• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Sattelbau

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Halbzeit!
Bisher bin ich von dem Kevlar Sattel begeistert. Allerdings hatte ich mal im Dammbereich etwas Probleme. Die waren aber erstaunlicherweise weg, nachdem ich die Sattelstütze etwas tiefer gestellt hatte. Jetzt zwingt mich nicht mehr der Bobbes zu Pausen. Der jetzige Sattel (drei hatte ich im Koffer) verformt sich nicht, wie der erste. Obwohl identisches Material, identische Bauweise. Egal, ich will künftig eh eine Aussparung integrieren und den Bereich entsprechend verstärken. Gleich gehts wieder los auf eine - für mich - längere Distanz. Ich freu mich schon.
Der Urlaub war bisher allererste Sahne in jeder Beziehung. So kanns weiter gehen. :)

Grüße vonne Insel
Max
 
Zuletzt bearbeitet:

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Sodele, melde mich zurück aus Mallorca, leider etwas vorzeitig, nachdem die Spanier eine Ausgangssperre verhängt hatten, die auch konsequent von der Guardia Civil überwacht wurde. Die passten sogar auf, dass du beim Einkaufen den kürzesten Weg nahmst.
Bis einschließlich Sonntag (15.3.) war der Urlaub absolute Klasse, und ich durfte die Früchte meiner Arbeit genießen.
Der C-K-Sattel (Carbon-Kevlar) ist für mich optimal. Ob er für schwerere Radler taugt, das kann ich nicht beurteilen, aber dafür gibts ja den reinen Carbon-Sattel. Einmal hatte ich kurz Probleme im Dammbereich, aber nachdem ich den Sattel ein kleines bisschen tiefer gestellt hatte waren die weg.
Trotzdem hab ich beschlossen, die Sattelform ein klein wenig zu ändern. Um 3 mm hab ich die Seitenansicht flacher gestaltet. Nicht aus Komfort- sondern aus optischen Gründen. Und der C-K-Sattel, der gerade in Arbeit ist, bekommt wieder, wie früher, einen ordentlichen Schlitz. Besser ist das!

Ciao!
Max
 

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
94
Sodele, melde mich zurück aus Mallorca, leider etwas vorzeitig, nachdem die Spanier eine Ausgangssperre verhängt hatten, die auch konsequent von der Guardia Civil überwacht wurde. Die passten sogar auf, dass du beim Einkaufen den kürzesten Weg nahmst.
Bis einschließlich Sonntag (15.3.) war der Urlaub absolute Klasse, und ich durfte die Früchte meiner Arbeit genießen.
Der C-K-Sattel (Carbon-Kevlar) ist für mich optimal. Ob er für schwerere Radler taugt, das kann ich nicht beurteilen, aber dafür gibts ja den reinen Carbon-Sattel. Einmal hatte ich kurz Probleme im Dammbereich, aber nachdem ich den Sattel ein kleines bisschen tiefer gestellt hatte waren die weg.
Trotzdem hab ich beschlossen, die Sattelform ein klein wenig zu ändern. Um 3 mm hab ich die Seitenansicht flacher gestaltet. Nicht aus Komfort- sondern aus optischen Gründen. Und der C-K-Sattel, der gerade in Arbeit ist, bekommt wieder, wie früher, einen ordentlichen Schlitz. Besser ist das!

Ciao!
Max
welcome back ?

melde mich gerne als versuchsobjekt ?
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Dein Rohbau ist längst fertig.
Momentan arbeite ich an einem Sattel für mich. C/K mit Aussparung des Polsters im Rinnenbereich. Also ohne Schlitz.
Schmort grad im Backofen. Sattelbau ist die ideale Beschäftigung während der Corona Ausgangseinschränkung. :)
 

Oseki

Aktives Mitglied
Registriert
7 Februar 2016
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
520
Gerade wenn Du eine Rinne einbaust würde ich einen Imperial "Schlitz" vorsehen. Das macht die Decke deutlich flexibler/bequemer.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Imperial müsste ich erst mal gugeln.
Grundsätzlich hast du natürlich recht. Aber mit dem Carbon-Kevlar Gewebe ist der Sattel bereits so flexibel, dass ein Schlitz zuviel des Guten wäre. Zumindest für mich. Bei einem 60-Kilo-Fahrer sieht das anders aus. Die reinen Kohlefaser Sättel hatte ich alle geschlitzt. Da musste das sein.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Ja, sorry. Ich fahre selbst einen, etwas modifiziert. Aber ich finde etliche Brooks Sättel total daneben (ist erneut despektierlich). Und die Geschäftsidee, dass man sich erst lange quälen muss, bis der Sattel sich dem Bobbes angepasst hat - wenn er das wirklich tut - darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich bin ein absoluter Leder-Freak, hab Gerbsäure im Blut. Trotzdem rutscht mir bei manchen Brooks Sätteln dieses Igitt raus.
 

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
94
ist halt alles Geschmackssache... ich fahre jetzt schon einige Jahre vollcarbon an allen meiner bikes ... ich vermisse da weder Polster oder überzug

wenn man bei solchen Sätteln die Masse fragt, sagen die sich auch wie man damit fahren kann
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Dann hast du einfach Glück! Den Eisenarsch verkneife ich mir jetzt, das wäre wieder despektierlich. :)
 

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
94
ich sage mal so wenn man auf sowas umsteigt ist es anfangs natürlich deutlich unangenehmer ... ich selber habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt und finde es teils unangenehmer auf einen leicht gepolsterten zu sitzen (Komme mir dann oft vor als würde ich auf ner couch sitzen)
 
G

Gelöschtes Mitglied 97653

Kannst du meine Sättel beurteilen?
Nein. Kann ich nicht, werde ich nicht können und will es auch gar nicht können da ich Veganer bin. Meine Antwort bezog sich auf Dein Bashing der Brooks Sättel. Mag also sein, dass Deine Sättel gut, evtl. gar besser sind, dann bräuchte es auch kein Bashing der Konkurrenz.

PS: Ich bin Veganer weil meine Bauchspeicheldrüse nur zu 50% funktioniert, ich bin kein Tierrechtler, habe also kein Problem damit wenn andere Produkte tierischer Herkunft konsumieren, in welcher Form auch immer. Nein Sättel kann man nicht essen, aber wenn Du seit dreißig Jahren Veganer wärest, würde Dich der Gedanke ein Produkt tierischer Herkunft zu konsumieren wohl ebenfalls anekeln — Igitt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Registriert
20 November 2019
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
117
Wobei wir wieder beim Thema wären. :)
Das tut mir leid, das mit deiner Bauchspeicheldrüse.
Veganer finde ich grundsätzlich gut, Fleisch essen wir eh so gut wie gar nicht. Aber das liegt an meiner Frau. Und auf Milchprodukte zu verzichten würde mir sehr schwer fallen.
Meine Vorfahren hatten eine Lederfabrik, etliche Generationen. Ich bin in einer Lederstadt geboren. So, wie Wolfsburg eine Autostadt ist.
Mir liegt viel an Tierwohl. Würden die Chinesen ähnlich ticken, dann gäbs kein Corona. Aber Kühe, Schafe - und im Fall meiner Sättel Ziegen bzw. Schweine - werden nicht geschlachtet wegen ihres Fells. Es ist ein Abfallprodukt, das in den meisten Fällen entsorgt wird. Das sehe ich also ganz anders als du. Wobei ich durchaus in der Lage bin, von Leder auf Microfaser umzustellen, ich hab bloß noch keinen geeigneten Lieferanten gefunden. Aber ich will mich auch nicht verzetteln.
Sorry, das mit dem Igitt! Ich hatte in der Tat einen Schreck bekommen, als ich den Begriff Imperial Schlitz gegugelt hatte. Da tat mir allein vom Anschauen der Dammbereich weh.
Ist mir wirklich so rausgerutscht. Gegen die Firma Brooks hab ich ganz bestimmt nix, außer gegen das englische Gewinde zum Spannen der Sättel. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Oseki

Aktives Mitglied
Registriert
7 Februar 2016
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
520
"Auah!" hätte ich noch verstanden, aber "Igitt" finde ich albern.
Der aufgepolsterte China Sattel macht in meinen Augen ganz schön dicke Backen ;). Der sah vorher richtig schnittig aus.
 
Oben