• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

IXON IQ Premium oder Speed Premium?

Senbei

MItglied
Registriert
8 Mai 2015
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
19
Hallo,

nächste Woche bekomme ich mein erstes Rennrad (bisher bin ich auf nem Trecker mit NaDy unterwegs). Da ich fast nur in den späten Abendstunden fahren kann und es jetzt eh wieder früher dunkel wird, habe ich mich gleich mal nach einer gescheiten Lampe umgesehen. Ich hab mir die Busch & Müller IXON IQ Speed Premium bestellt und als ich sie dann gestern in den Händen hielt dachte ich nur „boah, so klein und leicht bei der Power!“. Dann hab ich den Akku aus der Verpackung gezogen… Ich wusste, dass es ein externer Akku ist, aber dass das so ein Trumm ist, damit hab ich nicht gerechnet. Das Kabel find ich auch nicht so toll und so wie ich das auf den ersten Blick gesehen habe, kann ich die Lampe auch nicht einfach von der Halterung ziehen, sondern muss sie immer komplett abmontieren, falls ich sie daheim lassen möchte.
Jetzt bin ich echt unschlüssig, ob ich sie behalten soll oder nicht doch lieber die normale IQ Premium bestelle. Die hätte dann auch noch den Vorteil, dass man Ersatzakkus mitnehmen oder im Notfall irgendwo Batterien kaufen kann. Die Ausleuchtung wird bei der „Nicht-Speed“ auch in Ordnung sein, oder? Wie fällt die Größe im Vergleich aus? Gewichtsmäßig wird sie sogar fast ein wenig leichter sein (wegen dem schweren Akku der Speed), oder? Kennt jemand beide Lampen? Kann mir jemand einen Rat geben oder mir irgendwie bei der Entscheidungsfindung helfen?

Verunsicherte Grüße

Fabian
 

sulka

zementsackzement
Registriert
8 Mai 2009
Beiträge
14.857
Punkte Reaktionen
29.070
Hallo Fabian,
ich weiß nicht was "premium" neues bietet, aber ich habe ein IQ Speed im Einsatz und die ist einfach klasse. Der Akku läßt sich je nach dem am Oberrohr oder am Vorbau festkletten. Das Kabel kann man ganz gut zur Lampe ziehen, das muß weder unhandlich sein noch schlecht aussehen.
Die schlagenden Argumente für die IQ Speed ist die Standfestigkeit des Akkus und die hervorragende Ausleuchtung des Scheinwerfers. Die Sparstufe reicht fürs Fahren ewig und mit der "Börnerstufe" gehen alle Autofernlichter aus und 70 km/h Abfahrten im Stockdunkeln sind entspannt.
Behalt das Dingen, Du wirst es nicht bereuen.

Das Bild ist jetzt nicht so dolle, so sieht das an meinem Cinelli aus

large_Commuter.jpg

da hab ich noch ein anderes, anstelle des Tachos ist der Akku am Vorbau.

large_CP120222-2303.jpg

Die Montage, auch der Lampe ist reine Gewohnheit. Ich fahre sie an verschiedenen Rädern. Klick dran und klick ab ist Spielzeug, die IQ Speed nicht.

Gruß
klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Diddy1981

Kommissär
Registriert
17 März 2004
Beiträge
661
Punkte Reaktionen
198
Behalt die IXON IQ Speed. Die halterung ist zwar gewöhnungsbedüftig, aber die hält wenigstens. Bei der normalen IXON IQ ist die Halterung nicht so der Kracher, das Teil sit schwerer und kann sich damit leichter verdrehen. Weiterhin ist das Bateriefach der normalen eine echte Schwachstelle, das Gehäuse ist zu dünn ausgelegt.

Ich hab eine IXON IQ Speed Premium und eine IXON IQ Speed. Wenn es dämmrig ist, dann ist nur eine am Lenker, bei Dunkelheit beide. Der Akku kommt ans Oberrohr und gut. Klar das Teil ist schwer, aber auch nicht so unhandlich. Wenn man es leichter will, kann man sich bei den Modellbau-Akku-Packs umsehen und dort schauen, was es gibt. Die Lampe verträgt bis 10 V Eingangsspannung, das Ladegerät kann 5-8 Zellen NiMH-Akkus-Packs laden. Der Originalakku hat 5x 1,2 V @ 4100 mAh.

Mit Geschick und Wissen kann man sich einen leichteren Akku bauen. Ich habe für die Dämmerfahrten einen Li Ion-Akku, der wiegt mit Elektronik weniger als 100g. Schön ist der Aufbau nicht, funktioniert aber.

Lange Rede kurzer Sinn: behalt die Lampe. Die Option noch eine zweite anzubauen ist viel Wert, die alten IXON Speed ohne Premium bekommt man recht günstig gebraucht zu kaufen. Die Kombi IXON Speed Premium und IXON Speed ist Klasse. Außerdem hällt der Akku bei der Speed mind. 5 Stunden, bei der normalen (IXON IQ) nur 2 Stunden (oder so).
 
B

box

kann dir auch nur sagen, das es eine tolle lampe ist mit einer langen akku laufzeit und guter ausleuchtung, der akku lässt sich gut befestigen (ich habe ihn am oberrohr aufsitzen hinter dem vorbau), und die lampe selbst lässt sich gut vom leuchtwinkel verstellen (ohne das sich die halterung löst) damit man die autos nicht so blendet. und zu guter letzt ist es für mich eine optik frage, so´ne boller lampe oben auf´m lenker montiert sieht igendwie nicht "rennmäßig" aus...:) besorg dir noch den blendschutz in eigener sache, im wiegeritt ist es sonst unangenahm hell.http://www.bike24.de/1.php?content=...29214;page=2;menu=1400,1410,1415;mid=39;pgc=0
 

Diddy1981

Kommissär
Registriert
17 März 2004
Beiträge
661
Punkte Reaktionen
198

lustwaffe

MItglied
Registriert
17 März 2015
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
22
Ich war total happy, als ich irgendwann den Blendschutz für die "alte" IXON IQ Speed entdeckt, bestellt und montiert habe. Der hat die Lampe für mich nochmals deutlich aufgewertet.

Von daher auch von mir: Blendschutz (gleich) mitbestellen!
 

Senbei

MItglied
Registriert
8 Mai 2015
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
19
Ja ok, ihr habt mich überzeugt, ich behalte die Lampe...
Danke für den Hinweis mit dem Blendschutz. Behalte ich mal im Hinterkopf.

Viele Grüße

Fabian
 

Senbei

MItglied
Registriert
8 Mai 2015
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
19
Nach der ersten Ausfahrt mit der Lampe, bin ich doch ein wenig enttäuscht...
Sieht das Leuchtfeld bei euch so ähnlich aus, wie auf der Webseite?
http://www.bumm.de/produkte/akku-scheinwerfer/ixon-iq-speed.html
Bei mir nichtmal annährend... Weder ist es auch nur ansatzweise so hell, noch ist die Ausleuchtung so gleichmäßig. 1m vor dem Rad habe ich sogar ein großes, schwarzes Trapez.
Mir ist klar, dass solche Werbefotos nie der Realität entsprechen. Aber als ich letztens beim Fischen mal wieder meine 10 Jahre alte 20€-Stirnlampe auf hatte, dachte ich nur, so wünsch ich mir die IQ Speed.
Ich muss echt mal probieren, ein Foto zu machen.
Und was ist das eigentlich für ein mieser Akku, der sich nach zwei Wochen Nichtbenutzung komplett entleert?

Viele Grüße

Fabian
 

Diddy1981

Kommissär
Registriert
17 März 2004
Beiträge
661
Punkte Reaktionen
198
Hallo,

schau mal hier: http://www.mtb-news.de/forum/t/busch-mueller-eyc.657945/#post-11108392
Da habe ich vorletzen Winter mal ein bisschen Dynamolampen verglichen. Die Cyo Premium ist der IXON Speed Premium ähnlich. Zu Bedenken ist hier, dass die Lampe an der Gabelkrone befestigt war, also gute 30 cm tiefer, das ändert nochmal ein bisschen was am Leuchtbild.

Hast du die hohe Stufe genommen? Normalerweise ist das Teil hell genug. Oder war die Straße nass? Nasser Asphalt ist mega dunkel, das schluckt viel weg.

Die IXON Speed Premium ist zurzeit einfach die hellste Lampe mitt Akku und STVZO Zulassung.
 

Senbei

MItglied
Registriert
8 Mai 2015
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
19
Also mittlerweile bin ich mit der Lampe recht zufrieden. Musste mich wohl erstmal daran gewöhnen...
Was mich aber echt nervt, ist der steinzeitliche NiMh-Akku, der sich innerhalb einer Woche komplett selbst entlädt. Da ich meistens nur spontan fahren kann (zwei kleine Kinder), ist das echt ein dicker Minuspunkt für mich.
Ich habe nun den Support von Bumm angeschrieben, ob es eine Lösung gibt. Ansonsten wird das Teil hier wohl bald im Gebrauchtmarkt landen...
Ich weiss, das ich mir selbst einen Akku löten könnte. Allerdings hab ich weder einen Lötkolben, noch die Lust dazu, da der Physikunterricht echt schon ne Weile zurück liegt... Oder gibt es irgendwo fertige Akkupacks zu kaufen? Oder möchte das jemand von euch (gegen Aufwandsentschädigung) übernehmen?
Jetzt bin ich mal auf die Antwort von Bumm gespannt...

Viele Grüße

Fabian
 

Diddy1981

Kommissär
Registriert
17 März 2004
Beiträge
661
Punkte Reaktionen
198
Also mittlerweile bin ich mit der Lampe recht zufrieden. Musste mich wohl erstmal daran gewöhnen...
Was mich aber echt nervt, ist der steinzeitliche NiMh-Akku, der sich innerhalb einer Woche komplett selbst entlädt. Da ich meistens nur spontan fahren kann (zwei kleine Kinder), ist das echt ein dicker Minuspunkt für mich.
Was? Das ist ein bisschen sehr schnell. Das würde ich reklamieren. Die Akkus, die ich habe halten deutlich länger durch.

Ich habe nun den Support von Bumm angeschrieben, ob es eine Lösung gibt. Ansonsten wird das Teil hier wohl bald im Gebrauchtmarkt landen...
Wenn du es verkaufen willst, melde ich erst bei mir ;)

Ich weiss, das ich mir selbst einen Akku löten könnte. Allerdings hab ich weder einen Lötkolben, noch die Lust dazu, da der Physikunterricht echt schon ne Weile zurück liegt... Oder gibt es irgendwo fertige Akkupacks zu kaufen? Oder möchte das jemand von euch (gegen Aufwandsentschädigung) übernehmen?

Es gibt auch fertige Akkupacks. Die Lampe verträgt 5-10 V. Schau dich mal bei den Modellbauern um, da gibt es 5- Zellige Akkupacks mit 6 V (aber relativ selten) und es würde bis 8 Zellen gehen (9,6 V). Du müsstest aber trotzdem den Stecker dranknöpeln.
Wart mal die Antwort von BUMM ab, das mit dem Akku ist so nicht okay.

Alle schimpfen immer auf NiMH, dabei ist das eine robuste Technik mit genug Leistungsdichte. Li-Ion ist zwar kompakter (da größere Leistungsdichte) aber die Dinger sind echt mit Vorsicht zu behandeln. Die Ladetechnik ist etwas schwieriger etc. pp.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.334
Punkte Reaktionen
5.283
Es gibt auch fertige Akkupacks. Die Lampe verträgt 5-10 V. Schau dich mal bei den Modellbauern um, da gibt es 5- Zellige Akkupacks mit 6 V (aber relativ selten) und es würde bis 8 Zellen gehen (9,6 V).
Wie soll dann die Ladestandanzeige (Kein Luxus sondern Zulassungskriterium) funktionieren, bzw eine sinnvolle Endabschaltung? Für Leute, die beim Gedanken an einen Lötkolben Physikunterrichtsalpträume bekommen ist ein “längerer“ Pack vielleicht doch keine so gute Idee. Kapazität passt man besser mit einem zweiten Pack an, bei externem Akku kann man ja ruckzuck umstecken.

Alle schimpfen immer auf NiMH, dabei ist das eine robuste Technik mit genug Leistungsdichte. Li-Ion ist zwar kompakter (da größere Leistungsdichte) aber die Dinger sind echt mit Vorsicht zu behandeln. Die Ladetechnik ist etwas schwieriger etc. pp.

Naja, Leistungsdichte ist aber nicht der einzige Nachteil. Verglichen mit Li haben NiMH einen doch noch recht ausgeprägten Memoryeffekt und außerdem braucht man mehrere Zellen mit allen damit einhergehenden Nachteilen bzgl Wartung und Verschleiß, wo man bei Li oft noch mit einem dicken Einzeller auskommt. Damit NiMH Akkus ihre Lebensdauer auch nur annähernd erreichen, sollte man sie eigentlich regelmäßig individuell laden, saubere Ladezyklen und so weiter (was mit einem gekapselte Akkupack nicht mal möglich ist). Li hingegen, am besten einzellig, “pflegt“ man am besten mit kleinen Teilladungen, das ist viel benutzerfreundlicher.
 

Diddy1981

Kommissär
Registriert
17 März 2004
Beiträge
661
Punkte Reaktionen
198
Naja, Leistungsdichte ist aber nicht der einzige Nachteil. Verglichen mit Li haben NiMH einen doch noch recht ausgeprägten Memoryeffekt und außerdem braucht man mehrere Zellen mit allen damit einhergehenden Nachteilen bzgl Wartung und Verschleiß, wo man bei Li oft noch mit einem dicken Einzeller auskommt.
Um auf die geforderten 6 V zu kommen, reicht eine Li-Ion Zelle aber auch nicht aus. Da brauchst du dann zwei und da wird das Laden noch viel kritischer als bei NiMH, denn Li-Ion läd man nicht in Reihe.

Damit NiMH Akkus ihre Lebensdauer auch nur annähernd erreichen, sollte man sie eigentlich regelmäßig individuell laden, saubere Ladezyklen und so weiter (was mit einem gekapselte Akkupack nicht mal möglich ist).
Sag das mal den Modellbauern mit ihren Akkupacks. NiMH war dort lange Jahre Stand der Technik, Robust und gut. Li-Po ist die neueste Entwicklung, die vor allem wegen der großen Stromentnahme und dem Gewicht genutzt wird. Die Ladetechnik ist hingegen komplizierter und teurer.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.334
Punkte Reaktionen
5.283
Um auf die geforderten 6 V zu kommen, reicht eine Li-Ion Zelle aber auch nicht aus. Da brauchst du dann zwei und da wird das Laden noch viel kritischer als bei NiMH, denn Li-Ion läd man nicht in Reihe.
Die 6V sind aber nichts gottgegebenes, sondern einfach nur eine Eigenschaft dieser speziellen Schaltung. Falls es da ein Missverständnis gab: Nein, ich wollte nicht vorschlagen, diese Lampe mit einer Lithiumzelle zu betreiben.


Sag das mal den Modellbauern mit ihren Akkupacks. NiMH war dort lange Jahre Stand der Technik, Robust und gut..

Modellbauer richten aber tendenziell ihre Einsatzdauzer nach der Kapazität, da fällt “Teilladungsfreundlichkeit“ als großer Handlungvorteil von Li ggü NiMH schon mal weg. Und dass die Akkupacks dort nennenswert hohe Zyklenzahlen erreichen setze ich jetzt auch nicht unbedingt als gegeben voraus: das ist ein Hobby, da wird man entweder ganz schnell schmerzresistent, was Ausgaben für Akkus angeht, oder man lässt es ziemlich schnell wieder bleiben.

Li-Po ist die neueste Entwicklung, die vor allem wegen der großen Stromentnahme und dem Gewicht genutzt wird. Die Ladetechnik ist hingegen komplizierter und teurer.
Und besser, die Brandgefahr sorgt immerhin für ein Qualitätsbewusstsein, das bei NiMH-Ladern der absolute Ausnahmefall war ;)
 

QuadrupleChainring Driver

Vierfach Kurbel vorn nichts rockt mehr!!
Registriert
21 September 2012
Beiträge
435
Punkte Reaktionen
321
Was mich aber echt nervt, ist der steinzeitliche NiMh-Akku, der sich innerhalb einer Woche komplett selbst entlädt
sind das dir Original BM Akkus? die waren bei mir auch gleich fertig, sind das Geld nicht Wert das BM dafür verlangt. Die waren im IPC-1L Lader im Neuzustand zu keiner Zeit auf Nennspannung zu bekommen, nach dem 10ten mal benutzen und wieder Laden habe ich die ausgesondert und gegen ALDI Akkus ausgetauscht die bringen wenigsten die Nennspannung, haben zwar nur 2,5Jahre Lebenserwartung dann leistet die eine Hälfte des Packs nur noch ein 5tel die anderen die halbe Nennspannung aber für die 3€ ist das Ok.

Die Premium hat nicht nur ein größeres Lichtfeld, auch das Energiemanagment ist besser. Mit einem frischen Pack 2600mAh fakelt das Teil über 4h mit Maximaler Leuchtkraft, Conrad 2900mAh machen 5h Maximum, habe ich auf einigen Brevets getestet.
In der Premium kann ich kann entladen innerhalb einer Woche feststellen. Die Lampe ohne Premium macht die gleichen Akkus schneller platt.
 

Senbei

MItglied
Registriert
8 Mai 2015
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
19
Es geht um die Speed Premium, die hat einen externen Akkupack. Sonst hätte ich schon längst Eneloops eingesetzt...
 
Oben