• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Was sind die Unterschiede bei den Pedalen?

zep

Neuer Benutzer
Registriert
23 Juli 2013
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
1
Mal wieder zur Abwechslung, ich weiß. Bevor der geneigte Leser Schnappatmung bekommen könnte ;) , ich habe selbstverständlich die Suchfunktion benutzt und selber schon mal quer gelesen was mit meinen Fragen zutun haben könnte. Richtig schlau bin ich aber nicht geworden. Ich komme fahrradtechnisch vom Touren radeln und habe dort ein SPD Pedal genutzt und habe beim Umstieg vor kurzem auf das Rennrad diese erstmal weiter verwendet.

Nun habe ich im örtlichen Fachhandel einen "reinrassigen" Rennradschuh erstanden, der ausnehmend gut sitzt :p . Der Schuh besitzt 3 Löcher womit sich meine Auswahl verringert hat auf Time, Look, Shimano. Speedplay und die CrankBrüder u.ä. sind somit draußen. Adapter möchte ich auch nicht verwenden.

Ich habe dann im Forum nachgelesen, welche Vor- und Nachteile die Marken haben und habe bei einem Freund Look unter meine Schuhe geschnallt und ausprobiert. Soweit alles kein Problem. Nun habe ich mich in die weiten des Internets begeben und musste feststellen, dass die Anbieter jeweils rund ein dutzend Modelle anbieten. Von diesen wiederum kann ich alle Modelle ab nördlich 130-150€ für mich ausschließen, ich nehme aber auch an, dass die billigsten besser nicht gekauft werden sollten. Jedoch bleiben dann immer noch ein Haufen über.

Näher ins Auge gefasst habe ich wie gesagt Time, Shimano und Look. Bei meiner Shop Suche konnte ich bisher nur geringe Gewichtunterschiede und sonst kaum richtige Unterschiede feststellen.

Worin unterscheiden bspw.:

Ein Time RXS Speed von einem Time Iclic Racer und einem Time Xpresso 8 Carbon? (Außer Gewicht, Aufstandsfläche. Tauchen die Time Pedale nach dem ausklicken ähnlich ab wie die Look?)


Ein Look Keo 2 Max von einem Look Keo Classic? (Unterschied rein in der Auflagefläche?)

Ich brauche kein teures Material für mein Ego, möchte aber gerne etwas vernünftiges und langlebiges haben. Was für ein Pedal soll ich also kaufen? Bzw. worauf muss ich achten um gute Qualität zu erkennen?
 
D

Dedacciai

Zu Look kann ich gar nichts sagen, bin bis jetzt nur Shimano und Time gefahren. Die Shimano SPS-SL haben für mich zu wenig Bewegungsfreiheit. Deshalb fahre ich inzwischen Time.
Da hatte ich die RXS und zur Zeit die Iclic. Die Xpresso sind glaube ich wie die iclic von der Technik, sehen aber anders aus. Der Unterschied von den RXS zu den iclic ist, dass die RXS in der Bewegungsfreiheit leichtgängiger sind. Wobei ich auf den iclic auch sehr gut unterwegs bin.

Aber empfehlen würde ich dir die Time RXS First oder, wenn es leichter sein soll Time RXS Carbon. Die Speed sind ja nur 10gr. leichter als dir First. Da lohnt sich der Mehrpreis nicht wirklich.

Fehlt eben nur jemand, der den Unterschied zwischen Look und Time weiß. ;)
 

zep

Neuer Benutzer
Registriert
23 Juli 2013
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
1
Danke schon mal für deine Ausführungen. Ich habe mich nun einmal mit Time näher beschäftig und finde zur Zeit folgende Preis:

Time RXS First --> 44,90 (Stahlachse, Composit Körper, normale Feder, Auflage unbekannt, 270gr)
Time RXS Carbon --> 89,90 (Nicht mehr im Rennen)
Time RXS Speed --> 59,90 (Nicht mehr im Rennen)

Time Iclic 2 --> 69,90 (CrMo Achse, Composit Körper, Feder Fiberflex, Scheinbar Auslaufmodell, 447mm2, 260gr
Time X-Presso 4 --> 52,90 (Stahlachse, Composit Körper, Carbon Feder, 702mm2, 224gr)
Time X-Presso 6 --> 72,90 (Stahlachse, Composit Körper, Carbon Feder, 702mm2, 205gr)


Wenn es jetzt keine bahnbrechenden Unterschiede gibt die ich nicht verstehe, müsste man ja das Time X-Presso 4 oder 6 kaufen, oder? Bei Look blicke ich immer noch nicht durch ...
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
13.752
Punkte Reaktionen
5.977
Bei Look ist es die Aufstandsfläche, die ist beim Max größer, und man braucht unterschiedlich Schuhplatten.
Mir gefällt bei Look, dass ich drei verschiedene Platten, mit unterschiedlicher Bewegungsfreiheit,kaufen kann (schwarz 0 Grad, grau 4,5 Grad und rot 9 Grad). Müsste also für jeden was dabei sein.
Ob und wie das bei anderen Herstellern gelöst ist, kann ich Dir nicht sagen.
Was den Preis angeht, hängt das vom Material und somit dem Gewicht, Lebensdauer und Lager ab. Je leichter, desto teurer und, i.d.R., langlebiger sind die Pedalen.

MfG
Frank
 

zep

Neuer Benutzer
Registriert
23 Juli 2013
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
1
Danke auch dir für den Input.


Ich habe jetzt weiter rum gelesen und noch diese Modell in der inneren Wahl:

Look Keo Max
Time Xpresso 6
Time RXS


Kann jemand etws zu Keo Max vs. Time Xpresso 6 sagen?


Falls jemand ähnliche Fragen hat, ich habe zwei ganz gute Videos gefunden, die die Unterschiede innerhalb der Linien erklären:


 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Registriert
9 Dezember 2008
Beiträge
27.189
Punkte Reaktionen
4.023
Bei TIME sind alle RXS Modelle empfehlenswert. Das RXS first hat die selbe Funktion wie das RXS Carbon. Die Funktion des Iclic, nämlich das einsteigen ohne Wiederstand braucht man nicht wirklich. Dafür sind die RXS Platten aber sehr viel haltbarer.

Der Unterschied zu LOOK ist die größere Aufstandsfläche, die niedrigere Bauweise und die viel längere Haltbarkeit der Platten.
Kauf Dir die RXS First.Da bist Du bestens mit bedient.
 

GerdO

Aktives Mitglied
Registriert
22 April 2010
Beiträge
6.011
Punkte Reaktionen
2.136
möchte aber gerne etwas vernünftiges und langlebiges haben.
Sieh zu, daß du ein Cleat Cover für dein System bekommst. Das verlängert die Lebensdauer der Cleats erheblich, da sie beim Gehen geschützt werden.

Ich weiss daß es sowas von Shimano gibt und glaube mich zu erinnern auch von Time.
 
N

N80

Die Time RXS haben die am längsten haltenden Cleats/Einklickmechanismus, da man nicht auf dem eigentlichen Mechanismus läuft und dieser zudem aus Metall ist.

Ich bin von Speedplay über Shimano (105, Dura Ace)
zu den Time RXS First gekommen und habe es bisher ich bereut.
Gutes Laufen für Rennradcleats, lange Haltbarkeit und sehr gute Bioperfoemance für empfindliche Knie.
Letzteres kann Speedplay zwar noch besser, aber sind schon damals schweineteuer gewesen und haben in den letzten Jahren nochmals die Preise angezogen.
Zudem habe ich das Gefühl, dass die Kraftüvetragung mit Time besser ist alsmit Speedplay.

Wer keine Knieprobleme hat, greift einfach zu den ausgereiften und günstigen Shimano 105er Pedalen.
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Registriert
5 November 2012
Beiträge
3.974
Punkte Reaktionen
2.758
...ich nehme aber auch an, dass die billigsten besser nicht gekauft werden sollten....
Zumindest bei Shimano kannst Du ohne weiteres auch die billigsten kaufen, das sind die PD-R540. Und diese beiden sind zu moderaten Preisen den teureren Modellen funktionell ebenbürtig und außerdem ziemlich unverwüstlich:
http://www.bike24.net/1.php?content...t=62900;page=2;menu=1000,4,136,33;mid=2;pgc=0
http://www.bike24.net/1.php?content...t=15448;page=2;menu=1000,4,136,33;mid=2;pgc=0
 
D

Dedacciai

Bei TIME sind alle RXS Modelle empfehlenswert. Das RXS first hat die selbe Funktion wie das RXS Carbon. Die Funktion des Iclic, nämlich das einsteigen ohne Wiederstand braucht man nicht wirklich. Dafür sind die RXS Platten aber sehr viel haltbarer.

Den letzten Satz kann ich nicht bestätigen, bei mir haben die Platten beider Systeme ungefähr gleich lange gehalten. Den Rest kann ich aber bestätigen. Würde auch zum RXS First raten. Wenn ich die iclic Carbon-Titan nicht günstig bekommen hätte, würde ich auch immer noch die RXS Carbon fahren. Wenn du nicht so viel ausgeben willst, nimmst du das RXS First.

Insgesamt würde ich sagen, machst du dir vielleicht zu viele Gedanken. ;)
 

Zausel

MItglied
Registriert
8 August 2013
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
14


Nachteile:
Kein Seitenhalt. Nicht auf Zug belastbar. Steht nicht Shimano o.a. drauf.

Vorteile:
Haltbarkeit bei guter Pflege um die 80 Jahre. Beim Laufen sieht man nicht aus, als ob man sich in die Hose geschissen hätte. Kein Schweißfuß. Kein Fußpilz. Kostet nix.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Registriert
9 Dezember 2008
Beiträge
27.189
Punkte Reaktionen
4.023
Nachteile:
Kein Seitenhalt. Nicht auf Zug belastbar. Steht nicht Shimano o.a. drauf.

Vorteile:
Haltbarkeit bei guter Pflege um die 80 Jahre. Beim Laufen sieht man nicht aus, als ob man sich in die Hose geschissen hätte. Kein Schweißfuß. Kein Fußpilz. Kostet nix.
Wie soll man mit so was vernünftig Rennradfahren können? Das taugt höchstens für die Fahrt zum Bäcker.:rolleyes:
 

KTom69

Aktives Mitglied
Registriert
10 Oktober 2010
Beiträge
1.060
Punkte Reaktionen
246
Ich fahre die Look Keo. Bin super damit zufrieden. Ein riesen Nachteil ist der extrem hohe Verschleiß der Cleats.
Nur aus diesem Grund bin ich echt schon am Überlegen das Pedalsystem zu wechseln. Aber da die Meterie so vielseitig ist, schiebe ich die Sache immer vor mir her.
Ich weiß nicht wie es den anderen geht, die auch die Look Keo´s fahren, aber ich brauch im Jahr gut 3 Sätze Cleats.:(
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Registriert
9 Dezember 2008
Beiträge
27.189
Punkte Reaktionen
4.023
Ich fahre die Look Keo. Bin super damit zufrieden. Ein riesen Nachteil ist der extrem hohe Verschleiß der Cleats.
Nur aus diesem Grund bin ich echt schon am Überlegen das Pedalsystem zu wechseln. Aber da die Meterie so vielseitig ist, schiebe ich die Sache immer vor mir her.
Ich weiß nicht wie es den anderen geht, die auch die Look Keo´s fahren, aber ich brauch im Jahr gut 3 Sätze Cleats.:(
Aus dem Grund bin ich auch auf TIME RXS umgestiegen. Die Cleats halten bei mir 2 Jahre, wo ich vorher 3 paar Cleats pro Jahr gebraucht habe. Tip. Wenn Du ein paar Euro mehr übrig hast, hol Dir die RXS Carbon. Ich fahre die jetzt seit 5 Jahren und die sind immer noch wie neu. Die Lagerung istt auch besser als bei allen LOOK Pedalen.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Registriert
9 Dezember 2008
Beiträge
27.189
Punkte Reaktionen
4.023
Warum?

Eben bin ich ca. 60 km. gefahren. Ohne Bäcker. Was habe ich wohl falsch gemacht?
Fahren und Rennradfahren sind zwei Paar Schuhe. Du hast es ja selber geschrieben. Kein Seitenhalt. Nicht auf Zug belastbar. Ausserdem kann man nicht mit steifen Carbonsohlen fahren. Kurzum. Diese Pedalen taugen nicht zum ernsthaften Rennradfahren.

Geh mal mit Deinen Pedalen aus dem Sattel und mach nen harten Antritt. Kommt sicher nicht so gut.
 

KTom69

Aktives Mitglied
Registriert
10 Oktober 2010
Beiträge
1.060
Punkte Reaktionen
246
Aus dem Grund bin ich auch auf TIME RXS umgestiegen. Die Cleats halten bei mir 2 Jahre, wo ich vorher 3 paar Cleats pro Jahr gebraucht habe. Tip. Wenn Du ein paar Euro mehr übrig hast, hol Dir die RXS Carbon. Ich fahre die jetzt seit 5 Jahren und die sind immer noch wie neu. Die Lagerung istt auch besser als bei allen LOOK Pedalen.
Ich danke Dir für die Info!
Jetzt wo du die Lagerung angesprochen hast, ist mir auch aufgefallen, daß meine Look Keo Pedale wohl die besten Zeiten gesehen haben.
Vom Preis her wären ja die TIME RXS ganz interessant. Hab die Pedale im Internet sogar inkl. Pedalplatten für 56.- Euro gefunden.
Bevor ich mir nochmals Look Platten für knapp 16.- Euros hole, werde ich wohl diese Alternative mit den Time Pedalen überlegen.
Aber die TIME Schuhplatten sind doch auch aus Kunststoffmaterial oder? Ist das dann wahrscheinlich ein anderes (besseres) Material wie bei Look.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Registriert
9 Dezember 2008
Beiträge
27.189
Punkte Reaktionen
4.023
Hab die Pedale im Internet sogar inkl. Pedalplatten für 56.- Euro gefunden.
Das ist doch bei allen Pedalen so.
Aber die TIME Schuhplatten sind doch auch aus Kunststoffmaterial oder? Ist das dann wahrscheinlich ein anderes (besseres) Material wie bei Look.
Die sind erstens größer als LOOK Platten und haben eine Art Absätze hinten und noch ne Fläche vorne. Dadurch läuft man nicht, wie bei LOOK direkt auf den Platten. Und das eigentliche Teil was einrastet ist bei TIME aus Metall.
 

Zausel

MItglied
Registriert
8 August 2013
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
14
@ Phonosophie:
Zum einen:

Ich bedaure immer wieder, dass man Menschen Aussagen, die zwischen Schwarz und Weiß auch noch andere Schattierungen, vielleicht sogar ein wenig Farbe beinhalten, mit einer Gebrauchsanleitung mit sieben Durchschlägen und Amtssiegel verständlich machen muss.
Seltsam - andere haben die nicht sonderlich ernsthafte Seite meines Postings durchaus verstanden.

Aber wenn du schon den Grimm deines Rennfahrerdaseins über mein Posting ergießen willst (oder gar musst), dann will ich es natürlich nicht versäumen, darauf einzugehen:

Fahren und Rennradfahren sind zwei Paar Schuhe.
Schuhe? Och nö.
Ach so, der Kern ist ein anderer:
Also, Rennradfahren ist erst einmal das Fahren eines Rennrades. Nichts weiter. Das mag dem einen besser gelingen als dem anderen, aber es bleibt beim Fahren.
Ich habe ein Rennrad. Erst seit einer Woche, und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mich hier in einem Haifischbecken bewege: Ein falsches Wort, ein schräger Satz, und man ist von der Style-Polizei als einfacher Radfahrer enttarnt.

Ja, Rennradfahren muss man sich wohl erdienen wie die Kutte bei den Hells Angels. Und ein kleiner Fehltritt, und man fängt von vorn an.

Na ja, ich will's aber noch nicht so ganz wahrhaben: Mir kann bis jetzt niemand erklären, wozu ich Fahrradschuhe brauche. Ich lebe ohne Schuhe, brauche keine zum Laufen, auch nicht zum Autofahren, wozu also ausgerechnet zum (Renn-) Radfahren?

Weißt du, ich bin jetzt 65 Jahre alt, und ich werde weder den Col de Turini noch den Tourmalet je in Rekordzeit erklimmen. Mir macht einfach das Rennradfahren (wieder) Spaß. Ich bin, wie ich oben schrieb, heute 60 km gefahren (nachher kommen noch mal ca. 40 drauf), und ich glaube nicht, dass ein paar Rennradschuhe und entsprechende Pedale mich auch nur eine Sekunde schneller vorangebracht hätten. Wozu also?
Sicher gibt es Fahrer, die solches Equipment brauchen und nutzen. Vielleicht sogar die meisten (was ich aber gaaaaanz stark anzweifle). Ich brauche es nicht.

Kein Seitenhalt. Nicht auf Zug belastbar.
Wozu?
Bin ich jetzt unwürdig, ein Rennrad zu fahren (oder nach deiner Diktion Rennradzufahren), weil ich weder von den Pedalen abrutsche noch vermisse, "auf Zug" zu fahren? Ich behaupte mal, von all den Dutzenden Rennradfahrern, die ich hier täglich sehe, fährt kein einziger je "auf Zug".

Ausserdem kann man nicht mit steifen Carbonsohlen fahren.
Kann man nicht?
Ach, du meinst sicher: Kann man nur.
Quatsch.
Macht eine Kohlefasersohle (Carbon ist sowieso sprachlicher Unfug) irgendetwas kräftiger? Ist da ein Leistungsverstärker drin, der der Kurbel noch mal so richtig den Schwung verleiht, den mein Fuß ihr zu verleihen nicht imstande ist?

Kurzum. Diese Pedalen taugen nicht zum ernsthaften Rennradfahren.
Aha.
Jetzt kommt's raus:
Es geht um die Ernsthaftigkeit. Nicht um Freude und persönliche Erfolgserlebnisse, sondern um Ernsthaftigkeit.
Das heißt, ohne Rennpedale und dazugehörige Schuhe ist's nur doof.
Das richtige Outfit macht einen, der ein Rennrad hat und damit Fahrrad fährt, erst zumrichtigen diplomierten Rennradfahrer. Zum "Adabei".
Morgen werde ich mir also erst mal eine teure Rennhose kaufe. Mein Arsch braucht seltsamerweise keine, aber das sieht ja keiner. Also muss so eine Windel her.
Dazu ein Papageientrikot, in dem ich dann aussehe wie ein brennendes Karussell - aber in meiner kurzen Hose und dem simplen T-Shiert bin ich schließlich kein "Rennradfahrer".

Das erinnert mich irgendwie an die Jäger: Wenn die bei der Jagd kein grünes Jäckchen anhätten und ein putziges Hütchen auf dem Kopf, würde sie kein Wildschwein ernst nehmen und sich glatt weigern, tot umzufallen.

Geh mal mit Deinen Pedalen aus dem Sattel und mach nen harten Antritt. Kommt sicher nicht so gut.
Warum?
Mach ich jederzeit. Problemlos.

Wie kommst du auf die skurrile Idee, das ginge nicht?

Nächste Woche puste ich mir Helium in die Reifen. Darf ich dann mitfahren?

Der verzweifelte Zausel
 
Oben