Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Die schönere Seite; so wirkt es trotz Sloping und Anbauteilen beinahe elegant.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Die Lampe ist übrigens abnehmbar, darin steckt ein 12-V-Forumslader samt Akkus. <br> Der Kopf ist ein umgebauter iQ-X, angelötet an ein Rohr.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Abnehmbarer Taschenlampen-Scheinwerfer mit selbst angelötetem b+m IQ-X-Lampenkopf
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Velogical Drehstromdynamo, 12 V. <br> Leicht, leise, widerstandsarm, abschaltbar. Liefert bei hohem Tempo über 25 Watt.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Der Schriftzug von Opas Bäckerei in Breslau.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Alle Innenzüge innenverlegt. Komplett in Röhrchen, auch im Tretlagergehäuse.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Träger vorn, 135 g.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Träger hinten, 460 g. Wird eigentlich nicht benötigt, ist aber schön.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Eine nachbearbeitete und teilweise lackierte XTR 900.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Bowdenzug-Ausgang am Oberrohr
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau - Der Lenker hängt an einem gekürzten und geglätteten Syntace 808, die Stütze wird vom Aufsatz aus bedient.
Knoblich Eigenbau
Knoblich Eigenbau

Rennrad-News-Nutzer Knobi hat einen Randonneur im Eigenbau für seinen Vater hergestellt. Den Aufbau mit vielen feinen Details hat er im Forum ausführlich dokumentiert. Die Dokumentation ist dabei genauso sehenswert wie das Rad selbst – ein Lesetipp für alle, die sich auch nur entfernt für Rahmengeometrie und Rahmenbau interessieren. Der Knoblich-Randonneur mit Stahlrahmen und absenkbarer Sattelstütze wäre ein würdiger Kandidat für den Concours des Machines. Wir sind sicher, ihr habt: viel Spaß mit diesem Renner der Woche.

Renner der Woche

Eigenbau, Rahmenhöhe 56 (horizontal gemessen), Stahl mit wildem Mix
verschiedener Rohrsätze und Hersteller, Knobi

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Die schönere Seite; so wirkt es trotz Sloping und Anbauteilen beinahe elegant.

Rennrad-News.de: Hallo Knobi. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Das ist eine gute Frage zum Anfang, weil da gleich vieles zusammenkommt! Ich habe dieses Rad für meinen Vater gebaut und dabei die Gelegenheit genutzt, den langgehegten Traum vom selbstgebauten Rahmen umzusetzen. Dabei habe ich sicher viel gelernt und auch gleich einige Ideen einfließen lassen, die nicht unbedingt vorgegeben oder nötig waren, die ich aber unbedingt mal ausprobieren wollte. Der grobe Rahmen des Projekts hat sich aber fast von selbst ergeben, weil mein Vater ein künstliches Hüftgelenk bekommen hat und deshalb nicht mehr so schwungvoll aufs Rad steigen kann bzw. darf, wie wir jungen Leute das kennen. Daraus ergab sich eine Lösung mit versenkbarer Sattelstütze und abfallendem Oberrohr, aber ein Rennrad sollte es trotzdem wieder sein, ein gemuffter Rahmen auch. Und gelb. Schutzbleche, Gepäckträger und Licht waren aber keine Vorgabe und eher meine Idee.

Das Rad ist gewissermaßen die Ergänzung eines reinen Rennradfuhrparks und das eine, letzte, besondere, das man irgendwann mal will. Und es ist auch eine Möglichkeit für mich, danke zu sagen, für unendlich viele Stunden Arbeit an Spielzeugen, Fahrrädern und Autos im Laufe meines Lebens. Und, naja, letztendlich auch irgendwie Liebe.

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Die Lampe ist übrigens abnehmbar, darin steckt ein 12-V-Forumslader samt Akkus.
Der Kopf ist ein umgebauter iQ-X, angelötet an ein Rohr.

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Worauf hast Du besonders geachtet?

Eine Besonderheit an diesem Rad ist vielleicht, dass viele verschiedene Vorstellungen und Ideen in ein einziges Projekt eingeflossen sind, ohne unbedingt einem geradlinigen Weg zu folgen. In einigen Details sollte sich z.B. wiederspiegeln, dass mein Vater ein großer Fan von Christian Smolik, dem ehemaligen Tour-Technikchef (das Rennrad-Magazin, Anmerkung der Redaktion), ist. Manches ist dabei auch aus reinem Selbstzweck etwas freaky ausgefallen, wie z.B. komplett innenverlegte Schaltzüge, die in dünnen Röhrchen auch durchs Tretlagergehäuse laufen, oder die stark nachbearbeitete XTR-Kurbel, die aber immer noch schwerer als viele modernere ist. Der Lenkeraufsatz ist auch eine persönliche Vorliebe meines Vaters, weil er mit sowas früher wirklich schnell war, also musste ich einen möglichst schlanken und leichten finden, der nicht so hässlich ist. Für mich war das aber auch eine willkommene Gelegenheit zu Befestigung des Auslösehebels der Sattelstütze, denn schließlich hätte der ja ohne Lenkeraufsatz nirgends Platz gefunden. Und die 12-V-Lichtanlage mit Drehstromgenerator, Pufferakku und abnehmbarer Taschenlampe hat genau genommen an diesem Rad auch keinen anderen Sinn, als so etwas eben unbedingt mal bauen zu wollen. An dieser Stelle vielen Dank an die schlauen Köpfe hinter Velogical und dem Forumslader, die so eine Lösung überhaupt erst möglich gemacht haben.

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Abnehmbarer Taschenlampen-Scheinwerfer mit selbst angelötetem b+m IQ-X-Lampenkopf
Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Velogical Drehstromdynamo, 12 V.
Leicht, leise, widerstandsarm, abschaltbar. Liefert bei hohem Tempo über 25 Watt.

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Im Grunde genommen ist das Rad fertig und okay so, wie es ist. Die Taschenlampe könnte natürlich etwas leichter und optisch weniger dominant ausfallen, ihre Halterung könnte auch steifer sein, also kann da durchaus noch was kommen. Und vielleicht mache ich irgendwann noch eine kleine Tasche, die perfekt zwischen Frontträger und Lenkeraufsatz passt.

Was wiegt Dein Renner der Woche?

Das Gewicht liegt aktuell bei 12,2 kg, fertig aufgebaut mit Pedalen, beiden Trägern, Licht und Luftpumpe. Für einen Randonneur ist das zwar grundsätzlich noch in Ordnung, aber die verstellbare Stütze und der Lenkeraufsatz verschenken schon recht viel.

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Der Schriftzug von Opas Bäckerei in Breslau.
Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Alle Innenzüge innenverlegt. Komplett in Röhrchen, auch im Tretlagergehäuse.

Ich selbst habe das Rad einige Male auf dem Arbeitsweg gefahren, der bei mir etwas länger ausfällt, und werde es auch zukünftig ab und zu für Nachtfahrten ausleihen. Mein Vater sieht es bislang eher als Ansporn, nach fast drei Jahren Zwangspause wieder langsam loszulegen und wird vermutlich erstmal recht gemächlich durch die dafür vorgesehene Landschaft rollen.

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Überraschend wendig! Es fährt sich eigentlich wie ein Rennrad, weil die Gewichtsverteilung unverändert ist, der Lenkwinkel nicht zu flach und der Nachlauf nicht zu lang. Der lange Radstand stört überhaupt nicht.

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

1987, weil ich keine Lust auf ein Mofa hatte und Rennräder einfach wunderschön fand. Wirklich ernsthaft gefahren im Sinne von Rennen oder eines besonders zielgerichteten Trainings bin ich aber nie.

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Träger vorn, 135 g.
Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Träger hinten, 460 g. Wird eigentlich nicht benötigt, ist aber schön.

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Die Rennrad-News habe ich 2004 eher zufällig entdeckt und fand die damals noch recht überschaubare, lustige Gemeinschaft einfach interessant. Im Lauf der Jahre habe ich dann einen nahtlosen Übergang aus der Technik- in die Klassikerecke geschafft, und aus einigen Kontakten hier im Forum sind mittlerweile Freunde geworden.

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Der Reiz liegt für mich im unmittelbaren Ankommen in der Situation: Man bewegt eine (hoffentlich) wunderschöne Maschine, die nur diesem einen Zweck folgt und sonst nicht viel kann, allein im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten. Rennradfahren ist einfach nur… Rennradfahren, und sonst eigentlich nicht viel.

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Eine nachbearbeitete und teilweise lackierte XTR 900.
Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Bowdenzug-Ausgang am Oberrohr
Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau - Der Lenker hängt an einem gekürzten und geglätteten Syntace 808, die Stütze wird vom Aufsatz aus bedient.

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das neuste oder am
liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

Hmm. Das ist eine schwierige Frage, weil ich im Alten wie im Neuen gleichermaßen schlaue Ideen und sinnvolle Konstruktionen finden kann, wie auch Überflüssiges und Undurchdachtes. Manchmal gehen im Lauf der Jahre gute Lösungen verloren, während an anderer Stelle neue, sinnvolle Lösungen auftauchen – und manche althergebrachten Ideen ergeben zusammen mit dem heutigen Stand der Technik überhaupt erst wirklich Sinn. Alt oder neu ist also nicht automatisch schlecht oder gut, sondern einfach nur alt oder neu.

Technische Daten:

Knoblich Eigenbau
# Knoblich Eigenbau

Rahmen: Eigenbau, RH 56 (horizontal gemessen), Stahl
mit wildem Mix verschiedener Rohrsätze und Hersteller
Gabel: Eigenbau, Stahl (Columbus Cromor, Schaft SLX)
Schalthebel: Shimano ST-5800
Umwerfer: Shimano FD-5800
Ritzelkassette / Abstufung: 11-32, 11-fach
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: Shimano XTR
FC-M900, 44/30, Innenlager Token Vierkant
Pedale: Exustar E-PM86, zwischenzeitlich ersetzt
durch Look Kéo
Kette: k.A.
Bremsen: TRP CX 8.4
Laufräder: Bitex / Halo Evaura
Reifen: Schwalbe G-One speed, tubeless
Sattel / Sattelstütze: Selle Italia SLR / Mighty
Vorbau / Lenker: Syntace Force 808 / Ritchey Pro
Lenkerband: k.A.
Sonstiges: Beleuchtung: Velogical Drehstromgenerator, Forumslader und umgebauter iQ-X in selbstgebautem Lampengehäuse, namenloses Rücklicht mit schönem, großen Streuglas und Systart-LED. Gepäckträger selbstgebaut aus rostfreiem Stahlrohr 1.4462; hinten ca. 460 g, vorn 135 g, Lange Gilles Berthoud-Schutzbleche, teillackiert. HED-Lenkeraufsatz Clip Lite mit klappbaren Armauflagen.

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

  1. benutzerbild

    952series

    dabei seit 02/2010

    Wahnsinn. Ich habe selten vorher sowas schönes gesehen.
  2. benutzerbild

    X-lite

    dabei seit 01/2018

    Alle Achtung Toll :daumen:
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Fahradiant

    dabei seit 05/2010

    Wunderschöner, individueller Aufbau. Auch die technischen Detaillösungen gefallen mir sehr.
    Gratulation zu dem handwerklichen Meisterstück!
  5. benutzerbild

    hle

    dabei seit 11/2016

    Farblich schoen abgestimmt. Aber soll das Rad auch wirklich gefahren werden? Wenn ich mir die Schaltung anschauen, dann habe ich meine Zweifel dass alle Gaenge ueberhaupt geschaltet werden koennen bzw. wie lange das haelt. Das Ruecklicht erscheint mir nicht ganz optimal fuer ein Reiserad.

    Aber schoen zu sehen, dass Cantis zum Einsatz kommen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!