• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Routing durch München (Nord-Süd)

Chris187

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,
im Rahmen meiner Alpenüberquerung plane ich von Allershausen zu starten.

Kennt jemand ein gutes RR-freundliches Routing (Rennrad) durch München?
(evtl. Entlang der Isar?)

Allershausen-München-Starnberger See-Murnau sollte die Richtung für die erste Etappe sein.

Viele Grüße
Chris
 

dabeste

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
846
Punkte für Reaktionen
558
Ist wahrscheinlich nicht, das was du hören möchtest, aber ich würd München so weit nur irgendwie möglich vermeiden.
Ich wohne (leider) zeitweise in München, und hab bis heute kaum vernünftige Wege fürs Rennrad gefunden.
Schlimmer als die teilweise grottenschlecht geführten Radwege sind die Münchner Radfahrer, die teilweise einfach fahren, ohne irgendetwas um sich herum wahrzunehmen.
Dazu kommen jetzt noch diese "tollen" E-Tretroller. :rolleyes:
Am Stadtrand ist das noch erträglich, im Innenstadtbereich eine Katastrophe.

Mein Routenvorschlag wäre:
Von Allershausen aus grob dem Verlauf der Amper folgen, möglichst einen großen Bogen ums Zentrum von Dachau machen, und dann über Olching und Gilching Richtung Starnberger See.
Das sind vielleicht 6-7km Umweg im Vergleich zur Direktroute durch München, aber du bist garantiert schneller und schonst deine Nerven enorm. :D

Falls es wirklich durch München durch sein muss, würd ichs vielleicht ungefähr so versuchen:
https://www.komoot.de/tour/88096634

An der Isar kann man zwar im Nordteil recht gut fahren, wenn man über die alte Freisinger Landstraße reinkommt, dann kann man im Englischen Garten einen asphaltierten Weg fahren.
Aber ca. ab dem Tucherpark muss man auf schmale Radwege wechseln, und sich an der Altstadt vorbeiquetschen.
Ab Thalkirchen gäbe dann wieder einen brauchbaren Weg auf einer alten Bahntrasse, danach würde ich Richtung Forstenried, wo es dann parallel zur A95 eine wenig befahrene Straße gibt.

Aber speziell im englischen Garten und auf Höhe der Altstadt sind immer zuviele Leute oder freilaufende Hunde unterwegs, die kein Gefühl dafür haben, dass ein Rennradfahrer mit mehr als 15km/h fährt. Absolut kein Spaß, finde ich.
Vielleicht bin ich da zu verwöhnt von den heimischen Straßen, aber ich würde nie freiwillig mit dem Rennrad nach München reinfahren, wenn sichs irgendwie vermeiden lässt. ;)
 

FreeriderMuc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 März 2018
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
497
Muss meinem Vorredner etwas widersprechen. Nach 17 Jahren München halte ich es immer noch als die lebenswerteste Stadt in Deutschland, und ich kann mir nix anderes mehr vorstellen. Klar nicht alles ist perfekt, aber die Berge im Süden entschädigen für fast alles!

Ich würde wenn du von der freisingst kommst Richtung Aumeister und die geteerte Straße durch den ganzen englischen Garten fahren, dann an der Isar westseitig mit ganzen drei Ampeln. Am deutschen Museum die Isarseite wechseln und ohne Ampel bis zur Thalkirchner Brücke. Von hier aus Richtung Neuried und auf der grandiose Olympiastraße und Leutstetten nach Starnberg.

Lässt sich wirklich gut fahren. Auch wenn an der Isar je nach Uhrzeit schon einige Patienten unterwegs sind 😉
 

dabeste

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
846
Punkte für Reaktionen
558
Hey @Chris187, würd mich freuen wenn du nach deiner Tour mal gaaanz kurz drüber berichtest.. Routenwahl usw. :)

@FreeriderMuc:
Ich wollte damit auch gar nicht sagen, dass die Umgebung von München kein tolles Rennrad-Revier ist.
Aber für mich ist die Stadt verkehrstechnisch gesehen in jederlei Hinsicht eine Katastrophe. Bevorzuge auf dem Rennrad halt generell eher schöne einsame Straßen, wo ich nicht im Sekundentakt mit "Patienten" rechnen muss.
 

Chris187

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Hey,
vielen Dank für die guten Tipps! Habe die Route versucht 1:1 wie von FreeriderMuc beschrieben zu planen.

So ists jetzt geplant: https://www.komoot.de/tour/84774538

@FreeriderMuc :
Den Teil deiner Beschreibung ab der Thalkirchener Brücke habe ich nicht ganz verstanden. Die Olympiastraße geht ja parallel zur Autobahn. Das widerspricht sich mit dem Weg über Neuried und Leutstetten. Wie meintest du das genau?

VG
Chris
 

FreeriderMuc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 März 2018
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
497
Hi, die Route sieht soweit gut aus. Ich meinte ab Thalkirchen Richtung Neuried, aber in Fürstenried dann auf die Olypmiastraße abbiegen, die parallel zur A95 verläuft. Und von dort kann man dann nach Leutstetten abbiegen.
 

derSammy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Exakt! In Forstenried vor der Autobahn links weg.
ab Percha passt Deine Route wieder...
nach Berg aber östlicher fahren (oben rum) über Münsing/Holzhausen Richtung St. Heinrich
(unten am See is die Straße eng und (über)bevölkert!)
 

Tonno_A

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
197
Ich würde wenn du von der freisingst kommst Richtung Aumeister und die geteerte Straße durch den ganzen englischen Garten fahren, dann an der Isar westseitig mit ganzen drei Ampeln. Am deutschen Museum die Isarseite wechseln und ohne Ampel bis zur Thalkirchner Brücke. Von hier aus Richtung Neuried und auf der grandiose Olympiastraße und Leutstetten nach Starnberg.
+1 wäre auch meine Empfehlung
 
Oben