Tour de France 2018

Dieses Thema im Forum "Profis, Rennen und Rundfahrten" wurde erstellt von GerdO, 21 Juli 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.929
    Die Konzentration auf ein Ziel bzw. die Spezialisierung kann doch auch zu mehr Spannung führen: vier Sprinterteams, die alle das Grüne Trikot wollen kämpfen um jeden Punkt.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. BodenseeFerdi

    BodenseeFerdi Genussbiker

    Registriert seit:
    18 Oktober 2011
    Beiträge:
    4.138
    Auf der offiziellen Tour Seite wurde der Termin für den Grand Départ geändert. Eine Woche später.....
    War letzte Woche noch nicht....
    Bin dann mal gespannt, ob die A.S.O. dann die Vuelta auch nach hinten verlegt...
     
  4. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.410
    Laut CN wird die 9. Etappe der Tour in Compiegne, am Startort von Paris-Roubaix gestartet über Paves zu einem noch unbekannten Etappenziel führen. Ausserdem ist von Gerüchten über eine Rückkehr nach Alpe-d'Huez die Rede.
     
    Fe der Bergfloh gefällt das.
  5. börndout

    börndout Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 August 2007
    Beiträge:
    1.297
    Nach dem gestrigen Zeitfahren in Bergen schöpfe ich wieder Hoffnung für die nächste Tour! Wenn Tom Doumulin im Juli 2018 in Bestform antritt, könnte es endlich mal eng werden für Sky und Froome...HOFFENTLICH!
     
  6. Rawuza

    Rawuza Reise,Reise!

    Registriert seit:
    27 Dezember 2014
    Beiträge:
    2.595
    BeimZeitfahren in Düss hat sich ja ein spanischer Profi schön in die Bande geschmissen. Wie es der Zufall wollte stand dort gerade eine spanische Krankenschwester(Uni Klinik?) und machte die Erstversorgung. Sie wurde daraufhin gebeten den Patienten ins Krankenhaus zu begleiten und ihm für 4Tage als Dometscherin und Pflegerin zur Verfügung zu stehen. Als Dankeschön bekam sie und ihr Mann eine Einladung nach Paris zur Mannschaftsfeier.
    Müßte so oder so ähnlich entweder Anfang dieser oder Ende letzter Woche in einer Düss Zeitung gestanden haben.
    Wer hat den Artikel und kann ihn verlinken?
    Rawuza
     
  7. alex1005

    alex1005 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2009
    Beiträge:
    2.359
    Endlich was neues...Col des Glieres. Ich kannte den nicht, aber eine extrem steile Rampe und dann die letzten 2 km Schotterpiste, wobei die ersten Bilder Rennrad untauglich sind...Da muss noch einiges aufgeräumt werden. Also, vergleichbar mit dem Kronplatz, der Spaß, auch wenn nur als light Version. So ne Rampe kann sehr selektiv werden.
     
  8. alfkeule

    alfkeule Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Februar 2006
    Beiträge:
    1.209
    Et voilà
    [​IMG][​IMG]

    Stage 1, July 7: Noirmoutier-en-l’Ile – Fontenay-le-Comte, 189km
    Stage 2, July 8: Mouilleron-Saint-Germain – La Roche-sur-Yon, 183km
    Stage 3, July 9: Cholet – Cholet (TTT), 35km
    Stage 4, July 10: La Baule – Sarzeau, 192km
    Stage 5, July 11: Lorient – Quimper, 203km
    Stage 6, July 12: Brest – Mûr de Bretagne Guerlédan, 181km
    Stage 7, July 13: Fougères – Chartres, 231km
    Stage 8, July 14: Dreux – Amiens Métropole, 181km
    Stage 9, July 15: Arras Citadelle – Roubaix, 154km
    Rest day, July 16: Annecy
    Stage 10, July 17: Annecy – Le Grand Bornand, 159km
    Stage 11, July 18: Albertville – La Rosière, 108km
    Stage 12, July 19: Bourg-Saint-Maurice Les Arcs – Alpe d’Huez, 175km
    Stage 13, July 20: Bourg d’Oisans – Valence, 169km
    Stage 14, July 21: Saint-Paul-Trois-Châteaux – Mende, 187km
    Stage 15, July 22: Millau – Carcassonne, 181km
    Rest day, July 23: Carcassonne
    Stage 16, July 24: Carcassonne – Bagnères-de-Luchon, 218km
    Stage 17, July 25: Bagnères-de-Luchon – Saint-Lary-Soulan (Col de Portet), 65km
    Stage 18, July 26: Trie-sur-Baïse – Pau, 172km
    Stage 19, July 27: Lourdes – Laruns, 200km
    Stage 20, July 28: Saint-Pée-sur-Nivelle – Espelette (ITT), 31km
    Stage 21, July 29: Houilles – Paris Champs Elysées, 115km
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Oktober 2017
  9. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.410
    Schon wieder lächerlich wenig TT-Kilometer. :rolleyes:
     
  10. BodenseeFerdi

    BodenseeFerdi Genussbiker

    Registriert seit:
    18 Oktober 2011
    Beiträge:
    4.138
    15Sektoren mit 22Km Pavées auf dem Weg nach Roubaix.
    Klasse!
    :daumen:
     
    raimi-27 gefällt das.
  11. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.929
    Diese Strecke hat doch die Industrie geplant, um Gravelbikes endlich durchzusetzen!!!11
     
    pjotr gefällt das.
  12. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.212
    Aber davor eine Woche Langeweile mit Massenankünften und dann von Roubaix direkt in die Alpen. :confused: Eine attraktive Streckenführung stelle ich mir anders vor. Und eine Rundfahrt ist es eigentlich auch nicht mehr, eher "Radrennen an ausgewählten Orten in Frankreich". Die legen ja diesmal doppelt so lange Strecken mit dem Auto und Flugzeug zurück als mit dem Rad.:(
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Oktober 2017
    Dolomitenfan19 und Schwarzwaldyeti gefällt das.
  13. alfkeule

    alfkeule Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Februar 2006
    Beiträge:
    1.209
    [​IMG]
    Meckermeckermecker :rolleyes:
     
    BodenseeFerdi und Fe der Bergfloh gefällt das.
  14. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    3.514
    Wieder echte Pyrenäenklassiker dabei. Find ich gut. Die Etappe mit den nur 65km wird bestimmt lustig.
     
  15. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.993
    Die Route schaut mal wieder richtig gut aus auf den ersten Blick.
    Erste Woche an der Küste entlang, da kann viel passieren. Das TTT und die Etappe mit den 22km Pave werden schon ordentliche Abstände im GK machen bevor es in die Berge geht. Und die Bergetappen haben es auch in sich. Zwei extrem kurze Etappen (65km und 100km), welche nur hoch oder runter gehen.

    Ich find die Streckenführung richtig geil.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    BodenseeFerdi und Fe der Bergfloh gefällt das.
  16. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.993
    Zum einen ja, aber zum anderen brauch es mMn auch nicht unbedingt mehr. Die Abstände welche in den Zeitfahren entstehen sind im Vergleich zu den in den Bergen in letzter Zeit extrem groß. Gerade das 35km TTT wird da viel ausmachen. Da wird ein Bardet gegen TD und Froome schnell über 2 Minuten verlieren.
     
  17. raimi-27

    raimi-27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 August 2010
    Beiträge:
    641
    Welches Profil hat das TT Rennen?

    Werden wieder Hammer harte Tage. Besonders das Kopfsteinpflaster kann brenzlig werden. Hoffe die Fahrer machen was draus auch für uns Zuseher.;) Jedenfalls die Profile sind sehr vielversprechend.:daumen: Die 2 kurzen Distanzen gefallen mir auch da hier sicher nicht abwartend gefahren wird. Hier ist alles dabei.
     
  18. raimi-27

    raimi-27 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 August 2010
    Beiträge:
    641
    Das Gesicht dieser Ausdruck vom Romain Bardet hat mir auch gefallen bei diesem Profil mit 200km und 4700hm.:D
     
  19. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.702
    Jap, jämmerlich.

    Aber ein TTT und die Bretagne sind wieder mit dabei, was mich als TTT und Bretagne-Fan leicht versöhnt.

    Aufgrund der Zeitfahr-Dominanz eines GK Fahrers die (ich sag mal pathetisch) historischen Werte der Tour von Jahr zu Jahr mehr zu verraten, halte ich für falsch. Zeitfahren, lange Zeitfahren - Das ist Teil des Spiels der Tour.

    Und wenn Froome da eben dem Rest der Konkurrenz den Gar aus macht, dann ist das so. Müssen sich die anderen eben mehr ins Zeug legen.

    Edit: Und wenn ich an Dumoulins höchstwahrscheinliche Teilnahme an der Tour 2018 denke, dann hätten grad der Spannung wegen ruhig mehr ITT Km sein dürfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Oktober 2017
    michnus, Lieblingsleguan und pjotr gefällt das.
  20. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.410
    Würde man mal wieder richtig viele TT-Km machen würde das den Kreis der möglichen Sieganwärter um einige Fahrer erweitern, dafür würden die Quintanas und Bardets dann eben nur noch um die goldene Ananas und Etappensiege fahren. Jetzt sieht die Strecke wieder wie ein Zugeständnis an Bardet aus.
     
    Liebertson und Lieblingsleguan gefällt das.
  21. Phil_Agree

    Phil_Agree Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2012
    Beiträge:
    249
    ich sehe quintana schon auf dem pave verrecken.
    wenn man die tour als GK verlieren (möchte) kann das eine Option sein.

    Schön, dass die Tour im Uhrzeigersinn unterwegs ist und die Alpen "mittendrin" und nicht am Ende kommen.