Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf ihrem SR Pro Women
Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf ihrem SR Pro Women
Der Sattel wird nicht mit der Wasserwaage ausgerichtet
Der Sattel wird nicht mit der Wasserwaage ausgerichtet
Die "Pro" Variante...
Die "Pro" Variante...
...besitzt Titanstreben, was Gewicht spart und die Dämpfung verbessert
...besitzt Titanstreben, was Gewicht spart und die Dämpfung verbessert
Die Entlastungszone in der Mitte...
Die Entlastungszone in der Mitte...
...hat eine aufwendige Kontur
...hat eine aufwendige Kontur
Der SR Pro Women unterwegs in den Schweizer Alpen...
Der SR Pro Women unterwegs in den Schweizer Alpen...
...und am Mont Ventoux
...und am Mont Ventoux
"Absolut empfehlenswerte Sitzgelegenheit"
"Absolut empfehlenswerte Sitzgelegenheit"

Ergon SR Pro Women Sattel im Test. In unserer Artikelserie „Ausprobiert“ findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von spannenden Produkten, die wir für euch in der Praxis einem ersten Check unterzogen haben. Heute: der Ergon SR Pro Women Sattel, den wir 3.000 km Probe gesessen haben.

Ausprobiert! Ergon SR Pro Women Sattel

SR Pro Women kurz und knapp

  • Typ Frauenspezifischer Rennradsattel mit speziell entwickelten orthopädischen Sitz-Pads
  • Maße 261 mm, Breite: 141 mm
  • Gewicht 200 g
  • Verfügbare Größen S/M, M/L
  • Material Titan-Streben, Carbon-Nylon-Sattelschale, OrthoCell Pads, Microtex-Sitzfläche
  • Preis € 129,95 € (UVP)
  • Info www.ergonbike.com

Über den Sinn und Unsinn frauen- und männerspezifischer Geometrien und Komponenten kann man sicherlich epische Texte verfassen – aber nicht, was den Sattel angeht. Bei der Frage „Womit sitzen wir auf dem Rad?“ sind die Unterschiede offensichtlich, hinzu kommen nicht ganz so offensichtliche Unterschiede: Frauen haben im Schnitt ein breiteres Becken und etwas weiter auseinander stehende Sitzhöcker, das sind die beiden knochigen Knubbel, die jeder bei sich selbst ertasten kann und auf denen wir sitzen.

Diashow: Ausprobiert: Ergon SR Pro Women Sattel
...besitzt Titanstreben, was Gewicht spart und die Dämpfung verbessert
Der SR Pro Women unterwegs in den Schweizer Alpen...
"Absolut empfehlenswerte Sitzgelegenheit"
Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf ihrem SR Pro Women
...und am Mont Ventoux
Diashow starten »
Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf ihrem SR Pro Women
# Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf ihrem SR Pro Women

Der Koblenzer Komponentenhersteller Ergon hat 2019 mit seiner Serie „SR Women Road“ nun Rennradsättel im Programm, die, so das Marketing-Versprechen, „genau zur weiblichen Anatomie in rennradtypischer, vorgebeugter Sitzposition“ passen sollen. Geholfen bei der Entwicklung hat die mehrfache Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot, kurz PFP. Im Test war der Sattel in der „SR Pro Women“-Variante – verfügbar ist noch die ähnlich konstruierte, aber günstigere, mit weniger hochwertigen Gel-Pads ausgestattete und schwerere Variante „SR Sport Gel Women“ (empf. VK 89,95 Euro) sowie die, was das Polster betrifft identische, Leichtbau-Version mit Carbon-Rail und Carbon-Composite-Sitzschale „SR Pro Carbon Women“ (empf. VK 189,95 Euro).

Ergon Bikes gibt hier für die verfügbaren 141 mm (S/M) und 152 mm (M/L) Sattelvariationen zwei Messbereiche an. Vor dem Kauf steht daher das Ausmessen der Sitzhöcker, für das man sich im Idealfall einen Schaumstoff oder ein dickes Stück Pape auf eine flache, feste Sitzgelegenheit legt – draufsetzen, ein bisschen hin- und herjuckeln, Abstand der Druckpunkte messen.

In der Hand

Die Testerin lag genau im Grenzbereich und hat sich dann auf Grund von schlechten Erfahrungen mit zu schmalen Sätteln für die M/L-Variante entschieden. Der wird vom Hersteller ein Gewicht von 210 Gramm attestiert; der gelieferte Sattel wog aber nur 200 Gramm. Das Anbringen war kein Problem – sofern man sich bei der Ausrichtung an die mitgelieferte Beschreibung hält. Dank der besonderen Passform gilt hier nicht die bei der Sattelmontage sonst übliche Regel „Wasserwaage“ gerade auflegen, in dem Fall steht der Sattel schief und vorne hoch.

Die "Pro" Variante...
# Die "Pro" Variante...
...besitzt Titanstreben, was Gewicht spart und die Dämpfung verbessert
# ...besitzt Titanstreben, was Gewicht spart und die Dämpfung verbessert
Die Entlastungszone in der Mitte...
# Die Entlastungszone in der Mitte...
...hat eine aufwendige Kontur
# ...hat eine aufwendige Kontur

Der Fahreindruck

Unser Sattel war sechs Monate im Einsatz, zuerst bis zum Ende der Saison an einem Cyclocrosser, ab Ende April dann am Rennrad. Die Testerin kann nicht beurteilen, wie es bei Männern ist – aber bei Frauen sind Sitzbeschwerden jedenfalls in Riesenthema. Ergon Bike verspricht, dass die verwendeten, neu entwickelten orthopädischen Pads den Druck im Sitzbereich optimal verteilen und zudem langlebiger seien als Gel-Pads. Frankreichs Super-Radprofi PFP gibt gar zu Protokoll: „Das ist der allererste Sattel, den ich komplett schmerzfrei fahren kann.“

Der SR Pro Women unterwegs in den Schweizer Alpen...
# Der SR Pro Women unterwegs in den Schweizer Alpen...
...und am Mont Ventoux
# ...und am Mont Ventoux

Im Test offenbarte sich der Sattel bereits am Cyclocrosser als absolut empfehlenswerte Sitzgelegenheit. Dabei sind im CX Sitzbeschwerden kein so großes Thema wie beim Rennradfahren: Man verändert ja ohnehin dauernd die Position, sitzt nicht ganz so gestreckt und springt ständig ab und auf (wo der Sattel dann auch eine Rolle spielt, aber anders als auf der Straße). Wie gut sich der Sattel und damit auch das Gesäß nach den Fahrten im Vergleich zu anderen Sätteln anfühlte, offenbarte sich erst, als der Sattel vom Cyclocrosser ab- und ans Rennrad ummontiert wurde. Die erste Querfeldein-Fahrt zurück auf dem alten Sattel war eine wirklich unangenehme Überraschung!

Auf dem Rennrad ist der Sattel im Laufe des Jahres nun mehr als 3.000 Kilometer im Einsatz gewesen, darunter mehrere Fahrten deutlich jenseits der 100-Kilometer-Marke, auch mal sechs, sieben Stunden lange sehr sportliche Ausfahrten auf Alpenpässe oder in der Sommerhitze der Provence, jeweils in Kombination mit unterschiedlichen Radhosen. Er überzeugte die Testerin von der ersten kurzen Fahrt an: Das sonst zu Saisonbeginn übliche, wochenlange Gewöhnen an das Sitzen auf dem Rennrad – kein Thema. Von Schmerzen oder auch nur Druckgefühlen, wie sie von so vielen früheren, ebenfalls auch immer „frauenspezifischen“ Sätteln bekannt waren – nie eine Spur. Der Sattel zeigt bislang keinerlei Abnutzungsspuren, auch die Pads lassen nichts an Elastizität missen.

Last but not least: Die Testerin hatte den Sattel bereits nach den ersten Fahrten im Frühsommer im privaten Bekanntenkreis gelobt, sodass mehrere Radfahrerinnen auf den „SR Pro Women“ umsattelten. Sie sind nach wie vor damit sehr zufrieden und haben sich tatsächlich wortwörtlich wie PFP geäußert. Die Testerin selbst kommt auch erst jetzt zum Anfertigen des Berichts, weil sie gerade durch einen Sturz zur Fahrradpause gezwungen ist. In den Monaten zuvor hatte sie einfach keine Zeit und Lust, sich anders als durch Ausprobieren mit diesem Anbauteil auseinanderzusetzen ?

Der Sattel wird nicht mit der Wasserwaage ausgerichtet
# Der Sattel wird nicht mit der Wasserwaage ausgerichtet

Fazit von Rennrad-News.de

Mit dem Ergon SR Pro Women gab es im Test einen Perfect-Fit. Nun sind Sättelpassformen immer weitgehend individuell. Aber Ergon hat mit seiner Feldforschung für Frauen scheinbar Vieles grundrichtig gemacht, wie die Erfahrungen von nicht am Test teilnehmenden Käufern zeigen. In Sachen Montage, Verarbeitung und Sitzklima gibt es nichts zu kritisieren. Volltreffer! Dennoch gilt: Eigene Probefahren sind bei einem Sattel durch nichts zu ersetzen.

Pro
  • Schmerzfreie Passung für die Testerin
  • In verschiedenen Disziplinen, Streckenlängen komfortabel
  • Mit verschiedenen Bibs bewährt
  • Gutes Sitzklima
  • Preis ok
  • Gewicht in Ordnung
Contra

    Weiterlesen

    Weitere kurze Tests aus der Serie Ausprobiert findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

    Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Ausprobiert.

    Text: Corinna Nohn / Fotos: Nohn/Gathmann
    1. benutzerbild

      Marcus

      dabei seit 01/2004

      Ausprobiert: Ergon SR Pro Women Sattel

      Selten war jemand so eindeutig von einem Produkt angetan, wie unsere Testerin nach 3.000 Kilometern auf dem Ergon SR Pro Women Sattel. Hier der ausführliche Bericht von der Testphase in unserer Rubrik Ausprobiert!

      Den vollständigen Artikel ansehen:
      Ausprobiert: Ergon SR Pro Women Sattel
    2. benutzerbild

      Plautzilla

      dabei seit 08/2014

      Naja es gibt schon 1 Contra bzw. 2. Erstens mal der stolze Preis, 130€ sind ne Ansage. Nur zum mal ausprobieren ist das zu heftig.
      Und zweitens, beim Damenmodell fehlt immer noch der Clip um Taschen anzubringen, der am aktuellsten Herrenmodell bereits dran ist. Ob und wann dieses Extra Feature zum selben Preis endlich beim Damenmodell Einzug erhält weiss nur Ergon, hat aber scheinbar keinerlei Priorität. Zumindest wenn man Ergons Aussage dazu liest wie wahnsinnig aufwändig diese kleinere Änderung wäre... ?

      Bevor Mutmaßungen kommen, ich habe den Sattel selbst, ebenso wie 2× das MTB Damenmodell am Cyclocrosser 1+2. Sitztechnisch bin ich damit auch absolut zufrieden! Der erste Sattel mit dem ich mit oder ohne Polster völlig schmerzfrei fahren kann!

      Nur der Preis und die Benachteiligung zum Herrenmodell stoßen mir halt sauer auf.
    3. benutzerbild

      sickgirl

      dabei seit 11/2006

      So wie der Sattel montiert ist stimmt aber irgendwas an der Geometrie nicht oder die Testerin fährt ein völlig unpassendes Rad.

    Was meinst du?

    Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

    Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!