• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Welche Sonnencremes nutzt ihr?

Navneet

Neuer Benutzer
Hallo,

ich neige arg zu Sonnenbrand, weswegen ich mich im Sommer immer gut eincremen muss. Leider habe ich bisher noch keine wirklich gute Sonnencreme gefunden. Entweder ist der LSF zu niedrig, die Creme ist arg fettig oder einfach schwer aufzutragen. Auf https://www.creme-top20.de/ habe ich gesehen, dass es auch Sonnenschutz auf Wasserbasis gibt. Weiß jemand ob dieser gut ist? Hat da jemand von Euch Erfahrungen mit?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Rennsemme

Aktives Mitglied
Hallo,
für´s Gesicht nutze ich die "Weleda Edelweiss Sonnencreme Gesicht" mit mineralischen Non-Nano UV Filter LSF 30
macht ein bisserl weiß im Gesicht vertrag ich aber sehr gut. Bin auch sehr empfindlich.
Gibt es wohl auch auch für den Körper.
 

dapf

Aktives Mitglied
Ich war früher auch sehr sonnenempfindlich. Ich hab dann irgendwann angefangen, schon im Winter Beta-Carotin zu nehmen, jetzt eher Astaxanthin (auch ein Carotinoid). Außerdem setze ich meine Haus sobald es im Frühjahr geht der Sonne aus. Wenn wir im März in den Süden in Urlaub fahren, schmiere ich mich bevorzugt mit Kokosöl ein; Sonnencreme (auch die Weleda) nur fürs Gesicht oder lange Radtouren. Statt Eincremen setzte ich bei zu viel Sonne eher auf Bedeckung, also dünne Armlinge, Beinlinge. Also alles in allem so eine Art Abhärtung.
Das führt dann dazu, dass ich im "richtigen" Sommer inzwischen gar keine Sonnencreme mehr brauche, weil ich keinen Sonnenbrand bekomme - jedenfalls nicht bei einer Radtour bis 5 h. Wenn ich - was schon lange nicht mehr vorgekommen ist - doch mal einen ganzen Tag am Strand in der Sonne liegen wollte, würde ich dann auch wieder Kokosöl nehmen oder mir was Dünnes drüberziehen. Das muss man aber regelmäßig nachschmieren, weil es nur einen Lichtschutzfaktor von ca. 10 hat. Für Sport ist das aber doof, weil es nicht völlig einzieht und dann der Dreck schön kleben bleibt... Jedenfalls liegt mein letzter Sonnebrand viele Jahre zurück.
Was ich damit sagen will: Wenn du sehr empfindlich bist, kannst du entweder immer mehr schmieren oder bissl was tun, um die Empfindlichkeit zu verringern.
 

Chicks_on_Slicks

Acts like a lady, rides like a beast
Ich benutze Soltan Once SPF30 (oder 50) - gibt es leider in Deutschland nicht - oder aber auch Riemann - das gibt es auch in Deutschland bzw. online und ist in SPF30 oder 50 erhältlich. Klebt nicht, zieht relativ schnell ein und ist wirklich über Stunden sehr wirksam...

RC00100main.jpg
 

Sweety2008

Aktives Mitglied
Ich fange mit Factor 50 an und wenn meine Haut sich an die Sonne gewöhnt hat geht's weiter mit LSF 30 oder 20. Für die Lippen habe ich LSF 30. Ich benutze die Sachen von Sundance die bei DM erhältlich sind.
 

tutnix2

Aktives Mitglied
La Roche-Posey Anthelios XL Lichtschutzfaktor 50+
Zieht sehr gut ein. Keine Hautreaktionen (Jucken, rot usw).
Für Gesicht, Arme und Beine.
 
D

Deleted88880

Ich war früher auch sehr sonnenempfindlich. Ich hab dann irgendwann angefangen, schon im Winter Beta-Carotin zu nehmen, jetzt eher Astaxanthin (auch ein Carotinoid). Außerdem setze ich meine Haus sobald es im Frühjahr geht der Sonne aus. Wenn wir im März in den Süden in Urlaub fahren, schmiere ich mich bevorzugt mit Kokosöl ein; Sonnencreme (auch die Weleda) nur fürs Gesicht oder lange Radtouren. Statt Eincremen setzte ich bei zu viel Sonne eher auf Bedeckung, also dünne Armlinge, Beinlinge. Also alles in allem so eine Art Abhärtung.
Das führt dann dazu, dass ich im "richtigen" Sommer inzwischen gar keine Sonnencreme mehr brauche, weil ich keinen Sonnenbrand bekomme - jedenfalls nicht bei einer Radtour bis 5 h. Wenn ich - was schon lange nicht mehr vorgekommen ist - doch mal einen ganzen Tag am Strand in der Sonne liegen wollte, würde ich dann auch wieder Kokosöl nehmen oder mir was Dünnes drüberziehen. Das muss man aber regelmäßig nachschmieren, weil es nur einen Lichtschutzfaktor von ca. 10 hat. Für Sport ist das aber doof, weil es nicht völlig einzieht und dann der Dreck schön kleben bleibt... Jedenfalls liegt mein letzter Sonnebrand viele Jahre zurück.
Was ich damit sagen will: Wenn du sehr empfindlich bist, kannst du entweder immer mehr schmieren oder bissl was tun, um die Empfindlichkeit zu verringern.
Nicht zur Nachahmung empfohlen!
 

Nohandsmom

cycle path
Ich möchte echt wissen, wie die Menschheit so ganz ohne Sonnencreme Jahrtausende überleben konnte.
Früh vermehren (>14), früh sterben (<30), insbes. hohe Kindersterblichkeit.
Lebenserwartung Steinzeit: ~30 Jahre.
Lebenserwartung Mittelalter: ~30 Jahre, Frauen 25 Jahre. Albrecht Dürers Mutter, Barbara Holper (1452-1514) brachte innerhalb von 25 Jahren 18 Kinder auf die Welt. Der durchschnittliche Abstand zwischen den Geburten ihrer Kinder lag bei einem Jahr und sieben Monaten
 
Zuletzt bearbeitet:

Reiner_2

Aktives Mitglied
Wobei es allerdings andere Gründe für die geringe Lebenserwartung im Mittelalter und der Steinzeit gibt als den damaligen Mangel an Sonnencreme.:confused:
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Naja "früher" (tm) hatten wir auch noch sowas wie ne Ozonschicht... das ist so dumm dass es echt weh tut - ich vergleiche das gerne mit Kondomen und der Pille >
- kannst nur die Pille nehmen, wirst vielleicht nicht schwanger - aber Geschlechtskrankheiten kannste dir dann noch und nöcher einfangen!
- mit Kondom ist einfach sicherer, zumindest ist die Warscheinlichkeit sich was einzufangen signifikat geringer

zurück zur Sonnencreme:
- klar kannst dich "abhärten" aber deine Haut altert schneller wenn sie "nackt" der puren Strahlung ausgesetzt wird und Hautkrebs haste garantiert auch eher, ausserdem bringt Vorbräunen gerademal erm ich glaub 1,5 LSF wenn ich mich richtig erinnere.
- mit Sonnencreme oder noch besser Kleidung mit hohem Schutzfaktor ist einfach intelligenter! Natürlich hast du so keine 100% Sicherheit, aber doch eine wesentlich höhere als dieses Märchen vom "vorbräunen"! :rolleyes:

Ich empfehle dazu diesen Artikel mal zu lesen. :daumen:

Meine Empfehlung ist es, Trikots und Hosen mit hohem Lichtschutzfaktor zu tragen. Immer mehr Hersteller gehen dazu über das auch an ihre Produkte zu schreiben, oder sogar damit zu werben!
An den Armen und Beinen empfehle ich hauchdünne Armlinge und Beinlinge (oder wenigstens Knielinge) mit Schutz - z.B. die Castelli UPF (nur als Beispiel es gibt da ja etliches). Die sind ein Hauch von nichts aber mit entscheidender Schutzwirkung!

Meidet es in der knallen Sonne stundenlang rumzufahren, legt dann lange Pausen im Schatten ein. Zu guter Letzt: Sonnencreme mit LSF 50 für empfindliche Personen (wir nutzen Nivea oder Hawaiian Suncreme). Früher hat mein Mann auf LFS20 bestanden, das reichte ihm, ich bin bereits früh auf LFS30 gewechselt. Aber auch das wurde uns inzwischen zu wenig, Sonnenbrand auf der eingecremten Nase nach 1 Stunde Radfahren ging garnicht mehr. Daher fürs Gesicht nun mind. 50+! ;)

Und wer nach genaueren Infos immer noch meint er bräuchte ja keinerlei Schutz, oder sei "unempfindlich" - der darf gerne früh an Hautkrebs und Konsorten sterben, entlastet die Gesellschaft nicht nur finanziell. Wie man so uneinsichtig sein kann, und sich nicht mal weiterbildet wenn es um die eigene Gesundheit geht ist mir vollkommen unverständlich! :crash:
 

dapf

Aktives Mitglied
Lebenserwartung Steinzeit: ~30 Jahre.
Das ist Unsinn. Da wurde die hohe Kindersterblichkeit eingerechnet. Interessanter Artikel dazu: https://pinkpoisononpaleo.blogspot.com/2018/02/wie-alt-wurden-die-jager-und-sammler.html

Übrigens gibt es auch keinen gesicherten Nachweis, dass Sonnencreme tatsächlich vor Hautkrebs schützt, genauso wenig wie die Kausalität zwischen Sonnenbrand/Sonnenbränden und den verschiedenen Formen der Melanome. Der beste Schutz - und da sind sich so ziemlich alle Fachleute einig - ist nach wie vor, die Sonne in der Mittagszeit zu meiden und/oder die Haut zu bedecken.
Immerhin stehen auch Sonnenschutzmittel zunehmend im Verdacht, zwar Sonnenbrand zu verhindern, gleichzeitig aber die Haut langfristig zu schädigen.

Aber wie schon geschrieben: Eigenverantwortung ist das Stichwort
 

dapf

Aktives Mitglied
Und wer nach genaueren Infos immer noch meint er bräuchte ja keinerlei Schutz, oder sei "unempfindlich" - der darf gerne früh an Hautkrebs und Konsorten sterben, entlastet die Gesellschaft nicht nur finanziell. Wie man so uneinsichtig sein kann, und sich nicht mal weiterbildet wenn es um die eigene Gesundheit geht ist mir vollkommen unverständlich! :crash:
Liebe Plautzilla, ich seh da gar keinen Widerspruch, ich hab nur geschrieben, dass MIR PERSÖNLICH die langsame Sonnengewöhnung in Kombination mit Bedecken lieber ist als das Beschmieren mit Chemikalien zweifelhafter Zusammensetzung. Und ja, meine Haut ist - was Sonnenbrand betrifft - viel unempfindlicher geworden als sie früher war.
Und nein, mir ist meine Gesundheit eben NICHT egal, ich beschäftige mich sehr viel mit entsprechenden Themen, und ich handle auch danach. Und auch, wenn mir bewusst ist, dass ich keineswegs vor allen Krankheiten gefeit bin: Meine Leistungs- und Körperwerte mit fast 50 liegen in einem Bereich, da werden Mittzwanziger neidisch, kannste mir glauben oder nicht. Ich entlaste die Gesellschaft bereits jetzt finanziell, weil ich bei hohen KK-Beitragszahlungen seit > 15 Jahren so gut wie keine Leistungen in Anspruch nehmen muss.

Abgesehen davon kann ich nicht verstehen, wie man irgendjemandem - nur weil er anderer Meinung ist - einen frühen Tod wünschen kann. Auch nicht in einem anonymen Forum. Aber das ist nochmal ein ganz anderes Thema.
 
D

Deleted88880

Das ist Unsinn. Da wurde die hohe Kindersterblichkeit eingerechnet. Interessanter Artikel dazu: https://pinkpoisononpaleo.blogspot.com/2018/02/wie-alt-wurden-die-jager-und-sammler.html

Übrigens gibt es auch keinen gesicherten Nachweis, dass Sonnencreme tatsächlich vor Hautkrebs schützt, genauso wenig wie die Kausalität zwischen Sonnenbrand/Sonnenbränden und den verschiedenen Formen der Melanome. Der beste Schutz - und da sind sich so ziemlich alle Fachleute einig - ist nach wie vor, die Sonne in der Mittagszeit zu meiden und/oder die Haut zu bedecken.
Immerhin stehen auch Sonnenschutzmittel zunehmend im Verdacht, zwar Sonnenbrand zu verhindern, gleichzeitig aber die Haut langfristig zu schädigen.

Aber wie schon geschrieben: Eigenverantwortung ist das Stichwort
Gleich vorweg, deine verlinkte Seite habe ich nicht näher angeschaut. Wäre es ein wissenschaftlich fundierter Bericht, hätte ich ihn gelesen.
Es ist richtig, dass Sonnencreme keinen Hautkrebs verhindern kann, aber Sonnencreme verringert das Hautkrebsrisiko - darum geht's.
Es ist natürlich auch richtig, zu starke UV-Strahlung zu vermeiden, also drinnen zu bleiben oder die Haut bedecken. Aber das geht erstens nicht immer, zweitens will man das nicht, dritten sbraucht der Mensch auch UV-Strahlung, Stichwort Vitamin D.
Hast du eine Quelle für deine Feststellung, dass Sonnencreme die Haut schädigt? Bitte kein Blog, oder ähnliches.
 

dapf

Aktives Mitglied
Gleich vorweg, deine verlinkte Seite habe ich nicht näher angeschaut. Wäre es ein wissenschaftlich fundierter Bericht, hätte ich ihn gelesen.
Es ist richtig, dass Sonnencreme keinen Hautkrebs verhindern kann, aber Sonnencreme verringert das Hautkrebsrisiko - darum geht's.
Es ist natürlich auch richtig, zu starke UV-Strahlung zu vermeiden, also drinnen zu bleiben oder die Haut bedecken. Aber das geht erstens nicht immer, zweitens will man das nicht, dritten sbraucht der Mensch auch UV-Strahlung, Stichwort Vitamin D.
Hast du eine Quelle für deine Feststellung, dass Sonnencreme die Haut schädigt? Bitte kein Blog, oder ähnliches.
Hier zum Beispiel was zu den UV-Blockern:
https://www.researchgate.net/publication/225051747_Sunscreens_Are_they_beneficial_for_health_An_overview_of_endocrine_disrupting_properties_of_UV-filters

Oder ausführlicher und deutsch als Buch: Schlumpf, M.; Lichtensteiner, W.: Hormonaktive Chemilkalien. Verlag Hogrefe.
Es geht vor allem um die hormonellen (Neben)Wirkungen der in den meisten Sonnenschutzmitteln enthaltenen UV-Blocker.

Oder zu Zinkoxid, besonders gern in Form von Nanopartikeln in Sonnencremes genutzt: Gulson B et al., "Small amounts of zinc from zinc oxide particles in sunscreens applied outdoors are absorbed through human skin." Toxicol Sci. 2010 Nov;118(1):140-9
 
Oben