„Jetzt ist es Zeit, dass ich mal meine Geschichte erzähle, die ganze Geschichte, wie ich vom Jäger zum Gejagten wurde“, sagt Ex Tour de France Sieger Jan Ullrich in der Mitteilung zu einer neuen Amazon Prime Video-Doku. Vier Folgen mit dem Radstar, der immer wieder für Schlagzeilen sorgt, sind geplant.

Jan Ullrich hat eine ehrliche Aufarbeitung seiner Karriere als Radsportler und seines Privatlebens angekündigt. Dafür will er mit dem Streamingdienst Amazon Prime Video zusammenarbeiten. „In letzter Zeit ist sehr viel über mich berichtet worden, Positives und Negatives. Jetzt ist es Zeit, dass ich mal meine Geschichte erzähle, die ganze Geschichte, wie ich vom Jäger zum Gejagten wurde. Ich möchte euch gerne mitnehmen auf eine Reise durch mein Leben. Mit allen Turbulenzen, Rückschlägen und Herausforderungen“, wird Ullrich in einer Mitteilung von Amazon zitiert.

Damit spielt er eventuell auch auf die fünfteilige ARD Doku-Reihe „Being Jan Ullrich“ (hier noch in der Mediathek kostenlos zu sehen) an, die kürzlich erst im Fernsehen lief. Nun kündigt Amazon Prime Video eine eigene, vierteilige Dokumentation über das Leben des deutschen Ex Tour de France-Siegers an. Die vierteilige Hochglanzdokumentation wirft laut Amazon Mitteilung einen „kritischen Blick auf die Karriere, die Erfolge und auch die Abstürze des Ausnahmeathleten Jan Ullrich“. Dabei werde er persönlich seinen Weg – umfassend, ehrlich und exklusiv beleuchten, heißt es. Produziert werde die vierteilige Doku-Serie von Constantin Dokumentation. Die Regie führt Sebastian Dehnhardt.

Was sagt ihr zum neuen Doku-Vorhaben von Ullrich?


Hier lest ihr mehr zu Jan Ullrich auf Rennrad-News

Foto: Von HeidasEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link
  1. benutzerbild

    Flyingspaghettimonster

    dabei seit 09/2011

    Die unrühmliche Rolle des Herrn Beckmann ist bislang viel zu kurz gekommen. Vielleicht findet die Doku den Mut, das mal zu beleuchten. Vor Jan Ullrich ziehe ich meinen Hut. Eine gefallene Legende, die sich nicht aufgibt trotz Widerständen und den Umständen. Chapeau!
    Lies das Buch von Daniel Friebe, dazu noch die Beckmann Passagen aus der ARD Doku. Danach will man mit Beckmann nix mehr zu tun haben.
  2. benutzerbild

    Tsubi

    dabei seit 06/2022

    In der aktuellen Podcast-Folge von Paul Ripke spricht er mit Ulle.

    Geht gar nicht zu sehr um die Vergangenheit, sondern einfach ein lockeres Gespräch.

    Dabei erwähnt Jan auch die Doku und sagt, dass er dort auch alle Sachen sagen wird. Die Angst davor an die Öffentlichkeit zu gehen, macht ihn aber schon teilweise schlaflose Nächte.

    Ich interpretiere das so, dass er in der Doku tatsächlich auch die Formulierung wählen wird, dass er Doping durchgeführt hat und dazu berichten wird.

    Ob es so kommt und was diese Info an Mehrwert für uns bringt, sei mal dahin gestellt.

    Wer den Podcast anhören möchte...
  3. benutzerbild

    iamgroom

    dabei seit 07/2011

    Lies das Buch von Daniel Friebe, dazu noch die Beckmann Passagen aus der ARD Doku. Danach will man mit Beckmann nix mehr zu tun haben.
    Was steht denn in etwa in dem Buch (kurz)? Alleine in der Doku war der Auftritt in meinen Augen äußerst unsympathisch/sebstgefällig.
  4. benutzerbild

    flyingHolland

    dabei seit 03/2022

    Jan Ullrich = Radsport Superheld !

    Das sieht jetzt wohl auch Wiggo so :)
  5. benutzerbild

    Flyingspaghettimonster

    dabei seit 09/2011

    Was steht denn in etwa in dem Buch (kurz)? Alleine in der Doku war der Auftritt in meinen Augen äußerst unsympathisch/sebstgefällig.
    Er beschreibt und analysiert recht detailliert das Drama um den Ulle Auftritt in Beckmanns Talkshow. Beckmann gibt in der ARD Doku ja auch zu, dass die Zuschaltung von Hajo Seppelt nicht mit Ulle und seinem Management abgesprochen war und er ihn damit "überraschen" wollte. In meinen Augen ganz schlechter Stil, den ich im öffentlich-rechtlichen Rundfunkt vollkommen deplaziert finde. Passt am Ende alles zu dem Eindruck, den Du aus der Doku hast, und den ich teile.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!