Noch nie ist eine Frau so schnell und ganz auf sich allein gestellt mit dem Fahrrad um die ganze Welt gefahren wie Jenny Graham. Die schottische Langstreckenfahrerin kam vorige Woche wieder in Berlin an, nachdem sie in nur 124 Tagen rund um den Globus fuhr und damit den bisherigen Weltrekord um fast 3 Wochen brach.

Die 38-Jährige Jenny Graham machte sich am 16. Juni um 6 Uhr morgens in Berlin auf, um fast 29.000 km zu fahren und ganze vier Kontinente zu durchqueren. Sie ist auch Mitglied des Adventure Syndicate, einem Verein, der sich für mehr Selbstbewusstsein im Radsport, vor allem von Frauen und Mädchen, einsetzt. Mit dem Fahrrad durchquerte Graham 16 Länder und ging dabei natürlich auch einige Risiken ein. In Kanada war Jenny Graham der Gefahr von Bären ausgesetzt, auf der Transsibirischen Autobahn wurde sie von eng vorbeifahrenden LKWs überholt und in Australien kämpfte sie mit Minusgraden.

Jenny Graham
# Jenny Graham - Foto: Thomas Hogben
Jenny Graham
# Jenny Graham - Thomas Hogben

Jenny Graham rückte den Rekord der Weltumrundung per Rad für Frauen ein ganzes Stück näher an den der Männer. Wie ihr Kleidungs-Sponsor Endura mitteilt, unterbot sie mit ihrer Zeit von 124 Tagen den bestehenden Rekord um 3 Wochen. Bei den Männern setzte Mark Beaumonts Rekord im vorigen Jahr eine neue Bestmarke mit 78 Tagen und 14 Stunden.

Jenny Graham hat bereits auf früheren Abenteuern den Frauenradsport im Ultracycling bereichert. Nach erfolgreichem Abschluss des Highland Trails 550, des Cairngorm Loops, des Arizona Trail Rennens und der 4-tägigen LEJOG Tour, bei der man vom südlichsten Punkt Englands bis zum nördlichsten Punkt Schottlands fährt, fragte sie sich vor ihrer Weltumrundung nur: „Na ja, ich will einfach mal wissen, wie weit ich wirklich fahren kann…“, zitiert Endura die Athletin. Von Endura trug sie unter anderem eine Pro SL Bibshort, eine Pro SL PrimaLoft-Weste und eine klein packbare MTR Shell Jacke bei Regen. Als Rad für die Weltumrundung setzte sie auf das Stooshie von der britischen Firma Standcycles, das auch mit Rohloff-Nabe gefahren werden kann.

Infos: Pressemitteilung,Redaktion / Fotos: Endura/Thomas Hogben
  1. benutzerbild

    lupus

    dabei seit 05/2005

    JNL
    Als Rad für die Weltumrundung setzte sie auf das Stooshie von der britischen Firma Standcycles, das auch mit Rohloff-Nabe gefahren werden kann.
    Shand Cycles ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    inCUBEus

    dabei seit 07/2007

    Danke für den netten Bericht und Respekt vor der Leistung!
  4. benutzerbild

    hle

    dabei seit 11/2016

    Respekt vor der Leistung. Und schade, hätte ich das gewusst, dann hätte ich mich bestimmt mal zum Tor begeben um ihr zu gratulieren. Wo gibt es denn noch mehr Info dazu? Mich wuerde ja schon interessieren, mit welcher Ausrüstung sie so unterwegs war/ist.
  5. benutzerbild

    arno¹

    dabei seit 11/2007

    super

    gibt es eine karte der route?
  6. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Hier findet ihr Infos zur Route: http://theadventuresyndicate.com/round-the-world/
    Die Ausrüstung will sie noch einmal separat dokumentieren.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.