Strava stellt die Unterstützung für Bluetooth und ANT+ zum 28. Oktober ein. Ab dann können etwa Pulssensoren oder Powermeter nicht mehr direkt mit dem Smartphone über die Strava-App gekoppelt werden.

Strava erlaubt ab 28. Oktober keine Verbindung von ANT+ und Bluetooth-Sensoren mehr über die Smartphone-App. Das hat die Sportlercommunity auf ihrem Online-Supportblog mitgeteilt. Das sind schlechte Nachrichten für alle, die nur über das Smartphone und Strava ihre Radfahrten dokumentieren. Denn damit können die Daten Geschwindigkeits-Sensoren, Pulsmesser oder Powermeter nicht mehr nur über der App festgehalten werden.

Wie kann man weiterhin Strava mit Pulsdaten und mehr versorgen? Wer andere Geräte und Radcomputer wie Garmin, Wahoo oder Sigma nutzt, kann wie gewohnt die Daten von externen Sensoren aufzeichnen und im Strava-Portal dokumentieren und analysieren. Wer weiterhin auf eine App Solo-Lösung setzen will, dem empfiehlt Strava die Wahoo Fitness App. Wahoo kann Daten automatisch mit dem eigenen Strava-Konto abgleichen. Außerdem können auch die Werable-Apps (Apple Watch, Android-Watches) wie gehabt Daten aufzeichnen und speichern.

Als Grund für das Entfernen der Funkprotokoll-Unterstützung nennt Strava, dass es wegen ihnen häufig zu Abstürzen während der Aufzeichnens gekommen sei. Dabei seien die Aufzeichnungen auch dann unterbrochen worden, wenn gar keine externen Sensoren gekoppelt waren, also auch viele Sportler betroffen, die keine weiteren Sensoren nutzen.

Betrifft euch das Ende der externen Sensorkopplung bei Strava – was wäre eure Alternativlösung?


Hier lest ihr mehr zu Strava-Funktionen auf Rennrad-News

Infos: Redaktion / Foto: Jan Gathmann
  1. benutzerbild

    Omega666

    dabei seit 06/2019

    Optische Messung auch von polar funktioniert aber nicht bei Intervallen. Da gibt es einfach nix besseres als einen klassischen Brustgurt. Gerade beim laufen möchte ich mich nicht auf das GPS verlassen. Gerade im Wald ist das sehr unzuverlässig was pace und Distanz angeht. Generell ist die GPS pace eher unzuverlässig und falsch. Dafür habe ich einen footpod, der über Ant kommuniziert. Auch auf dem Laufband benötigt man sowas wenn man halbwegs realistische Distanzen/Geschwindigkeiten haben will. Läuft man aber nur seine Runde im Feld und einem ist die Geschwindigkeit oder die Distanz egal, dann tut es auch GPS ohne Schnickschnack. Wie beim Rad eben auch.
  2. maxk schrieb:

    Das wird ja nicht gestrichen, nur weil Strava das Feature so wie du marginalisiert. Sondern weil ihnen die Kompetenz zur Behebung eines spezifischen Software-Bugs fehlt. Das ist arm.

    "eines" eher zu viele und keine Lust Geld zu investieren :crash:, gerade wurden wieder alle Teilnehmer bei Events gelöscht die Stravasoftware verkraftet das seltene Ereignis der Winter-/Sommerzeit(und umgekehrt) Umstellung nicht.
  3. benutzerbild

    Omega666

    dabei seit 06/2019

    QuadrupleChainring Driver schrieb:

    das seltene Ereignis der Winter-/Sommerzeit(und umgekehrt) Umstellung nicht

    Das ist in der Tat aber für so manche Software ein Problem. Ich bin Admin und selbst im "Professionellen" Bereich ist es immer wieder erstaunlich wie viel Probleme so eine zusätzliche Stunde machen kann.
  4. benutzerbild

    iNeedToTrain

    dabei seit 06/2019

    Umso erstaunlicher, da es unixtime gibt und man damit einen Standard hat, der davon nicht betroffen ist und auf dem alle Server beruhen. Wenn man seine Datentypen nicht sauber hat und zu früh irgendwelche Umrechnungen macht ist das schlicht schlechte Implementierung.
  5. benutzerbild

    NobbyNic

    dabei seit 10/2014

    Wie gut das zufällig jetzt meine Summit-Mitgliedschaft ausgelaufen ist. Verlängerung nicht durchgeführt.

    Mich stört seit Monaten, dass die FSL bzw. FTP Einstellung nicht verändert wird. Änder ich die FSL werden alle vergangenen Anwendungen geändert. Damit ist die Fitness & Freshness Funktion völlig für den Ar***

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!