Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Campagnolo Bora WTO Ultra
Campagnolo Bora WTO Ultra - der neue Top-Laufradsatz der Italiener schickt sich wieder an, Maßstäbe zu setzen.
Nur mit Scheibenbremse
Nur mit Scheibenbremse - der neue Laufradsatz beziehungsweise die H.U.L.C. Felge bietet keine Bremsflanke für Felgenbremsen, der Laufradsatz ist kompromisslos auf Scheibenbremsen ausgelegt.
Cult
Cult - verehrt wird Campagnolo von seinen Fans schon, hier ist aber die verbaute Ceramic Ultimate Level Technologie gemeint.
Seit 1994
Seit 1994 - gibt es den Bora Laufradsatz. Jetzt gibt es eine neue Evolutionsstufe, in die nicht nur die Erfahrung der vergangenen Laufräder eingeflossen ist.
Unterschiedliche Felgenhöhen
Unterschiedliche Felgenhöhen - in 33 mm, 45 mm oder 60 mm Höhe kann der Rennradlaufradsatz geordert werden. Beim Preis macht sich das nicht bemerkbar, wohl aber beim Gewicht.
Aero Mo Mag Innennippel
Aero Mo Mag Innennippel - diese sollen gleich mehrere Vorteile bringen. Ausgefeilte Aerodynamik, höhere Festigkeit der Felge, präzisere Konstruktion. Hier mit abgebildet ist das beigefügte Werkzeug für die Einstellung der Speichenspannung.
Glasfaserverstärkte Polymerplättchen
Glasfaserverstärkte Polymerplättchen - zwischen Felge und Nippel sollen dafür sorgen, dass die Aufstützunterlage verbesser und Belastungen und Korrosionswahrscheinlichkeiten verringert werden.
C-Lux Oberfläche
C-Lux Oberfläche - perfekt glatt soll sie sein, so glatt, dass auf eine Lackierung verzichtet werden kann und durch Anwendung im Felgenkanal sogar die Positionierung von Tubeless-Reifen verbessert und das Risiko der Beschädigung von Reifenwülsten verringert werden kann.
H.U.L.C. Konstruktion
H.U.L.C. Konstruktion - Handmade Ultra Light Carbon. Mit den Felgen möchte Campagnolo eine perfekte Kombination aus Festigkeit, Steifigkeit und Leichtigkeit erreichen.
Keine Beschädigung durch C-Lux
Keine Beschädigung durch C-Lux - die glatte Oberfläche von C-Lux soll zudem den Vorteil haben, dass das Risiko, Reifenwülste zu beschädigen, verringert wird.
CULT-Lager
CULT-Lager - Ceramic Ultimate Level Technology. Die Keramiklager bieten laut Campagnolo einen deutlich geringeren Verschleiß als und bis zu 5 1/2 mal weniger Reibung als Stahllager.
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto  8
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto 8
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto  36
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto 36
N3W-Freilaufkörper
N3W-Freilaufkörper - steht für Next 3 Ways und ist Campagnolos Standart für Kassetten.
11-, 12- und 13-fach Kassetten
11-, 12- und 13-fach Kassetten - lassen sich auf den Freilaufkörper anwenden. Erhältlich ist der Bora Laufradsatz aber auch mit Shimano HG oder SRAM XDR Freilaufkörper.
G3-Einspeichung
G3-Einspeichung - besonders steif und für Scheibenbremsen optimiert soll das asymetrisch eingespeichte Laufrad sein und dabei die Kraftübertragen verbessern.

Mit einer neuen Version der Campagnolo Bora Ultra WTO schicken die Italiener einen aufregend gestalteten Carbon Aero-Laufradsatz auf die Straße. Die neuen Boras kommen in drei Versionen und warten mit Verbesserungen bei Aerodynamik, Steifigkeit und Gewicht auf. Hier die Infos.

Campagnolo Bora Ultra WTO in 30 Sekunden

Der Top-Laufradsatz von Campagnolo erhält ein umfassendes Update: Der neue Bora Ultra WTO ist in drei Felgenhöhen mit 33, 45 und 60 mm und nur für Scheibenbremsen erhältlich. Aerodynamische Aero Mo-Mag Innennippel, neu gestaltete Naben mit Keramiklagern (Ceramic Ultimate Level Technology) und neue Carbonfelgen in Campagnolos eigener H.U.L.C. Fertigungstechnik sind die Highlights des neuen Rennradlaufradsatzes aus Vicenza.

  • Material H.U.L.C. hochfeste UD-Carbonfaser, C-LUX-Oberfläche
  • Felgenhöhe 33 mm / 45 mm / 60 mm
  • Innenbreite 21 mm (33) – 19 mm (45-60)
  • Außenbreite 27,4 mm (33) – 26,1 mm (45-60)
  • Empfohlene Reifengröße optimiert für 25 mm
  • Lager CULT-Lager
  • Gewicht 1.385 g (33 mm), 1.425g (45 mm), 1.530g (60 mm)
  • Farben Raw Carbon
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • www.campagnolo.com

Preis Bora Ultra WTO N3W-Version: 3.150 € (UVP)
Preis Bora Ultra WTO HG-Version: 3.155 € (UVP)
Preis Bora Ultra WTO XDR-Version: 3.160 € (UVP)

Campagnolo Bora WTO Ultra
# Campagnolo Bora WTO Ultra - der neue Top-Laufradsatz der Italiener schickt sich wieder an, Maßstäbe zu setzen.
Diashow: Campagnolo Bora Ultra WTO: die Messlatte für Rennrad-Laufräder
Nur mit Scheibenbremse
Aero Mo Mag Innennippel
11-, 12- und 13-fach Kassetten
Keine Beschädigung durch C-Lux
CULT-Lager
Diashow starten »
Nur mit Scheibenbremse
# Nur mit Scheibenbremse - der neue Laufradsatz, beziehungsweise die H.U.L.C. Felge, bietet keine Bremsflanke für Felgenbremsen, der Laufradsatz ist kompromisslos auf Scheibenbremsen ausgelegt.
Cult
# Cult - verehrt wird Campagnolo von seinen Fans schon, hier ist aber die verbaute Ceramic Ultimate Level Technologie gemeint.

Campagnolo Bora Ultra WTO Technik

Gut Ding will Weile haben. Im Hause Campagnolo gilt das umso mehr. Seit 1994 werden die Bora Aero-Laufräder gefertigt und stehen seitdem für die Spitze der Laufradtechnik aus Vicenza. Das Modell hat seit den Anfängen als Alu-Hochprofil-Laufrad viele Evolutionsstufen erlebt. Die Erfahrung der vergangenen Jahre haben die Italiener jetzt in der neuen Bora Ultra WTO Serie einfließen lassen. Herausgekommen ist ein Rennrad-Laufrad, welches nicht leistungsmäßig nur auf dem höchstem Niveau angesiedelt ist, sondern auch vom Design her Maßstäbe setzen will, komplett entwickelt und entstanden im Hauptsitz in Vicenza.

Seit 1994
# Seit 1994 - gibt es den Bora Laufradsatz. Jetzt gibt es eine neue Evolutionsstufe, in die nicht nur die Erfahrung der vergangenen Laufräder eingeflossen ist.

Der Campagnolo Bora Ultra WTO Laufradsatz wird in drei Felgenhöhen produziert: 33 mm, 45 mm oder 60 mm stehen zur Auswahl. Auf eine Bremsflanke für Felgenbremsen wird dabei komplett verzichtet, der Bora Laufradsatz ist nur für Scheibenbremsen erhältlich. Dabei bringt er laut Campagnolo deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger mit, was Aerodynamik, Steifigkeit und Gewicht betrifft.

Innennippel und Mo Mag Technologie

Neu sind auch die Aero Mo Mag Innennippel, die zusammen mit der Mo Mag Technologie gleich mehrere Vorteile bringen sollen. Zum einen die ausgefeilte Aerodynamik: Durch die Nippel in Verbindung mit elliptischen Speichen soll der Luftwiderstand reduziert werden. Die Mo Mag Technologie ermöglicht es zudem, dass keine Löcher in die Felge gebohrt werden müssen, was die innere Festigkeit erhöhen und lokale Spannungen vermeiden soll. Zudem sorgt die mit den neuen Innennippeln erzielte Ausrichtung für eine noch solidere Laufradkonstruktion. Mit einem beigefügten Werkzeug kann die Spannung der Speichen sogar bei montierten Reifen erhöht oder verringert werden.

Unterschiedliche Felgenhöhen
# Unterschiedliche Felgenhöhen - in 33 mm, 45 mm oder 60 mm Höhe kann der Rennradlaufradsatz geordert werden. Beim Preis macht sich das nicht bemerkbar, wohl aber beim Gewicht.
Aero Mo Mag Innennippel
# Aero Mo Mag Innennippel - diese sollen gleich mehrere Vorteile bringen. Ausgefeilte Aerodynamik, höhere Festigkeit der Felge, präzisere Konstruktion. Hier mit abgebildet ist das beigefügte Werkzeug für die Einstellung der Speichenspannung.
Glasfaserverstärkte Polymerplättchen
# Glasfaserverstärkte Polymerplättchen - Sie liegen wischen Felge und Nippel und sollen dafür sorgen, dass die Belastungen und Korrosionswahrscheinlichkeit verringert werden.

Ein weiterer Vorteil des Campagnolo-Systems – durch das Fehlen von Löchern im 2-Way-Fit-Felgenbett kann auf das Anbringen eines Felgenbandes verzichtet werden. Egal ob Tubeless-, Tubeless-Ready- oder Drahtreifen, die Montage soll schnell und einfach erfolgen. Das war aber noch nicht alles. Mit einer Konstruktion von Campagnolo, die aus glasfaserverstärkten Polymerplättchen zwischen der Felge und den Nippeln besteht, sorgt man dafür, dass Belastungen und Korrosionsgefahr verringert werden.

H.U.L.C. Konstruktion und C-Lux Oberfläche

Die Felgen, optimiert für 25 mm Reifen, sind eine komplette Neuentwicklung. H.U.L.C. steht dabei für Handmade Ultra Light Carbon. Es soll eine perfekte Kombination aus Festigkeit, Steifigkeit und Leichtigkeit erreichen. Der Bora Ultra WTO Laufradsatz in der 45 mm-Version wiegt dabei laut Hersteller 1.425 g.

C-Lux Oberfläche
# C-Lux Oberfläche - perfekt glatt soll sie sein, so glatt, dass auf eine Lackierung verzichtet werden kann und durch Anwendung im Felgenkanal sogar die Positionierung von Tubeless-Reifen verbessert und das Risiko der Beschädigung von Reifenwülsten verringert werden kann.
H.U.L.C. Konstruktion
# H.U.L.C. Konstruktion - Handmade Ultra Light Carbon. Mit den Felgen möchte Campagnolo eine perfekte Kombination aus Festigkeit, Steifigkeit und Leichtigkeit erreichen.

Eine Besonderheit der Campagnolo Carbon-Laufräder ist auch di C-Lux Oberfläche, die perfekt glatt sein soll. Die Felgen kommen so gut verarbeitet aus der Form, dass auf eine Lackierung verzichtet werden kann und so erneut Gewicht eingespart wird. Zudem wird das wertige Oberflächen-Finish zum ersten Mal bei Campagnolo auf für das Felgenbett angewandt. Davon verspricht man sich eine sichere Positionierung von Tubeless-Reifen sowie die vollständige Beseitigung möglicher Schadstellen für die Reifenwülste.

Keine Beschädigung durch C-Lux
# Keine Beschädigung durch C-Lux - die glatte Oberfläche von C-Lux soll zudem den Vorteil haben, dass das Risiko, Reifenwülste zu beschädigen, verringert wird.

CULT-Lager, N3W-Freilauf und G3-System

Mit Ceramic Ultimate Level Technology (CULT) Lagern in beiden Lagern ausgestattet, weist der Laufradsatz nicht nur einen geringeren Verschleiß als ein herkömmliches Stahllager auf, auch die Reibung soll laut Campagnolo um 5 1/2 mal geringer sein. Um das mit einem Beispiel zu verdeutlichen: Campagnolo hat ein herkömmliches Laufrad mit Stahllager und ein Campagnolo Laufrad mit CULT-Lagern auf eine Geschwindigkeit von 78 km/h beschleunigt. Das Laufrad mit Stahllagern brauchte ohne Widerstand 30 Minuten, bis es wieder zum Stillstand kam. Das Laufrad mit CULT-Lagern lief im selben Setting 2 Stunden und 45 Minuten.

CULT-Lager
# CULT-Lager - Ceramic Ultimate Level Technology. Die Keramiklager bieten laut Campagnolo einen deutlich geringeren Verschleiß als und bis zu 5 1/2 mal weniger Reibung als Stahllager.
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto  8
# campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto 8
campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto  36
# campagnolo-bike-launch-bora-ultra-wto 36

Neben den CULT-Lagern kommt ein N3W-Freilauf zum Einsatz. N3W steht für Next 3 Ways und ist ein von Campagnolo patentierter Standard für 11-, 12- und 13-fach Kassetten, wie sie Campagnolo schon für die Ekar 13-fach Schaltgruppe anbietet. Die Laufräder sind aber auch mit Shimano HG- oder SRAM XDR-Freilaufkörpern erhältlich.

N3W-Freilaufkörper
# N3W-Freilaufkörper - steht für Next 3 Ways und ist Campagnolos Standart für Kassetten.
11-, 12- und 13-fach Kassetten
# 11-, 12- und 13-fach Kassetten - lassen sich auf den Freilaufkörper anwenden. Erhältlich ist der Bora Laufradsatz aber auch mit Shimano HG oder SRAM XDR Freilaufkörper.

Auch beim Bora Ultra WTO kommt die G3-Einspeichung zum Einsatz. Das asymmetrische System verbessert laut Campagnolo die Kraftübertragung und reduziert die Belastung bei Sprints und plötzlichem Bremsen. In Kombination mit der neuen Felge und Nabe soll diese Art der Einspeichung für ein extrem steifes Laufrad sorgen.

G3-Einspeichung
# G3-Einspeichung - besonders steif und für Scheibenbremsen optimiert soll das asymetrisch eingespeichte Laufrad sein und dabei die Kraftübertragen verbessern.

Zudem gibt es ein umfangreiches Zubehörpaket, das jedem Laufradsatz beiliegt. Hierzu gehören neben Taschen für die Laufräder auch ein Aero Mo-Mag Nippel Wartungskit, Tubeless-Ventile, AFS-Einstellhülsen, eine Campagnolo-Radzubehörtasche, Reifenheber und bei N3W-Version ein Adapter für Z11. Erhältlich sind die Laufräder ab sofort.

Was haltet ihr vom neuen Laufradsatz von Campagnolo

Infos und Bilder: Pressemitteilung Campagnolo
  1. benutzerbild

    hugo

    dabei seit 08/2004

    . Kommen die auch noch als Tubular für rimbrakes?
    glaube ich nicht.
    die normale WTOs gibt’s nur als clincher/tubeless
    felgenbremsen glaube ich auch nicht mehr dran....in der Preisklasse fährt der Kunde heute Scheibe.
  2. benutzerbild

    unsolizited

    dabei seit 09/2011

    Die alten WTOs waren ja schon hübsch. Aber die hier toppen gerade alles, leider auch im Preis.
    Es gibt keine alten WTOs. Es gibt Bora WTO und jetzt noch Bora Ultra WTO.
    Davor gab es Bora One und Bora Ultra.
  3. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    Es gibt keine alten WTOs. Es gibt Bora WTO und jetzt noch Bora Ultra WTO.
    Davor gab es Bora One und Bora Ultra.
    Ich entschuldige mich für die Verkürzung.
  4. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Chance verpasst, Bora ONE WTO und Bora NOE TWO wäre großartig geworden 😂


    (ps: alternativ natürlich ein Modell namens Hans und das andere dann Grohe 🤡)
  5. benutzerbild

    Josch posch

    dabei seit 03/2016

    Fahren sich super an meinem 78er gitane.
    Nur mit Opas Löffeltrick die reifen montieren... Das geht bei dem plaste kram leider nicht mehr -1
    Sonst super teile!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!