• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wahoo Elemnt Bolt

Schotterlove

MItglied
Mitglied seit
27 Juli 2019
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
20
Das liest sich für mich wenig schlüssig. Die Geräte fragen einfach nach einer IP und i.d.R. bekommt ein Gerät mit der gleichen MAC-Adresse (die ändert das Gerät i.d.R. nie) immer die gleiche IP.
Über DHCP bekommt man doch (auch bei gleicher MAC) nicht immer die gleiche IP?

Allerdings habe ich auch noch nie von Routern gehört, die nach 256 Verbindungen schlapp machen. Auf Fritzboxen (wenn sie nicht sehr alt sind) trifft das jedenfalls nicht zu.
 

Dr_Ink

MItglied
Mitglied seit
16 Oktober 2019
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
95
Das liest sich für mich wenig schlüssig. Die Geräte fragen einfach nach einer IP und i.d.R. bekommt ein Gerät mit der gleichen MAC-Adresse (die ändert das Gerät i.d.R. nie) immer die gleiche IP.
Tja, und jede Regel hat eine Ausnahme. Wenn DHCP aktiviert ist, bekommt der Bolt auch nicht zwangsläufig immer dieselbe IP. Auch dann nicht wenn die MAC Adresse immer dieselbe bleibt.

Das hängt vor allem mit den sogenannten Lease-Time zusammen.

Fragt der Client innerhalb der konfigurierten Lease-Time (bei Fritz.boxen standardmäßig 10 Tage) beim DHCP-Server nochmals nach, bekommt er die gleiche IP (er hat sich ja die MAC-Adresse gemerkt und die Leasetime verlängert sich nochmals).
Ist die Lease-Time jedoch verstrichen, kann der Client unter Umständen auch eine andere IP-Adresse bekommen. Sind noch genügend IPs frei, vergibt der DHCP noch nicht verwendete IPs, speichert sich aber dennoch die bisher verwendeten IPs und die zugehörigen MAC-Adressen. Es kann also vorkommen, dass ein Client trotz abgelaufener Lease-Time diesselbe IP erhält.
Hat der DHCP-Server keine freien also ungenutzten IPs mehr, werden wiederum die IPs mit den abgelaufenen Lease-Times vergeben.

Anders sieht es bei einer festen (statischen) Zuordung von MAC-Adresse zu IP-Adresse aus. Dann ist es in der Tat so, das der Client mit dieser MAC-Adresse immer die gleiche IP bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr_Ink

MItglied
Mitglied seit
16 Oktober 2019
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
95
Allerdings habe ich auch noch nie von Routern gehört, die nach 256 Verbindungen schlapp machen. Auf Fritzboxen (wenn sie nicht sehr alt sind) trifft das jedenfalls nicht zu.
Wenn du dich da mal nicht irrst. ;)
Klick mich

Der Tipp mit dem Löschen unbenutzter Verbindungen kam also nicht von ungefähr, weil so wieder Ressourcen für die IP-Vergabe frei werden.

Vielleicht kann @Hoehenreiter hier ja mal berichten, wo der fehler lag.
 

Hoehenreiter

Gute Beine kann man nicht kaufen!
Mitglied seit
1 November 2010
Beiträge
2.407
Punkte für Reaktionen
850
Ich will die Angelegenheit heute in Angriff nehmen. Allerdings muss ich sagen, dass ich technisch eine absolute Graupe bin. 😔
 

Hoehenreiter

Gute Beine kann man nicht kaufen!
Mitglied seit
1 November 2010
Beiträge
2.407
Punkte für Reaktionen
850
Die Horizont Box sendet in 2.4 und 5 GHz. Habe auch nochmal eine neue Verbindung aufgebaut. Geholfen hat es nicht. Eine Anzeige, dass alle "256 Plätze" oder so belegt sind, habe ich auch nicht gefunden. :crash:

Geht eigentlich eine Aktualisierung via PC? Gefunden habe ich dazu leider nichts.
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
606
Punkte für Reaktionen
352
Über DHCP bekommt man doch (auch bei gleicher MAC) nicht immer die gleiche IP?

Allerdings habe ich auch noch nie von Routern gehört, die nach 256 Verbindungen schlapp machen. Auf Fritzboxen (wenn sie nicht sehr alt sind) trifft das jedenfalls nicht zu.
Man bekommt solange die gleiche, solange diese für einen reserviert ist. Die Anzahl verfügbarer IPs im Adressraum wird wieder um die eine ip größer, wenn sie nicht mehr reserviert ist. Man kann mit einer Mac in der Regel also nur eine Adresse "blockieren". Das ist grundsätzliches Verhalten von DHCP-Servern.
Einzig fehlerhaft konfigurierte Netzwerke mit multiplen DHCP-Servern zeigen manchmal ein anderes Verhalten.
 

Lumbermike

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Januar 2006
Beiträge
331
Punkte für Reaktionen
34
Man bekommt solange die gleiche, solange diese für einen reserviert ist. Die Anzahl verfügbarer IPs im Adressraum wird wieder um die eine ip größer, wenn sie nicht mehr reserviert ist. Man kann mit einer Mac in der Regel also nur eine Adresse "blockieren". Das ist grundsätzliches Verhalten von DHCP-Servern.
Einzig fehlerhaft konfigurierte Netzwerke mit multiplen DHCP-Servern zeigen manchmal ein anderes Verhalten.
Dr_Ink hatte doch den entsprechenden Hinweis bereits gepostet:

Zitat: 'ELEMNT/BOLT/ROAM use dynamic, randomized MAC addresses for privacy and security purposes a...'

Hier nachzulesen:
https://support.wahoofitness.com/hc/en-us/articles/115000638644

Insofern kann das schon gut sein, dass die IPs irgendwann im Router knapp werden, wenn die Wahoos jedesmal mit einer neuen MAC Kennung im Router auftauchen.
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
606
Punkte für Reaktionen
352
Ok, das hatte ich überlesen.
Eigentlich (!) sollte das trotzdem kein Problem sein, die Tabellen werden ja nicht statisch gehalten. Das Protokoll sieht vor, dass die IP nach einer Weile ohne Kontakt wieder frei gegeben wird. Allerdings kann ich mir bei manchem Homerouter vorstellen, dass das erstens schlecht implementiert ist und zweitens einfach von einer geringen Anzahl von Geräten ausgegangen wird.
Als "dauerhaften" Fix würde ich in dem Fall auf ein /12 Netz umstellen, bis das Subnetz voll ist, ist der Wahoo Geschichte.
Das war bei uns früher ein beliebter Studentenstreich, MACs randomisieren und in kurzen Abständen so viele IPs abzufragen, dass das Subnetzt voll ist.
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
606
Punkte für Reaktionen
352
Wirklich außreichend ist das leider nicht dokumentiert. Android sieht auch vor, dass man das nur für neue BSSIDs macht, das würde ich so verstehen, dass man diesen Weg bei Wahoo nicht gewählt hat, sondern generell randomisiert. Allerdings ist der Randomizer zumindest bei mir nicht bei jeder Verbindung an, die Macs scheinen nur alle x Einheiten (Zeit, logins?) geändert zu werden, zumindest legt das mein Netzwerkprotokoll nahe, ich habe hier nur sehr wenige Macs vom Wahoo drinstehen, trotz regelmäßiger Nutzung.
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
606
Punkte für Reaktionen
352
Das hilft jetzt aber nicht wirklich weiter 😟
In der Box nachsehen. Wenn die Liste tatsächlich voll ist, dann auf ein größeres Subnetz umstellen. Z.B. /12 (255.240.0.0), dann sind 2^20-2 Adressen verfügbar, so oft, dass Du die verbrauchst, kannst du dich nicht einloggen.
 

Dr_Ink

MItglied
Mitglied seit
16 Oktober 2019
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
95
@Hoehenreiter
Unter Horizont Box finde ich nichts im Netz. Falls du die Horizon box von unitymedia meinst, hast du nochmal die Kanäle des 2.4 GHz Netzes kontrolliert? Der Bolt verbindet sich nur mit den Kanälen 1-9.
Kanal-DE.png
 

Dr_Ink

MItglied
Mitglied seit
16 Oktober 2019
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
95
Die Horizont Box sendet in 2.4 und 5 GHz. Habe auch nochmal eine neue Verbindung aufgebaut.
Hast du in der Elemnt App auf dem Smartphone schon mal versucht, die WiFi Verbindung zu trennen und wieder neu aufzubauen/einzurichten?

Elemnt mit Smartphone verbinden >> Einstellungen >> WLAN >> WLAN-Netz >> Klick auf dein Netz >> entfernen >> dann das Netz nochmals mit WLAN-Schlüssel neu einrichten
 

th3Chris

MItglied
Mitglied seit
24 Oktober 2019
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
5
Das weiß ich, aber er bekommt wie der Bolt auch sein Tempo über gps, nur eben nicht über seinen eingebauten Chip, sondern über das verbundene Handy. Solange das eine GPS Verbindung hat und eine Verbindung zum Wahoo erhält man auch das Tempo.
Wirklich ?? Da wäre ja super. Ich bin davon ausgegangen das der Mini ( da es diesen auch nur mit dem Speed Sensor gibt) auch nur darüber seine Werte empfangen kann. Da hier die Schnittstelle in der Software etwas einfacher gestrickt ist als beim Bolt, dachte ich immer ohne geht es beim Mini gar nicht.

Mich ärgert es auch warum Wahoo auf den Trichter gekommen ist und die Anbindung von 3rd Sensoren ausschließlich den Bolt und dem Element zu gewähren.

Soweit ich weiß, kann der Mini doch auch Ant+ und Bluetooth empfangen.

Warum wurde er dann so stark beschnitten ? Dann könnte ich nämlich am MTB einen 20€ Sensor von Amazon ( sogar mit flexiblen Gummis !! ) befestigen und diesen dann mit dem Mini nutzen.

Am Rennrad dann den Bolt mit den " teuren" Sensoren
 

th3Chris

MItglied
Mitglied seit
24 Oktober 2019
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
5
Wobei ich aber auch festgestellt habe, dass bei einer Messung über GPS und parallel mit Sensoren, die Geschwindigkeit beim GPS um gute 2-3 km/h negativ abweicht. Daher find ich den Einsatz von Sensoren mittlerweile wesentlich positiver ;-).
 

Omega666

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
227
Punkte für Reaktionen
77
Wobei ich aber auch festgestellt habe, dass bei einer Messung über GPS und parallel mit Sensoren, die Geschwindigkeit beim GPS um gute 2-3 km/h negativ abweicht. Daher find ich den Einsatz von Sensoren mittlerweile wesentlich positiver ;-).
Klar der Speedsensor ist genauer als GPS. DC Rainmaker schreibt zum Mini:

Phone-free mode: When you’ve broken your phone, it’ll use the speed sensor for speed/distance
Phone-mode: When you have your phone, it’ll use that for GPS (and thus speed/distance)
PS: Also bei mir wird der original Wahoo Speedsensor mit einem Gummi befestigt.
 
Oben