das Problem nicht länger ignorieren, besonders, wenn die Sattelstütze dann trotzdem noch voll ausgezogen ist. Da wären größere Laufräder (28,5", 29") tatsächlich wünschenswert. Wenn ich bedenke, wie wir Großen früher mit BMX-artigen MTBs (26") und 12cm Sattelüberhöhung herumgewackelt sind, dann stellt sich schon die Frage, ob die kleinen derzeitigen Laufräder am Rennrad noch sein müssen...
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    So muss ein RdW sein. Top!
    Die Geometriedaten findet man sicher im Netz. Das Modelljahr ist ja angegeben.
    Bezüglich der Radgrößen: 29" hat den selben Felgendurchmesser wie 28".
    Das Problem mit der Optik bei großen Größen ist meistens das lange Steuerrohr.
    Es gibt zwischenzeitlich einige Hersteller, die große Rahmen in schöne bauen können. Bei Disc-Rädern kann die Gabel verlängert werden und so das unschöne lange Steuerrohr verkürzt werden. Vorbauten mit Kabelintegration bauen auch oft höher, wodurch man das Steuerrohr auch verkürzen kann. Meistens sehen Race-Modelle in großen Größen besser auch als Endurace-Modelle. Aber Optik ist immer subjektiv.
    Das Farbkonzept Schwarz-Gelb wird in 2021 öfters zu sehen sein:
    https://www.cervelo.com/de_DE/team-jumbo-visma
  3. benutzerbild

    andreas41

    dabei seit 10/2020

    Bezüglich der Radgrößen: 29" hat den selben Felgendurchmesser wie 28".
    Da ging es ja um "echte 29"" - also entsprechend größere Felgen...

    Auch beschränkt sich das Problem nicht auf das Steuerrohr -- bei manchen Herstellern (z.B. oftmals Rose) sieht das nur besonders schlimm aus. Steile, endlos lange Sattelstreben an einem kurzen Hinterbau oder endlos über den Sattelstreben aufragende Sitzrohre sind wahrlich kein Schönheitsideal, gleiches gilt für kleine Laufrädchen an einem hohen Rahmen mit hohem Sattel. (Das sieht dann leider meist aus, wie die alten Brügelmann-Renner-Aufkleber...) Und hatten wir schon von den extra-langen Sattelstützen und insektoiden Vorbauten gesprochen...?

    Schlimmer ist aber, dass der kurze Radstand und der hohe Schwerpunkt zu einem wenig stabilen Fahrverhalten führen ("extrem wendig und spritzig").
  4. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Steile, endlos lange Sattelstreben an einem kurzen Hinterbau oder endlos über den Sattelstreben aufragende Sitzrohre sind wahrlich kein Schönheitsideal
    Steile, lange Sitzstreben können in meinen Augen durchaus schick sein. Aber eben nur dann wenn das optische Konzept bei diesen Streben eher das Wort “filigran“ im Kopf hat als das Wort “bullig“. Bei meinem Alu-Canyon ist das z.B. so gelöst dass die fingerdünnen Streben auf Höhe der Bremsbrücke so gebogen sind dass die Brücke nicht länger ist als bei einem kleinen Rahmen, das gibt den Streben einen unaufdringlichen Schwung für den sogar schon mal ein Klassikersammler lobende Worte gefunden hat (das war... überraschend).

    Wenn dem Designer nichts besseres eingefallen ist als von Streben parallel zum Unterrohr zu träumen und er alle Bedürfnisse real existierender menschlicher Proportionen und UCI-Regeln als unverschämte Angriffe auf seine künstlerische Freiheit empfindet, dann wird das natürlich nichts...
  5. benutzerbild

    Knobi

    dabei seit 05/2004

    Ohh, die Lackierung ist ganz nach meinem Geschmack! Glückwunsch zu dieser Idee und der gelungenen Umsetzung.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!