Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Original Gravel
Original Gravel - Mittlere Körnung, mittlerer Roillwiderstand, mittlere Fahrtechnik.
Asphalt
Asphalt - Gravel Grade abhängig von den lokalen Budgets zur Straßenpflege.
Schlossallee Gravel
Schlossallee Gravel - Wenn du wieder bis Start/Ziel kommst, sind deine Kraftreserven aufgezehrt.
Genießer Gravel
Genießer Gravel - kommt häufig auf Bahntrassenradwegen und auf Deichkronen vor – fast wie Rennradfahren .
Gemeiner Schotter
Gemeiner Schotter - Sehr grobe Körnung erfordert hohen Krafteinsatz.
Lenkerbewegung minimieren
Lenkerbewegung minimieren - Gravel on Ice verlangt Erfahrung und Ruhe.
Gravel on the Rocks
Gravel on the Rocks - Scharfkantige Gravel-Spezialität auf abschüssigem Gelände, die gerne mit einem Schuss Dichtmilch garniert wird.
Gravel on the Beach
Gravel on the Beach - Ein Original-Bild von der Küste wird noch gesucht – Zuschriften, siehe unten.
Gravelus Interruptus
Gravelus Interruptus - Riskant für Mensch und Material.
Belgian Gravel
Belgian Gravel - hier in der harmlosen Variante mit dichten Fugen und glatten Köpfen.
Brandenburger Zuckersand
Brandenburger Zuckersand - Lenken sinnlos, das Vorderrad sucht sich den Weg alleine. Tritt so hart in die Pedalen wie du nur kannst!
Flip-Flop-Gravel
Flip-Flop-Gravel - erschwert das Gravel auf der Schwäbischen Alb wegen seiner – Wasserfühligkeit – nass unfahrbar.
Braking Bad Gravel in und um Bad Kreuznach
Braking Bad Gravel in und um Bad Kreuznach - Bremsen geht schlecht, Grasbüschel und Staubgehalt erinnern an die Prärie in der US-Serie.
Art Gravel
Art Gravel - Kommt häufig an vielbesuchten Wegen vor und wird regelmäßig ausgetauscht.
Ruhrpott 0815
Ruhrpott 0815 - eng verwandt mit dem Genießer Gravel, aber etwas gröber zu den Rändern hin, wird bei den Schwalbe Gravel Games im September ausgiebig zu testen sein.
Trekker Gravel
Trekker Gravel - hoher Schwierigkeitsgrad, Grüßen dennoch nicht vergessen, wenn der Trekker kommt.

Die Gemeine Gravel Skala „50 Shades of Gravel“ will das Spektrum des Gravelbikens kartieren. Es reicht vom piekfeinen Schlossallee-Schotter bis zum Gravel on the Rocks. Dazu gibt es den Flannelhemd-Index und Fahrtechnik-Tipps – und jetzt auch mit den Gravelsorten aus der Rennrad-News Community. Danke fürs Mitmachen!

Gravel, das ist eine schmale Schlaglochstraße, jedenfalls wenn man Rennradfahrer fragt. Oder ist es eher ein langweiliger Trail? Tatsächlich können Schotter und Kies in Gravel-Deutschland so verschieden sein wie Weißwurst, Currywurst und Griebenschmalz. Höchste Zeit, endgültig das Gravel-Universum zu kartieren und zu sortieren, zu bewerten und in Schubladen zu stecken. Schluss mit einfach Graveln gehen. Hier kommt Klarheit.

Diashow: Die ultimative Gravel Skala – mach mit! : 50 Shades of Gravel
Brandenburger Zuckersand
Lenkerbewegung minimieren
Asphalt
Gravelus Interruptus
Original Gravel
Diashow starten »

Gravel Classics

OG – Original Gravel

Böse Zungen behaupten, Gravel OG läge in Kansas, genauer gesagt auf den Strecken des Unbound Gravel-Rennens. Aber auch in Deutschland ist Original Gravel stark verbreitet. Entscheidend sind mittlere Korngröße und scharfe Kanten. Lange Exposition führt zu Ultra Distance-Wahn. Profi-Tipp Immer die hellen Stellen suchen, da rollt es besser.

Original Gravel
# Original Gravel - Mittlere Körnung, mittlerer Roillwiderstand, mittlere Fahrtechnik.
  • Verbreitung international
  • Körnung Ø 1 cm bis 3 cm
  • Max. Speed bei 180 Watt 27 km/h*
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 40 mm / 28 mm
  • Fahrerisches Können 3 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 1 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 4 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 4

*Flannelhemd-Meter, max. 10 Punke auf der Shades of Schotter-Skala

Gravel Aperitif – a.k.a. Asphalt

Stufe 0 bis 2 auf der Gravelskala je nach Kassenlage der örtlichen Straßenbau-Meisterei. Geht eigentlich jedem guten Gravel-Gang voraus, manche nehmen lieber 4 Aperitifs statt eine Hauptspeise. Bei gröberer Körnung fahrerisch durchaus an der Grenze zum Trassen-Gravel. Profi-Tipp Am besten in einer Gruppe Rennradfahrer genießen, für optimale Performance mit höherem Druck starten und nach dem Aperitif Luft ablassen, starken Aperitif-Konsum mit Slick-Reifen vorbereiten.

Asphalt
# Asphalt - Gravel Grade abhängig von den lokalen Budgets zur Straßenpflege.
  • Verbreitung weltweit
  • Körnung Ø 1 mm bis 3 mm (gebunden)
  • Max. Speed bei 180 Watt 31 km/h (Unterlenker)
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 28 mm / 19 mm
  • Fahrerisches Können 1 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 0 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 4 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 1

Schlossallee Gravel – a.k.a. Parkweg

In der „Limou“ knirscht es schön, wenn man drüber rollt, aber mit dem Gravel Bike rollt gar nix, weil die Reifen tiefer sinken als die Badstraße von der Schlossallee entfernt ist. Steht für Luxushotel-Bikepacker an der Tagesordnung, kann aber auch rund um Golfanlagen und anderswo auftreten. Profi-Tipp Oberlenker fahren, hart treten, distinguiert dreinblicken.

Schlossallee Gravel
# Schlossallee Gravel - Wenn du wieder bis Start/Ziel kommst, sind deine Kraftreserven aufgezehrt.
  • Verbreitung vorwiegend dichter besiedelte Regionen
  • Körnung Ø 2 mm bis 5 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt 15 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 45 mm / 33 mm
  • Fahrerisches Können 6 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 3 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 2 Fhm.**
  • Gesamt Gravel-Grad 2

Genießer Gravel – a.k.a. Bahntrassen-Radweg

Bei Jung und Alt äußerst beliebte, aber nicht überall verbreitete Gravelsorte. Daher begrenzt meist nicht der Belag den Tempodrang, sondern die Populationsdichte. Moderate Steigungen und Gefälle sowie ein fester Belag sind kennzeichnend. Rennrad-Fahrgefühl ohne Autos. Profi-Tipp Kann auch mit Rennrad-Reifen befahren werden, Klingel benutzen, Vorderbremse mit Vorsicht genießen. Vorzugsweise in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden in die Streckenplanung einbauen.

Genießer Gravel
# Genießer Gravel - kommt häufig auf Bahntrassenradwegen und auf Deichkronen vor – fast wie Rennradfahren .
  • Verbreitung regional verschieden
  • Körnung Ø 2 mm bis 4 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt siehe Gravel-Aperitif
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 32 mm / 25 mm
  • Fahrerisches Können 2 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 2 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 3 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 2

Gemeiner Schotter

Auch bekannt als Classic-Schotter oder Wacker-Gravel, ist der gemeine Schotter unerfreulich weitverbreitet. Weder rollt es hier gut, noch erhöht es den Fahrspaß, bergauf geradezu ungenießbar. Gegen dicke Steine helfen nur dicke Reifen. Profi-Tipp Geduld bewahren, ruhig treten, in Kurven ist die Grenze zum Ausbrechen schneller erreicht, als man denkt.

Gemeiner Schotter
# Gemeiner Schotter - Sehr grobe Körnung erfordert hohen Krafteinsatz.
  • Verbreitung international, häufig Waldwege
  • Körnung Ø 32 mm bis 63 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt 18 km/h bis 21 km/h je nach Reifen
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 55 mm / 35 mm
  • Fahrerisches Können 5 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 4 Fhm.**
  • Nötige Pannenverhütung 6 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 5

Gravel-Spezialitäten

Gravel on Ice

Wird gerne von hartgesottenen Winterpokal-Profis kalt genossen, bevorzugte Serviertemperatur unter Null Grad. Spike-Reifen helfen. Profi-Tipp für normale Gravel-Reifen: Bei großflächigem, plötzlichen Auftreten Lenkerbewegungen minimieren, notfalls geradeaus in Graben fahren.

Lenkerbewegung minimieren
# Lenkerbewegung minimieren - Gravel on Ice verlangt Erfahrung und Ruhe.
  • Verbreitung saisonal bedingt
  • Körnung Ø etwa Eiskristallgröße
  • Max. Speed bei 180 Watt 0 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c egal
  • Fahrerisches Können 9 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 9 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 0 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 6

Gravel on the Rocks – mit einem Schuss Milch

Taucht mit dem Trend zum Adventure Gravel-Bike zunehmend auf den Streckenprofilen auf. Stark abschüssiges Gelände und teils rinnenartige Fahrwege sind kennzeichnend. Bergauf auch mit Teller-großen Mullet-Built Ritzeln kaum fahrbar. Profi-Tipp Am besten genießen mit einem Schuss Dichtmilch, einem extra Stoß frischer Luft aus der Kartusche.

Gravel on the Rocks
# Gravel on the Rocks - Scharfkantige Gravel-Spezialität auf abschüssigem Gelände, die gerne mit einem Schuss Dichtmilch garniert wird.
  • Verbreitung international, vorwiegend in bergigen Gegenden
  • Körnung Ø 10 cm bis 50 cm
  • Max. Speed bei 180 Watt 60 km/h und mehr
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 55 mm / 45 mm
  • Fahrerisches Können 10 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 10 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 10 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 10

Gravel on the Beach

In den Niederlanden beliebte Gravel-Spielart. In Deutschland bieten sich Trainingsreviere an den Küsten, in den Heiden und in Brandenburg, wo das Foto entstand. Zur feineren Unterteilung dieser Art suchen wir noch mehr Beispielfotos. Profi-Tipp Die nassen Stellen sind meist, aber nicht immer die festeren, Windschatten ist nicht immer direkt am Hinterrad. Muschelschalen können sein wie Scherben.

Gravel on the Beach
# Gravel on the Beach - Ein Original-Bild von der Küste wird noch gesucht – Zuschriften, siehe unten.
  • Verbreitung Küstengebiete, Heide, Fluss- und Seeufer
  • Körnung Ø 0,063 mm bis 2 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt 10 km/h bis 40 km/h je nach Windrichtung
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 55 mm
  • Fahrerisches Können 8 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 8 Fhm.** (spreekt u Nederlands?)
  • Nötiger Pannenschutz 7 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 5

Gravelus Interruptus

„Wie sicher ist Interruptus?“, wird Doktor Google häufig gefragt. Um es klar zu sagen: als Gravelart sehr unsicher. Die gar nicht so seltene Art taucht oft unvermittelt auf, wenn es gerade richtig gut rollt, überrascht bei Highspeed und will mit Fahrtechnik (erhöht den Fahrspaß) oder sicherem Bremsmanöver (verringert den Fahrspaß) gemeistert werden. Profi-Tipp Bunny Hop nur bei sicherer Beherrschung zur Überbrückung einsetzen, Fahrt verlangsamen und Vorderrad entlasten.

Gravelus Interruptus
# Gravelus Interruptus - Riskant für Mensch und Material.
  • Verbreitung international
  • Körnung Ø tritt als Holzbalken, Eisenrinne oder Pflasterstein auf
  • Max. Speed bei 180 Watt über 60 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 28 mm bis 55 mm je nach Fahrkönnen
  • Fahrerisches Können 10 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 8 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 10 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 9

One Night Gravel – a.k.a. Overnighter

Die längere Variante des Gravel Rides mit anschließender Übernachtung und Weiterfahrt am Morgen hat sich in der aktuellen Situation einen guten Namen gemacht. Hier gibt es quasi die Garantie, den verschiedensten Sorten von der Gravel-Skala zu begegnen. Profi-Tipp zu viele, um hier alle aufzuzählen, hier gibt es Tipps vom Profi.

  • Verbreitung wird populär
  • Körnung Ø k.A.
  • Max. Speed bei 180 Watt Schnitt: 16 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 42 mm / 32 mm
  • Fahrerisches Können 1 bis 10 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 5 bis 10 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 8 Fhm**

Regionale und nationale Gravel-Spezialitäten

Belgian-Gravel a.k.a. Kopfsteinpflaster

Hat es kein Kopfsteinpflaster, ist es keine Radstrecke. Deshalb gehört auch in der Cobbled-Classics-Nation Belgien ein Abschnitt Pavé in jeden Gravelride. Manche behaupten, dass man diese Sorte Gravel auch mit gewöhnlichen Rennrädern fahren kann. Profi-Tipp Oberlenker oder Unterlenker je nach Ehrgeiz locker greifen, Treten, was die Beine hergeben.

Belgian Gravel
# Belgian Gravel - hier in der harmlosen Variante mit dichten Fugen und glatten Köpfen.
  • Verbreitung vorwiegend Belgien, auch Innenstädte
  • Körnung Ø 100 mm bis 150 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt 25 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 35 mm / 22 mm Schlauchreifen
  • Fahrerisches Können 2 bis 8 Fhm.** je nach Anspruch
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 10 Fhm.**
  • Nötige Pannenverhütung 9 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 3

Brandenburger Zuckersandbüchse

In der Gegend um Berlin häufig gefundene und gefürchtete Gravel-Spielart. Wer bei Zucker an süße Gravelfreuden denkt, wird eines Besseren belehrt. Local-Tipp Vorderrad seinen Weg finden lassen – das klappt, aber nur wenn vom Hinterrad aus ordentlich Druck aufgebaut wird. (Marcus von Rennrad-News).

Brandenburger Zuckersand
# Brandenburger Zuckersand - Lenken sinnlos, das Vorderrad sucht sich den Weg alleine. Tritt so hart in die Pedalen wie du nur kannst!
  • Verbreitung rund um Berlin
  • Körnung Ø siehe „Gravel on the Beach“
  • Max. Speed bei 180 Watt 10 km/h bis 15 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 55 mm / 33 mm
  • Fahrerisches Können 7 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 0 Fhm.**, da ganzjährig Waldbrandgefahr
  • Nötiger Pannenschutz 0 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 4

FlipFlop Gravel Albkante

Wie der Name schon sagt, ein Gravel-Phänomen der Schwäbischen Alb. Kalkstein und Lehmboden ergeben dort ein bei Nässe gefährliches Terrain. Wer die Alb kennt, weiß, dass sich dazu auch Steilheit gesellen kann. Local-Tipp Wenn’s nass ist, fahr‘ woanders hin (Chris von MTB-News).

Flip-Flop-Gravel
# Flip-Flop-Gravel - erschwert das Gravel auf der Schwäbischen Alb wegen seiner – Wasserfühligkeit – nass unfahrbar.
  • Verbreitung Schwäbische Alb
  • Körnung Ø k.A.
  • Max. Speed bei 180 Watt k.A.
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 45 mm / 33 mm
  • Fahrerisches Können trocken 4, nass 11 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index trocken 0, nass 10 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 6 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 7

Braking Bad Gravel

Der Untergrund in Rheinhessen erinnert manchmal an die Filmkulisse in New Mexico, in der Walter und Jesse ihre ersten Kochversuche unternahmen. Bremsen und Lenken lässt es sich auf dem staubig roten Untergrund je nach Tiefe und Ausdehnung teils mehr schlecht als recht, zwischendurch wartet eine Mischung aus Schottersteinen und Grasbüscheln darauf, dich richtig durchzuschütteln. Bei Regen kann sich der Schwierigkeitsgrad erhöhen. Local-Tipp Die Aussicht auf eine kühle Weinschorle beim nächsten Winzer lässt die Motivation steigen (Thomas von MTB-News).

Braking Bad Gravel in und um Bad Kreuznach
# Braking Bad Gravel in und um Bad Kreuznach - Bremsen geht schlecht, Grasbüschel und Staubgehalt erinnern an die Prärie in der US-Serie.
  • Verbreitung Rheinhessen, hier besonders: Weinberge
  • Körnung Ø 1 cm bis 5 cm
  • Max. Speed bei 180 Watt ca. 21 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 45 mm / 35 mm
  • Fahrerisches Können 6 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 7 Fhm.** (bei einem Glas Wein)
  • Nötiger Pannenschutz 5 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 6

Wuppertaler Art-Gravel

Diese lokale Spezialität ist auch bekannt als Wuppersteine und kann verschiedene Formen und Gestaltungen annehmen. Sie findet sich vorwiegend an belebten Orten in der Nähe von Attraktionen oder sogenannten KiTas. Nicht befahrbar, nicht essbar! Gravel-Fahrer*innen sind aufgerufen, den Schotter aufzuheben und eigenen Gravel dazulassen. Local-Tipp Stets ein Set Acrylfarben in den Grundfarben in die Satteltasche stecken (Jan von Rennrad-News).

Art Gravel
# Art Gravel - Kommt häufig an vielbesuchten Wegen vor und wird regelmäßig ausgetauscht.
  • Verbreitung vorwiegend in der Nähe von Attraktionen
  • Körnung Ø 20 mm bis 60 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt nicht befahrbar
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c k.A.
  • Malerisches Können 1 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 10 Fhm.**
  • Nötige Pannenverhütung 0 Fhm**

Ruhrpott 0815 – sprich: „Nullachtfuffzehn“

Gravelsorte, die so bodenständig ist, wie die Region, wo sie wech kommt. Die Namensgebung trägt dem profunden Wissen um Gesteinsschichten an der Ruhr Rechnung und klassifiziert die Körnung genauestens: Links 08er Schotter, rechts 15er-Körnung. Local-Tipp Rechts fahren! (Thomas Schlecking, Schwalbe Gravel Games).

Ruhrpott 0815
# Ruhrpott 0815 - eng verwandt mit dem Genießer Gravel, aber etwas gröber zu den Rändern hin, wird bei den Schwalbe Gravel Games im September ausgiebig zu testen sein.
  • Verbreitung Ruhrgebiet, insbesondere Halden
  • Körnung Ø 08 mm bis 15 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt Bisse nich mehr kanns
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 40 mm / 25 mm
  • Fahrerisches Können 2 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 7 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 4 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 2

Trekker Gravel

Aufgrund vieler Waldarbeiten zunehmend verbreiteter Gravel-Typ, der sich am Lenker je nach Bodenzustand anfühlt wie Belgian-Gravel oder Gravel on the Beach. Bei der Reifenwahl spielt eher die Profiltiefe eine Rolle als die Breite. Local-Tipp Freundlich grüßen, wenn der Traktor kommt, Platz machen!

Trekker Gravel
# Trekker Gravel - hoher Schwierigkeitsgrad, Grüßen dennoch nicht vergessen, wenn der Trekker kommt.
  • Verbreitung Waldarbeiten, entlang von Weiden
  • Körnung Ø 0,1 mm
  • Max. Speed bei 180 Watt 8 km/h bis 18 km/h
  • Optimale / minimale Reifenbreite 700c 33 mm (CX-Reifen) / 33 mm
  • Fahrerisches Können 5 Fhm.**
  • Lagerfeuer-Legenden-Index 2 Fhm.**
  • Nötiger Pannenschutz 1 Fhm**
  • Gesamt Gravel-Grad 7

Bei den regionalen Sorten gibt es trotz des weitläufig verteilten Redaktionsnetzwerks noch viele Weiße Flecken auf der Gravel-Landkarte. Zusammen mit den Schwalbe Gravel Games 2021, dem Gravel Bike-Festival im Ruhrgebiet haben wir die besten Gravel-Sorten der Community gesucht.

[Update vom 12. Oktober 2021]

Regionale Gravel-Spezialitäten aus dem Forum

Wir hatten euch auf Suche in eure Touren-Reviere geschickt und nach den beste Gravelsorten aus der Heimat gefragt. Als Belohnung für eure Dokumentation gab es unter anderem 5 Sets Schwalbe G-One R Gravel-Reifen zu gewinnen und die Veröffentlichung in der 50 Shades of Gravel Skala. Hier präsentieren wir euch nun die Favoriten der 3-köpfigen Jury von Rennrad-News und den Gravel Games. Auch nach Ablauf des Gewinnspiels erreichten uns hier in den Kommentaren unter dem Artikel noch Gravel kundige Zuschriften, danke dafür und macht gerne weiter so, das macht die Skala ja aus. Die Gewinner der Preise wurden angeschrieben.

Der Klassiker: feinster Strade Bianche Gravel

Feinster Strade Bianche Gravel by tebis
# Feinster Strade Bianche Gravel by tebis - Und natürlich der Klassiker: Feinster Strade Bianche Gravel
Vorkommen: Toskana
Fahrtechnik-Tip: Idealerweise auf Basis eines Chianti Classico und eines gut belegten Focaccia zu genießen
  • Vorkommen Toskana
  • Fahrtechnik-Tipp Idealerweise auf Basis eines Chianti Classico und eines gut belegten Focaccia zu genießen.
  • Entdeckt von tebis

Wunderbarer Waldweg Nadel-Teppichboden

Der wunderbare Waldweg-Nadel-Teppichboden by Huegelreiter
# Der wunderbare Waldweg-Nadel-Teppichboden by Huegelreiter - Glatter, federnder Waldboden. Bedeckt mit einer feinen Lage von Lärchennadeln (oder leider auch durch Dürre abgefallenen Fichtennadeln). Der Luxus-Hotel-Flur unter den Gravel-Oberflächen.
  • Vorkommen Glatter, federnder Waldboden. Bedeckt mit einer feinen Lage von Lärchennadeln (oder leider auch durch Dürre abgefallenen Fichtennadeln).
  • Charakter Der Luxus-Hotel-Flur unter den Gravel-Oberflächen.
  • Entdeckt von huegelreiter

Lake Gravel

Lake Gravel by Dirk Leukel
# Lake Gravel by Dirk Leukel - Es könnte Genießer gravel sein. Aber der Bauer hat taktisch klug Vertiefungen angelegt, damit kein gravel Fahrer da trocken durch kommt.

1. Vorkommen: überall wo intensiv Landwirtschaft betrieben wird. Bild aus Süden Duisburg (Mündelheim)
2. Slalom um die Löcher. Achtung: Tiefe der Löcher unberechenbar.

Es könnte Genießer Gravel sein. Aber der Bauer hat taktisch klug Vertiefungen angelegt, damit kein Gravelfahrer da trocken durch kommt.
  • Vorkommen überall, wo intensiv Landwirtschaft betrieben wird. Bild aus dem Süden Duisburgs (Mündelheim).
  • Fahrtechnik-Tipp Slalom um die Löcher. Achtung: Tiefe der Löcher unberechenbar.
  • Entdeckt von Dirk Leukel

Sandenburg Lenkerbreiten Test

Sandenburg Lenkerbreitentest by Simon Becker
# Sandenburg Lenkerbreitentest by Simon Becker - NAME_
Sandenburg Klassik, Brandenburg

TECHNIK_
Draufhalten, Lenker gerade halten und weitertreten.
Und bloss nicht umschauen, wo die anderen bleiben…
  • Vorkommen Brandenburg
  • Fahrtechnik-Tipp Draufhalten, Lenker gerade halten und weitertreten.
    Und bloss nicht umschauen, wo die anderen bleiben…
  • Entdeckt von Simon Becker

Gravel Dream

Graveldream by dewa
# Graveldream by dewa
  • Vorkommen ohne Worte
  • Fahrtechnik-Tipp ohne Worte
  • Entdeckt von dewa
  • Sende uns ein möglichst aussagekräftiges Foto deiner lokalen Gravel Spezialität an [email protected], Stichwort „50 Shades of Schotter“. Alternativ: Poste auf Instagram das Bild mit den Hashtags #50shadesofschotter UND #gravelgames oder poste direkt hier unter dem Artikel auf Rennrad-News in die Kommentare.
  • Gib deinem Gravel einen Namen, der ihn auf der Gravel-Landkarte und vor der Experten Jury einprägsam repräsentiert!
  • Nenne uns in der Mail oder dem Text deines Instagram-Posts die 2 wichtigsten technischen Daten deines Gravel-Grades:
    1. Wo kommt dieser Graveltyp vor?
    2. Dein Insider-Tipp für die Fahrtechnik?
  • Eine kompetente, mindestens dreiköpfige Jury mit Gravel bewanderten Experten der Rennrad-News Redaktion sowie der Schwalbe Gravel Games bewertet alle Einsendungen.

    Das kannst du gewinnen*:

    5x 2 Stück Schwalbe G-One R Gravel-Reifen gestiftet von Schwalbe.
    5x T-Shirt „Watt is Love“ von Rennrad-News.
    5x Socken „Bock auf Ballern von Rennrad-News und MTB-News.

    *Teilnahmebedingungen: Unter allen Teilnehmern, die sich an dem Gewinnspiel beteiligen, verlosen wir die oben genannten Preise. Eine Antwort pro Teilnehmer zählt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; Bekanntgabe der Gewinner und alle Angaben ohne Gewähr. Ausschluss der Teilnahme von Zweit- oder Fakeaccounts sowie Angestellten der Gewinnspiel-Auslober und deren Angehörigen vorbehalten. Durch die Teilnahme am Gewinnspiel entstehen den Teilnehmern keine weiteren Kosten. Das Gewinnspiel endet am 20. September 2021 um 24:00 Uhr (Aktualisierung vom 2. September 2021, 08:30 Uhr). Der Gewinn wird durch MTB-News und Dritte zur Verfügung gestellt. Im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel erhobene Daten dienen ausschließlich zur Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner und werden Dritten nicht oder nur zum Zweck der Gewinnübermittlung zur Verfügung gestellt.

    [Update Ende]

    Text: Jan Gathmann / Fotos: Thomas Paatz, Marcus Jaschen, Jan Gathmann, Thomas Schlecking
    1. benutzerbild

      fhainest_rad

      dabei seit 01/2021

      Darf ich vorstellen? Chipz! Gravel/Schotter in kurzen, festen teils sehr kantigen und eher größeren Steinstücken. An einigen Stellen Brandenburgs süd-östlich von Berlin anzutreffen. Sehr angenehm zu fahren, da wenig rutscht und man so kaum Energie im losen Untergrund verliert. Die Geräuschkulisse hält sich auch in Grenzen und ich denke nicht, dass hier eine erhöhte Pannen-Gefahr vorliegt. Meine Bewertung: 8 von 10 Gravel Punkte.

      IMG_20210630_110815.jpg
    2. benutzerbild

      carbo.nara

      dabei seit 11/2020

      Da ich letztes Mal wohl zu spät dran war, hier also nochmal und nun rechtzeitig (?!)




      Anhang anzeigen 970207Anhang anzeigen 970208
      Leipziger Allerlei

      von allem etwas, aber alles auf einmal.

      Vorwiegend zu finden in einem weiteren Leipziger Umland zwischen Torgau und Mansfelder Land.

      Spielarten von zart bis hart bzw.
      Korngröße von 001 bis 101 mm Kantenlänge.

      Reifenbreite: Eigentlich egal. Ob 30 oder 50mm - Es ist, zumindest für kurze Zeit, jeweils optimal. Ansonsten eben .. ein (fauler) Kompromiss

      Fahrtechnik:
      Augen auf, immer schön Schlangenlinie Richtung weiche Körnung oder Augen zu und durch (bei Breitreifen).

      Anhang anzeigen 970209Anhang anzeigen 970210
    3. benutzerbild

      Mfrog

      dabei seit 03/2020

      Fürs Speed Graveln

      1634053048410.jpeg
    4. benutzerbild

      carbo.nara

      dabei seit 11/2020

      @JNL Danke für's Update! :)

    Was meinst du?

    Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

    Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!