Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gemütlich klettern...
Gemütlich klettern...
...oder Berge hoch rasen. E-Road macht es möglich
...oder Berge hoch rasen. E-Road macht es möglich
Sprinten dürfte bei 13 kg Radgewicht noch Spaß machen
Sprinten dürfte bei 13 kg Radgewicht noch Spaß machen - Der Fazua-Antrieb koppelt sich oberhalb von 25 km/h mechanisch ab
Focus Paralane²  Geometrie
Focus Paralane² Geometrie
Paralane² 9.6 in Rot
Paralane² 9.6 in Rot - Shimano 105 mechanisch
Paralane² 9.6 in Black-Anthracite
Paralane² 9.6 in Black-Anthracite - Shimano 105 mechanisch
Paralane² 9.7 in Blau
Paralane² 9.7 in Blau - Shimano Ultegra mechanisch
Paralane² 9.7 in Black-Anthracite
Paralane² 9.7 in Black-Anthracite - Shimano Ultegra mechanisch
Paralane² 9.8 in Olive-Orange
Paralane² 9.8 in Olive-Orange - Shimano Ultegra DI2
Paralane² 9.8 in Anthracite
Paralane² 9.8 in Anthracite - Shimano Ultegra DI2
Paralane² 9.9 in Anthracite
Paralane² 9.9 in Anthracite - Shimano Dura Ace DI2 und DT Swiss ERC 140 Carbonlaufräder

Mit dem Focus Paralane² kommt jetzt ein neues Straßen-Rennrad mit Fazua-Antrieb. Das Paralane ist das All-Road-Modell von Focus. Sein E-Pendant baut ebenfalls auf einen Carbonrahmen auf und soll 13 kg wiegen.

Wie bei dem vor einem Jahr vorgestellten E-Gravelracer Project Y setzt Focus beim Paralane² auf den Fazua-Antrieb. Das System zeichnet sich durch den im Unterrohr integrierten Akku und Motor aus, die nur bei Bedarf den Vorwärtsdrang unterstützen. Im Non-E-Modus ist die Antriebseinheit entkoppelt und schluckt keine Energie. Wenn die Übersetzungsgrenze erreicht ist, schaltet der Antrieb automatisch aus. Der Motor des Paralane² liefert bis zu 400 Watt und 60 Nm mit einem 250-Wh-Akku.

Gemütlich klettern...
# Gemütlich klettern...
...oder Berge hoch rasen. E-Road macht es möglich
# ...oder Berge hoch rasen. E-Road macht es möglich

Focus Paralane²: kurz & knapp

  • Rahmen: Carbon (F-I.T. Carbonkonstruktion)
  • im Unterrohr integriertes Fazua-E-System
  • E-Einheit herausnehmbar
  • Pedelec bis 25 km/h/
  • Rahmenhöhen S, M, L, XL
  • Gewicht: ca. 13 kg mit E-Komponenten / 10 kg ohne E-Komponenten
  • Reifenfreiheit bis 35-622
  • Scheibenbremsen
  • Preis ab 5.199 Euro
  • Infos: www.focus-bikes.com

Focus setzt beim Paralane² einen Rahmen mit F.I.T. Karbon Konstruktion ein. Das Unterrohr wurde für die Aufnahme des E-Systems speziell verstärkt. Kennzeichen des Rahmens sind außerdem abgeflachte Streben am Hinterbau, die ein gewisses Maß an Flex erlauben sollen und dadurch den Komfort erhöhen. Eine weitere Besonderheit des Hinterbaus und der Gabel am Paralane² ist der Road Boost Standard, ein neues Steckachsenmaß, das von Focus in Zusammenarbeit mit DT Swiss entwickelt wurde und eine 110- und 148-Millimeter-Achse vorne und hinten verwendet. Das Road Boost System soll unter anderem die Schaltleistung optimieren und zu einem geringeren Verschleiß des Fazua Motors sorgen.

Das Paralane² ist als All-Road-Bike angelegt. Sprich: Bis zu 35mm Reifenfreiheit und die erwähnten Dämpfungseigenschaften sollen auch auf schlechten Straßen für gutes Fortkommen sorgen. Ab Werk sind zunächst 28mm breite Reifen montiert. Außerdem sind Ösen für die einfache Montage von passenden Curana-Schutzblechen im Rahmen integriert.

Sprinten dürfte bei 13 kg Radgewicht noch Spaß machen
# Sprinten dürfte bei 13 kg Radgewicht noch Spaß machen - Der Fazua-Antrieb koppelt sich oberhalb von 25 km/h mechanisch ab

Paralane² Geometrie

Ein Blick auf die Geometriedaten des Paralane² zeigt, dass des All-Road-Bike für ein E-Modell sehr nah am Rennrad bleibt. Mit 415mm fallen die Kettenstreben noch kurz aus, zieht man zusätzlich in Betracht, dass auch Schutzbleche oder 35mm Reifen montiert werden können. Auch der Radstand ist nur unwesentlich verlängert, was auf ein wendiges Rennrad-Fahrverhalten schließen lässt. Die kleinste Rahmenhöhe „S“ entspricht etwa einem traditionellen 53er Rahmen.

Focus Paralane²  Geometrie
# Focus Paralane² Geometrie

Ausstattungsvarianten des Paralane²

Das Paralane² wird in vier Größen (S-M-L-XL) und vier Spezifikationsstufen angeboten. Die Preise starten bei 5.199 Euro für das Paralane² 9.6 mit Shimano 105 und reichen bis € 10.499 für das Spitzenmodell PARALANE² 9.9. Die beiden höherwertigeren Modelle schalten dabei ausschließlich elektrisch mit DI2-Kompnenten und besitzen eine Carbon-Kurbel von FSA. Das Top-Modell mit Shimano Dura Ace DI2 rollt außerdem auf Aero-Carbon-Laufrädern von DT-Swiss. Die einzelnen Modelle in der Foto-Übersicht:

Paralane² 9.6 in Rot
# Paralane² 9.6 in Rot - Shimano 105 mechanisch
Paralane² 9.6 in Black-Anthracite
# Paralane² 9.6 in Black-Anthracite - Shimano 105 mechanisch

Focus Paralane 9.6 – Shimano 105

  • Schaltung: Shimano 105 2×11
  • Kurbel: FSA, Alu, 50-34 T/li>
  • Reifen: Continental Ultra Sport II, 28-622
  • Laufradsatz: DT Swiss RR521 Spline DB
  • Kassette: Shimano 105, 11-34 T
  • Bremsen: Shimano 105 R7020 hydraulische Scheibenbremse
  • Preis 5.199 Euro
Paralane² 9.7 in Blau
# Paralane² 9.7 in Blau - Shimano Ultegra mechanisch
Paralane² 9.7 in Black-Anthracite
# Paralane² 9.7 in Black-Anthracite - Shimano Ultegra mechanisch

Focus Paralane 9.7 – Shimano Ultegra

  • Schaltung: Shimano 105 2×11
  • Kurbel: FSA, Alu, 50-34 T/li>
  • Reifen: Continental Grand Prix 4000 SII, 28-622
  • Laufradsatz: DT Swiss RR521 Spline DB
  • Kassette: Shimano Ultegra R8000, 11-34 T
  • Bremsen: Shimano Ultegra R8020 hydraulische Scheibenbremse
  • Preis: 5.999 Euro
Paralane² 9.8 in Olive-Orange
# Paralane² 9.8 in Olive-Orange - Shimano Ultegra DI2
Paralane² 9.8 in Anthracite
# Paralane² 9.8 in Anthracite - Shimano Ultegra DI2

Focus Paralane 9.8 – Shimano Ultegra DI2

  • Schaltung: Shimano Ultegra DI2 2×11
  • Kurbel: FSA, Carbon, 52-36 T/li>
  • Reifen: Continental Grand Prix 4000 SII, 28-622
  • Laufradsatz: DT Swiss RR521 Spline DB
  • Kassette: Shimano Ultegra R8000, 11-34 T
  • Bremsen: Shimano Ultegra R8020 hydraulische Scheibenbremse
  • Preis: 6.999 Euro
Diashow: E-Rennrad - Focus Paralane² – E-Rennrad mit Fazua-Antrieb
...oder Berge hoch rasen. E-Road macht es möglich
Sprinten dürfte bei 13 kg Radgewicht noch Spaß machen
Paralane² 9.9 in Anthracite
Gemütlich klettern...
Focus Paralane²  Geometrie
Diashow starten »
Paralane² 9.9 in Anthracite
# Paralane² 9.9 in Anthracite - Shimano Dura Ace DI2 und DT Swiss ERC 140 Carbonlaufräder

Focus Paralane 9.9 – Shimano Dura Ace DI2

  • Schaltung: Shimano Ultegra DI2 2×11
  • Kurbel: FSA, Carbon, 52-36 T/li>
  • Reifen: Continental Grand Prix 4000 SII, 28-622
  • Laufradsatz: DT Swiss ERC 1450 DB, 47mm Hochprofil/li>
  • Kassette: Shimano Dura Ace R9100, 11-30 T
  • Bremsen: Shimano Dura Ace R9120 hydraulische Scheibenbremse
  • Preis: 10.499 Euro

Video – Focus Paralane²

Meinung @Rennrad-News

Focus geht mit dem neuen Paralane² den nächsten Schritt. Nicht nur ein einzelnes Modell mit E-Antrieb, sondern gleich eine ganze Modellreihe auf verschiedenen Ausstattungsniveaus schiebt die deutsche Marke an. Das spricht dafür, dass mit E-Road nach E-MTB jetzt die nächste sportliche Radgattung ihrer schrittweisen Elektrifizierung entgegen sieht. Beim Giro d‘ Italia gab es in diesem Jahr schon die erste Sonder-Etappe für E-Bikes. Auch die UEC, das europaweite Pendant zum Weltradsportverband UCI, hat bereits angekündigt, an möglichen Regeln für E-Rennen zu arbeiten. Wir sind gespannt, was die Eurobike bringt.


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2019 auf Rennrad-News:

  1. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Mit dem Focus Paralane² kommt jetzt ein neues Straßen-Rennrad mit Fazua-Antrieb. Das Paralane ist das All-Road-Modell von Focus. Sein E-Pendant baut ebenfalls auf einen Carbonrahmen auf und soll 13 kg wiegen.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.rennrad-news.de/news/2018/06/18/focus-paralane-e-road-e-rennrad/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]E-Rennrad: Focus Paralane² – E-Rennrad mit Fazua-Antrieb[/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.rennrad-news.de/news/2018/06/18/focus-paralane-e-road-e-rennrad/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/d8/aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTgvMDYvQmx1ZV9QQVJBTEFORTItOS03LmpwZw.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    Radgattung ja, sportlich nein!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    heretic

    dabei seit 06/2010

    macht auf der Geraden nicht wirklich Sinn...wer ist da schon mit <= 25 km/h unterwegs.

    Wenn, dann würde es nur bei stärkeren und längeren Anstiegen "helfen" (mit entsprechendem Gelächter & Spott)
  5. benutzerbild

    Thomthom

    dabei seit 05/2007

    ..Road Boost Standart,
    endlich hat jemand den Mut für eine weitere Einbaunorm!:cool:
  6. benutzerbild

    Femur

    dabei seit 11/2017

    "Straßen-Rennrad" kommt von Rennen fahren auf der Straße. Das kann man damit sicher nicht.

    Es gibt genug Radgattungen, die durchweg oder mitunter rennradartige Rahmen, Lenker und Teile haben, ohne dass jemand sie als Straßen-Rennrad bezeichnen würde, z.B. Randonneure, Tourenräder, Reiseräder.

    Da bis 25 km/h und auch sonst die Eigenschaften des Pedelecs vorherrschen (alleine das Gewicht), sollte man so etwas vielleicht korrekter Rennrad-Pedelec nennen. Natürlich wollen das die Hersteller nicht, die lieber dem weniger sportlichen Radler die Vorspiegelung eines Rennrades verkaufen als ein Pedelec.

    Erfahrungen damit beim Mitfahren in einer Rennradgruppe würden mich schon interessieren. Ab 25 km/h muss man selber ran. In einer Gruppe in der Ebene oder leicht hügeligem Gelände, die fast immer oder sehr oft > 25 km/h fährt, ist das doch sinnlos, oder? Bergauf ist man mit Motor gleich soviel stärker, dass da das Mitschleichen mit nicht motorisierten Rennradlern arg fad sein dürfte.

    Ansonsten was für Pendler, für die es aber sicher preiswertere und praktischere Angebote gibt (Wetterschutz, Gepäckbefestigung).

    Oder halt für den Alleinfahrer, der sich das Rennrad-Gefühl bzw. das was er dafür hält kaufen statt antrainieren will?

    Ist das ein echter Markt?
  7. benutzerbild

    Bergabheizer

    dabei seit 10/2011

    Femur schrieb:
    "

    Ist das ein echter Markt?


    Denke, dass dieser eher übersichtlich ist. Aber wenn man zum Posen viel Kohle raushauen möchte, ist man mit dem Rad richtig.
  8. benutzerbild

    feelthesteel

    dabei seit 10/2014

    ähhh...

    hmmm... [url=https://www.mysmilie.de/][img]https://www.mysmilie.de/midi-smileys/boese/3/0086.gif[/img][/url]
  9. benutzerbild

    pjotr

    dabei seit 03/2004

    Bergabheizer schrieb:
    Denke, dass dieser eher übersichtlich ist. Aber wenn man zum Posen viel Kohle raushauen möchte, ist man mit dem Rad richtig.

    Wir leben in einer alternden Gesellschaft, da dürfte durchaus ein Markt für derartige "Senioren-Produkte" sein: Solvente Herrschaften älterer Baujahre mit dicker Plautze und ebensolchem Bankkonto ....
  10. benutzerbild

    feelthesteel

    dabei seit 10/2014

    plautze habe ich auch..

    deswegen trete ich ja ohne motor :D

    aber mal davon abgesehen: soll es sich kaufen, wer mag und die kohle hat

    für mich geht die idee des rennrad(-fahren)s verloren, das ist der hauptgrund für meine abneigung
  11. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    pjotr schrieb:
    Wir leben in einer alternden Gesellschaft, da dürfte durchaus ein Markt für derartige "Senioren-Produkte" sein: Solvente Herrschaften älterer Baujahre mit dicker Plautze und ebensolchem Bankkonto ....


    Wenns im Alter noch reicht, mit dem Bankkonto, lass ich mir dann lieber so was wie ´n GLA-AMG raus. Ist Wetter unabhängig und ´ne Chauffeuse läßt sich damit dann auch noch finden.
  12. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    Aber bietet es nur weiter hartneckig an, irgendwann kratzt man sich am Kopf und fragt sich:"Wie konnte man ohne Motor überhaupt Rattfahrn?" So ähnlich wie:" Mit´m Fixie durch die Alpen?" ;)
  13. benutzerbild

    sieben

    dabei seit 06/2018

    In meinem Umfeld rüstet jemand herkömmliche Räder mit einem selbst entwickelten Antrieb nach, der keine 3kg wiegt. So interessant ich den technischen Aspekt solcher E-Rennräder auch finde, von denen bei uns mittlerweile einige herumfahren, so wenig verstehe ich den Sinn. Elektrifizierte Touren- oder Pendlerräder oder auch MTB zum schnellen Bergaufheizen? Klar, leuchtet mir ein. Aber ein Rennrad ist doch ein Sportgerät, und das bewegt man ja in der Regel ohnehin nahe der oberen Grenze der noch sicher auf der Straße fahrbaren Geschwindigkeit.

    Andererseits kann ich mir schon vorstellen, welcher Anreiz dahinter steckt, wenn der Kollege mich morgens vor der Arbeit mit 45 km/h am Berg überholt :rolleyes:
  14. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    Länger schlafen und nicht duschen müssen? Alles andere fände ich abwegig.
  15. benutzerbild

    MNOT

    dabei seit 04/2011

    Oseki schrieb:
    Wenns im Alter noch reicht, mit dem Bankkonto, lass ich mir dann lieber so was wie ´n GLA-AMG raus. Ist Wetter unabhängig und ´ne Chauffeuse läßt sich damit dann auch noch finden.

    Mit der Kohle würde ich im Alter, den Winter auf Fuerte Ventura verbringen und da Alu MTB mit Deore oder sowas fahren.:cool:

    Zumindest wenn es die Insel dann noch gibt.:idee::D
  16. benutzerbild

    Endlesswinter

    dabei seit 04/2018

    90% der Käufer werden dieses wie viele andere Räder illegal getuned betreiben und bei weit mehr als 25km/h den Motor arbeiten lassen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!