• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Athena Umwerfer-Käfig richten

Crossdrop

Aktives Mitglied
Servus, wie im anderen Thread bereits geschildert, habe ich mir heute meinen zweiten Athena-Umwerferkäfig durch Chainsuck zur Minna gemacht. Das letzte Mal wars vor gut einem Jahr, jetzt halt nochmal...

Das heißt, ich habe zwei Athena-Umwerfer mit mehr oder weniger verbogenenen Umwerferkäfigen. Kann man soetwas richten lassen? Oder ist das den preisaufwand nicht wert?

Danke und viele Grüße,
Felix
 

Crossdrop

Aktives Mitglied
Hier die Bilder. Sieht optisch gar nicht so schlimm aus. Ich hab's versucht, einzustellen, aber 100%ig isses nicht geworden. So muss ich auf dem großen Blatt grundsätzlich trimmen, weil's sonst schleift. Auch am kleinen Blatt mit kleinstem Ritzel schleifts jetzt, okay, auf den Gang könnte man auch verzichten. Aber ein gscheit gerichteter Umwerfer wär schon cooler.
 

Anhänge

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Nein, im Grunde ist auf den Bildern nichts zu sehen.

Bist du denn sicher, dass der Käfig verbogen ist? Oft ist es so, dass sich der Umwerfer bei einem massiven Chainsuck einfach nur in seiner Befestigung auf dem Sockel verstellt und "nur" neu justiert werden muss.

Hilfreich sind dabei die Schablonen: Ich kam mir zwar bei der ersten Benutzung auch etwas albern vor, aber damit ist es auf Anhieb "plug&play". Nach alter Väter Sitte nur per Augenmaß braucht man meist doch mehrere Anläufe, bis es nicht nur perfekt schaltet sondern auch maximal schleiffrei ist.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Ein bisschen weiter nach außen gestellt als normal scheint mir das äußere Leitblech durchaus zu sein. Hatte ich auch von zu häufigem wieder auf's Blatt schalten nach Abwurf rechts. (wahrscheinlicher: von einem einzigen mal zu heftig, inkl Kettendreher und zerstörtem Schaltwerk im Hinterrad)

Habe dann nach Jahren “geht schon“ vor ein paar Monaten doch noch einen der letzten silbernen Umwerfer bei Chainreaction gefunden, spürbare Verbesserung.

Geradebiegen ist schwierig, da man doch mit erheblicher Gewalt arbeiten müsste (Schraubstockbacken?) und es an dieser Stelle keinen vernünftig reproduzierbaren Ansatzpunkt für eine soll/ist Vergleichsmessung findet.

Hatte damals übrigens versehentlich zwei bestellt und dann angesichts des damals unverschämt niedrigen Preises beschlossen das zweite Exemplar zum “Spekulationsobjekt“ zu machen statt mich mit dem Thema Rücksendung auseinanderzusetzen. Tatsächlich war ich einfach nur zu faul (ging wirklich nicht um viel Geld), aber ein Blick auf eBay macht nun Freude ;)
 

Crossdrop

Aktives Mitglied
Danke für den Tip mit den Schablonen, da ich schon zwei verbogene Umwerfer habe, könnte das ein Investment sein. Das äußere Blech scheint in der Tat verbogen zu sein, allerdings scheint der Umwerfer auch ein wenig schräg drin zu stehen - wenn man von hinten schaut, von oben nach unten geht's etwas nach rechts. Das kann ich auch nicht mehr ganz ausgleichen. Ich habe jetzt noch ewig rumgeschraubt...nach anfäglicher Verschlimmbesserung scheints jetzt einigermaßen zu gehen. Wie gesagt: Fürs große Blatt muss man an den kleinen Ritzeln jetzt trimmen, sonst ratterts. Das war vorher nicht der Fall. Aber zumindest scheinen alle Gänge zu gehen, und hoch schaltet's auch ganz sauber (mit leichtem "überdrücken", aber das war eh schon immer so....)

Ich bin nur erstmal ab morgen mit dem anderen Rennrad in den Alpen, dann schau ich Anfang September mal weiter :)
 
Oben