• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Campa Super-Record - Problem Einstellung Umwerfer (Kompatibilität?)

Crossdrop

Aktives Mitglied
Registriert
28 September 2016
Beiträge
239
Punkte Reaktionen
48
Servus,

ich melde mich mit meinem gefühlt 50. Problem hier....folgendes:

(Vorgeschichte, im Zweifel überspringen)
Der Vorbesitzer meines Colnago V2R hat einiges nicht ganz richtig gemacht. Er hat das Rad selber von Ultegra DI2 auf SR mechanisch umgebaut. Dabei hat er einfach den Schaltzug aus dem DI2-Loch gezogen und ist so gefahren. Der Umwerfer funktionierte trotzdem: Von der ersten auf die zweite Stufe hats den Umwerfer nicht bewegt, die waren beide fürs Fahren auf 1. KB / große Ritzel, die 3. Stufe war für die Trimmung kl. KB / kleine Ritzel, mit dem nächsten Klick auf die 4. Stufe gings aufs große KB (etwas nachtrimmen nach oben war sogar noch drin). Beim Schaltzugwechsel ist mir erst aufgefallen, dass da noch ein Klick nach unten ging, und im Fachgeschäft wurde mir dann mitgeteilt, dass der Zug falsch verlegt ist. Also Zug neu verlegt (durch richtige Loch, diesmal), und Schaltung neu eingestellt.

(Equipment)
Campa SR-Schaltung (MY ab 2015, Markierung ist da) mit Comp Ultra-Kurbel, SR-Schaltwerk (HO, also passend) und SR-Umwerfer.

Die Schaltung wurde entsprechend Campas Anleitung eingestellt: Erst den unteren Anschlag so eingestellt, dass auf 1-1 die Kette gerade nicht schleift. Dann den Zug befästigt und die Spannung an der kleinen Schraube am Zug nachjustiert. Nun kommen die Probleme: Ich kriege die Spannung kaum hoch genug, damit er sauber direkt mit dem 2. Klick (also 3. Stufe) aufs große KB schaltet. Meistens muss ich etwas "drüber" drücken, um dann mit 2,5 Klicks auf dem großen KB zu sein, dann kann ich den Umwerfer entweder auf die 3. oder 4. Stufe stellen, je nach dem, auf welchen Ritzeln ich bin. Nun würde man sagen: Klarer Fall von zu wenig Spannung auf dem Zug! Wenn ich entsprechend so viel Spannung auf den Zug gebe, dass dieser sauber mit 2 Klicks hochschaltet, schaltet er allerdings nicht mehr bei einem Klick zurück auf das 1. KB. Ich muss dann den Zug ganz entspannen, um auf das 1. KB zu kommen, dann kann ich wieder mit einem Klick auf die 2. Stufe trimmen, falls ich 1. KB / kl. Ritzel fahren möchte.

Es scheint also, als ob der Umwerfer immer zu wenig Weg abfährt. Meine erste Befürchtung war, dass die (älteren) Comp Ultra Kurbel nicht kompatibel mit der letzten Generation 11-fach Hebel ist. Allerdings haben die 11-fach Kurbeln ja alle den gleichen KB-Abstand und die gleiche Kettenlinie.
Der Umwerfer ist auch gerade eingebaut und der Käfig nicht verbogen!
Das letzte, was ich mir ausgemalt habe, ist, dass der Umwerfer aus irgendeinem blöden Grund MY2011 ist. Ich habe die Kennzeichnung (A müsste es ja sein) noch nicht entdecken können. (Edit: Habe sie nun doch gefunden. Ist der richtige Umwerfer).

Was könnte die Symptome verursachen?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossdrop

Aktives Mitglied
Registriert
28 September 2016
Beiträge
239
Punkte Reaktionen
48
Könnte es sein, dass die Biegung hier zu eng ist und ich den Zug bessser außen rum verlege oder sollte das auch so passen? Zuviel Widerstand wäre natürlich auch eine Möglichkeit warum der Zug nicht den ausreichenden Weg abfährt...
 

Anhänge

  • 20200701_223057.jpg
    20200701_223057.jpg
    307,8 KB · Aufrufe: 31
  • 20200701_223206.jpg
    20200701_223206.jpg
    139,9 KB · Aufrufe: 35

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.250
Punkte Reaktionen
1.429
Umwerfer kannst du leicht am kurzen (vor 2015) oder langen (ab 2015) Hebelarm erkennen.

Auf den Bildern ist nicht viel zu sehen, das Wenige sieht aber shaize aus...
Ist aber egal:
Imho schaltet meine 2015er Chorus mit dem 3. Klick auf das große Blatt, nicht mit dem 2. Scheint also dicht dran an "okay" zu sein.
 

Crossdrop

Aktives Mitglied
Registriert
28 September 2016
Beiträge
239
Punkte Reaktionen
48
Vielleicht verlege ich den Zug nochmal.

Du sagst mit dem 3. Klick - d.h. erst auf der 4. Stufe?

Idealerweise ist es ja:

1. kl KB, große Ritzel.
2. kl KB, kleine Ritzel.
3. gr. KB, kleine Ritzel.
4. gr. KB, große Ritzel.

Insbesondere von 2 auf 3 schaltet er nicht hoch und von 3 auf 2 nicht runter.

Ich habe gerade den Zug gelöst und mal daran gezogen - läuft an sich sauber. Allerdings hat der Ergopower jetzt aufgehört zu klicken - er läuft jetzt er kontinuierlich. Der einzige echt Klick ist jetzt beim rutnerschalten von 2 auf 1. Was ist das denn schon wieder?

Edit: Ich kann den linken Ergopower jetzt - bis auf den ersten Klick - quasi kontinuierlich schalten. Wie einen alten Rahmenschalthebel. Das war vor 3 Stunden noch nicht so. Komisch...is it a bug, is it a feature?
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossdrop

Aktives Mitglied
Registriert
28 September 2016
Beiträge
239
Punkte Reaktionen
48
Oh mann, das letzt ist mir fast schon peinlich. Der Schalthebel ging etwas schwergängig, daher war ich für die "Nullstellung" nicht auf der ersten Schaltstufe, sondern auf der dritten. Daher gings nach der 4. ohne Rasten weiter. Aber interessant, dass man das Ding auch weit über seinem Rastenlimit dennoch zum funktionieren kriegt (und das gar nicht mal schlecht! Der hat die Position schon gehalten!)

Der Zug scheint nicht perfekt zu laufen. Ich warte jetzt erstmal auf einen neuen, weil der alte heute komplett aufgespleißt ist, dann verlege ich ihn nochmal neu. Am rechten Ergopower habe ich ihn auch "außen rum" verlegt und da funktioniert es ja einwandfrei.
 
Oben