Rahmengröße und Geometrie mal zusammengefasst

timte

Neuer Benutzer
Also ich bin kein Experte auf dem Gebiet, habe aber ja ein paar Seiten vorher das gleiche Problem behandelt. Ich bin 1,82m bei einer 90er Schrittlänge und mit relativ langen Armen. Der 58er Rahmen wäre mir sicherlich zu lang.

Zum Thema 56er Oberrohr mit Steuerohr über 170 in diesem Fall sogar 180 kann ich nochmal das Scott Speedster in den Raum werfen in RH56, 56er Oberrohr und sogar 180er Steuerrohr.

Bei mir ist es jetzt auch das Speedster Gravel in RH56 geworden, wurde beim Bikefitting eingestellt und bin soweit auch ganz glücklich. Angepasst wurde noch der Vorbau auf 90mm, damit es noch etwas weniger streckt ist. (hier sei angemerkt, ich kann problemlos mit gestreckten Beinen mit meinen Händen den Boden berühren).

Die Überhöhung ist mit 11.5cm zwar relativ hoch, aber ich denke das gleicht sich auch wieder durch die längeren Arme aus. Aktuell habe ich etwas zu viel Druck auf den Händen, kann aber auch vom Sattel kommen, der aufgrund Druckbeschwerden aktuell -4.5° geneigt ist.
 

fludi

MItglied
Hallo,

noch eine Frage zum Ausrechnen. Was haltet ihr von der Formel:

Oberrohrlänge = (Rumpflänge + Armlänge) x Sitzpositionsindex [0,52 bis 0,54, je mehr, desto sportlicher] - Vorbaulänge

Als PDF hier gefunden.
 

carspi

Neuer Benutzer
Vielen Dank.

Ich werde das Rad morgen mal zur Probe fahren.
Auf Grund meiner noch nicht allzu langen Erfahrung bin ich mir jedoch nicht ganz sicher, ob ich eine zu gestreckte Haltung in der kurzen Zeit selber bemerke.
Ich werde anschließend berichten.
 

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Auf Grund meiner noch nicht allzu langen Erfahrung bin ich mir jedoch nicht ganz sicher, ob ich eine zu gestreckte Haltung in der kurzen Zeit selber bemerke.
Okay, das ist ein Argument, da fällt mir noch eine alte Weisheit ein, die bei mir auch halbwegs passt: Setz Dich „normal“ aufs Rad, also STI-Haltung mit leicht angewinkelten Armen. Wenn Du jetzt nach unten guckst, soll die Vorderachse vom Lenker verdeckt sein, also eine Linie bilden. Wenn Du diese Haltung mit dem Sattel nicht vernünftig einjustieren kannst, ist das nicht gut. Mach das vielleicht am besten sogar im Fahren, wenn man sich nur so statisch aufs Rad sitzt, noch dazu ohne Erfahrung, sitz man meist nicht so, wie man tatsächlich im Betrieb sitzt.
 

carspi

Neuer Benutzer
Danke für den Tip!
Ich werde es mir nachher mal angucken.
Meistens hat man bei solchen Sachen doch recht schnell ein Bauchgefühl, auf das man dann auch besser hören sollte.
 

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Meistens hat man bei solchen Sachen doch recht schnell ein Bauchgefühl, auf das man dann auch besser hören sollte.
Ja, und das darf auch durchaus ein anderes als das des Händlers sein. Gefühlt haben in meinem Bekanntenkreis ca. 90 % ihr erstes Rad zu groß gekauft, trotz Beratung im "Fachhandel". Das zweite Rad wurde dann oft 2-4 cm kleiner gewählt.. insbesondere scheint das oft (kleinere) Frauen zu treffen, die kriegen dann ein 54er angedreht/passend gequatscht, weil der Händler nichts im Bereich 48-50 da hat. Aber das ist ein anderes Thema.. :rolleyes:
 

timte

Neuer Benutzer
Kann dem "das 1. Rad wird zu groß gekauft" nur zustimmen.
Die meisten Händler kennen sich ohnehin nicht aus. Mein erstes Rad war ein Cube Cross Race Pro in RH59 das Rad war gnadenlos zu lang, die 56er RH fühlte sich zunächst nahezu winzig an, war aber definitiv viel besser.

Die Größenberatung beim "Radsportladen" bestand aber auch rein aus: OK du kannst über dem Rahmen stehen ohne anzustoßen, das passt. Ich vermute der gute Herr hat sonst nur Holländer oder Ähnliches verkauft.
 

carspi

Neuer Benutzer
Nachdem ich mir in den letzen Tagen einige Threads zum Thema richtige Rahmengröße durchgelesen habe, kann man diesen Eindruck durchaus gewinnen.
Derzeit fahre ich auf einem 2Danger San Remo in Rahmengröße 56, allerdings beträgt die gemessene Oberrohrlänge hier ebenfalls ca. 570mm.
Auf dem fühle ich mich derzeit eigentlich recht wohl, möchte es aber in Zukunft nur noch auf der Rolle nutzen.
 

heiru

MItglied
Hallo, bin dabei mir mein erstes Rennrad zuzulegen. Rennrad bin ich bisher noch nicht gefahren, nur Fitnessbike und HT. Eine gemäßigte Enduranceposition würde ich bevorzugen, da ich auch nicht mehr der jüngste bin.

Gefallen würde mir das Rose Pro CGF Ultegra, das es gerade im Angebot gibt.
Clipboard01.jpg

Meine Daten:
Körpergröße = 173
Brustbeinhöhe = 142
Innenbeinlänge = 84
Armlänge = 60
Unterschenkellänge = 47

Die Schrittlänge würde ja passen, bin mir aber unsicher. Was meint Ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

T-lo

Attraktives Mitglied
387mm Reach bzw. 55,5cm Oberrohr dürften für Dich Sitzzwerg deutlich zu lang sein. Erst recht um eine "gemäßigte Endurance-Position" zu bekommen.
Ich finde aber auch 583mm Stack bzw. 185mm Steuerrohr für Dich zu viel. Trotz des Wunsches nach "gemäßigter Endurance-Position":
 

aledran

Wenn ja, warum nicht.
387mm Reach bzw. 55,5cm Oberrohr dürften für Dich Sitzzwerg deutlich zu lang sein. Erst recht um eine "gemäßigte Endurance-Position" zu bekommen.
Ich finde aber auch 583mm Stack bzw. 185mm Steuerrohr für Dich zu viel. Trotz des Wunsches nach "gemäßigter Endurance-Position":
Die Länge des Oberkörpers ist nur eine Komponente für den richtigen Abstand zwischen Sattel und Lenker.
Mindestens genauso wichtig (weil in der Regel etwas länger als der Oberkörper) ist die Armlänge, die hier nicht angegeben wurde.

Edit:
vergleichsweise gut lesbare Grafik zur Einteilung Langbeiner vs. Sitzriese.
Bei anderen Grafiken zu dem Thema kann man teilweise die Beschriftung von Ordinate bzw. Abszisse nicht eindeutig zuordnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jkrolling

Neuer Benutzer
Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und hätte eine Frage bezüglich eines Rahmens.

Ich habe vor kurzer Zeit einen sehr schönen Rahmen sehr günstig schießen können. Er gefiel mir einfach zu gut, um nein zu sagen. Außerdem bin ich der Meinung, ihn wieder für mehr Geld loswerden zu können.

Folgendes Problem: ich selber fahre momentan mit einer Schrittlänge von 84cm ein 56er Rahmen. Der neue hat eine Rahmenhöhe von 62! Meint ihr es besteht vielleicht eine geringe Chance, ihn trotzdem fahren zu können? Hoffnung macht mir der Fakt, dass der Rahmen ein Oberrohr von 58cm hat und ich auch einen eher langen Oberkörper im Vergleich zu meiner Schrittlänge habe.

Freue mich über jede Antwort, egal wie sie ausfällt

Mit freundlichen Grüßen Johannes
 

timte

Neuer Benutzer
Du solltest zumindest Mal ein paar Basismaße (siehe 1. Seite im Thread) abgeben, die Leute konnen ja nicht Hellsehen.

Sollte dein Körper nicht völlig unnormal proportioniert sein würde ich sehr stark vermuten, dass der 62er Rahmen ein paar Nummern zu groß ist.
 

aledran

Wenn ja, warum nicht.
Folgendes Problem: ich selber fahre momentan mit einer Schrittlänge von 84cm ein 56er Rahmen. Der neue hat eine Rahmenhöhe von 62! Meint ihr es besteht vielleicht eine geringe Chance, ihn trotzdem fahren zu können?
Du wirst vermutlich zu wenig "Luft" zwischen Deinem "Schritt" und dem Oberrohr haben (-> Überstandshöhe). Je nach Rahmem wirst Du etwa 86-87 cm von Oberkante Oberrohr bis zum Boden haben. Wäre für mich an Deiner Stelle ein k.o.-Kriterium.
 

lagaffe

Aktives Mitglied
"Irgendwie" fahren, wirst Du ihn schon können: Der Sattelstützenauszug ist vermutlich so gut wie nicht vorhanden, der Rahmen wird zu lang sein und zuletzt sieht es eben so aus, als ob Du "Papas" Rad fährst, nur mit dem Unterschied, das Du vermutlich keine zwölf Jahre mehr alt bist.

Mit Deinen 84cm Schrittlänge ist eigentlich ein klassischer 56er Rahmen noch ein Tick zu hoch ( Mitte-Mitte gemessen, konservativ betrachtet, wäre es ein 54er in der Höhe) . Auch wenn Du meinst, du hättest einen langen Oberkörper, aber die Spanne wirst Du auch nicht haben, dass es für ein 62er mit 580mm Oberrohrlänge reicht.
 

Huelsi87

Neuer Benutzer
Guten Morgen zusammen,
ich lese nun schon seit gut 2 Wochen hier im Forum mit. Je länger ich mich mit dem Thema Rahmengeometrie beschäftige, desto unsicherer werde ich. Daher würde ich jetzt doch mal auf euer Wissen und eure Meinung zurück greifen.
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Gravel Bike für den täglichen Weg zur Arbeit (einfach 7km) und die gelegentliche Fahrt zum Sport (einfach 9km). Bei der Suche nach dem Bike bin ich auf das Cube Nuroad Race FE gestoßen und konnte es beim Händler meines Vertrauens in Größe 53 finden (am Freitag wird es Probe gefahren), er ist der Meinung das es zu meinen Proportionen auf jeden Fall passt. Zusätzlich war ich noch bei einem anderen Händler, der das Rad allerdings nicht da hat und es bestellen müsste. Er wiederrum ist der Meinung ich benötige definitiv ein 56er Rahmen und der 53er ist viel zu klein.
Da steh ich jetzt da mit den zwei Aussagen.
Selber fahre ich noch ein Cannondale super six in Größe 56 aus dem Jahr 2011. Mit dem Rad bin ich soweit zufrieden und es fährt sich ziemlich bequem und gut.

Nun zu euch, was denkt ihr, welche Größe ich beim Cube benötige? Oder passt keiner der beiden Rahmen zu mir und ich sollte mir ein anderes Bike suchen?

Hier noch die Messwerte aus dem Link von der ersten Seite.
YOUR MEASUREMENTS
Actual Inseam 85 Cm
Trunk 66 Cm
Forearm 34 Cm
Arm 63 Cm
Thigh 60 Cm
Lower Leg 57 Cm
Sternal Notch 147 Cm
Total Height 179 Cm

The Competitive Fit
Top Tube Length 54.8 - 55.2 Cm
Seat Tube Range CC 55 - 55.6 Cm
Seat Tube Range CT 56.8 - 57.2 Cm
Stem Length 11.2 - 11.8 Cm
BB Saddle Position 79 - 81 Cm
Saddle Handlebar 52.9 - 53.5 Cm
Saddle Setback 4.4 - 4.8 Cm
Seatpost Type Not Setback

Hier noch die Rahmengeometrie der Cube Räder:


Und hier das Supersix (Größe 56)


Vielen Lieben Dank für eure Hilfe!
Huelsi
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Das ist so ein wenig die Crux, verschiedene Rahmenkonzepte zu vergleichen: Das "Nuroad" hat eben so etwas, wie eine "Komfortgeometrie". Die Sitzposition soll aufrechter sein und deswegen haben diese Rahmen sozusagen ein über die eigentliche Rahmenhöhe "herausgezogenes" Steuerrohr und im Vergleich sehr flache Lenkwinkel.

Um es vorweg zu nehmen: Das hier ist nicht dazu gedacht, Dir jetzt anstelle des Händlers das passende Rad auszusuchen.

Das 53er hat in etwa die gleiche Höhe wie Dein Cannondale, das 56er eine vergleichbare Länge. Aber: Eigentlich sollte der Reach in der "luftigeren" Höhe deutlich kleiner sein, als beim Rennrad. Jedenfalls wenn man dem Konzept folgt.
Insofern sind die Einschätzungen der beiden Händler gar nicht so ganz abwegig, wenn man nur per Augenmaß anpeilt.
DAs 56er ist sehr hoch ( beachte mal den Stack) und könnte Dir, je nach Sitzposition schlicht zu hoch sein, das 53er läßt Dich mehr oder minder genauso sitzen, wie auf dem Cannondale, ist aber ein Ticken kürzer im reach und wird für die gleiche Position einen deutlich längeren Vorbau benötigen. Allerdins wird sich das anders fahren.
So ganz rund wird das beides nicht, kann ich mir vorstellen.
Das Dumme an diesen Komfort-Geometrien ist eben, dass kaum absehbar ist, ob das überhaupt so sein muß. Aus meiner Erfahrung täuschen sich viele mit dem, was sie mit "Komfort" erst einmal verbinden und die gezwungen aufrechte Position ( wenn sie denn realisiert wird) eher dem entgegen steht.
 

Huelsi87

Neuer Benutzer
Vielen Dank für die Antwort. Das mit der Komfortgeometrie hab ich zwar schon mehrmals gelesen, aber erst durch deine Antwort wird mir bewusst, was es bedeutet. Da trifft das Sprichwort "Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr" ganz gut zu.
Zur Geometrie und dem zweiten Teil deiner Nachricht hätte ich jetzt nochmals eine Frage, ob ich das Thema richtig verstanden habe. Das 53er geht vom Sitzen her eher in die Richtung des Cannondales, als das 56er. Ist allerdings um 1,3cm kürzer im Reach was, wenn ich es richtig verstanden habe, in einer sportlicheren Position resultieren würde. Liege ich damit richtig, oder habe ich den Rest der Geometrie fälschlicherweise ausgeblendet?
 
Oben