• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Durchschnittsgeschwindigkeit über 40 km/h - Realität oder Selbsttäuschung

Ich bin damit dieses Jahr auf Platz 24 und möchte noch eine 23er Zeit fahren.
Hier sind die besten 11.
Anhang anzeigen 1279397
Da dürften für den Vergleich vermutlich auch ein paar Zeiten dabei sein, die nicht alleine gefahren wurden. Wurscht, aber da Realtionen zwischen Watt und Speed herzustellen ist vielleicht nicht so ganz einfach.
 
Heute waren auch nicht die optimalen Windbedingungen. Ich werde die nächsten Wochen weiter testen.
 
Ich verstehe nicht, warum so viele auf die absolute Leistung für eine Geschwindigkeit gucken und das dann vergleichen ohne die Größe der Fahrer zu berücksichtigen. Nach meiner Schätzung* hat ein Fahrer mit 1,85 m ggü. einem Fahrer mit 1,65 m einen um ca. 16% bis 18% höheren CdA-Wert, wenn er in sehr ähnlicher Haltung und gleich gutem Material unterwegs ist.

*Die Schätzung basiert auf Messungen von Körpermaßen (Schulterbreite, Torsobreite, Länge und Durchmesser der Etremitäten) in Relation zur Körpergröße bei jeweils gleichem BMI. Datenbasis sind anthropometrische Daten der US-Armee mit sehr großer Stichprobe. Malus bei kleinen Fahrern im Material ist dabei einbezogen (kleinere Rahmen ja, aber Laufräder, Anbauteile und Helme gleich groß).

Bei hohen Geschwindigkeiten bedeutet das dann, dass eine um knapp 17% höhere Leistung für die gleiche Geschwindigkeit notwendig ist. Ich habe eine Statistik mit Leistungsdaten von über 5000 Fahrern nach der die FTP des durchschnittlichen 1,85-m-Mannes diejenigen des Durchschnitts bei 1,65 m um knapp 19% übersteigt.

Das passt ganz gut zum Bild, dass beim Zeitfahren oft größere Fahrer etwas besser sind (19% mehr Leistung bei 17% höherem CdA), aber zeigt auch, dass diese Unterschiede im Mittel nicht sehr groß sind. Man muss entsprechend nicht lange suchen, um eine ganze Handvoll Gegenbeispiele anzuführen, denn Schwankungen in der Breite der Fahrer (haha!) sind recht groß.

Ja, ich theoretisiere hier ein bisschen. Aber das Thema ist auch in der Theorie interessant und vom Gros der Rennradfahrer kaum verstanden. Da ich viele pauschalen Aussagen immer wieder nicht glauben konnte, habe ich mich über die Zeit etwas in das Thema eingewühlt, Statistiken erstellt und davon Berechnungsmodelle abgeleitet. Kreuzotter reicht (mir) hier eben nicht.

Irgendwann veröffentliche ich das Zeug mal, wenn ich es in eine verstädliche Form gebracht habe. Ich habe auch schon mal überlegt, eine Website zur Berechnung zu erstellen, aber ich bin eine ziemliche Null in Sachen Web-Programmierung.
 
Ich kann mit solchen Andeutungen nichts anfangen. Zu wenig konkret.
Hier mal der Windimpact von heute. Habe gerade ein Video gesehen, da sagen sie man soll 24h warten bis die Daten gefestigt sind.
1687450814066.png



Auf dem Hinwag war bergauf Gegenwind, dass sich immer etwas in der Zeit niederschlägt. Das ginge besser.
Muss mal wieder einen Tag mit Rückenwind abpassen. Bergab dann gegen den Wind ist es etwas schneller. Insgesamt waren die Bedingungen aber schon ziemlich gut..
 
Wo sind denn diese EInstellungen nachzulesen. Ist das my windock?
Das Bild das ich vorhin hatte, war der CdA Endurance Rechner (wird selber auch als CdA Schätzer bezeichnet, aber danach googelt ja keiner), schön finde ich auch den Leistung zu Geschwindigkeitsrechner

In mywindsock kann ich auch diverse Einstellungen vornehmen,
ganz links unten Change Settings
1687459582981.png

dann die Advanced Options aufrufen, wobei der Crr von 0,0035 zu den guten Reifen gehört z.B. Conti 5000. Mit Aply Settings kan man sofort sehen, welche Auswirkungen da auf den CdA hat.
1687459630114.png
1687459778408.png
 

Anhänge

  • 1687459673241.png
    1687459673241.png
    17,6 KB · Aufrufe: 11
Das Bild das ich vorhin hatte, war der CdA Endurance Rechner (wird selber auch als CdA Schätzer bezeichnet, aber danach googelt ja keiner), schön finde ich auch den Leistung zu Geschwindigkeitsrechner

In mywindsock kann ich auch diverse Einstellungen vornehmen,
ganz links unten Change Settings
Anhang anzeigen 1279498
dann die Advanced Options aufrufen, wobei der Crr von 0,0035 zu den guten Reifen gehört z.B. Conti 5000. Mit Aply Settings kan man sofort sehen, welche Auswirkungen da auf den CdA hat.
Anhang anzeigen 1279499 Anhang anzeigen 1279501
Ich kannte diese Seite noch gar nicht. https://www.endurance-data.com/de/cda-rechner/
Habe den Crr auch mal runtergestellt, weil ich sehr gute Reifen fahre.
Es bleibt dann das Profil des Segments, das einer klassischen TT-Wettakampf-Strecke entspricht. Sie ist nicht flach und dem Wind durch Schneisen auch speziell exponiert. Man muss wohl sagen das durch die Hügel im Profil, die Geschwindigkeit doch sehr reduziert werden muss. Trotzdem habe ich auch noch zu viel Reibung im Antrieb. Das kann man schon hören. Das Rad ist halt alt.
 
Habe den Rollwiderstand etwas runter gesetzt und heute nochmal die WIndanalyse der gestrigen Fahrt geprüft. Man kann da sehen, das die Zeit bergauf mit Gegenwind kombiniert war, was zu schlechteren Zeiten führt. Auf 16km habe ich 87 Höhenmeter zu klettern. Die Strecke ist bei diesen Verhältnissen also etwas langsamer als flache Strecken zu fahren. Weerde jetzt nochmal die Kette behandeln. Anscheinend geht da wahnsinnig viel Energie verloren. Anders kann ich es mir nicht erklären, das ihr so wenig Leistung für den Speed braucht:)
1687504904439.png
 
Wahnsinnig viel Verlust kann ich mir bei einem Antrieb, der halbwegs gewartet ist nicht vorstellen. Die Tests, die ich mal gesehen habe, haben selbst bei völlig versauten und rostigen Antrieben sehr wenig Verluste gezeigt. Das war richtig überraschend.
Ich vermute daher, dass du an anderer Stelle suchen müsstest.
 
Seht es mir nach wenn ich hier rein schreibe..... hab die 40km/h ja noch nicht inne. An anderer Stelle hab ich schon das Setup gepostet. In meinem Fall finde ich die technische Komponente total interessant und macht auch spaß daran zu basteln. Und ja, ihr dürft euch auch über mich lustig machen wenn ich das original Fett aus den Lagern raus mache und leichtlauf Alkohol Schmiermittel auftrage. Vernachlässigen möchte ich aber auch nicht, dass ich mich kontinuierlich wiege und laut Definition bin ich Kategorie "Übergewicht"... da liegt vielleicht viel mehr Potential was aber nicht so viel Spaß macht. 🙈 :D 😎 😗 ;) Ich arbeite dran um die 200W 40km/h zu erreichen, der Weg ist das Ziel ;)
IMG_0155.jpegIMG_0158.jpegIMG_0214.png
 
Seht es mir nach wenn ich hier rein schreibe..... hab die 40km/h ja noch nicht inne. An anderer Stelle hab ich schon das Setup gepostet. In meinem Fall finde ich die technische Komponente total interessant und macht auch spaß daran zu basteln. Und ja, ihr dürft euch auch über mich lustig machen wenn ich das original Fett aus den Lagern raus mache und leichtlauf Alkohol Schmiermittel auftrage. Vernachlässigen möchte ich aber auch nicht, dass ich mich kontinuierlich wiege und laut Definition bin ich Kategorie "Übergewicht"... da liegt vielleicht viel mehr Potential was aber nicht so viel Spaß macht. 🙈 :D 😎 😗 ;) Ich arbeite dran um die 200W 40km/h zu erreichen, der Weg ist das Ziel ;)
Anhang anzeigen 1279656Anhang anzeigen 1279657Anhang anzeigen 1279658
naja wenn du weiterhin so ne starke korperbehaarung an arm und bein hast, haste da schon viel Potential ... dann mal anstaendige socken, auch wenn du triathlet bist :D ...
 
Nach meiner Schätzung* hat ein Fahrer mit 1,85 m ggü. einem Fahrer mit 1,65 m einen um ca. 16% bis 18% höheren CdA-Wert, wenn er in sehr ähnlicher Haltung und gleich gutem Material unterwegs ist.
Kannst du mal die Parameter Deiner Schätzung nennen? Das Format des Fahrers ist ja nur einer davon. Wie der auf dem Rad hockt was ganz anderes und schon wegen des UCI Reglements limitiert. Und... bist du dabei vom alten oder neuen Reglement ausgegangen? Und selbst wenn sie ähnlich hocken würden, soll es Unterschiede geben, weil einige Dinge bei kleinen Fahrern besser funktionieren als bei größeren und umgekehrt. Du müsstest einfach nur die cda Daten der Topfahrer vergleichen. Da kannst Du davon ausgehen, dass die jeweils das Optimum rausgequetscht haben. Jeder für sich anhand seiner persönlichen Gegebenheiten und Besonderheiten.

Reine Leistung zu vergleichen ist selbstverständlich als absoluter Faktor unsauber. Aber manchmal muss man Dinge halt seht stark vereinfachen und dann mit Augenmaß und Pi mal Fensterkreuz dann einschätzen.

Wenn man es genauer wissen will... cda rules.
 
Habe den Rollwiderstand etwas runter gesetzt und heute nochmal die WIndanalyse der gestrigen Fahrt geprüft. Man kann da sehen, das die Zeit bergauf mit Gegenwind kombiniert war, was zu schlechteren Zeiten führt. Auf 16km habe ich 87 Höhenmeter zu klettern. Die Strecke ist bei diesen Verhältnissen also etwas langsamer als flache Strecken zu fahren. Weerde jetzt nochmal die Kette behandeln. Anscheinend geht da wahnsinnig viel Energie verloren. Anders kann ich es mir nicht erklären, das ihr so wenig Leistung für den Speed braucht:)
Anhang anzeigen 1279640
Ich weiß wo wir mit ca. 180 Watt einen 40er Schnitt schaffen.

Und du weißt es auch.😁😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Sind 183W für 34,7 km/h auf einem gewöhnlichen Endurance-Renner mit normaler Rennradkleidung in Ordnung? Man musste ein paar Mal antreten, aber zumindest war es eine Pendelstrecke, ich habe aber noch wenig Gespür für die Zahlen.
 
Zurück
Oben Unten