Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Hunt Carbon Disc
Hunt Carbon Disc - die neuen Carbon-Laufräder setzen auf eine komplett neue Felgenkonstruktion und neue Naben mit Zahnscheibenfreilauf und wiegen dabei nur knapp über 1.400 g. Der gezeigte 30 Carbon Disc ist für 979 € (UVP) zu haben.
Auch 40 mm ...
Auch 40 mm ...
...und 50 mm Felgenhöhe sind erhältlich.
...und 50 mm Felgenhöhe sind erhältlich.
Mit der 22 mm Maulweite bietet Hunt eine gute Plattform für 25 mm bis 50 mm breite Reifen.
Mit der 22 mm Maulweite bietet Hunt eine gute Plattform für 25 mm bis 50 mm breite Reifen.
Mit den 50 mm Felgen möchte Hunt bis zu 8 Watt Ersparnis herausholen
Mit den 50 mm Felgen möchte Hunt bis zu 8 Watt Ersparnis herausholen - und auch im Vergleich mit dem SUB50 Limitless Aero Disc oder dem ENVE 4.5 SES soll es nur um rund 4 Watt unterliegen.
Beim Gewicht liegen die Carbon Disc Laufradsätze deutlich unter 1.500 g.
Beim Gewicht liegen die Carbon Disc Laufradsätze deutlich unter 1.500 g.
Materialbedingt ist der gezeigte 50 Carbon Disc am Schwersten.
Materialbedingt ist der gezeigte 50 Carbon Disc am Schwersten.
Beim Freilauf setzt Hunt auf Zahnscheiben und nicht mehr auf ein klinkenbasiertes System.
Beim Freilauf setzt Hunt auf Zahnscheiben und nicht mehr auf ein klinkenbasiertes System.
40Hunt Bike Wheels 3926
40Hunt Bike Wheels 3926
40Hunt Bike Wheels 3925
40Hunt Bike Wheels 3925
Die Pillar SR triple butted J-bend Speichen kommen vorne und hinten mit unterschiedlichen Speichendicken ins Laufrad.
Die Pillar SR triple butted J-bend Speichen kommen vorne und hinten mit unterschiedlichen Speichendicken ins Laufrad.
LS-30-CD-Abbie
LS-30-CD-Abbie
LS-40-CD-lifestyle
LS-40-CD-lifestyle
LS-40-CD-Paddy-Front
LS-40-CD-Paddy-Front
LS-Paddy-40-CD
LS-Paddy-40-CD

Hunt Carbon Disc 50, 40 und 30: In drei verschiedenen Höhen bringen die Engländer ihre überarbeiteten sub 1.500 g Carbon Road Laufradsätze für unter 1.000 € auf den Markt.

Hunt Carbon Disc – Infos und Preise

Hunt möchte mit der komplett überarbeiteten Carbon Disc-Serie neue Maßstäbe im Bereich der High-Performance Rennrad-Laufräder im Preisbereich um 1.000 € setzen. Mit drei verschiedenen Höhen – 30, 40 und 50 mm – und neuem Felgendesign sowie dem Einsatz der Hunt H_Ratchet SGL Nabe mit Zahnscheibenfreilauf sollen die Laufräder die perfekte Kombination aus Aerodynamik, Beschleunigung und Vielseitigkeit bieten.

  • Hooked Carbon-Laufräder für Tubeless und Schlauch
  • Felgenmaterial Carbon
  • Felgenhöhe 30 mm, 40 mm, 50 mm
  • Felgenbreite 30 mm
  • Maulweite 22 mm
  • Reifenbreite 25-50 mm
  • Bremsstandard Centerlock
  • Speichen Pillar PSR triple butted J-bend, TB2015 vorne, TB2016 hinten
  • Speichenanzahl 24 vorn, 24 hinten
  • Naben Hunt H_Ratchet SGL, 36T, 10-Grad Eingriff
  • Freilauf-Optionen Shimano, SRAM XDR, Campagnolo
  • Gewicht
    • 30 Carbon Disc: 1.408 g (Herstellerangabe)
    • 40 Carbon Disc: 1.433 g (Herstellerangabe)
    • 50 Carbon Disc: 1.464 g (Herstellerangabe)
  • Verfügbar Vorbestellung ab sofort, Auslieferung zwischen Mitte April und Mitte Mai
  • Preis
    • 30 Carbon Disc: 979 € (UVP)
    • 40 Carbon Disc: 989 € (UVP)
    • 50 Carbon Disc: 999 € (UVP)
  • Info www.Huntbikewheels.com

Hunt Carbon Disc
# Hunt Carbon Disc - die neuen Carbon-Laufräder setzen auf eine komplett neue Felgenkonstruktion und neue Naben mit Zahnscheibenfreilauf und wiegen dabei nur knapp über 1.400 g. Der gezeigte 30 Carbon Disc ist für 979 € (UVP) zu haben.

Diashow: Hunt Carbon Disc 30, 40, 50 Laufradsatz: 1.500 g für unter 1.000 €
Mit der 22 mm Maulweite bietet Hunt eine gute Plattform für 25 mm bis 50 mm breite Reifen.
40Hunt Bike Wheels 3925
LS-30-CD-Abbie
LS-40-CD-Paddy-Front
Beim Freilauf setzt Hunt auf Zahnscheiben und nicht mehr auf ein klinkenbasiertes System.
Diashow starten »

Auch 40 mm ...
# Auch 40 mm ...
...und 50 mm Felgenhöhe sind erhältlich.
# ...und 50 mm Felgenhöhe sind erhältlich.

Optimiert für breite Reifen

Die breitere Maulweite von 22 mm ist ein zentrales Merkmal der Hunt Carbon Disc Serie, die eine ETRTO-Kompatibilität mit Reifen von 25 bis 50 mm Breite ermöglicht. Diese Anpassung soll für eine verbesserte Passform und Leistung mit breiteren Reifen sorgen, was den Laufrädern eine größere Flexibilität und Einsatzbereitschaft auf unterschiedlichsten Untergründen verleihen soll. Die 30 mm breiten und aerodynamisch optimierten Felgenprofile sind dabei auf minimale Luftwiderstands- und maximale Effizienzwerte ausgerichtet. Zudem sind die Laufräder sowohl für den Tubeless-Einstz als auch mit Clinchern geeignet.

Mit der 22 mm Maulweite bietet Hunt eine gute Plattform für 25 mm bis 50 mm breite Reifen.
# Mit der 22 mm Maulweite bietet Hunt eine gute Plattform für 25 mm bis 50 mm breite Reifen.

Verbesserte Aerodynamik und Beschleunigung

Bei der Entwicklung der Carbon Disc Laufräder hat Hunt nach eigener Aussage ausgiebig aerodynamische Forschung und Optimierung betrieben. Das 50 mm hohe Modell soll einen aerodynamischen Vorteil von 8 Watt im Vergleich zu einer standardmäßigen 25 mm tiefen Alufelge bieten. Getestet wurde dies laut Hunt im GST WindKanal von Ernst Pfeiffer, der eine Fehlertoleranz von +/- 0,3 Watt bieten soll.

Mit den 50 mm Felgen möchte Hunt bis zu 8 Watt Ersparnis herausholen
# Mit den 50 mm Felgen möchte Hunt bis zu 8 Watt Ersparnis herausholen - und auch im Vergleich mit dem SUB50 Limitless Aero Disc oder dem ENVE 4.5 SES soll es nur um rund 4 Watt unterliegen.
Beim Gewicht liegen die Carbon Disc Laufradsätze deutlich unter 1.500 g.
# Beim Gewicht liegen die Carbon Disc Laufradsätze deutlich unter 1.500 g.
Materialbedingt ist der gezeigte 50 Carbon Disc am Schwersten.
# Materialbedingt ist der gezeigte 50 Carbon Disc am Schwersten.

Zahnscheibenfreilauf und Handgefertigt

Ausgestattet ist der Laufradsatz mit dem neuen Hunt H_Ratchet 36T SGL Nabensatz. Er setzt auf einen Zahnscheibenfreilauf bei einem 10-Grad-Eingriffswinkel, was zu verbesserter Haltbarkeit und reduziertem Gewicht führen soll. Im Vergleich zu den etablierten, klinkenbasierten Systemen von Hunt selbst bietet der Zahnscheibenfreilauf laut Hersteller eine größere Eingriffsfläche bei geringerem Materialeinsatz. Ausgestattet mit Dumonde Tech Pro X-Freilauffett, sind die H_Ratchet-Naben darauf ausgelegt, eine längere Lebensdauer und eine höhere Verschmutzungsresistenz zu bieten. Das Design des Zahnscheibenantriebssystems soll für hohe Drehmomente konzipiert sein und eignet sich demnach sowohl für Straßen- als auch für Gravel-Antriebssysteme, unabhängig davon, ob sie mit einem oder zwei Kettenblättern sowie Kassetten mit großer Bandbreite ausgestattet sind.

Beim Freilauf setzt Hunt auf Zahnscheiben und nicht mehr auf ein klinkenbasiertes System.
# Beim Freilauf setzt Hunt auf Zahnscheiben und nicht mehr auf ein klinkenbasiertes System.
40Hunt Bike Wheels 3926
# 40Hunt Bike Wheels 3926
40Hunt Bike Wheels 3925
# 40Hunt Bike Wheels 3925

Wie alle Produkte von Hunt, werden auch die Laufräder der Carbon Disc Serie von Hand gefertigt. Dabei setzt Hunt auf unterschiedliche Speichendicken am Vorder- und Hinterrad, die auf das Fahrverhalten abgestimmt sein sollen. So wird auf 2,0-1,5-2,0 mm Speichen vorne für die Nachgiebigkeit gesetzt, gepaart mit 2,0-1,6-2,0 mm hinten für die Kraftübertragung, beide mit Pillar Spoke Reinforcement (PSR) Einspeichung.

Die Pillar SR triple butted J-bend Speichen kommen vorne und hinten mit unterschiedlichen Speichendicken ins Laufrad.
# Die Pillar SR triple butted J-bend Speichen kommen vorne und hinten mit unterschiedlichen Speichendicken ins Laufrad.
LS-30-CD-Abbie
# LS-30-CD-Abbie
LS-40-CD-lifestyle
# LS-40-CD-lifestyle
LS-40-CD-Paddy-Front
# LS-40-CD-Paddy-Front
LS-Paddy-40-CD
# LS-Paddy-40-CD

Was sagt ihr zu den neuen Hunt Carbon Disc Laufradsätzen?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Hunt
  1. benutzerbild

    joshiausdemwald

    dabei seit 02/2018

    Guckst du
    https://www.carl-z.de/produkt/smci30ultra/
    Okay, krass, glaub ich dir. Ich frag mich, was man davon halten soll. Sind die Teile für den Traileinsatz robust genug? Wie wurde das gewogen, ohne Freilauf vielleicht?
    Ich besitze selbst einen von einem Laufradbauer zusammengestellten Satz allroad-räder mit Carbonfelgen und dt 240er, die kommen schwer seriös sub 1400gr.

    Ich hab aber auch noch nix schlechtes über SB gelesen, außer irgendwie schweigsame/mangelnde Kommunikation irgendwann mal, hier hatten sich, glaub ich, vor Jahren mal ein paar dudes beschwert.
  2. benutzerbild

    Montesodi

    dabei seit 10/2017

    Die von CarlZ verwendeten Farsports Felgen sind schon sehr leicht. Ich hatte einen LRS Z35i21SL. Der wog 1294g. Auch mit DT Swiss 240exp Naben.

  3. benutzerbild

    Günni76

    dabei seit 01/2022

    Okay, krass, glaub ich dir. Ich frag mich, was man davon halten soll. Sind die Teile für den Traileinsatz robust genug? Wie wurde das gewogen, ohne Freilauf vielleicht?
    Ich besitze selbst einen von einem Laufradbauer zusammengestellten Satz allroad-räder mit Carbonfelgen und dt 240er, die kommen schwer seriös sub 1400gr.

    Ich hab aber auch noch nix schlechtes über SB gelesen, außer irgendwie schweigsame/mangelnde Kommunikation irgendwann mal, hier hatten sich, glaub ich, vor Jahren mal ein paar dudes beschwert.
    Ich fahre den im Marathon und Cross Country, Traileinsatz geht klar. Service ist auch Klasse!
    Gewicht habe ich Zuhause nachgewogen, passt auch. Mit Freilauf natürlich.
    War vorher bei Radsport Technik Müller, auch edel preislich halt Welten dazwischen.
  4. benutzerbild

    joshiausdemwald

    dabei seit 02/2018

    Danke. Das ist schon beeindruckend...

  5. benutzerbild

    Lieblingsleguan

    dabei seit 08/2006

    Die meisten Wattangaben werden bei einer Geschwindigkeit von ca. 40 km/h gemacht. Wird hier nicht anders sein - kein Grund sich aufzuregen ;)
    Mal davon abgesehen, dass es kein genormtes Messverfahren für die Angabe gibt und dass da eine Kurve über den Anströmwinkel mit einer nicht bekannten Umrechnung in einen skalaren Wert verwandelt wird: In angelsächsischen Ländern werden auch ganz gerne mal Angaben bei 30mph gemacht, also ca. 48km/h. 8W bei 48km/h sind aber nur noch 4,6W bei 40km/h. Von daher wäre es schon nett, eine Geschwindigkeit dazu zu schreiben.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!