• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Reisebericht Marokko - 3 Wochen mit dem Crosser

kaipi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2006
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
282
Dienstag, 13.03.2018, Rundfahrt durchs Ammelntal

Heute dreh ich ne Runde durchs Ammelntal, benannt nach dem dort lebenden Berberstamm. Zunächst geht es noch ins Maison traditionelle in Oumesnat. Sehr sehenswert und einladend. Ich versuche auch, den Anstieg nach Anergui hochzufahren, um die Aussicht von oben zu genießen. Nach 300 Höhenmetern kehre ich jedoch um – es ist einfach zu heiß, zu steil, zu anstrengend. Dafür gönn ich mir noch nen Abstecher nach Tiremtmate, bevor ich durch die abwechslungsreiche Landschaft über Tahala nach Tafraout zurückfahre.

70 km, 1.000 Höhenmeter
2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1267.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1280.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1285.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1298.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1300.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1307.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1319.jpg 2018-03-13_Marokko_Sony-A6000_1329.jpg
 

kaipi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2006
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
282
Mittwoch, 14.03.2018, Busfahrt Tafraout – Marrakesch

Heut gibts nicht so viel zu berichten. 9 Stunden Busfahrt nach Marrakesch. Nicht so mein Ding, in einer Blechkiste rumzusitzen. Abends geh ich noch mit zwei Österreichern, die ich im Bus kennengelernt habe, Pizza essen.
2018-03-14_Marokko_SamsungJ3_0061.jpg 2018-03-14_Marokko_Sony-A6000_1343.jpg
 

kaipi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2006
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
282
Donnerstag, 15.03.2018, Marrakesch

Heute easy goin'. Vor dem Frühstück in den Jardin Majorelle, um dem Massenansturm zu entgehen. Warn Tipp der beiden Österreicher. Hin mitm Rad macht mega Laune, wie ein Computerspiel, durch den engen, sehr gemischten Verkehr. Oder auch Zielsprint auf der Champs Elysée. Ich fahr auch mal links an der Linksabbiegerschlange vorbei nach vorn und bis die mit ihren Möhren in Gang kommen, bin ich schon auf und davon. Wärs nicht auch etwas gefährlich, könnt ich das den ganzen Tag machen.

Nach dem Jardin frühstücke ich, häng ab, wechsel die Unterkunft, trink tee und häng weiter ab, geh ins hammam, dann essen, schreib ne Postkarte.
2018-03-15_Marokko_Sony-A6000_1359.jpg 2018-03-15_Marokko_Sony-A6000_1367.jpg 2018-03-15_Marokko_Sony-A6000_1390.jpg 2018-03-15_Marokko_Sony-A6000_1399.jpg 2018-03-15_Marokko_Sony-A6000_1429.jpg
 

kaipi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2006
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
282
Freitag, 16.03.2018, Marrakesch

Heut lern ich ein paar Verkaufstricks kennen. Ich geh in einen Gewürzladen. Der Verkäufer zeigt mir alles. Richtig überzeugend riechen die Sachen nicht. Die Seifen nach nichts. Eine Gewürzmischung find ich okay. Er will „zwei“ für hundert gramm. Das geht. Er wiegt ab. Ich geb ihm 2 dh. Er will zwei Euro. Hä, denk ich und sag ne ne. Ich geh. Er ruft mir hinterher und gerät in Streit mit einem anderen Verkäufer. Es fallen seeehr unflätige Worte auf englisch. Ich such das Weite.

In einer Seitengasse bietet mir ein Straßenverkäufer einen Keks an. Ich frag, was er kostet. Nimm, ist die Antwort. Leckere Kokosmakrone. Ich lass mir ne Tüte abfüllen. Hab meine Münzen an Bettler verschenkt. Zieh den kleinsten Schein, einen 20er, raus. Er will 40. ich geb ihm die Tüte zurück. Hin und her. Ich biete 5. Er sagt okay. Ich geb ihm den 20er. Er gibt mir 5 raus. Wieder hin und her. Er sagt, war doch so abgemacht. Ich, no no. Geb ihm die Tüte und die 5 dh zurück. Er legt noch 5 dh dazu. Eigentlich fänd ich 10 okay, aber ich hab keinen Bock auf so ne Verarsche. Will meinen 20er zurück. Macht er auch. Ich zieh weiter. Meine Lust auf kaufen sinkt.

Uff, erstmal nen Tee in einem Café voller Marokkaner. Drinnen spielen sie Karten. Ich komme ins Gespräch mit zwei Marocs, zum Glück auf englisch, sehr nett, bestimmt ne Stunde. Lass mich weiter durch die Straßen treiben. Museum Dar Si Said hat leider geschlossen. Mellah = jüdisches Viertel, Friedhof, Synagoge. Kasbahviertel. Was essen.
2018-03-16_Marokko_Sony-A6000_1442.jpg 2018-03-16_Marokko_Sony-A6000_1451.jpg 2018-03-16_Marokko_Sony-A6000_1468.jpg 2018-03-16_Marokko_Sony-A6000_1477.jpg
 

kaipi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2006
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
282
Samstag, 17.03.2018, Rückflug

Scheisse bin ich aufgeregt. Rad ist verpackt. In zwei Stunden holt mich ein Handkarren durch die Souks und dann ein Taxi ab. Adieu du Abenteuerland.

Sonntag, 18.03.2018

Nach verpassendem Anschlussflug in Frankfurt flieg ich erst heut im Schnee nach Bremen.
2018-03-18_Marokko_SamsungJ3_0071.jpg
 

bartleby

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 März 2016
Beiträge
833
Punkte für Reaktionen
586
Danke dir fürs teilen, vor allem für die vielen Fotos. Schöne Tour und macht Lust dem Schnee zu entkommen hier....

Wüste und Wind ist wahrlich eine blöde Kombination...
 

derArmin

Freund der leisen Fortbewegung
Mitglied seit
9 Januar 2017
Beiträge
1.980
Punkte für Reaktionen
4.220
Toller Bericht, Dankeschön dafür. Erinnert mich an meine Marokko Tour. Ist leider schon zu lange her.
Dein Bericht macht Laune auf eine Wiederholung.:daumen:
 

Major Tom

Migrant
Mitglied seit
24 Juni 2005
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
518
Renner der Woche
Renner der Woche
Tolle Reise, toller Bericht, Hammer Bilder!
Finde ich sehr beeindruckend, was Du da für Dich auf die Räder gestellt hast.
Und ich bewundere Dich für Deinen ungezwungenen Umgang mit Marokkanern. Konnte ich nicht (aber das lag vielleicht auch daran, dass ich mit blonder Partnerin unterwegs war).
 

gerold

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 März 2006
Beiträge
492
Punkte für Reaktionen
83
Netter Bericht. Ich war schon öfter mit dem Rad in der Gegend - zuletzt vor ziemlich genau einem Jahr im Rahmen einer selbst organisierten Tour mit Mietwagen und MTB (falls es jemanden interessiert, ich hab ins österr. Bikeboard ein paar Fotos gestellt : https://bikeboard.at/Board/showthread.php?238555-Marokko-Afrika-light

Von Reise zu Reise werden immer mehr Pisten asphaltiert und sind daher auch mit dem (Reise)RR befahrbar. Mit sind die Pistenabschnitte allerdings zu steinig für den Crosser, da finde ich das Fahren mit dem MTB entspannter. Nur interessehalber - welche Reifen hattest du und wie vielen Pannen ?
 

sulka

zementsackzement
Mitglied seit
8 Mai 2009
Beiträge
12.836
Punkte für Reaktionen
24.081
Hallo Kai,
sehr schöner Bericht mit sehr schönen Photos ! Meinen Respekt vor deiner Leistung zu dieser grandiosen Tour.
Ich war bislang drei mal mit dem RR in Marokko unterwegs, allerdings immer nur Tagestouren ab Agagdir.
Dein Bericht kommt mir gerade zur rechten Zeit. Grad neulich hat meine Frau Tickets für uns beide und mein Fahrrad gebucht und ich muß noch etwas aus dem Motivationstief heraus. Vermutlich werden es auch dieses mal nur Tagestouren, allerdings werde ich dieses mal auch den Crosser einpacken. Gerade bei eingeschränktem Aktionsradius ergeben sich damit mehr Möglichkeiten bei der Tourenwahl.
Danke für deinen Bericht.
klaus
 

LaSasch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Juli 2010
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
106
Sehr schöner Bericht. Ich war dieses Jahr auch in Marokko (siehe Profilbild), allerdings nur mit dem Auto. Ich war zum Teil auch auf deiner Route unterwegs, muss aber sagen das ich mir da nicht vorstellen konnte das mit dem Rad zu fahren.
Gerade die Städte Marrakech, Fes und Agadir waren mir schon im Auto zu stressig.

Großen Respekt zu der Tour und den schönen Bildern!
 

gerold

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 März 2006
Beiträge
492
Punkte für Reaktionen
83
Ich war zum Teil auch auf deiner Route unterwegs, muss aber sagen das ich mir da nicht vorstellen konnte das mit dem Rad zu fahren.
Gerade die Städte Marrakech, Fes und Agadir waren mir schon im Auto zu stressig.
Ich bin in allen drei Städten schon mit dem Rad gefahren - Agadir ist etwas unangenehmer, da nur eine Hauptstraße in die Stadt hinein und hinausführt, Marrakesch (dort gibt's sogar Radwege !) und Fes sind kein Problem, mit dem Rad sogar angenehmer als mit dem Auto. In der Medina kann man sowieso nur zu Fuß gehen. Der Verkehr wirkt zwar chaotischer, läuft aber völlig aggressionsfrei (ähnlich wie in SO-Asien) ab, Gefahr entsteht noch am ehesten, weil Schauen nicht zu den Stärken der Marokkaner gehört...

Es gibt Hauptverbindungsstraßen die etwas unangenehmer und mit mehr Verkehr belastet sind (wie von kaipi auch beschrieben) aber oft kann man die auf kleinen Nebenstraßen umfahren (zB von Agadir nach Taliouine kann man weitgehend der Hauptstraße ausweichen). Auf den wenigen aber ganz guten Asphaltstraßen nahe der Grenze zu Algerien bin ich schon stundenlang geradelt, ohne einem Auto zu begegnen. Sehr zu empfehlen auch die neu gebaute West-Ost Verbindung im Rif-Gebirge von Tetuan nach Al Hoceima (Fotos im Thread https://bikeboard.at/Board/showthread.php?219335-Nach-der-Reise-ist-vor-der-Reise-ab-nach-Malaga), landschaftlich sehr schön und fast verkehrsfrei.

@kapip : die Pistenpassagen mit 38er Reifen ohne Pannen - bin verwundert...
 

horud

der tut nix, der will nur spielen...
Mitglied seit
17 April 2018
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
50
schöne Bilder, schöne Geschichte!
Danke !
 

Vito Leone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Januar 2016
Beiträge
912
Punkte für Reaktionen
6.303
Schöner Reisebericht. Hat mir beim Lesen und Bildergucken viel Freude gemacht. Vielen Dank für's Erzählen :)
 

ForG

I-Biker
Mitglied seit
24 September 2017
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
79
Wow, echt coole Bilder, da kommt bei mir das Fernweh!
 
Oben