Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Campagnolo Power Meter HPPM ergänzt die Top-Gruppe Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser
Der Campagnolo Power Meter HPPM ergänzt die Top-Gruppe Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser - das Kurbel-Set wie hier gezeigt kostet 2.240 €.
Es gibt drei verschiedene Kurbellängen
Es gibt drei verschiedene Kurbellängen - der Akku des Leistungsmessers wird mit dem gleichen Ladegerät geladen wie die Schaltgruppe.
Im Spider sitzen 16 Dehnmessstreifen
Im Spider sitzen 16 Dehnmessstreifen - es gibt drei verschiedene Kettenblattkombinationen mit gleicher Übersetzung wie bei der der Super Record Wireless.
Von außen ist das System an der geänderten Kurbel und dem Spider zu erkennen.
Von außen ist das System an der geänderten Kurbel und dem Spider zu erkennen.
Der Ladeanschluss für den Akku ist leicht zugänglich.
Der Ladeanschluss für den Akku ist leicht zugänglich.
Das Leistungsmesssystem ist mit der My Campy 3.0 App kompatibel.
Das Leistungsmesssystem ist mit der My Campy 3.0 App kompatibel.
Eine kleine Leuchtdiode zeigt die Funktion
Eine kleine Leuchtdiode zeigt die Funktion - die Kurbeln sind nach wie vor aus Carbon.
GUARNITURA-SUPER RECORD-ProT-montato-2025
GUARNITURA-SUPER RECORD-ProT-montato-2025

Campagnolo Power Meter HPPM: Campagnolo erweitert seine Spitzengruppe Super Record Wireless mit 2×12 Gängen und kabelloser Elektronik um einen spiderbasierten Leistungsmesser. Dieser ist mit 16 Sensoren ausgestattet und soll eine Messgenauigkeit von +/- 1 % erreichen.

Campagnolo Power Meter HPPM: Infos und Preise

Die erste kabellose Campagnolo Super Record Wireless Schaltgruppe wurde im Mai 2023 vorgestellt. Knapp ein Jahr später erweitert Campagnolo die elektronische Rennrad-Schaltung mit einem integrierten, spiderbasierten Leistungsmesser. Hier die Fakten zum neuen Leistungsmesssystem der Italiener:

  • Spiderbasierter Leistungsmesser mit 16 Sensoren
  • Ultra-Torque-Titanachse
  • Tretkurbeln aus unidirektionalen Carbonfasern
  • My Campy 3.0 App für iOS und Android
  • Messgenauigkeit +/- 1 %
  • Messfrequenz 200 Hertz
  • Akkulaufzeit > 5 Wochen
  • Akkuladezeit < 4 Stunden
  • Kurbellängen 170 / 172,5 / 175 mm
  • Q-Faktor 148 mm
  • Kettenblattkombinationen 45-29, 48-32, 50-34
  • Gewicht 656 g (Herstellerangabe für Kurbelset mit 172,5 mm Länge und 45/29 Kettenblattkombo)
  • www.campagnolo.com
  • Preis (UVP) 2.240 € (Kurbelset mit Kettenblättern und Leistungsmesser)

Diashow: Neuer Campagnolo Power Meter HPPM: Leistungsmessung für die Super Record
Es gibt drei verschiedene Kurbellängen
GUARNITURA-SUPER RECORD-ProT-montato-2025
Der Ladeanschluss für den Akku ist leicht zugänglich.
Der Campagnolo Power Meter HPPM ergänzt die Top-Gruppe Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser
Im Spider sitzen 16 Dehnmessstreifen
Diashow starten »

Der Campagnolo Power Meter HPPM ergänzt die Top-Gruppe Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser
# Der Campagnolo Power Meter HPPM ergänzt die Top-Gruppe Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser - das Kurbel-Set wie hier gezeigt kostet 2.240 €.
Es gibt drei verschiedene Kurbellängen
# Es gibt drei verschiedene Kurbellängen - der Akku des Leistungsmessers wird mit dem gleichen Ladegerät geladen wie die Schaltgruppe.
Im Spider sitzen 16 Dehnmessstreifen
# Im Spider sitzen 16 Dehnmessstreifen - es gibt drei verschiedene Kettenblattkombinationen mit gleicher Übersetzung wie bei der der Super Record Wireless.

Campagnolo Power Meter HPPM: Details

Mit dem neuen Leistungsmesser erweitert Campagnolo das Spektrum der eigenen Top-Gruppe Campagnolo Super Record Wireless um einen integrierten Leistungsmesser. Dabei haben die Italiener primär auf eine hohe Genauigkeit geachtet, denn nur mit einem akkurat messenden System lässt sich das Training und eine zielgerichtete Leistung im Rennen optimal steuern.

Der Zusatz HPPM in der Bezeichnung des neuen Leistungsmessers der Italiener steht für „High Precision Power Measurment“ – auf Deutsch also für eine hochpräzise Leistungsmessung. Dafür setzt Campagnolo insgesamt 16 Dehnmessstreifen ein, die über den Kettenblatt-Spider verteilt das exakte Drehmoment messen. Zusammen mit einem Gyroskop-Sensor wird dann alle 5 Millisekunden die jeweilige Leistung berechnet und übertragen.

Von außen ist das System an der geänderten Kurbel und dem Spider zu erkennen.
# Von außen ist das System an der geänderten Kurbel und dem Spider zu erkennen.
Der Ladeanschluss für den Akku ist leicht zugänglich.
# Der Ladeanschluss für den Akku ist leicht zugänglich.
Das Leistungsmesssystem ist mit der My Campy 3.0 App kompatibel.
# Das Leistungsmesssystem ist mit der My Campy 3.0 App kompatibel.

So versprechen die Italiener eine Messgenauigkeit von plus minus einem Prozent zu erreichen. Aufgrund der Messtechnik im Spider wurde das Design der rechten Kurbel angepasst. In der Version mit Leistungsmessung müssen Design-Fans auf den fließenden Übergang der Kurbel in die Kettenblätter verzichten. Die Carbon-Struktur der Kurbelarme ist trotzdem sichtbar und verleiht auch dem Kurbel-Set mit Leistungsmessung einen edlen Look.

Erfreulich ist, dass der Leistungsmesser über die My Campy 3.0 App ausgelesen und bedient werden kann. Selbstverständlich überträgt der Leistungsmesser seine Daten auch per ANT+ oder Bluetooth an die gängigen Radcomputer oder Sportuhren. Aufgeladen wird der Akku über das gleiche Ladekabel, das auch den elektrischen Speicher der Schaltung füllt. Im Falle eines Defektes kann der Akku auch getauscht werden. Eine Akkuladung soll bei typischer Nutzung länger als 5 Wochen halten.

Eine kleine Leuchtdiode zeigt die Funktion
# Eine kleine Leuchtdiode zeigt die Funktion - die Kurbeln sind nach wie vor aus Carbon.

Wie die meisten modernen Leistungsmesser verfügt auch der Campagnolo Power Meter HPPM über eine automatische Kalibrierung und eine vollautomatische Temperaturanpassung und ist selbstverständlich nach Standard IP 67 wasserdicht.

Bezüglich der Übersetzungsvielfalt muss man mit der Leistungsmessung auf nichts verzichten, denn alle drei Kettenblattkombinationen, die für die Campagnolo Super Record Wireless verfügbar sind, gibt es auch für das System mit integriertem Leistungsmesser. Lediglich bei den Kurbellängen fällt die Version mit 165 mm weg. Campagnolo Power Meter Kurbeln sind in den Längen 170, 172,5 und 175 mm erhältlich.

Das Gewicht für das komplette Kurbel-Set mit 172,5 mm langen Kurbeln und 45/29 Kettenblatt-Kombination gibt Campagnolo mit 656 Gramm an. Der Preis für das komplette Set liegt bei 2.240 €.

GUARNITURA-SUPER RECORD-ProT-montato-2025
# GUARNITURA-SUPER RECORD-ProT-montato-2025

Was sagt ihr zum neuen Leistungsmesser von Campagnolo?

Text: Harald Englert / Infos und Bilder: Pressemitteilung Campagnolo
  1. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Das meine ich, es wäre nicht das erste mal dass nicht wirklich sauber unterschieden wird zwischen USB-Netzteil und Kabel von USB-Netzteil zum Gerät. Wenn das womöglich noch Flüsterpost durch mehrere Sprachen übersetzt wurde könnte es schon mal vorkommen dass aus "bei der Kurbel wird kein USB-Netzteil mitgeliefert, aber das kompatibel sind sie alle, zB auch das von der Schaltgruppe" irgendwann "gleiches Adapterkabel" wird.

    Erstaunlicherweise finde ich so gut wie keine Fotos vom WRL-Kabel mit google, nur diese beiden bei road.cc. Dort ist jeweils eine Art Verhüterli drauf das wohl die Pogo-Pins vor Beschädigung bei Lagerung und Transport schützen soll (ziemlich cooles Detail!), das Kabel auf dem Bild im Artikel kommt ohne aus. Das Ding unter dem Verhüterli könnte aber tatsächlich das gleiche sein. Ich erlaube mir mal das unter "es bleibt spannend" zu verbuchen. (Tendenz aber zu "passt", wäre ja auch wirklich sehr doof wenn nicht)

  2. benutzerbild

    bartleby

    dabei seit 03/2016

    Das meine ich, es wäre nicht das erste mal dass nicht wirklich sauber unterschieden wird zwischen USB-Netzteil und Kabel von USB-Netzteil zum Gerät. Wenn das womöglich noch Flüsterpost durch mehrere Sprachen übersetzt wurde könnte es schon mal vorkommen dass aus "bei der Kurbel wird kein USB-Netzteil mitgeliefert, aber das kompatibel sind sie alle, zB auch das von der Schaltgruppe" irgendwann "gleiches Adapterkabel" wird.

    Erstaunlicherweise finde ich so gut wie keine Fotos vom WRL-Kabel mit google, nur diese beiden bei road.cc. Dort ist jeweils eine Art Verhüterli drauf das wohl die Pogo-Pins vor Beschädigung bei Lagerung und Transport schützen soll (ziemlich cooles Detail!), das Kabel auf dem Bild im Artikel kommt ohne aus. Das Ding unter dem Verhüterli könnte aber tatsächlich das gleiche sein. Ich erlaube mir mal das unter "es bleibt spannend" zu verbuchen. (Tendenz aber zu "passt", wäre ja auch wirklich sehr doof wenn nicht)
    Ich glaub du fantasierst hier eher ein Problem zusammen. Die WRL Batterien haben auch einfach zwei Pogo Pins. Sieht man deutlich....
    https://www.campagnolo.com/at-de/super-record-wireless-batterien/CPOSUPERRECORDWRLDB12S.html
  3. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Ich glaub du fantasierst hier eher ein Problem zusammen. Die WRL Batterien haben auch einfach zwei Pogo Pins. Sieht man deutlich....
    https://www.campagnolo.com/at-de/super-record-wireless-batterien/CPOSUPERRECORDWRLDB12S.html
    Ich hoffe natürlich auch dass das passt, aber der Abstand zwischen den Kontaktflächen wirkt auf den Batterien eben viel größer. Wahrscheinlich nur wegen größeren Kontaktflächen, aber für ein “sicher“ reichen die Indizien in meinen Augen eben noch nicht. Ein Indiz ist ja auch dass vom etablierten SRM-Format abgewichen wurde, wäre wirklich ein bisschen gaga wenn sie dafür ein drittes einführen würden.
  4. benutzerbild

    hrafnagaldr

    dabei seit 12/2020

    Dachte erste der Preis wäre für die gesamte Gruppe smilie

  5. benutzerbild

    Beelzebub

    dabei seit 02/2004

    Identisches Ladekabel wie für die beiden WRL Akkus. Bedeutet alle drei Batterien können gleichzeitig geladen werden.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!