Stahl Renner Baustelle

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hallo in die Runde,

ich bin mal wieder im Lande, also schaue mal hier in´s Forum rein, um mal ein wahrscheinlich kleineres Problem zu erörtern. Die Hilfen die ich ja von Euch bisher bekommen habe, waren ja klasse, auch wenn nicht alles eins zu eins umgesetzt wurde. Getreu dem Motto: viele Wege führen nach Rom.

Ich mach mal ganz allgmein hier also für den Stahl Renner einen Thread auf, weil ich denke hin und wieder kommt da noch was.

Also ich habe den ja dieses Jahr den Stahl Renner einen oder anderen Kilometer schon bewegt, aktuell dieses Jahr ü. 3.000km, und so war mal wieder die Kette fällig ( gelängt halt ). Da ich schon beim letzten Wechsel der Kette erfahren mußte, das auch ein scheinbar robustes DICTA Freilaufritzel 3/32″ abgeschruppt werden kann, wurde es auch gleich mit gewechselt.

Erste Testfahrt war auch alles gut.


Doch bei der ersten Jobanfahrt zeigte sich, das bei Berganfahrten mit Steigung und beim Losfahren an leichten Hang, die Kette in einem Abschnitt durchrutscht. Also nur ein Stück, nicht komplett.

Eine erste Mutmaßung, daß das alte Kettenschloss was ich übernommen hatte, schuld daran sei, wurde durch einen neuwertigen Ersatz leider wiederlegt. Sprich das Problem bestand weiterhin.

Einen andere aufgegriffene Mutmaßung, daß das Kettenschloss falsch herum montiert sei, wurde durch einen kurzfristigen Wechsel wiederlegt. Ergo Problem besteht weiterhin.

Zum Glück hatte ich für einen weiteren Tausch noch ein zweites frisches DICTA Freilaufritzel 3/32″ im Hause. Das habe ich gerade draufgemacht und getestet, in der Vermutung, das Fertigungstoleranzen eventuell schuld sein. Doch auch dies schaffte keine Abhilfe, leider.

So jetzt ist bei mir erstmal Ende mit Fahnenstange.

Nur um´s noch mal kurz einzuwerfen, die Kombinationen von 9-fach Kette Shimano 105 und dem DICTA Freilaufritzel 3/32″ ist nix neues und hatte mindestens schon zwei Wechsel gut funktioniert.

Danke schon mal für Gedanken & Tips aber auch Fragen, falls was unklar ist.
 

Tobias500

Aktives Mitglied
Bilder wären evtl. hilfreich!
Fährst du mit Kettenspanner? Wenn nicht, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass die Kette bei einem Singlespeed mit ordnungsgemäß gespannter Kette überspringt!
Vielleicht ist es der Freilauf im Dicta Ritzel?
 
1

101.20

Schraubkranz- oder Kassettennabe? Bei ersterer hat man nach Neumontage bei Antritten immer noch mal so ein schmieriges Gefühl, wenn der Kranz noch mal fester gezogen wird.
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

Bilder wären evtl. hilfreich!
Fährst du mit Kettenspanner? Wenn nicht, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass die Kette bei einem Singlespeed mit ordnungsgemäß gespannter Kette überspringt!
Vielleicht ist es der Freilauf im Dicta Ritzel?
gut Bilder kann ich jetzt nicht machen, iss kurz vor Mitternacht, sorry also.

Kettenspanner - jain. Mein Kettenspanner ist das alte 105 Schaltwerk, welches ich fixiert habe. Also über andere Schrauben anstatt der Einstellschrauben, als ich die Züge demontiert hatte. ( Kann man hier in dem Blogbeitrag <klick> von mir sehen. natürlich habe ich die Schrauben nach dem Anpassen gekürzt. Wahrscheinlich werde ich dafür jetzt aber gesteinigt, also für dies Art der Umsetzung. )
Ganz ohne Spanner kann ich die Übersetzung nicht mit der Kettenlänge nicht in Einklang bringen, da auch die horizontalen Ausfallenden nicht mehr hergeben, leider.

Aber das mit der Kettenspannung könnte ein Ansatz sein.

Würde die Kette denn bei nicht korrekter Kettenspannung immer durchrutschen oder so wie bei mir ? Halt nur bei Drehmoment Antritt ein Stückchen ?

Schraubkranz- oder Kassettennabe? Bei ersterer hat man nach Neumontage bei Antritten immer noch mal so ein schmieriges Gefühl, wenn der Kranz noch mal fester gezogen wird.
Das Dicta <klick> ist eine Schraubkassette.
 

Goderian

Aktives Mitglied
warum brauchst du bei dem ausfaller einen kettenspanner? das sollte auch ohne gehen. nach 3000km schon die kette gelängt? stimmt die kettenlinie? ansonsten mal den spanner gegenchecken ob da die linie noch stimmt ansonsten ohne spanner fahren.
wäre so meine idee
 

Tobias500

Aktives Mitglied
Schraubkranz- oder Kassettennabe? Bei ersterer hat man nach Neumontage bei Antritten immer noch mal so ein schmieriges Gefühl, wenn der Kranz noch mal fester gezogen wird.
Das solltest du auch unbedingt beachten! Ist dein Kette durchrutschen eher soft oder merkt man richtig wie es über die Zähne hüpft?
Bei ersterm könnte es das von @101.20 erwähnte sein.

...Das Dicta <klick> ist eine Schraubkassette.
Es gibt keine Schraubkassetten! Es gibt Schraubkränze und Kassetten. Du hast hier quasi einen 1-Schraubkranz oder Schraubritzel mit Freilauf.

Fährst du ein "normales" Hinterrad vom Rennrad wo du einfach den Schraubkranz runter gemacht hast und das Dicta Ritzel draufgeschraubt hast?
Wenn ja, hast du die Kettenlinie angepaßt?
Mach mal Bilder vom hinteren Ritzel und vorn vom Kettenblatt.

Bei horizontalen Ausfallern sollte es auf jeden Fall gehen ohne Spanner zu fahren. Sonst ist ein Halflink Kette noch eine Alternative:
http://www.fahrrad.de/fahrradteile/bmx-teile/salt-kette-halflink-18/232455.html?gclid=CMTftp2A6r8CFavHtAodQEQAIQ&_cid=21_1_-1_9_1242_232455_17370693006_
http://www.radhammer.de/epages/63235019.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/63235019/Products/23.302&ViewAction=ViewProductViaPortal&gclid=CIq1o6qA6r8CFYfJtAodpxYAoA


Würde die Kette denn bei nicht korrekter Kettenspannung immer durchrutschen oder so wie bei mir ? Halt nur bei Drehmoment Antritt ein Stückchen ?
Das wäre schon so wie von dir beschrieben.
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Moin zusammen,

danke schon mal für Eure Anteilnahme !

...

Es gibt keine Schraubkassetten! Es gibt Schraubkränze und Kassetten. Du hast hier quasi einen 1-Schraubkranz oder Schraubritzel mit Freilauf.
...
Gut mein Fehler: es ist ein Schraubritzel mit Freilauf.

...
Fährst du ein "normales" Hinterrad vom Rennrad wo du einfach den Schraubkranz runter gemacht hast und das Dicta Ritzel draufgeschraubt hast?
Wenn ja, hast du die Kettenlinie angepaßt?
Mach mal Bilder vom hinteren Ritzel und vorn vom Kettenblatt.
...
Bilder hänge ich an und natürlich habe ich das mit der Kettenlinie hinbekommen über leicht modivizierte Distanzringe.

O.K. Halflink wäre jetzt mal Plan B den ich aber nicht durchgespielt habe. Hatte ja keinen zur Hand, mal schauen wer weiß eventuell bestell ich mal einen. Aber bis jetzt hat´s ja auch so funktioniert und ich so versesen darauf war ich dann auch nicht.

Ansonsten klappt das aber nicht so einfach ohne Halflink. Hab´s ja versucht.
 

Anhänge

Tobias500

Aktives Mitglied
So wie das aussieht hast du einfach auf ein Teil des Gewindes der Nabe ein Distanzring gemacht, oder?

Das würde ich nicht machen, da das Ritzel nicht komplett auf dem Gewinde sitzt und du so das Gewinde zerstören kannst und dabei auch was passieren kann.
Zudem könnte das auch die ursache sein, evtl. schiebst du das Distanzstück beim Antritt ein wenig auf den Nabenkröper?

Dass das ohne Kettenspanner bei horizontalen Ausfallern nicht geht kann ich mir kaum vorstellen und hat ich noch nie erlebt!
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

So wie das aussieht hast du einfach auf ein Teil des Gewindes der Nabe ein Distanzring gemacht, oder?
...
Jep !

...
Das würde ich nicht machen, da das Ritzel nicht komplett auf dem Gewinde sitzt und du so das Gewinde zerstören kannst und dabei auch was passieren kann.
Zudem könnte das auch die ursache sein, evtl. schiebst du das Distanzstück beim Antritt ein wenig auf den Nabenkröper?
...
Nein eher nicht. da verschiebt sich nix. Die beiden Distanzringe liegen press an der Innenkante der Nabe an. Und das schon problemlos seid, warte ich schaue mal nach...

...schade habe ich so nicht festgehalten, aber gute 10.000 Kilometer lang.

...
Dass das ohne Kettenspanner bei horizontalen Ausfallern nicht geht kann ich mir kaum vorstellen und hat ich noch nie erlebt!
Gut ich will jetzt Deine bisherige Sichtweise oder gar den Optimismus wiederlegen, eventuell habe ich auch was übersehen oder gar verkehrt gemacht. Aber ich hab´s halt probiert und es ging nicht. Liegt eventuell an der Übersetzung von 53-16, was dann eine wahrscheinich bekloppte Kettenlänge macht.

Kette nicht gekürzt? Dann geht's natürlich nicht ohne Spanner...
Natürlich hatte ich beim Versuch die Nummer rund zu machen, die Kette gekürzt. Ich bin zwar manchmal echt schusselig und auch nicht mehr ganz so jung, aber so deppert bin ich nu´ auch wieder nicht.

Wobei das ganze mit dem Quasikettenspanner, also ihn "wegzuzaubern" nicht die Kernfrage ist.

So unter dem Strich ist mir auch klar, daß ein neues Hinterrad mit entsprechender Nabe und dann richtiger Kettenlinie samt - ich sage mal - Vorrichtung für austauschbare Ritzel, die beste Lösung wäre. Aber das Laufrad ist so noch komplett gut und schon der Historie wegen würde ich es nicht einfach so austauschen.
 

NonesensE

Aktives Mitglied
Gut ich will jetzt Deine bisherige Sichtweise oder gar den Optimismus wiederlegen, eventuell habe ich auch was übersehen oder gar verkehrt gemacht. Aber ich hab´s halt probiert und es ging nicht. Liegt eventuell an der Übersetzung von 53-16, was dann eine wahrscheinich bekloppte Kettenlänge macht.
Solange das Ausfallende eine Verschiebung der Achse um mehr als 1/2" (also mehr als ein Kettenglied) zulässt, kann man mit einer normalen Kette IMMER ohne Spanner fahren, eine Half link geht dementsprechend ab 1/4" Verschiebeweg. Aber: Wenn es knapp ist, kann es sein, daß man nach halbem Verschleiß zwei Glieder (bei Half link eins) herausnehmen muß, um die Kette wieder ordentlich zu spannen.

Natürlich hatte ich beim Versuch die Nummer rund zu machen, die Kette gekürzt. Ich bin zwar manchmal echt schusselig und auch nicht mehr ganz so jung, aber so deppert bin ich nu´ auch wieder nicht.
Nimms mir nicht übel, das habe ich bloß schon zu oft gesehen.

Aber um mal zur Kernfrage zurückzukommen: Du schreibst was von einer 9-fach-Kette (1/2" × 11/128"?) und einem 3/32"-Ritzel. Probier vielleicht mal eine Kette bis 8-fach, die sind auch für so breite Ritzel gemacht. Mit einer schmaleren Kette kann es gerade so funktionieren, muß aber nicht, eigentlich soll es nicht gehen.
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hi NonesensE,
hi zusammen,

Solange das Ausfallende eine Verschiebung der Achse um mehr als 1/2" (also mehr als ein Kettenglied) zulässt, kann man mit einer normalen Kette IMMER ohne Spanner fahren, eine Half link geht dementsprechend ab 1/4" Verschiebeweg. Aber: Wenn es knapp ist, kann es sein, daß man nach halbem Verschleiß zwei Glieder (bei Half link eins) herausnehmen muß, um die Kette wieder ordentlich zu spannen.



Nimms mir nicht übel, das habe ich bloß schon zu oft gesehen.
...
o.k. gebonkt, ich dachte schon...


...
Aber um mal zur Kernfrage zurückzukommen: Du schreibst was von einer 9-fach-Kette (1/2" × 11/128"?) und einem 3/32"-Ritzel. Probier vielleicht mal eine Kette bis 8-fach, die sind auch für so breite Ritzel gemacht. Mit einer schmaleren Kette kann es gerade so funktionieren, muß aber nicht, eigentlich soll es nicht gehen.
Wobei dann die Frage wäre, warum es schon zweimal bis zur maximalen Längung der Kette nach Rohloff Kettenleher gegangen ist ???? Das wundert mich ja am meisten...

Aber an dem Punkt, warum ist es nru in einem Abschnitt der Kette und nicht konstant ? Ich werde da noch mal draufschauen müssen und eventuell genauste Testfahrt machen. Da muß es doch eine Fehlerquelle geben, ergo eine Lösung !

Naja danke schon mal für die Tipps. :daumen:
 

NonesensE

Aktives Mitglied
Die Antwort auf alle Fragen heißt 42, äh, Fertigungstoleranz.

Wenn nur ein Teil der Laschein den Toleranzbereich zur engen Richtung hin ausnutzt dann wird natürlich das Problem nur auftreten, wenn eben diese am Ritzel sind. ;-)

...ist jedenfalls meine Vermutung. Kann natürlich auch falsch sein.
 

Dingading

Steel & Vinyl
Also Kette und Ritzel sind gewechselt und neu.
Woran kann´s dann noch liegen? Am Kettenblatt?
Sieht doch schon etwas mitgenommen aus. Wenn Du eins zum Wechseln hast, probier´s doch mal aus.
VG Ralf
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hi zusammen,

Die Antwort auf alle Fragen heißt 42, äh,
...
...der war jetzt Top *gefällt mir*

...Fertigungstoleranz.

Wenn nur ein Teil der Laschein den Toleranzbereich zur engen Richtung hin ausnutzt dann wird natürlich das Problem nur auftreten, wenn eben diese am Ritzel sind. ;-)

...ist jedenfalls meine Vermutung. Kann natürlich auch falsch sein.
Ja so denke ich auch, zur Zeit. Weil, ich bin da mal ehrlich, das ganze Dinge, wie hieß es doch gleich nochmal korrekt, Schraubritzel mit Freilauf, liegen im VK bei knapp 9 Taler das Stück.

*Kleinhirnrinde an Verstand*: ...also doch mal Laufrad mit komplett neuer Antriebseinheit...

Also Kette und Ritzel sind gewechselt und neu.
Woran kann´s dann noch liegen? Am Kettenblatt?
Sieht doch schon etwas mitgenommen aus. Wenn Du eins zum Wechseln hast, probier´s doch mal aus.
VG Ralf
Hatte ich auch so gedacht beim betrachten der Bilder. Aber dann sollte die Kette doch auch am Kettenblatt durchrutschen oder ? Das tut sie aber definitiv nicht.




Eine andere Frage wäre dann, wo bekomme ich Stronglight Kettenblätter in 53z ?
 

NonesensE

Aktives Mitglied
Lochkreis 86mm 5-Arm, gibts noch bei Spa Cycles in UK oder als Sonderanfertigung. Spa Cycles verschickt wohl derzeit nicht international, du müsstest also über einen britischen Mittelsmann bestellen. Da ich auch sowas erwäge könnte man sich ggf. zusammentun.

Aber was dein Problem angeht: Bevor ich das Laufrad wechselte würde ich erstmal eine billige breitere Kette probieren, kostet ja auch nicht die Welt. Oder das Ritzel schmaler schleifen.:eek: Ohne Kettenspanner/Schaltwerk probieren kann auch helfen, schließlich ist eine gewisse Flexibilität im Kettentrieb nötig, damit sich die Kette überhaupt so leicht über die Zähne des Ritzels heben kann. Ohne Kettenspanner ergäbe sich gewissermaßen eine Art Zwangsführung, da wird auch die zu schmale Lasche auf den Zahn des Ritzels gezwängt.
 

alexVspeed

Aktives Mitglied
Hi,

habe mir gerade noch mal die Kette und das Schraubritzel mit Freilauf in Standfunktion genau betrachtet. Also die Kette mal stück für stück durchlaufen lassen und geschaut wo was harken könnte, irgendetwas nicht korrekt aufliegt/ eintaucht oder gar zu viel Spiel hat. Schaut so alles bestens aus. Ich werde defintiv zu alt dafür...

Zum Glück spielt das Wetter mit und ich kann, um den Kopf frei zu machen, später mal Laufen gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goderian

Aktives Mitglied
wenn die kettenlinie stimmt kann man selbst mit verschlissener kette noch fahren und merkliche störungen ich würde den spanner runterbauen und ohne probieren, viel mehr möglichkeite gibts ja nicht mehr.
 
Oben