Urban Cycling, also Fahrradfahren in der Stadt, wird in Deutschlands Städten immer beliebter. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch die Langfinger. Besonders gefährdet sind Stadt-Fahrräder. Hart geht es in Deutschlands Fahrradhauptstadt zu. Münster ist quasi Gangster’s Paradise. Ein israelisches Startup-Unternehmen hat sich der Sache angenommen und einen Sattel entwickelt, der gleichzeitig auch als Faltschloss fungiert. Der Name ist Programm: Seatylock.

Südländer leben sicherer, zumindest in Deutschland, denn „Fahrräder sind in den nördlichen Bundesländern mehr gefährdet als im Süden. In einem Zeitraum von zehn Jahren wird in den Hochburgen etwa jedes zehnte Fahrrad gestohlen“, schildert Roland Stoffels, Vorsitzender der Geschäftsführung der Generali Deutschland Schadenmanagement.

Die Bayern können sich glücklich schätzen. Dort werden mitunter die wenigsten Räder gestohlen.
# Die Bayern können sich glücklich schätzen. Dort werden mitunter die wenigsten Räder gestohlen. - Generali Deutschland

Doch auch im Ausland sind Räder und deren Eigentümer nicht sicher vor „Entführungen“. Die Kollegen von velovecycling.com haben vor kurzem die Raddiebstahl-Europameisterschaften durchgeführt.

 

Zwei Israelis sagen den Fahrraddieben den Kampf an.

Wie Emily Brooks von Blaze haben die beiden Jungunternehmer Oren Livne und Michael Shenkerman auf Schwarmfinanzierung gesetzt. Ihr Projekt wurde mit Hilfe der amerikanischen Crowdfunding-Plattform Kickstarter aus dem Boden gestampft. Ziel waren 40.000 US-Dollar. Die Begeisterung der Netz-Community war jedoch so groß, dass ihr Startkapital wesentlich größer ausfiel.

Mit der Summe wurden die ersten Sattel-Serien produziert und auf der Eurobike vorgestellt. Die ersten Exemplare können bereits jetzt zum Vorzugspreis von 99 US-Dollar online bestellt werden.

Transformers-Style: In wenigen Sekunden verwandelt sich der Sattel in ein Schloss.
# Transformers-Style: In wenigen Sekunden verwandelt sich der Sattel in ein Schloss. - Seatylock

Die Produktentwickler von Seatylock versprechen, dass der Sattel für jeden Typ Fahrrad geeignet sei. Natürlich muss diese Aussage  für Rennboliden eingeschränkt werden. Für ein Stadtrad ist das Seatylock hingegen eine praktische Lösung – vorausgesetzt Sattel und Hintern harmonieren.

Bunt gehts her. Die Sättel gibt es in den Varianten Trekking und Comfort.
# Bunt gehts her. Die Sättel gibt es in den Varianten Trekking und Comfort. - Seatylock

Mehr Infos unter seatylock.com.

Über den Autor

Dominik

Dominik Ehrich – 84er Baujahr – lebt im Chiemgau. Berg- und Wassersport treiben ihn morgens aus dem Bett. Seit 2015 schreibt der Sportwissenschaftler für Rennrad-News.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    whitewater

    dabei seit 07/2008

    Dummschwafeling, oder das konsequente Verschwenden der Lebenszeit seiner Leser greift immer mehr um sich.
    Wie Hipster-verstrahlt oder kreativ verarmt muss man eigentlich sein, um seine Zeilen mit einer Wurst wie diesem Eröffnungssatz zu schinden?
    Urban Cycling, also Fahrradfahren in der Stadt,
    Ein Online Redakteur sollte sich hier nicht mit Suchbarkeit herausreden, sondern, wenn es denn sein muss, wissen, was der Unterschied zwischen Tag und Text ist.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden