• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

SKS Rennkompressor Ventil... ich krieg die Krise!^

Patze

Triathlet
Mitglied seit
17 Februar 2007
Beiträge
5.265
Punkte für Reaktionen
114
Hallo zusammen,

ich habe einen komplett neuen Ventilkopf für meinen Rennkompressor besorgt: https://www.bike24.de/p113916.html?q=rennkompressor
Beim Aufpumpen am Rad entweicht aber irgendwo am Feststellhebel hinten immens Luft.
Den Gummieinsatz innen (unter dem silbernen Verschluss) habe ich schon überprüft- keine Beschädigung, nichts.
Hat jemand eine Idee? Danke Euch vorab.!
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von usr

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

joschko

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Juni 2012
Beiträge
961
Punkte für Reaktionen
469
Hast du schon mal aufgeschraubt und reingesehen? Vielleicht liegt der Dichtgummi falsch drin.
Oh, nicht vollständig zu Ende gelesen!:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.888
Punkte für Reaktionen
4.856
Ja, tausche den aus. Ich finde alle SKS Punpenköpfe scheiße. Mir scheint, einzig und allein taugt das alte Messingteil zum einfach nur rauf stopfen.

Ich weiß, das ist in dem Moment nicht hilfreich, aber mit SKS Köpfe mit Hebel sind mir samt und sonders als Problemfälle unter gekommen. Und keiner konnte so manipuliert werden, dass der dauerhaft funktioniert.

Durch die Bank und bei allen Herstellern sind besonders "pfiffig" konstruierte Pumpenköpfe meist ein einziger Krampf.
 

Patze

Triathlet
Mitglied seit
17 Februar 2007
Beiträge
5.265
Punkte für Reaktionen
114
Hi! Danke für die Rückmeldung :) Ich scheine nicht der einzige zu sein, der Probleme mit SKS-Köpfen hat. Dann bestelle ich wohl lieber das Messingteil. Das scheint problemloser zu sein ;)
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.888
Punkte für Reaktionen
4.856
Und eine Hand voll Dichtgummis dazu. Ich muß die alle drei Monate austauschen. Allerdings unter professionellen Bedingungen. Beim reinen Hausgebrauch aber auch ein- bis zwei mal im Jahr.
 

DonRon

Langhaardackel
Mitglied seit
13 November 2006
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
79
Habe auch genau diesen Kopf wegen dieser Probleme durch das Messingteil ersetzt.
Problem gelöst!
( Die Pumpe dann meiner Frau gegeben und mir eine von Lezyne geholt :) )

DonRon
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.796
Punkte für Reaktionen
3.056
Ja, tausche den aus. Ich finde alle SKS Punpenköpfe scheiße. Mir scheint, einzig und allein taugt das alte Messingteil zum einfach nur rauf stopfen.

Ich weiß, das ist in dem Moment nicht hilfreich, aber mit SKS Köpfe mit Hebel sind mir samt und sonders als Problemfälle unter gekommen. Und keiner konnte so manipuliert werden, dass der dauerhaft funktioniert.

Durch die Bank und bei allen Herstellern sind besonders "pfiffig" konstruierte Pumpenköpfe meist ein einziger Krampf.
So ist es !
Hab mir mal einen neuen SKS Kompressor gekauft, und gleich den Ventilkopf gegen den Messingkopf getauscht. Gott sei Dank gibt es für den noch Dichtungsgummis. :)
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
5.582
Punkte für Reaktionen
3.739
Hilfreichster Beitrag
Die Achse des Hebels steht schön mittig drin? Das soll beim EVA öfter mal ein Problem sein dass die in irgendeine Richtung verrutscht (hatte ich selber aber trotz jahrelanger Nutzung nie, habe den EVA letztendlich völlig ohne Not durch den Messingpfropfen ersetzt)
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
25.675
Punkte für Reaktionen
3.690
Ja, tausche den aus. Ich finde alle SKS Punpenköpfe scheiße. Mir scheint, einzig und allein taugt das alte Messingteil zum einfach nur rauf stopfen.

Ich weiß, das ist in dem Moment nicht hilfreich, aber mit SKS Köpfe mit Hebel sind mir samt und sonders als Problemfälle unter gekommen. Und keiner konnte so manipuliert werden, dass der dauerhaft funktioniert.

Durch die Bank und bei allen Herstellern sind besonders "pfiffig" konstruierte Pumpenköpfe meist ein einziger Krampf.
Hab auch den einfachen Messingkopf. Bei mir hält so ein Gummi ein Jahr. Hab immer ein paar davon auf Lager. Nie Probleme mit dem Kopf gehabt.
 

Low7ander

minimally maximalist
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
2.752
Punkte für Reaktionen
9.506
...

Durch die Bank und bei allen Herstellern sind besonders "pfiffig" konstruierte Pumpenköpfe meist ein einziger Krampf.
Mal mehr mal weniger und aus verschiedenen Gründen;
Meine Lezyne Steel floor drive (ebenso die CO2 Lösung) ist eine 1A Pumpe aber deren Kopf will nichts mit Schläuchen mit Gewindeschaft zu tun haben... Daher rundum Wechsel auf Schläuche mit gewindelosen Schäften.
Ein Paar Schläuche mit Gewindeschaft liegen zwar noch als Ersatz in den Satteltaschen aber da habe ich dann auch immer eine (Lezyne-)Handpumpe mit aufschraubbarem Flexschlauch dabei.

Back to topic
 

bartleby

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 März 2016
Beiträge
538
Punkte für Reaktionen
288
Ich hab auf den Kuwahara Hirama Pumpenkopf gewechselt und alle Probleme sind vergessen. Würde, wegen der besseren Ersatzteilverfügbarkeit mittlerweile aber eher den Silva Nachbau nehmen. Aber ich hab mich mittlerweile mit Ersatzgummis für die nächsten 15 Jahre eingedeckt.....
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.310
Punkte für Reaktionen
1.631
Habe meinen Rennkompressor mit einem Schlauch von Lezyne verheiratet. Seitdem alles top. Die Pumpe ist jetzt bei meiner Mutter und die kommt auch damit gut klar.
 

Patze

Triathlet
Mitglied seit
17 Februar 2007
Beiträge
5.265
Punkte für Reaktionen
114
Die Achse des Hebels steht schön mittig drin? Das soll beim EVA öfter mal ein Problem sein dass die in irgendeine Richtung verrutscht (hatte ich selber aber trotz jahrelanger Nutzung nie, habe den EVA letztendlich völlig ohne Not durch den Messingpfropfen ersetzt)
Ja, die Achse ist mittig drin.😊👍🏻
 

b-r-m

former Mechanic on the Titanic
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
11.291
Punkte für Reaktionen
2.833

"MP Hebelstecker" - Einmal umgebaut, seit Jahrzehnten Ruhe!
schlicht, low-tech, preis-wert.
Geeignet für Sclaverand-, Presta-, Blitz-/Dunlop-Ventile.
Benötigt wird zusätzlich eine Schlauchschelle > 12 mm Ø (gibt es zum Schrauben oder als "1 Ohr Schelle" zum Zusammenzwicken)
Sollte mal ein AV/Schraderventil aufgepumt werden müssen: dann mit Adapter (siehe folgender Link).

Symbolbild
 
Zuletzt bearbeitet:

a x e l

Flugentenbegleiter
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
1.931
Punkte für Reaktionen
53
Was mache ich falsch? 🙄 Ich setze den Kopf seit einigen Jahren problemlos ein und muss am Renner auf 9 bar pumpen.
 
Oben