Mit dem WTB Raddler bringen die Amerikaner einen neuen Gravelreifen für den raueren Geländeeinsatz. Die radikalere Version des bekannten Riddler will mit massiveren Seitenstollen und trotzdem leicht laufender Profilmitte punkten. Hier die Infos.

WTB Raddler Infos und Preise

  • Gravelreifen für die aggressivere Fahrlinie
  • 2 Größen 40-622 (505 g) und 44-622 (526 g)
  • Tubeless kompatibel (TCS)
  • Mit Tanwall oder schwarzer Flanke
  • Etwas höhere Mittelstollen als Riddler
  • Preis 52,25 €
  • Verfügbar sofort (Tanwall später)
  • Infos www.wtb.com
MTB-Gene und Lauffläche: Große Seitenstollen mit viel Raum für Grip und viele kleinere Stollen für die Straße
# MTB-Gene und Lauffläche: Große Seitenstollen mit viel Raum für Grip und viele kleinere Stollen für die Straße

WTB Raddler Details

WTB stellt mit dem Raddler einen neuen Gravelreifen vor. Der Raddler verfügt über ein aggressiveres Profil als sein Bruder Riddler und ist in 40-622 (700c x 40 mm) sowie in 44-622 (700c x 44 mm) erhältlich. Das neue Profil zeichnet sich durch durchgehend höhere Stollen aus, die zudem mit größerem Abstand zueinander angeordnet sind. Um die Kurventraktion auf losem Untergrund zu verbessern, wurden laut WTB zusätzlich die Seitenstollen nochmals erhöht. Durch die vergrößerte Oberfläche der Mittelstollen sowie der Stollen im Übergangsbereich soll die Dauerhaltbarkeit gegenüber dem Riddler verbessert worden sein. Der Raddler soll die Effizienz eines flachstolligen Mittelprofils mit den Traktionsvorteilen ausgeprägter Seitenstollen verbinden.

Die Riddler-Familie mit zwei 700c-Versionen mit 37 mm sowie 45 mm übertrug bei WTB das MTB-Profil eines bekannten Reifens auf die Anforderungen im Cyclocross-, Gravel- und Bikepacking-Einsatz. Mit der Einführung des Raddler soll die Aggressivität des ursprünglichen Mountainbike-Designs in das Gravel-Format Einzug halten. Der Riddler soll weiterhin im Programm bleiben. Der Raddler fällt in WTB’s einheitliche Preisgestaltung, bei der alle Dropbar-Reifen unabhängig von Breite und Durchmesser dieselbe unverbindliche Preisempfehlung haben: 52,25 € (UVP).

Auf dem Trail soll der Raddler Sicherheit geben...
# Auf dem Trail soll der Raddler Sicherheit geben...
Die Seitenstollen sind nochmal verzahnt
# Die Seitenstollen sind nochmal verzahnt
Damit empfiehlt sich der Raddler auch für weichere Waldböden
# Damit empfiehlt sich der Raddler auch für weichere Waldböden

Was denkt ihr über den Raddler – zu extrem oder interessant für das Gravelbike?


Noch mehr zum Thema Gravelreifen auf Rennrad-News:

Infos/Fotos: Pressemitteilung WTB
  1. benutzerbild

    ad-mh

    dabei seit 06/2017

    Cool, ein Raddler.:idee:😂
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Ist wie eine Kopie von bekannten MTB-XC-Reifen, z. B. https://schwalbe.com/de/mtb-reader/thunder-burt
  3. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    lakecyclist schrieb:

    Ist wie eine Kopie von bekannten MTB-XC-Reifen, (...)

    Steht ja auch im Artikel, dass der Reifen auf einem MTB-Design basiert.
  4. benutzerbild

    arno¹

    dabei seit 11/2007

    der riddler scheint ok zu sein.

    angeblich hat er gute rollwiderstands-werte, fast vergleichbar mit semislicks wie dem challenge gravel grinder. angeblich. den test kann ich raussuchen

    ich glaube das alles nicht wirklich, zumal die tests immer auf maschinen gemacht werden, was asphaltbedingungen gleichkommt

    ein raddler macht für mich am gravel zwar sinn, aber zu sagen der ist zwar breiter wie der riddler, aber läuft genau so gut, ist sehr fragwürdig

    mal ganz abgesehen vom gewicht

    ich möchte gerne mal einen richtigen geländereifentest sehen, in dem diverse hoch beworbene gravelreifen und reifengattungen verglichen werden ... so wie hier folgend gemessen in der praxis - und nicht im labor!

    http://bernhansen.com/gammel/Tester/Dekktrykk,%20bredde%20og%20knastens%20innvirkning%20-%20diplomarbeid.pdf

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!