Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Zusammen mit der Ratchet EXP-Technologie stellen die Schweizer neue DT Swiss 180-Naben vor
Zusammen mit der Ratchet EXP-Technologie stellen die Schweizer neue DT Swiss 180-Naben vor - mit einem Preis von 496,90 € für die Hinterradnabe …
… und 271,90 € für die Vorderradnabe sind die kein Schnäppchen
… und 271,90 € für die Vorderradnabe sind die kein Schnäppchen - dafür sind sie trotz reinen Aluminium-Körpern ordentlich leicht und mit allen Top-Technologien von DT Swiss ausgestattet.
Die DT Swiss 180-Naben sind nicht nur mit dem dargestellten SRAM XD, sondern auch mit Shimano-Standard und Micro Spline-Freilaufkörpern erhältlich.
Die DT Swiss 180-Naben sind nicht nur mit dem dargestellten SRAM XD, sondern auch mit Shimano-Standard und Micro Spline-Freilaufkörpern erhältlich.
Bei der Bremsscheibe hingegen setzen die Eidgenossen voll auf den wenig verbreiteten Center Lock-Standard
Bei der Bremsscheibe hingegen setzen die Eidgenossen voll auf den wenig verbreiteten Center Lock-Standard - zum Glück gibt es jedoch einen Adapter für reguläre 6-Loch-Bremsscheiben.
Der Ratchet EXP-Freilauf besteht aus zwei Zahnscheiben
Der Ratchet EXP-Freilauf besteht aus zwei Zahnscheiben - die dargestellte äußere Scheibe ist beweglich und wird durch eine Feder auf die innere Scheibe gedrückt.
Neu ist, dass diese fest im Nabenkörper verschraubt ist
Neu ist, dass diese fest im Nabenkörper verschraubt ist - dadurch spart DT Swiss bewegliche Bauteile, was die Präzision des Freilaufs erhöhen soll.
Die Grafik macht die Unterschiede zwischen dem alten System (unten) und dem neuen Ratchet EXP-System (oben) ersichtlich
Die Grafik macht die Unterschiede zwischen dem alten System (unten) und dem neuen Ratchet EXP-System (oben) ersichtlich - Gewindering und innere Zahnscheibe sind nun ein Teil, wodurch eine Unterlegscheibe und die zweite Feder auch noch wegfallen.
Bei den DT Swiss 180-Naben mit Ratchet EXP-Freilauf konnte das Freilauf-seitige Kugellager nach außen gerückt werden
Bei den DT Swiss 180-Naben mit Ratchet EXP-Freilauf konnte das Freilauf-seitige Kugellager nach außen gerückt werden - das soll die Steifigkeit der Nabe um 15 % erhöht haben.
Die Naben sind bisher ausschließlich mit Straightpull-Speichen kompatibel.
Die Naben sind bisher ausschließlich mit Straightpull-Speichen kompatibel.
Im Inneren kommen DT Swiss' hochwertige Sinc-Keramik-Kugellager zum Einsatz.
Im Inneren kommen DT Swiss' hochwertige Sinc-Keramik-Kugellager zum Einsatz.
Egal, ob es auf der Straße oder auf natürlichen Trails nach oben geht, die DT Swiss 180-Naben rollen reibungsarm und übertragen die Power sicher!
Egal, ob es auf der Straße oder auf natürlichen Trails nach oben geht, die DT Swiss 180-Naben rollen reibungsarm und übertragen die Power sicher!

DT Swiss 180-Naben im Test: Das Ratchet-System hat beinahe unverändert die Jahrzehnte überdauert. Jetzt bringt DT-Swiss mit dem Ratchet EXP-System einen Nachfolger, der alles besser machen soll. Er ist zunächst in den neuen DT-Swiss 180 Road und MTB-Naben verbaut. Hier die Infos zu den neuen leichten DT-Swiss Naben und ein erster Test-Eindruck des neuen Ratchet EXP-Freilaufs.

DT Swiss 180-Naben: Infos & Preise

Wer in den Genuss des neuen Ratchet EXP-Freilaufs kommen will, muss zu den DT Swiss 180-Naben greifen, die als Erstes damit ausgestattet sein werden. Diese sind neben einer MTB-Version, die MTB-News bereits testen konnte, in zwei Road-Versionen zu haben: für Felgenbremsen und Disc-Bremsen mit Centerlock-Aufnahme. Bis auf die Achsstandards und minimale Unterschiede im Gewicht, haben beide Versionen die gleichen technischen Merkmale und unterscheiden sich im Preis nicht. Wie gewohnt setzt DT Swiss auf ein gestecktes System – so lässt sich der Freilaufkörper zumindest in der Theorie komplett werkzeuglos wechseln.

Zusammen mit der Ratchet EXP-Technologie stellen die Schweizer neue DT Swiss 180-Naben vor
# Zusammen mit der Ratchet EXP-Technologie stellen die Schweizer neue DT Swiss 180-Naben vor - mit einem Preis von 496,90 € für die Hinterradnabe …
… und 271,90 € für die Vorderradnabe sind die kein Schnäppchen
# … und 271,90 € für die Vorderradnabe sind die kein Schnäppchen - dafür sind sie trotz reinen Aluminium-Körpern ordentlich leicht und mit allen Top-Technologien von DT Swiss ausgestattet.

Unter dem Freilaufkörper versteckt sich auch die große Neuerung – der Ratchet EXP-Freilauf. Dieser setzt weiterhin auf Zahnscheiben, allerdings wird die innenliegende Scheibe nun fest im Nabenkörper verschraubt, lediglich die äußere Scheibe ist beweglich und wird durch eine Feder angedrückt. Das spart laut DT Swiss nicht nur Bauteile, sondern auch Gewicht und erhöht die Präzision, Zuverlässigkeit und Steifigkeit des Systems.

  • Material Aluminium
  • Freilauf Ratchet EXP
  • Road/Gravel-Freilaufkörper Shimano Road 11spd, Campagnolo, SRAM XDR
  • Keramik
  • Einbaumaße Felgenbremse: 5 x 100 mm / 5 x130 mm, Disc: 21 x 100 mm / 12 x 142 mm
  • Zahnscheiben 36 Zähne (54 Zähne optional)
  • Kugellager SINC Ceramic
  • Speichen Straightpull
  • Bremsscheibe Centerlock
  • Gewichte Felgenbremse/Disc vorne: 87/92 g, hinten: 175/185 g (Herstellerangabe)
  • www.dtswiss.com

Preise DT Swiss 180 Road-Vorderradnabe: 261,90 € (UVP) | DT Swiss 180-Road Hinterradnabe: 486,90 € (UVP)

Die Kern-Neuerung der DT Swiss 180 Road-Naben verbirgt sich also im Innerem des auffälligen gestalteten des Nabenkörpers: der neue Ratchet EXP-Freilauf. Die Kollegen von MTB-News konnten Aufbau und Funktion des Freilaufsystems bereits an einem Laufradsatz testen- Da sich die Rennrad- und MTB-Nabe in punkto Freilauf nicht unterscheiden, sind der Technik-Einblick und die ersten Eindrücke vom System übertragbar.

DT Swiss stellte MTB-News einen Laufradsatz mit den neuen 180 MTB-Naben und EX511-Felgen in 29″ zur Verfügung. Dank der leichten Naben pendelt dieser sich trotz stabiler Aluminium-Felgen knapp unter 1800 g inklusive Felgenband ein. Der Ratchet EXP-Freilauf war mit regulären Zahnscheiben mit 36 Zähnen ausgestattet. Auch am neuen System wird für Rennrad und MTB optional eine Version mit 54 Zähnen angeboten. Aktuell führt DT Swiss die 180 Road-Naben lediglich mit Centerlock-Aufnahme. Im Lieferumfang war jedoch ein Adapter für 6-Loch-Bremsscheiben enthalten. MTB-News ist den Laufradsatz vor allem im Enduro-Einsatz gefahren.

Bei der Bremsscheibe hingegen setzen die Eidgenossen voll auf den wenig verbreiteten Center Lock-Standard
# Bei der Bremsscheibe hingegen setzen die Eidgenossen voll auf den wenig verbreiteten Center Lock-Standard - zum Glück gibt es jedoch einen Adapter für reguläre 6-Loch-Bremsscheiben.

Im Detail

Die meisten Freiläufe setzen auf sogenannte Sperrklinken, die durch eine oder mehrere Federn auf eine radial verzahnte Scheibe gedrückt werden. DT Swiss hingegen setzt bei allen höherwertigen Naben auf das Ratchet-System. Dieses nutzt zwei sich gegenüberstehende, axial verzahnte Scheiben, die durch je eine Feder aufeinander gedrückt werden. Durch die Zahnform gleiten sie in eine Richtung aneinander ab und greifen in die andere fest ineinander, wodurch eine Kraftübertragung gewährleistet wird. Laut DT Swiss bietet dieses System den Vorteil, dass immer alle 18 bis 54 Zähne Kontakt haben, was die Zuverlässigkeit erhöhen und den Verschleiß minimieren soll. Bei Sperrklinken-Freiläufen ist diese Eingriffszahl je nach Form und Anzahl der Sperrklinken in der Regel bedeutend geringer.

Der Ratchet EXP-Freilauf besteht aus zwei Zahnscheiben
# Der Ratchet EXP-Freilauf besteht aus zwei Zahnscheiben - die dargestellte äußere Scheibe ist beweglich und wird durch eine Feder auf die innere Scheibe gedrückt.
Neu ist, dass diese fest im Nabenkörper verschraubt ist
# Neu ist, dass diese fest im Nabenkörper verschraubt ist - dadurch spart DT Swiss bewegliche Bauteile, was die Präzision des Freilaufs erhöhen soll.

Die wesentliche Neuerung des DT Swiss Ratchet EXP-Freilaufs ist, dass die innere Zahnscheibe nun nicht mehr beweglich ist, sondern fest im Nabenkörper sitzt. Das hat zwar die Anforderungen an die Fertigungstoleranzen deutlich erhöht, dafür jedoch die Anzahl der Einzelteile reduziert. DT Swiss verspricht sich davon mehrere Vorteile. So soll der Ratchet EXP-Freilauf präziser funktionieren und schneller ineinander greifen. Grund: Weniger Bauteile bedeuten oft weniger Spiel im Gesamtsystem. Außerdem geben die Schweizer an, dass die Zahnscheiben sich nun schneller aneinander ausrichten. Dadurch, dass die innere Zahnscheibe Teil des in die Nabe eingeschraubten Gewinderings ist, konnte dieser als Lagersitz gewonnen werden. Das hat den Abstand zwischen den Kugellagern vergrößert und dem Hersteller zufolge die Steifigkeit der Nabe um 15 % erhöht. Gleichzeitig soll das Gewicht jedoch durch die Bauteilersparnis gesunken sein.

Die Grafik macht die Unterschiede zwischen dem alten System (unten) und dem neuen Ratchet EXP-System (oben) ersichtlich
# Die Grafik macht die Unterschiede zwischen dem alten System (unten) und dem neuen Ratchet EXP-System (oben) ersichtlich - Gewindering und innere Zahnscheibe sind nun ein Teil, wodurch eine Unterlegscheibe und die zweite Feder auch noch wegfallen.
Bei den DT Swiss 180-Naben mit Ratchet EXP-Freilauf konnte das Freilauf-seitige Kugellager nach außen gerückt werden
# Bei den DT Swiss 180-Naben mit Ratchet EXP-Freilauf konnte das Freilauf-seitige Kugellager nach außen gerückt werden - das soll die Steifigkeit der Nabe um 15 % erhöht haben.
Die Naben sind bisher ausschließlich mit Straightpull-Speichen kompatibel.
# Die Naben sind bisher ausschließlich mit Straightpull-Speichen kompatibel.
Im Inneren kommen DT Swiss' hochwertige Sinc-Keramik-Kugellager zum Einsatz.
# Im Inneren kommen DT Swiss' hochwertige Sinc-Keramik-Kugellager zum Einsatz.

Die neuen DT Swiss 180-Naben setzen wie gewohnt auf ein komplett gestecktes System. Dadurch lässt sich der Freilauf werkzeuglos austauschen oder warten, wozu unter anderem eine neue Nut an den Endkappen beiträgt – am Testlaufradsatz fehlte diese Nut allerdings noch. Dadurch waren wir dann doch auf die Hilfe eines Schraubstocks angewiesen, um die fest sitzende Kappe abzuziehen. Der Freilauf lässt sich dann recht einfach mit der Hand von der Achse ziehen, warten, austauschen oder begutachten. Da es nur noch sehr wenige lose Einzelteile gibt, ist das ganze ein Kinderspiel, bei dem man nicht viel falsch machen kann.

In der Praxis

Beim ersten Begutachten der DT Swiss 180-Naben fällt auf, dass sie sich sehr leichtgängig und sanft drehen und ein sehr hochwertiges Gefühl vermitteln. Das bestätigt sich beim ersten Losrollen: Obwohl unser Testlaufradsatz nicht extrem leicht ist, rollt das Rad sehr sanft und reibungsarm über die Straße. Der Freilauf verfügt über einen Eingriffswinkel von 10°. Das Upgrade auf die optionalen 54 Zähne Scheiben beschert laut Adam Riese übrigens einen weit kleineren Eingriffswinkel von 6,6°.

XD-Freilauf fürs MTB – es gibt auch den SRAM XDR-Freilaufkörper und die Road-Standards von Shimano und Campagnolo
# XD-Freilauf fürs MTB – es gibt auch den SRAM XDR-Freilaufkörper und die Road-Standards von Shimano und Campagnolo

Wie von DT Swiss beworben, wird die Kraft sehr direkt über die 36 Kontaktpunkte übertragen – hier lässt sich auch in harten Antritten kein Flex spüren. Die Unterschiede zu den DT Swiss 240s-Naben mit altem Ratchet-Freilauf, die vorher im Bike verbaut waren, sind jedoch marginal und lassen sich kaum erfühlen. In hartem Gelände rollen die DT Swiss 180-Naben absolut leise und unauffällig vor sich hin, sodass man eigentlich bald vergisst, dass sie da sind – und das ist bei Bauteilen wie Naben in der Regel ein sehr gutes Zeichen. Das Freilaufgeräusch ist laut genug, um cool zu sein (wenn man drauf steht), lässt sich jedoch gut ausblenden – eine dünne Schicht Fett kann zudem für Ruhe sorgen, sollte das gewünscht sein! Leider war unser Testzeitraum deutlich zu kurz, um die Naben ernsthaft auf Verschleiß zu prüfen. Bisherige Erfahrungen mit hochwertigen DT Swiss-Naben haben hier gezeigt, dass es dafür meist Tausende von Kilometern benötigt. Unsere Eindrücke von den DT Swiss 180-Naben lassen nicht vermuten, dass sich daran etwas geändert hat.

Fazit – DT Swiss 180

Mit dem DT Swiss Ratchet EXP-Freilauf machen die Schweizer Gutes noch besser. Das System ist gewohnt wartungsfreundlich und nach unseren Erfahrungen mit dem bisherigen Ratchet-Freilauf sollte die Haltbarkeit auf höchstem Niveau liegen. Die DT Swiss 180-Naben können vor allem mit ihrem seidenweichen Lauf, der schlanken Optik und dem vergleichsweise geringen Gewicht überzeugen. Lediglich die Beschränkung auf das Centerlock-System und der Preis trüben die Freude etwas.

Pro
  • sehr gute Verarbeitung
  • wenige Kleinteile
  • weicher Lauf
  • geringes Gewicht
Contra
  • nicht ganz günstig
  • lediglich mit Centerlock-Aufnahme erhältlich

Was sagt ihr zum neuen DT Swiss-Freilauf?

  1. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Ja Keramik kostet… …und bringt rein gar nichts.
  2. benutzerbild

    teamevo

    dabei seit 07/2016

    Pedalierer schrieb:
    Ja Keramik kostet… …und bringt rein gar nichts.


    Mit Verlaub das ist Blödsinn!
    Man hat mehr Arbeit bei der Wartung!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    teamevo schrieb:
    Mit Verlaub das ist Blödsinn!
    Man hat mehr Arbeit bei der Wartung!

    immerhin
  5. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Wenn man einen Zahnscheiben-Freilauf mit nur einer Feder anstatt zwei haben will, kann man auch die Naben von Newmen nehmen.
  6. benutzerbild

    pjotr

    dabei seit 03/2004

    Dass die Überarbeitung einer Freilaufkonstruktrion eine Nachricht Wert ist, verwundert dann doch etwas ....

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!