• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wegwerfpowermeter bei SRAM Red eTap AXS

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
1.197
Punkte Reaktionen
578
Es ist auf Bildern nicht zu erkennen ob der Powermeter an die Kettenblätter geschraubt, genietet oder was auch immer ist. Selbst wenn andere Hersteller die KB nachbauen und günstiger verkaufen, wie sollte man den PM befestigen? Für mich wäre das ein Ausschlussargument.
Die SRAM-Kassette aus einem Stück mag auch leicht sein, aber jedes Mal die wenig genutzten großen Ritzel mit wegwerfen?
 

andreas s

bewegt ein(en) Ti-ger
Registriert
27 Dezember 2008
Beiträge
5.495
Punkte Reaktionen
3.523
Leute, wozu die Aufregung? Wem es nicht gefällt (z.B. mir), muss so einen Dreck doch nicht kaufen. Für die Fraktion der Eisdielenposer kann ein System nicht teuer und dekadent genug sein. Da kommt es nicht auf langlebige Funktion zum angemessenen Preis an, da muss geklotzt werden. Daher wird das System auch gekauft werden.

Also raus, spielen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 77696

Bildschirmfoto 2019-02-27 um 15.07.19.jpg
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.281
Punkte Reaktionen
1.449
Auf jeden Fall bekommt man eine Idee davon, was so ein Quark-PM in der Herstellung kostet: Fast nix, denn auch bei Austausch wird das SRAM nicht für eine schwarze Null machen.

Was evtl. Kunden trösten mag: Wenn auch zukünftig die gelieferte Qualität so wie bisher dem Anspruch hinterher hinkt, dann passen in die o.g. 5-6 Jahre mindestens 2 Rückrufe - so bekommt man auch ab und an neue Kettenblätter... :D
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.655
Punkte Reaktionen
3.620
Wartet doch erst mal ab. Es ist noch eine andere Gruppe von SRAM, mit integrierten PM angekündigt. Da soll man das PM vom Kettenblatt demontieren können. Die Sache wird ja nicht nur hier rege diskutiert. Es wäre auch gut möglich, das eine überarbeitete Version der Kurbel heraus kommt, wo das Ganze nicht mehr eine Einheit ist.
 

Lieblingsleguan

Aktives Mitglied
Registriert
14 August 2006
Beiträge
2.208
Punkte Reaktionen
1.786
Das wird aber schwierig, wenn man nicht auf eine pedalbasierte Lösung zurück greifen will. Kurbel- bzw. Kettenblatt ist im Moment nur von SRAM passen.
Ich schrub ja, dass ich davon ausgehe, dass Drittanbieter sehr bald passende Lösungen in petto haben werden, also z.B. 12fach Kettenblätter 46-33 für 110mm LK. Nicht für die SRAM Kurbel, sondern für quasi jede andere Kurbel.
Es ist auf Bildern nicht zu erkennen ob der Powermeter an die Kettenblätter geschraubt, genietet oder was auch immer ist. Selbst wenn andere Hersteller die KB nachbauen und günstiger verkaufen, wie sollte man den PM befestigen? Für mich wäre das ein Ausschlussargument.
Die SRAM-Kassette aus einem Stück mag auch leicht sein, aber jedes Mal die wenig genutzten großen Ritzel mit wegwerfen?
Und an meinen obigen Text anschließend: Man kann z.B. ein Power2max (oder welchen Hersteller auch immer) mit Wunschkurbel mit den dann imo bald zu habenden 12fach Blättern eines anderen Herstellers mit der SRAM Gruppe kombinieren. Wenn man die Gruppe mag, und nur die dummsinnige Kurbel ein Problem ist, dann fährt man eine andere Kurbel, das wollte ich damit sagen. Oder man fährt die SRAM Kurbel ohne PM in Kombination mit Powertap oder Pedal-PM und die Sache ist auch gelöst.
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Gibt es denn mittlerweile Erfahrungswerte (im wahrsten Sinne des Wortes), wie lange diese Kettenblattkombination von SRAM hält? Mir ist klar, dass pauschale Aussagen zu Verschleiß unmöglich sind, aber vielleicht hat ja jemand einen direkten Vergleich, inwieweit die SRAM Kettenblätter mehr oder weniger haltbar sind als andere von SRAM oder anderer Hersteller.
 

Splash

Siebengebirgler
Registriert
17 Juni 2005
Beiträge
143
Punkte Reaktionen
213
Seinerzeit hatte ich auch Skrupel, was die teuren XX1 Kassetten von SRAM angeht, die aber gegenüber dem, was ich vorher kannte, auch deutlich länger gehalten haben. Ich hoffe, dass die Kettenblattkombi dann auch entsprechend viele km hält.

Andererseits unterliegen Pedale ja auch einem gewissen Verschleiss. Vom MTB kommend war der Verscheiss an Pedalen immer höher als der von Kettenblättern ... just my thoughts ...
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.343
Punkte Reaktionen
5.295
Andererseits unterliegen Pedale ja auch einem gewissen Verschleiss.
Im Gegensatz zum AXS kann man bei den meisten Wattpedalen aber sehr gut die Verschleißteile getrennt vom Watti ersetzen. Das kann mitunter sogar günstiger sein als bei Analogpedalen wo sich niemand die Mühe machen würde und deshalb auch nichts einzeln verfügbar ist.
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Der Force AXS Spider mit Force Kettenblättern ist natürlich eine Alternative. Erstaunlicherweise unterschieden sich die Red Kettenblätter gewichtsmäßig kaum vom aufsummierten Gewicht der Force-Einzelteile, solange kein PM dabei ist. Der Force Spider mit PM ist aber rund 100g schwerer als der Force Spider ohne PM, während der PM bei der Red Gruppe nur mit ca. 30g zu Buche schlägt. Keine Ahnung, wo bei der Force die anderen 70g herkommen.
 

mar1kus

MItglied
Registriert
8 Januar 2008
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
4
Selbst wenn die Blätter und damit der PM länger halten als bisher, weil die Kette, die Zähne und die Blätter aus einem Materialmix mit vielen Buchstaben vom Ende des Alphabetes und Nano und was-weiß-ich bestehen, wird bei einigen Regenfahrten das Zeug so leiden, dass da durchaus pro Saison was fällig wird. Ich nudel die großen Kettenblätter an meinem beiden "Haupträdern" in einem Jahr runter. Gut, sind ein paar mehr km als die genannten 5.000.

Ich fürchte, SRAM hat sich mit der neuen Gruppe -nicht nur wegen dem PM- gewaltig ins Abseits geschossen. Bis auf ein paar Räder im Bereich 4k€ aufwärts wird die Gruppe kaum gekauft werden. Und es wird nicht lange dauern, dass die großen Hersteller dann doch lieber wieder Shimano ans Radl spaxen. Nicht gut...

Bin gerade dieses Thema von vorne bis hinten am lesen, jetzt, zwei Jahre später erschein dein Beitrag schon fast witzig.
Alle SRAM AXS Komponenten schlagen ein wie Bombe bei den Kunden.

Ich habe den Red Powermeter, fahren auf meinen anderen Rädern SRM Origin, Kostet 1900 pro PM, d.h. ich könnte 3x einen neuen PM kaufen bis ich den Preis von einem SRM erreicht habe und dann hab ich bei der SRM die neuen Kettenblätter noch nicht eingerechnet. Die Entscheidung für SRAM und gegen SRM ist eingentlich nur deswegen gefallen, weil SRM keine wirklich zufriedenstellende Lösung für SRM Gruppen hat. SRM fahre ich auf den anderen Rädern genau aus dem Grund, dass es eine Anschaffung fürs Leben ist, daher ist mir dieses Wegwerfprodukt auch nicht so sympathisch. Fakt ist aber, der SRAM PM ist einer der genauesten am Markt. Die Entscheidung für SRAM ist nur gefallen, weil ich keine Dura Ace Di2 Gruppe bekommen habe. Di2 finde ich persönlich dem SRAM AXS System deutlich überlegen was die Schaltperformance angeht.

Shimano wird ja in Kürze auch mit einer Wireless Gruppe kommen, müssen sie meiner Meinung nach auch, weil der Vorteil für die Radhersteller einfach zu groß ist. Hab mal was davon gelesen, dass die Montage eines SRAM AXS Rad bis zu 2h kürzer ausfällt als die eines Bikes mit Di2 bzw. mechanischen Rad.
.
Würde nur gern wissen wie genau das mit dem Austauschprogramm läuft weil ich dazu nichts genaues finde.

Ach und bei Kettenblättern rechne ich, bei regelmäßigem und zeitigem Kettenwechsel, mit bis zu 30tkm. Da ich zwei Rennräder und und zwei MTBs im Fuhrpark habe und das SRAM Red Rad nicht im Winter bewege dürfte ich also wirklich ein paar Jahre mit den Kettenblättern hin kommen, so lang das ich befürchte, dass es dann schon keinen Ersatz mehr gibt und ich ggf. wirklich komplett neu kaufen muss.

Was hier noch nicht so eindeutig gesagt wurde, meines Wissens nach kann man auf die Red Kurbel auch den Spider PM der Force montieren und auch die Force Kettenblätter. Oder man kauft die Red Kurbel ohne PM und macht ein paar PM Pedale dran, den die neuen Kettenblätter ohne PM kosten auch nicht mehr als ein Satz Kettenblätter der Dura Ace, nur das man halt beide gleichzeitig wechseln muss.
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.281
Punkte Reaktionen
1.449
... Hab mal was davon gelesen, dass die Montage eines SRAM AXS Rad bis zu 2h kürzer ausfällt als die eines Bikes mit Di2 bzw. mechanischen Rad.
...
Ich denke auch, dass ich 2 Std. länger bräuchte. Allerdings habe ich auch noch nie ein Rad mit Di2 aufgebaut. :D
Bei einem Fabrikarbeiter, der tagtäglich nichts anderes macht, geht das wie's Bretzelbbacken. Aber selbst um wenige Minuten wird ja gerungen, wie man bei Canyons Spezialschellen am neuen Aeroad sieht, die letztlich Mathieu's Lenker gekillt haben...
 

Geert de Kuyper

Neuer Benutzer
Registriert
15 Juli 2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
7
Würde nur gern wissen wie genau das mit dem Austauschprogramm läuft weil ich dazu nichts genaues finde.

Hallo Mar1kus, Informationen zum Austausch des Powermeters findest Du auf der SRAM-Homepage bei Service / Troubleshooting. Ich hänge mal ein PDF dazu an. Ist aber ziemlich restriktiv gehandhabt.

Gruß Geert
 

Anhänge

  • SR_AXS_Powermeter_Trade-in_Program_DE_de.pdf
    37,2 KB · Aufrufe: 23

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
374
Ich denke auch, dass ich 2 Std. länger bräuchte. Allerdings habe ich auch noch nie ein Rad mit Di2 aufgebaut. :D
Bei einem Fabrikarbeiter, der tagtäglich nichts anderes macht, geht das wie's Bretzelbbacken. Aber selbst um wenige Minuten wird ja gerungen, wie man bei Canyons Spezialschellen am neuen Aeroad sieht, die letztlich Mathieu's Lenker gekillt haben...
Genau diesen Sachverhalt muss man sich immer wieder mal vor Augen führen. Und schon weiß man auch, warum nur eine Zuglänge an fast jeder Rahmengröße für optische Peinlichkeiten sorgt, warum Systemintegration gepushed wird und was es im Weiteren heißt, wenn einer der teuersten Faktoren an einem Neurad, die Montage ist. Vermutlich, weil die Heerscharen von Monteur:Innen ganz sicher >5000€ Netto verdienen. 🤬
 

mar1kus

MItglied
Registriert
8 Januar 2008
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
4
Genau diesen Sachverhalt muss man sich immer wieder mal vor Augen führen. Und schon weiß man auch, warum nur eine Zuglänge an fast jeder Rahmengröße für optische Peinlichkeiten sorgt, warum Systemintegration gepushed wird und was es im Weiteren heißt, wenn einer der teuersten Faktoren an einem Neurad, die Montage ist. Vermutlich, weil die Heerscharen von Monteur:Innen ganz sicher >5000€ Netto verdienen. 🤬

Also Systemintegration hat ja durchaus seine Berechtigung. Einfach mal ein Rad von vor 20 Jahren anschauen und eins von heute. Ich bin froh das alles integriert und clean aussieht. Gerade deswegen hab ich mich sehr gewundert, dass ich für mein neues Tarmac SL7 außen liegende BSA Lagerschalen gebraucht habe, wobei diese wirklich nicht ins Auge fallen wenn man das Rad anschaut. Wenn ich mir aber die Sattelstützeklemmung, Vorbau, Lenker, Spacer, Steuersatz anschaue...einfach schön gemacht.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
652
Punkte Reaktionen
374
Also Systemintegration hat ja durchaus seine Berechtigung. Einfach mal ein Rad von vor 20 Jahren anschauen und eins von heute. Ich bin froh das alles integriert und clean aussieht. Gerade deswegen hab ich mich sehr gewundert, dass ich für mein neues Tarmac SL7 außen liegende BSA Lagerschalen gebraucht habe, wobei diese wirklich nicht ins Auge fallen wenn man das Rad anschaut. Wenn ich mir aber die Sattelstützeklemmung, Vorbau, Lenker, Spacer, Steuersatz anschaue...einfach schön gemacht.
Als alter Cannondale-Nutzer, weiß ich ja auch wie früh das mit SI anfing und ich wollte keineswegs sagen, dass dadurch die Dinge schlechter werden. Allerdings werden natürlich Kundenbindungen 'vertieft' –
… räusper und nicht immer werden die Konstruktionen nur besser. Pressfit ist so ein Thema, was mich zwischen beeindruckt und maximal genervt bewegt.
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
1.197
Punkte Reaktionen
578
Finde ich eigentlich auch nicht schlecht. Kundenbindung ist das eine, was ist mit Ersatzteilen? Kannst das Rad nach ein paar Jahren an die Wand nageln weil Dir irgendein Kleinteil fehlt. Mavic macht das seit Jahrzehnten. Dann die verzweifelte Suche nach Speichen und Freiläufen. Adapter oder andere Anbieter werden nichts herstellen, für ein paar hundert Kunden die mit älteren Parts herumfahren lohnt es sich nicht.
 
Oben