• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ultralangstrecke fahren - Einsperrgesetz auch in Nachbarländern?

hle

Aktives Mitglied
Registriert
22 November 2016
Beiträge
1.029
Punkte Reaktionen
507
Ich welchen Nachbarländern ist aktuell das Ultralangstrecke fahren als Einzelperson möglich? Ich habe vernommen, dass für Italien eine Quarantänepflicht bzgl Einreise besteht. Wie sieht es in den anderen Nachbarländern aus, gibt es dort auch rechtliche Verbot der sportlichen Betätigung ausserhalb der eigenen vier Wände nach Mitternacht?

Ich würde gerne wieder etwas Ultralangstrecke fahren und überlege, ob es die Möglichkeit in Nachbarländern gibt, da man nicht weiss, wie schnell Karlsruhe über die >65 Verfassungsklagen zum Einsperrgesetz in Deutschland entscheidet.
 

Das Wunder von Bornheim

Rennradschlumpf24
Registriert
11 Juli 2020
Beiträge
903
Punkte Reaktionen
1.360
Würde mich auch interessieren! Da ich nachrichtentechnisch aus selbstschutzgründen aktuell abstinent bin, wusste ich gar nicht das dagegen geklagt wurde?
Ganz so groß wie bei deinen Ultradistanzen ist mein "Problem" nicht - ich wollte gemütlich von Frankfurt Richtung Bodensee fahren - aber es nervt irgendwie da keinen Puffer zu haben. 18h für 310km sind sicherlich machbar - aber eben ohne großen Puffer und ein Paar Höhenmeter sind auch drin...
 

Sibo

Passione Celeste
Registriert
29 Februar 2020
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
37
Ich welchen Nachbarländern ist aktuell das Ultralangstrecke fahren als Einzelperson möglich? Ich habe vernommen, dass für Italien eine Quarantänepflicht bzgl Einreise besteht. Wie sieht es in den anderen Nachbarländern aus, gibt es dort auch rechtliche Verbot der sportlichen Betätigung ausserhalb der eigenen vier Wände nach Mitternacht?

Ich würde gerne wieder etwas Ultralangstrecke fahren und überlege, ob es die Möglichkeit in Nachbarländern gibt, da man nicht weiss, wie schnell Karlsruhe über die >65 Verfassungsklagen zum Einsperrgesetz in Deutschland entscheidet.
In der Schweiz gibt es keine Verbote, du kannst hier 24h durchfahren. Ich weiss aber nicht wie es mit der Einreise in die Schweiz ist und anschliessend wieder zurück nach Deutschland
 

Velopflanzer

Im Alltag und manchmal länger unterwegs
Registriert
5 November 2013
Beiträge
270
Punkte Reaktionen
259
In der Schweiz gibt es keine Verbote, du kannst hier 24h durchfahren. Ich weiss aber nicht wie es mit der Einreise in die Schweiz ist und anschliessend wieder zurück nach Deutschland
Die Einreisevorschriften sind hier zu finden: https://www.bag.admin.ch/bag/de/hom...en-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html - bei der Einreise aus einigen Bundesländern ist eine Quarantäne nötig.

Bei der Rückreise nach D ist meines Wissens auch eine Quarantäne nötig. Ausnahmen gibt es nur in wenigen Fällen wie beruflich bedingt oder für Menschen, die in der Grenzregion wohnen (D oder CH) und weniger als 24 Stunden im jeweils anderen Land sind. Das gilt aber nur für die Grenzkantone resp. Bundesländer, nicht für das gesamte Land! Hängt also davon ab, von wo Du kommst @hle
 

vincentius

langsamer Kilometerhai
Registriert
13 Oktober 2016
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
4.540
Ich welchen Nachbarländern ist aktuell das Ultralangstrecke fahren als Einzelperson möglich? Ich habe vernommen, dass für Italien eine Quarantänepflicht bzgl Einreise besteht. Wie sieht es in den anderen Nachbarländern aus, gibt es dort auch rechtliche Verbot der sportlichen Betätigung ausserhalb der eigenen vier Wände nach Mitternacht?

Ich würde gerne wieder etwas Ultralangstrecke fahren und überlege, ob es die Möglichkeit in Nachbarländern gibt, da man nicht weiss, wie schnell Karlsruhe über die >65 Verfassungsklagen zum Einsperrgesetz in Deutschland entscheidet.

In Frankreich gilt zur Zeit eine Ausgangssperre von 19 Uhr bis 6 Uhr, zusätzlich diverse andere Einschränkungen wie 10-km-Radius von der Wohnstätte (für Grenzbewohner 30-km-Radius, falls es sich nicht um das Departement Moselle handelt), siehe https://www.diplomatie.gouv.fr/de/n...-fur-auslander-in-frankreich-fragen-antworten

In Luxemburg Ausgangssperre von 23 Uhr bis 6 Uhr, siehe https://covid19.public.lu/de/hygienemassnahmen/ausgangssperre.html
 

hle

Aktives Mitglied
Registriert
22 November 2016
Beiträge
1.029
Punkte Reaktionen
507
Die Einreisevorschriften sind hier zu finden: https://www.bag.admin.ch/bag/de/hom...en-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html - bei der Einreise aus einigen Bundesländern ist eine Quarantäne nötig.

Bei der Rückreise nach D ist meines Wissens auch eine Quarantäne nötig. Ausnahmen gibt es nur in wenigen Fällen wie beruflich bedingt oder für Menschen, die in der Grenzregion wohnen (D oder CH) und weniger als 24 Stunden im jeweils anderen Land sind. Das gilt aber nur für die Grenzkantone resp. Bundesländer, nicht für das gesamte Land! Hängt also davon ab, von wo Du kommst @hle
Danke für die Info und den Link, das solte mir bei der Streckplanung helfen.

Seid froh, dass ihr momentan keine anderen Sorgen habt ...
Erwartest du auf diesen sinnfreien Beitrag eine Antwort?
 

Ivo

Randonneur
Registriert
16 Oktober 2008
Beiträge
5.941
Punkte Reaktionen
7.875
In den Niederlanden ist die Sperrzeit gerade vorbei. Das nützt dir aber im Moment nichts weil du dich nach Einreise 5-10 Tage in Quarantäne begeben sollst. Das ist im Moment eine Empfehlung, wird in wenige Wochen Gesetz.
Belgien hat noch eine Sperrzeit von Mitternacht bis zum frühen Morgen (in Brüssel ab 22h). Einreise darf dort frei aber maximal 48 Stunden. Sonst wieder eien Quarantäne.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.701
Punkte Reaktionen
12.055
Von dir erwarten wir hier auf jeden Fall nichts mehr. Verpiss dich mit deinem Schwurbel-Vokabular. Hier geht’s ums Radfahren und nicht um politische Mindermeinungen.
Na ja , die Wortwahl schon in der Überschrift fordert das ja heraus , das ist kein "Einsperrgesetz" , das ist doch auch schon eine politische Meinungsäussereung , oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.803
Punkte Reaktionen
924
Ich welchen Nachbarländern ist aktuell das Ultralangstrecke fahren als Einzelperson möglich? Ich habe vernommen, dass für Italien eine Quarantänepflicht bzgl Einreise besteht. Wie sieht es in den anderen Nachbarländern aus, gibt es dort auch rechtliche Verbot der sportlichen Betätigung ausserhalb der eigenen vier Wände nach Mitternacht?

Ich würde gerne wieder etwas Ultralangstrecke fahren und überlege, ob es die Möglichkeit in Nachbarländern gibt, da man nicht weiss, wie schnell Karlsruhe über die >65 Verfassungsklagen zum Einsperrgesetz in Deutschland entscheidet.
Du meinst die Ausgangsbeschränkungen? Dann nenne es doch auch so.
Es sieht aus, dass die Inzidenz sinken wird. Dann sind die Ausgangsbeschränkungen, die ersten Maßnahmen die aufgehoben werden, da es ich um die größten Eingriffe handelt und deshalb auch erst spät ergriffen wurden.
Du kannst Radfahren so viel du willst, ist alles erlaubt aber halt nicht nach Mitternacht. Wenn das sein muss, dann einfach noch etwas warten.
 

Hirschwies

Kirschkernweitspucker
Registriert
10 Mai 2020
Beiträge
555
Punkte Reaktionen
709
... Einsperrgesetz in Deutschland ...

Ein Forum kann auf Dauer nur funktionieren, wenn die Teilnehmenden respektvoll miteinander umgehen. Eine Gruppe, ein Sozialwesen, ein Staat kann ebenfalls nur auf Dauer funktionieren, wenn die Mitglieder respektvoll miteinander umgehen. Deine Benennung der Pandemiebekämpfung als "Einsperrgesetz" zeugt von keinerlei Respekt, weder den Forumsteilnehmern gegenüber noch denjenigen gegenüber, die sich jeden Tag auf ihre Weise "den Arsch aufreißen" zur Bekämpfung der Pandemie.

Du willst - wie alle anderen hier auch!!! - wieder die Freiheiten wie vor der Pandemie haben, zu jeder Tages- und Nachtzeit und wann und wielange und wohin es dir beliebt auf's Rad zu steigen? Dann trag was dazu bei!

Jeder und jede und jedes kann was dazu beitragen, dass es schneller vorbei ist mit den hohen Pandemiezahlen ...

Aber nicht durch wissentlichen Angriff und böswillige Diffamierung.
 

Das Wunder von Bornheim

Rennradschlumpf24
Registriert
11 Juli 2020
Beiträge
903
Punkte Reaktionen
1.360
Liebe Forumskollegen.
Ganz höflich und hoffentlich auch respektvoll möchte ich anmerken, das ich den Ausdruck "Einsperrgesetz" nicht respektlos finde. Wem gegenüber soll denn hier Respektlosigkeit gezeigt werden? "Einsperrgesetz" setzt sich zusammen aus Einsperren und Gesetz. Eine Ausgangssperre bedeutet, das man die Wohnung nicht verlassen darf, man ist also eingesperrt. Soweit korrekt. Und diese Regelung hat inzwischen mit dem Infektionsschutzgesetz auch Gesetzesstatus bekommen, als kann hier von "Gesetz" gesprochen werden. Soweit ist der Ausdruck formal nicht zwingend falsch.

Ich persönlich finde, das man den Ausdruck und die Formulierung des TE eher als "pointiert" bezeichnen sollte. Er hat niemanden beleidigt, auch nicht die Menschen die aktuell wegen der Pandemie unter großer Arbeitsbelastung stehen. Das "Problem", keine größeren Radreisen innerhalb der von Reisebeschränkungen und Ausgangssperren definierten Grenzen machen zu können hier zu Thematisieren, ist auch nicht respektlos sondern gehört absolut in ein Fahrradforum - wenn man das nicht hier besprechen kann, wo denn sonst? Ich persönlich sehe keine zusätzliche Gefährdung die von Ultradistanzrennradreisen ausgeht - aber auch hier lasse ich mich gerne von konstuktiven Argumenten vom Gegenteil überzeugen!

Wie auch immer man die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung beurteilt, und ich stelle mich hier ausdrücklich weder auf die eine noch auf die andere Seite, bin ich sicher nicht der einzige, bei dem das Wort "Ausgangssperren" eine Alarmglocke ganz hinten im Schädel leuten lässt. Zumindest kontrovers muß man darüber reden, ja auch streiten können. Auch die Frage nach der sinnhaftigkeit, Menschen vor einem Virus zu schützen, das mit großer Sicherheit vor allem in geschlossenen Räumen übertragen wird, indem man sie in geschlossene Räume zwingt, anstatt sie draußen sportlich aktiv sein zu lassen, wo eine Ansteckung beinahe ausgeschlossen ist, darf gestellt werden.

Respektvolle Grüße
Simon

"Eine Demokratie in der nicht gestritten wird ist keine" Helmut Schmidt
 

Goradzilla

Aktives Mitglied
Registriert
16 Oktober 2010
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
142
Ich persönlich finde, das man den Ausdruck und die Formulierung des TE eher als "pointiert" bezeichnen sollte.
Bei allem Respekt: Du meintest nicht pointiert, sondern polemisch, oder? ;)

Einsperren: Laut Duden ein schwaches Verb mit der Bedeutung "1. (in einen Raum) einschließen; 2. ins Gefängnis bringen; gefangen setzen (ugs.)".
Wenn du eingesperrt bist, kackt dir dein Hund in die Bude.
Wenn du eingesperrt bist, verdursten Tiere oder Menschen, die anderswo auf dich angewiesen sind.
Wenn du eingesperrt bist und in deiner Wohnung bricht ein Feuer aus, dann sitzt du in der Falle.

Gib doch "Einsperrgesetz" mal in eine Suchmaschine deiner Wahl ein und schau dir die ersten zehn oder hundert Treffer an, die den Begriff nicht in Anführungsstrichen verwenden. Viel Bildzeitung (die hat den Begriff ja maßgeblich geprägt), viel rechte Pseudo-Nachrichtenseiten, und jetzt ganz neu auch unser Forum. Der Begriff ist so sachlich wie "Maulkorb" für Gesichsmaske – kann man machen, aber dann diskutiert man eben nicht inhaltlich.

Natürlich kann man über Sinn und Wirksamkeit der Ausgangsbeschränkungen streiten. Man braucht aber schon einen besonderen Sinn für Humor, wenn man vor den als unangemessen empfundenen Regeln in Deutschland in andere europäische Länder fliehen möchte. Soweit die heute wieder nächtliche Reisen überall und für alle erlauben, sind die doch fast alle mit deutlich härteren Maßnahmen dahin gekommen.

Ich sehe aber auch das konkrete Problem nicht – es sei denn natürlich, man möchte sich gegängelt fühlen. Mit etwas kreativer Routenplanung kannst du bereits jetzt nachts von der dänischen Grenze bis Göttingen und wieder zurück radeln. Das ist weiter als quer durch die Schweiz. Ohne Quarantäneregeln zu studieren oder die Befürchtung, nicht mehr heimzukommen.

"Wollen wir auch Weltmeister im Jammern werden?" (auch Helmut Schmidt)
 

hle

Aktives Mitglied
Registriert
22 November 2016
Beiträge
1.029
Punkte Reaktionen
507
In den Niederlanden ist die Sperrzeit gerade vorbei. Das nützt dir aber im Moment nichts weil du dich nach Einreise 5-10 Tage in Quarantäne begeben sollst. Das ist im Moment eine Empfehlung, wird in wenige Wochen Gesetz.
Belgien hat noch eine Sperrzeit von Mitternacht bis zum frühen Morgen (in Brüssel ab 22h). Einreise darf dort frei aber maximal 48 Stunden. Sonst wieder eien Quarantäne.
Danke, für die hilfreiche Info.
 

Bully

Klingberg - ja gerne
Registriert
22 Oktober 2008
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
3.724

Rajesh

Aktives Mitglied
Registriert
23 Februar 2012
Beiträge
824
Punkte Reaktionen
414
Ich hab diese Woche gelernt, das Fake News, wenn sie von Promonenten verbreitet werden, jetzt Satire genannt wird.
 
Oben