Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Lupine Alpha
Lupine Alpha - das Flaggschiff bringt bis zu 8.100 Lumen auf den Trail und macht damit die Nacht zum Tage. Die acht Linsen sorgen dabei nicht nur für bis zu 480 m Beleuchtungsreichweite, auch die Nahausleuchtung wurde bedacht. Zu haben ist sie für 1080 € (UVP).
Leuchtmodi einstellbar über App
Leuchtmodi einstellbar über App - mit den Einstellmöglichkeiten über die App lässt sich die Beleuchtung der Alpha nach den eigenen Vorlieben feintunen.
Lenkerfernbedienung
Lenkerfernbedienung - um auf dem Bike schnell zwischen den unterschiedlichen Leuchtmodi zu wechseln, lässt sich die Alpha per Fernbedienung steuern.
6.900 mAh Akku
6.900 mAh Akku - soviel Licht benötigt natürlich auch ordentlich Energie. in der kleinstmöglichen Einstellung von 550 Lumen soll die Alpha so 33 Stunden durchhalten.
LED auf der Rückseite
LED auf der Rückseite - um schnell zu sehen, in welchem Modi sich die Alpha gerade befindet, zeigt die LED auf der Rückseite unterschiedliche Farben an.
Überarbeitetes Äußeres
Überarbeitetes Äußeres - im Unterschied zum Vorgänger wurde das Äußere überarbeitet, um etwa die Hitzeentwicklung bzw. Ableitung zu verbessern. So wurden unter anderem die Kühlrippen neu gestaltet, diese sind jetzt tiefer als beim Vorgänger.
Lupine SL Mono
Lupine SL Mono - die kleine Schwester der Lupine SL Nano verfügt mit 700 Lumen über etwas weniger, aber dennoch mehr als ausreichend Leistung. Bis zu 15 Stunden Leuchtdauer sollen möglich sein. Für 180 € (UVP) wandert die SL Mono ab Ende Juli 2022 über den Tresen.
Insgesamt drei Leuchtmodi bietet die SL Mono ...
Insgesamt drei Leuchtmodi bietet die SL Mono ...
... und wechselt dank Helligkeitssensor selbstständig zwischen Tagfahr- und Ablendlicht.
... und wechselt dank Helligkeitssensor selbstständig zwischen Tagfahr- und Ablendlicht.
Die Befestigung am Lenker funktioniert mittels Schnellspanner und kann so auch schnell demontiert werden.
Die Befestigung am Lenker funktioniert mittels Schnellspanner und kann so auch schnell demontiert werden.
Lupine C14 Mag
Lupine C14 Mag - das Rücklicht bietet eine Laufzeit bis zu 22 Stunden und die Möglichkeit auf die Verwendung als Bremslicht. Die in Deutschland erhältliche StVZO-Version ist ab Ende Mai für 91 € (UVP) erhältlich.
Per Magnethalterung wird die C14 Mag bei der internationalen Version direkt am Sattel befestigt ...
Per Magnethalterung wird die C14 Mag bei der internationalen Version direkt am Sattel befestigt ...
... und lässt sich bei Bedarf auch schnell abnehmen.
... und lässt sich bei Bedarf auch schnell abnehmen.
Die StVZO-Variante kommt mit einem Magnethalter für die Sattelstütze, ist aber kompatibel mit dem separat erhältlichen Halter der internationalen Version für den Sattel.
Die StVZO-Variante kommt mit einem Magnethalter für die Sattelstütze, ist aber kompatibel mit dem separat erhältlichen Halter der internationalen Version für den Sattel.
bikestage-lupine-1969
bikestage-lupine-1969

Im Rahmen der BikeStage 2022 veranstalten wir zum dritten Mal eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast: Lupine. Die Spezialisten für Fahrradbeleuchtung stellen mit der neuen Lupine SL Mono und dem C14 Mag Rücklicht zwei spannende Neuheiten für Rennradfahrer und haben außerdem ihr neues Flaggschiff Lupine Alpha im Gepäck.

Lupine SL Mono: Infos und Preise

Mit der SL Mono bringt Lupine eine neue Leuchte auf den Markt, die auf der bewährten Linse und dem Leuchtbild der SL Nano aufbaut (hier zum Lupine SL Nano AF Test). Dabei bringt sie etwas weniger Leuchtkraft als ihre größere Schwester mit – bis zu 700 Lumen im Abblendmodus sollen es sein, im Tagfahrlicht werden 200 Lumen angezeigt. Zudem ist ein Helligkeitssensor integriert, mit dessen Hilfe der Automatikmodus selbstständig zwischen Tagfahr- und Abblendlicht umschalten kann.

Befestigt wird die SL Mono per Schnellspanner an 25,4 mm, 31,8 mm oder 35 mm breiten Lenkern und lässt sich damit einfach anbringen und abnehmen. Die Ladezeit des Akkus, dessen Kapazität noch nicht angegeben ist, soll 4 Stunden betragen. Apropos Akku – dieser lässt sich nach Ablauf der Lebenszeit einfach tauschen und muss dafür auch nicht in den Service gebracht werden.

  • Lichtstrom max. 700 Lumen (Herstellerangabe)
  • Laufzeit max.  15 Stunden (2W)
  • Leuchtmodi 8W/700 Lumen, 5W/450 Lumen, 2W/200 Lumen
  • Montagemöglichkeiten Lenker, Schnellspanner (25,4 mm / 31,8 mm / 35 mm)
  • Gewicht 115 g (Herstellerangabe)
  • Verfügbar Ende Juli
  • www.lupine.de
  • Preis 180 € (UVP)

Lupine SL Mono
# Lupine SL Mono - die kleine Schwester der Lupine SL Nano verfügt mit 700 Lumen über etwas weniger, aber dennoch mehr als ausreichend Leistung. Bis zu 15 Stunden Leuchtdauer sollen möglich sein. Für 180 € (UVP) wandert die SL Mono ab Ende Juli 2022 über den Tresen.

Diashow: BikeStage 2022 – Lupine: Alpha mit 8100 Lumen, SL Mono & C14 Mag Rücklicht
LED auf der Rückseite
Die StVZO-Variante kommt mit einem Magnethalter für die Sattelstütze, ist aber kompatibel mit dem separat erhältlichen Halter der internationalen Version für den Sattel.
Per Magnethalterung wird die C14 Mag bei der internationalen Version direkt am Sattel befestigt ...
Insgesamt drei Leuchtmodi bietet die SL Mono ...
Lupine SL Mono
Diashow starten »

Insgesamt drei Leuchtmodi bietet die SL Mono ...
# Insgesamt drei Leuchtmodi bietet die SL Mono ...
... und wechselt dank Helligkeitssensor selbstständig zwischen Tagfahr- und Ablendlicht.
# ... und wechselt dank Helligkeitssensor selbstständig zwischen Tagfahr- und Ablendlicht.
Die Befestigung am Lenker funktioniert mittels Schnellspanner und kann so auch schnell demontiert werden.
# Die Befestigung am Lenker funktioniert mittels Schnellspanner und kann so auch schnell demontiert werden.

Lupine C14 Mag: Infos und Preise

Mit dem C14 Mag bietet Lupine auch ein passendes Rücklicht für die SL Nano und die neue SL Mono an, das per Magnethalterung unterhalb des Sattels befestigt wird. Die Rückleuchte bietet zahlreiche Leuchtmodi, seien es zwei Dauerlichter in unterschiedlichen Leuchtstärken (0,2W/0,5W) oder sogar eine Verwendung als Bremslicht mit einem entsprechenden G-Sensor – in Verbindung mit dem schon an Bord befindlichen Helligkeitssensor funktioniert dies auch tagsüber ohne die Leuchtfunktion. Die Leuchtzeit des C14 Mag beträgt voll aufgeladen 14 Stunden. Geladen wird das Rücklicht über ein magnetisches Ladekabel innerhalb von 3 Stunden. Auch hier kann der Akku nach Ablauf seiner Lebenszeit selbst gewechselt werden. Die internationale Version, die zusätzlich die Leuchtmodi Pulse und Flash besitzt, ist schon auf dem Markt zu haben, die für den deutschen Markt vorgesehene Version nach StVZO ist ab Ende Mai erhältlich.

  • Lichtstrom max. 45 Lumen (Herstellerangabe)
  • Laufzeit max. 14 Stunden
  • Leuchtmodi Dauerlicht 0,2W/0,5W, Bremslicht
  • Montagemöglichkeiten Magnethalterung Sattel
  • Gewicht 87 g (Herstellerangabe)
  • Verfügbar Ende Mai
  • www.lupine.de
  • Preis (UVP) 125 € (UVP)
Lupine C14 Mag
# Lupine C14 Mag - das Rücklicht bietet eine Laufzeit bis zu 22 Stunden und die Möglichkeit auf die Verwendung als Bremslicht. Die in Deutschland erhältliche StVZO-Version ist ab Ende Mai für 91 € (UVP) erhältlich.
Per Magnethalterung wird die C14 Mag bei der internationalen Version direkt am Sattel befestigt ...
# Per Magnethalterung wird die C14 Mag bei der internationalen Version direkt am Sattel befestigt ...
... und lässt sich bei Bedarf auch schnell abnehmen.
# ... und lässt sich bei Bedarf auch schnell abnehmen.
Die StVZO-Variante kommt mit einem Magnethalter für die Sattelstütze, ist aber kompatibel mit dem separat erhältlichen Halter der internationalen Version für den Sattel.
# Die StVZO-Variante kommt mit einem Magnethalter für die Sattelstütze, ist aber kompatibel mit dem separat erhältlichen Halter der internationalen Version für den Sattel.
bikestage-lupine-1969
# bikestage-lupine-1969

Lupine Alpha: Infos und Preise

Mit der überarbeiteten Lupine Alpha ist der Hersteller von Fahrrad-Beleuchtung auf dem Weg an die Spitze der „Beleuchtungskette“. Mit 8100 Lumen strahlt sie nicht nur besonders hell, sondern auch 480 Meter weit und soll die Nacht damit buchstäblich zum Tage machen. Durch eine spezielle Linsenkombination – insgesamt 6 Leuchten sind im Einsatz – wird dabei nicht nur eine hohe Reichweite erzielt, auch die Nahausleuchtung soll besonders gut ausfallen. Weil soviel Leistung auch viel Energie bedeutet, ist das Wärmemanagement deutlich gegenüber dem Vorgänger verbessert worden, was unter anderem in einer überarbeiteten Formsprache und den tieferen Kühlrippen resultiert.

Besonders effizient soll die Alpha dabei auf den niedrigeren Stufen arbeiten – so soll sie etwa bei einer 20 W 3200 Lumen Einstellung 5 Stunden Laufzeit besitzen, bei der kleinsten Einstellung von 3W und 550 Lumen sogar 33 Stunden durchhalten. Aber auch bei 70 W und 8100 Lumen bietet die Leuchte 1:20 Stunde Laufzeit an. Geladen ist der Akku innerhalb von 4:30 Stunden.

In Deutschland ist die Lupine Alpha nur als Helmleuchte erhältlich und kommt mit einer Fernbedienung am Lenker – theoretisch (nicht StVZO-konform) lässt sie sich auch per Schnellspanner an Vorbau oder Lenker befestigen. Zudem lässt sich über die App die Einstellung der Leuchtfunktionen steuern und anpassen – wasserdicht und schlagfest nach IP68 ist sie ebenfalls. Wer die Lupine Alpha sein Eigen nennen möchte, muss 1080 € (UVP) für die stärkste Leuchte von Lupine investieren.

  • Lichtstrom max. 8.100 Lumen (Herstellerangabe)
  • Akku-Kapazität 6.900 mAh
  • Leuchtmodi Einstellbar über App
  • Montagemöglichkeiten Helm
  • Verfügbar ab sofort
  • www.lupine.de
  • Preis 1080 € (UVP)
Lupine Alpha
# Lupine Alpha - das Flaggschiff bringt bis zu 8.100 Lumen auf den Trail und macht damit die Nacht zum Tage. Die acht Linsen sorgen dabei nicht nur für bis zu 480 m Beleuchtungsreichweite, auch die Nahausleuchtung wurde bedacht. Zu haben ist sie für 1080 € (UVP).
Leuchtmodi einstellbar über App
# Leuchtmodi einstellbar über App - mit den Einstellmöglichkeiten über die App lässt sich die Beleuchtung der Alpha nach den eigenen Vorlieben feintunen.
Lenkerfernbedienung
# Lenkerfernbedienung - um auf dem Bike schnell zwischen den unterschiedlichen Leuchtmodi zu wechseln, lässt sich die Alpha per Fernbedienung steuern.
6.900 mAh Akku
# 6.900 mAh Akku - soviel Licht benötigt natürlich auch ordentlich Energie. in der kleinstmöglichen Einstellung von 550 Lumen soll die Alpha so 33 Stunden durchhalten.
LED auf der Rückseite
# LED auf der Rückseite - um schnell zu sehen, in welchem Modi sich die Alpha gerade befindet, zeigt die LED auf der Rückseite unterschiedliche Farben an.
Überarbeitetes Äußeres
# Überarbeitetes Äußeres - im Unterschied zum Vorgänger wurde das Äußere überarbeitet, um etwa die Hitzeentwicklung bzw. Ableitung zu verbessern. So wurden unter anderem die Kühlrippen neu gestaltet, diese sind jetzt tiefer als beim Vorgänger.
Was ist die BikeStage? Seit 2020 präsentieren wir von MTB-News, eMTB-News und Rennrad-News das Format „BikeStage“, um Herstellern eine einzigartige Bühne zu geben und es interessierten Leserinnen zu ermöglichen, sich spannende News in Wort und Bild präsentieren zu lassen. Neu seit 2022 mit dabei ist unsere frische Plattform Nimms Rad. Neben den eigentlichen Produkt-Highlights erzählen uns die Mitarbeiterinnen der jeweiligen Firma alle Details zur Produktneuheit. Wir wünschen viel Spaß mit den Artikeln der BikeStage 2022!

Für welche Leuchte von Lupine würdet ihr euch entscheiden?


Alle Artikel zur BikeStage findet ihr hier:

  1. benutzerbild

    baumhaus

    dabei seit 05/2013

    Das C14 mag finde ich leider etwas entäuschend (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).
    Rotlicht Max (2018)C14 Mag
    Helligkeitsstufenmax. 160 Lumen (0,1/0,3/0,5/1/2 W)max. 45 Lumen (0,2/0,5 W)
    Gewicht80 g87 g
    LadeanschlussMicro USBProprietäres Magnetkabel (?)
    Max. Leuchtdauer60h @ 0,1 W bzw. 24h @ 0,3 W22h @ 0,2 W
    UVP115 €125 €

    Ne Sattelhalterung gibts auch fürs Rotlicht. Da wäre ein Update auf USB-C attraktiver gewesen meiner Meinung nach.

    Die SL Mono ist da wieder interessanter. Das dürfte dann die "beste" Lampe mit GoPro-Halterung sein, Montagemöglichkeit unterm Radcomputer finde ich klasse.
    115 g und 15 h max. Laufzeit klingen ebenso vielversprechend. Der Preis ist knackig, aber jetzt auch nicht aus der Welt im Vergleich zu ner Ixon Space. Und die Lupine ist dafür wenigstens ordentlich wasserdicht...
  2. benutzerbild

    *cl*

    dabei seit 10/2012

    Das C14 mag finde ich leider etwas entäuschend (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).
    Rotlicht Max (2018)C14 Mag
    Helligkeitsstufenmax. 160 Lumen (0,1/0,3/0,5/1/2 W)max. 45 Lumen (0,2/0,5 W)
    Gewicht80 g87 g
    LadeanschlussMicro USBProprietäres Magnetkabel (?)
    Max. Leuchtdauer60h @ 0,1 W bzw. 24h @ 0,3 W22h @ 0,2 W
    UVP115 €125 €

    Ne Sattelhalterung gibts auch fürs Rotlicht. Da wäre ein Update auf USB-C attraktiver gewesen meiner Meinung nach.

    Die SL Mono ist da wieder interessanter. Das dürfte dann die "beste" Lampe mit GoPro-Halterung sein, Montagemöglichkeit unterm Radcomputer finde ich klasse.
    115 g und 15 h max. Laufzeit klingen ebenso vielversprechend. Der Preis ist knackig, aber jetzt auch nicht aus der Welt im Vergleich zu ner Ixon Space. Und die Lupine ist dafür wenigstens ordentlich wasserdicht...
    Ich sehe den Vorteil des C14 mag nur in der cleaneren Optik im Falle der Montage unter dem Sattel, alles andere spricht für das Rotlicht.
  3. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Ich sehe den Vorteil des C14 mag nur in der cleaneren Optik im Falle der Montage unter dem Sattel, alles andere spricht für das Rotlicht.
    Naja, Hauptmarkt von Lupine ist MTB, ich glaube da ist die Montage unter dem Sattel tatsächlich ein gewisses Thema, weil Pannenkram eher im Rucksack wohnt. Das Ende des Rotlicht wird C14 sicherlich nicht sein.
  4. benutzerbild

    sickgirl

    dabei seit 11/2006

    Beim MTB macht das auch Sinn, wegen den variostützen kann man ja kein Rücklicht mehr an die Sattelstütze machen.

    Diese Montagemöglichkeit am Sattel war für mich auch der Kaufgrund für das Rotlicht
  5. benutzerbild

    Helius-FR

    dabei seit 06/2013

    Die Hersteller wundern sich selbst, dass für vermeintliche Premiumprodukte immer absurdere Preise aufgerufen werden können und diese auch bezahlt werden.
    Wie mit Apple.
    Man will es. Ob es zu Teuer is oder ob man es brauch spielt keine Rolle.

    Wobei die Lupine Lampen wirklich Großartig sind und der Service bei den Jungs is auch Super.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!